Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Asozialen-Treffen

Dieses Thema im Forum "Österreich" wurde erstellt von Eclipsed, 15. August 2004.

  1. Eclipsed

    Eclipsed Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2004
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    War auch kein Vorwurf :)
    Ich versuche alles auch mit Humor zu nehmen, manchmal auch etwas sarkastisch. Talk about life...

    Einzelgänger. Naja. Ich denke viele nennen sich so, obwohl sie es nicht sind. Ich werde mal einen eigenen Beitrag zu diesem Thema posten.

    lg
    E.
     
  2. Noir

    Noir Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2004
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Tirol
    Hi

    Ich glaube, da hast mich jetzt falsch verstanden. Ich meinte ich gehöre zu der Art (Gruppe) von Menschen, die Einzelgänger sind, damit meinte ich nicht, dass ich mich einer Gruppe angeschlossen habe.

    Lg
    Noir
     
  3. Cardisto

    Cardisto Guest

    Ja, aber wie genau würdest Du Dich beschreiben, wäre ja für die anderen interessant zu denen du dich zurechnest als eine Art Gruppe oder genügt es einfach zu sagen ich bin Einzelgänger und das wars dann??

    Versteh mich bitte nicht falsch, aber es geht mir darum etwas mehr herauszufinden als nur die üblichen schlagworte

    ich bin einzelgänger --- punkt aus

    oder bedeutet es das einzelgänger auch schweigen???
    lg
    Helmut
     
  4. Eclipsed

    Eclipsed Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2004
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Wien
    Bei mir bedeutet es tatsächlich tagelanges Schweigen, ganz einfach weil ich niemanden treffe. Ich lebe asketisch.

    Noir: bitte check Deine Nachrichten ;)

    lg
    E.
     
  5. sam°

    sam° Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    500
    Hi Eclipsed,

    ich habe ein bisserl das Gefühl, dass Du eine bestimmte Vorstellung (auch eine optische) von einem Einzelgänger/Asozialen hast, kann das sein? Vielleicht triffst Du auch deswegen keine Menschen, die leben wie Du - weil Du sie aufgrund der Vorstellungs-Filter in Deinem Kopf nicht erkennst.

    Worüber möchtest Du Dich mit anderen Menschen austauschen?



    Also, die U-Bahn-Idee halte ich für ziemlich schwachsinnig, muss ich mal sagen. Nicht einmal äußerst extrovertierte Menschen sprechen andere Menschen in der U-Bahn an - ausserdem bist Du dort ja schon mit einem Fahrrad ein Outlaw ...


    Liebe Grüße
    sam
     
  6. Eclipsed

    Eclipsed Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2004
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Optisch habe ich keine Vorstellung. Allerdings wünscht man sich ja doch einen ähnlichen Charakter, sonst hat man ja keine gemeinsame Basis.

    Was ich suche ? Eigentlich Freunde. Habe aber keine hohen Erwartungen hier. Ich denke geschrieben wird viel, aber wirklich spezielle Menschen gibt es doch sehr selten. Im Prinzip sind ja doch die meisten nur Mitläufer.

    Sorry wenn ich enttäuscht klinge.

    lg
    E.
     
  7. Noir

    Noir Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2004
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Tirol
    Hallo Cardisto!

    Mein Schweigen war nicht beabsichtigt. War in der Arbeit - auch Einzelgänger müssen einem Job nachgehen *g* und hatte keine Zeit.

    Was ist ein/e Einzelgänger/In? Wahrscheinlich sieht das jeder einzelne anders. Für mich sind das Menschen, die anders leben, als die Allgemeinheit, eine andere Lebenseinstellung haben und die die typischen gesellschaftlichen Zwänge und Normen ablehnen. Diese Leute passen einfach in keine der gesellschaftlichen Gruppierungen. Manche können mit anderen Menschen nicht umgehen und andere wollen das auch gar nicht. Sie sind am liebsten alleine bevor sich sich von der Masse mitreißen lassen.

    Aber nachdem Menschen nicht geschaffen sind für ewige Einsamkeit, brauchen sogar Einzelgänger/Innen Gesellschaft und da fängt der Ärger dann erst an, weil sie nicht anpassungsfähig sind. Deswegen brauchen sie ihresgleichen.

    Ende der langen Worte - komme mir schon vor wie Dr.Freud.

    Soviel zu meiner persönlichen Definition von Einzelgänger/Innen.

    Lg
    Noir
     
  8. Eclipsed

    Eclipsed Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2004
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Wien
    Schön gesagt. Ich bin genau Deiner Meinung. :)

    lg
    E.
     
  9. Cardisto

    Cardisto Guest

    Also, die U-Bahn-Idee halte ich für ziemlich schwachsinnig, muss ich mal sagen. Nicht einmal äußerst extrovertierte Menschen sprechen andere Menschen in der U-Bahn an - ausserdem bist Du dort ja schon mit einem Fahrrad ein Outlaw ...


    Liebe Grüße
    sam[/QUOTE]

    Danke für deine einfühlsame Art Dinge misszuverstehen. Es ging ja auch nicht darum in der U-bahn leute anzusprechen sondern sich dort mit einem menschen einen treffpunkt auszumachen.

    Z.B. ICH SCHREIBE HIER EIN POSTING MÖCHTE MICH MIT JEMANDEN TREFFEN; UND ES SCHREIBT JEMAND ZURÜCK JA ICH WILL; GUT DANN SCHLAGE ICH ALS TREFFPUNKT VOR U1 Stephansplatz UND WIR KÖNNEN UNS DANN AUSTAUSCHEN WENNS NICHT PASST STEIGE ICH AUS DER UBAHN AUS UND VERSCHWINDE IN DER MENGE DER LEUTE.

    Ich hoffe das das jetzt jeder verstanden hat. Vielleicht mal besser vorher nachfragen wie genau man das gemeint hat bevor man jemanden gleich als schwachsinnig abkanzelt ohne die Idee verstanden zu haben. Ich dachte ich bin hier in einem Forum wo die Leute ein wenig denken bevor sie schreiben. Wo es den Leuten darum geht feinfühlig mit anderen umzugehen. Ich bin auch davon überzeugt das dies die meisten hier wollen.

    Also für deine Aussage liebe Sam, erwart ich mir da schon eine Entschuldigung!!!

    lg
    Helmut
     
  10. Cardisto

    Cardisto Guest

    Werbung:
    Klingt mehr nach jemanden der einige Enttäuschungen hinter sich hat und keine Lust mehr hat sich wieder verletzen zu lassen. Kann ich gut verstehen. Kann ich auch sehr gut nachfühlen.

    Möchte aber noch ein kleines Bild dazu geben. Meine Tochter hat momentan die Phase das sie öfters stürzt über die unglaublichsten Dinge. Sit hat mit 7 Monaten gehen können und hat praktisch die krabbelphase übersprungen. Viele sagen das die Kinder das dann später nachholen. Meine tochter ist auch mit ihren 7 Monaten locker die stufen zu unserem hochbett rauf und runter und vieles mehr wo ich mir gedacht habe die geborene Turnerin. doch jetzt kommen eben die Stürze und sie verletzt sich am Knie, oder ein anderes mal am ellenbogen usw. Ich gebe ihr dann meist ein Bussi auf die Verletzung und nehme sie in den arm. Was ich damit auch erreichen möchte ist, das sie lernt mit ihren verletzungen umzugehen, einen weg zu finden, das Verletzungen einfach zum leben dazu gehören. Was jedoch nicht dazu gehört ist das die Wunden dann nicht heilen dürfen, das mein keine möglichkeit hat sich in einer Geborgenheit den Tränen die eine Verletzung auslöst hinzugeben. Meine Tochter steht danach immer wieder auf und geht weiter Risiken ein, einfach weil sie weiß, wenn es schief geht kann ich mich in die Arme meines Papas flüchten und mich trösten lassen.

    Mir ist klar, das Du keine vier Jahre mehr bist, aber dieses trösten, dieses in die arme nehmen das kannst Du mit dir selbst auch machen oder lernen wenn du es nicht kannst.

    lg
    Helmut
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden