Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

COPD-Kranke und Atmung?

Dieses Thema im Forum "Atmung" wurde erstellt von Zaba, 27. Februar 2015.

  1. Zaba

    Zaba Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2009
    Beiträge:
    1.026
    Ort:
    Überall und nirgendwo
    Werbung:
    Na das sag ich meiner Mutter lieber nicht...6 Wochen? Oha...Heute morgen ging es ihr wohl nicht so gut, ich geh nachm Mittag zu ihr,mal schauen...
     
  2. lumen

    lumen Guest

    Liebe Zaba,

    ärger dich nicht.
    Sie war ja bei Ärzten zwischendurch, die es nicht erkannt haben.

    Erst dem Blut im Urin ist wohl eine Laboruntersuchug und ein röntgen der Lungen erfolgt.

    Sie hat gewiss auch eine Blasenentzündung und vielleicht auch schlechte Nierenwerte.

    Es ist gut wenn sie mit NaCl Infusionen gespült wird. Sie wird nicht viel getrunken haben, da es sie sehr angestrengt hat nachts auf die Toilette zu marschieren...Wenn sie keinen Blasenkatheter hat, wäre es schon erleichternd für sie.....

    Um mit Beatmung klar zu kommen, benötigt es sehr viel Toleranz und die Einsicht weshalb es gut ist.Wenigsten für ein paar Stunden in der Nacht. Ausserdem jemandem der es einem gut erklärt und auf einen persönlich anpasst , nicht alleine läßt....

    Im Moment inhaliert sie bestimmt ....oder? Mit sultanol und atrovent? Oder auch nur mit NaCl?

    Sie soll den Kopf nicht hängen lassen. Dieses Jahr ist es unglaublich schlimm mit den Infektionen,......wenn sie die Lungenentzündung überstanden hat, wird es langsam wieder bergauf gehen.

    Das gilt auch für Dich.

    tut mir leid dass dich die Grippe erwischt hat.

    Gestern nacht kam eine junge Patientin mit Erbrechen, Durchfall, 40 Grad Fieber, Husten....Ich vermute Influenza, und ich habe sie meiner Kollegin die sie aufnahm überlassen...wir alle auch der Doc ..hatten das Gefühl, dass wir angesteckt werden, wenn wir nicht seehr vorsichtig sind.....

    Die Symptome! können mit Scilla maritima (Meereszwiebel) D6 oder D12 gemildert werden....angeblich. Habe es bisher nie selber benötigt.


    Kopf hoch, es wird besser werden.

    Herzliche Grüße
    Lumen
     
    Heckebeerle gefällt das.
  3. Zaba

    Zaba Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2009
    Beiträge:
    1.026
    Ort:
    Überall und nirgendwo
    Hallo @lumen,

    so wie du es beschreibst war es...sie bekam NaCl als Infusion...Der Gang zur Toilette ist schon für sie anstregend...Gestern als sie duschen war, war ihr garnicht gut...Oh mann, duschen?! Was kein großer Akt ist, aber für sie im Moment als müsste sie einen Riesenberg hochsteigen...Sie hat im Krankenhaus diese Atemtrainer Triflor II bekommen, das soll sie machen...Ich hatte ihr ja den RC Cornet gekauft, der soll ja auch schleimlösend sein durch die Vibra...Ich nehm das Ding nachher mal mit ins KH, dann soll sie fragen ob sie beides benutzen kann, darf,soll...Ich muss sagen, dass ich das KH wo meine Mutter liegt eigentlich nicht mag, aber von der Betreuung und Aufklärung her kann ich nichts sagen, bis jetzt alles super...
    Bedeuted aber für mich noch mehr, dass meine Mutter ihren Lungenarzt wechseln sollte...Ich hab mal geschaut, aber irgendeinen aus den gelben Seiten mache ich nicht gerne...Hatte auch nach einer Lungenfachklinik geschaut, aber die einzige wirklich nahe ist in Heidelberg...das ist 90 km von hier...Ich weiß nicht ob meine Mutter das möchte...
    Die Zimmernachbarin von meiner Mama hat auch COPD, aber Stufe IV...Sie kann nichts ohne die Schläuche in der Nase, hat für zu Hause ein mobiles Gerät, ist ca. 2-3 mal im Jahr im KH...Aber die Frau ist so positiv, ich finde das so bewundernswert, sie lässt sich davon nicht runterziehen...Ich hoffe meine Mutter lernt auch mit dieser Krankheit gut umzugehen, so daß sie die Lebensfreude nicht verliert...Sie, die immer wie eine Maschine von A nach B, und immer Tempo, immer alles alleine machen und schaffen können...
    nun ja, genug gejammert...vielen Dank für deine Worte....
    Ihr, die ihr im KH arbeitet, müsst euch auch mit allem möglichen auseinandersetzen, Hut ab...

    Viele liebe Grüße
    Zaba
     
  4. lumen

    lumen Guest

    Hallo Zaba,

    in dem Fall inhaliert sie nicht. Nur Atemtrainig...naja.....

    wenn auch nur mit NaCl inhaliert wird beschreiben die Menschen es als erleichternd.

    Aber die Hauptsache ist, dass die Lungenentzündung durch die Antibiotika verschwindet.

    Du beschriebst sie als sehr geschwächt. Sieh dich doch gleich mal nach einer geriatrischen Reha um.

    Zusammen mit dem Sozialdienst und den Ärzten müsste es evtl. möglich sein.
    Ansonsten eine 24 Stunden Betreuung zu Hause...

    Viel Kraft dir und deiner Mutter

    Lg
    Lumen
     
  5. Zaba

    Zaba Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2009
    Beiträge:
    1.026
    Ort:
    Überall und nirgendwo
    Hallo @lumen und hallo an alle anderen Foris,

    so, nun hab ich mal Zeit und Muse...Meine Mama ist am Freitag aus dem KH entlassen worden...Sie hat erhöhte Zuckerwerte, was die Ärzte auf das Cortison zurückführen, dass sie einnehmen muss...Wir hoffen natürlich, dass sich das dann wieder reguliert...
    Ansonsten geht es ihr sowweit ganz gut...Die gemessene Sauerstoffsättigung schwankte bis zuletzt, aber da wird sich meine Mutter ein Gerät für zu Hause anschaffen damit sie das kontrollieren kann...Sie benutzt fleißig ihren Atemtrainer...Sauerstoffzufuhr hatte sie keine mehr benötigt...
    Eine Reha bzw. Kur möchte sie jetzt erstmal nicht machen...Meine Eltern werden wenn alles so läuft wie geplant im Juni für 3 Monate an die Adria gehen, so dass ich hoffe, dass ihr die Meeresluft da gut tun wird...

    In diesem Sinne mal abwarten und vielen Dank noch mal für die liebe und informative Unterstützung.

    LG
    Zaba
     
    lumen, flimm, 0bst und einer weiteren Person gefällt das.
  6. pranaschamane

    pranaschamane Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2013
    Beiträge:
    989
    Werbung:
    Wir sind doch Wunder der Natur! Warum nicht unsere Möglichkeiten besser nutzen? Greifen wir doch in die Zellerneuerung ein! Stoßen wir sie wieder an - in die richtige Richtung! Mit unserem Unterbewusstsein steuern wir täglich Milliarden von Prozessen in unserem Körper - Millionen Zellen sterben täglich und werden sofort ersetzt - WIR steuern das mit unserem Unterbewusstsein! Es ist unfassbar für uns, aber es ist so! WIR sind die Herrscher über unseren Körper! Geist und Seele wirken auf ihn! Welche Erfahrungen musst Du noch sammeln, bis du dir klar wirst, dass Du es bist, der darüber entscheidet.......
     
  7. Waldkraut

    Waldkraut Guest

    @Zaba

    Für zu Hause gibt es auch ein paar einfache Techniken, die man ganz ohne Maschine machen kann.
    Da fallen mir z.B. der Kutschersitz, atemerleichternde Einreibungen und nachts atemerleichternde Lagerungen (nennt sich VATI-Lagerung-wegen der Anordnung des Lagerungsmaterials- eben wie V, wie A, wie T oder wie I- wird unter den leicht erhöhten Oberkörper getan) ein.
    Das kann dir normalerweise jede Krankenschwester erklären, wie das geht, einfach mal danach fragen (Ärzte wissen das weniger, weil solche Dinge eher pflegerelvant sind).
    Ansonsten kann man zu Hause auch mehrere Salzkristalllampen aufstellen, die reinigen die Luft und sie wird ionisiert, was sehr gut für die Atmung ist. Außerdem Luftbefeuchter hin stellen oder an die Heizung hängen.
    Zudem nenne ich dir noch eine gute Brustteemischung, die den Schleim auf natürliche Weise verdünnt und das abhusten erleichtert (kann man sich auch selbst zusammen mischen):
    • Thymian (bekommst du auch im Gewürzregal)
    • Schlüsselblumen (Blüten)
    • Gänseblümchen (fangen grad schon an zu blühen, einfach sammeln und trockenen, Kraut und Blüten)
    • Fenchel (gibts schon fertig als Tee)
    • Kümmel (auch aus dem Gewürzregal)
    • Wenn ein Infekt dazu kommt, noch Salbei und Spitzwegerich mit rein zun
    Den kann man täglich trinken als ganz normalen Kräutertee, bis zu einen Liter am Tag. (einen Teelöffel gut zerkleinerte Mischung auf eine Tasse heißes Wasser)

    LG
    Waldkraut
     
    Zaba gefällt das.
  8. Zaba

    Zaba Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2009
    Beiträge:
    1.026
    Ort:
    Überall und nirgendwo
    Liebe @Waldkraut ,

    vielen Dank für deine Tipps...

    Ich muss mich mal schlau machen wegen diesen Lagerungen...Ich sehe schon, ich muss mich in das Thema noch mehr reinfuchsen...Bin ich froh, dass ich hier noch andere Infos bekomme als "normales" Internet oder Ärzte....

    Diese Teemischung werde ich ihr auf jeden Fall machen...Wenn das helfen würde, wäre prima...Vielen lieben Dank...

    Viele Grüße und noch mal Danke.
    Zaba
     
  9. sibel

    sibel Guest

    Boah....auf der Suche nach einem bestimmten Musikthread fand ich nun diesen Thread...bis vor 3 Wochen hatte ich noch nie etwas von COPD gehört und nun gehört das zu meinem Leben...ich werde mich hier mal durchlesen..Danke für diesen Thread!
     
  10. Zaba

    Zaba Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2009
    Beiträge:
    1.026
    Ort:
    Überall und nirgendwo
    Werbung:
    hallo @sibel ,

    So ging es mir auch bevor meine mutter die diagnose bekommen hat. bist di selbst oder einer deinen lieben betroffen? wenn ich dir mit infos helfen kann, schreib mir...wir können uns auch gerne austauschen...

    liebe grüss
    zaba
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden