Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Alles kommt von innen

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von choomii, 12. Januar 2011.

  1. Lizzy56

    Lizzy56 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2010
    Beiträge:
    6.755
    Ort:
    Rheinland -Pfalz
    Werbung:
    Das Kind weint denn es gibt immer einen der es weinen hört. Es ist sein eigenes Selbst das sich Selbst beobachtet und auch weinen hört.:).
     
  2. Lizzy56

    Lizzy56 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2010
    Beiträge:
    6.755
    Ort:
    Rheinland -Pfalz
    Der Baum macht ein Geräusch denn da ist immer etwas das den Baum ein Geräusch machen lässt und immer einer der den Baum beobachtet so das der Baum auch Baum ist. Es ist der alles belebende Geist der sowohl hört als auch sieht. In ihm ist alles gespeichert was je Gedacht, gehört und gesehen wurde. Dieser Geist ist sowohl im Innen als auch im Aussen zu finden. Im Aussen projeziert er Dinge damit man sie sieht und wahrnimmt. Im Inneren kann nur er Gesehen und wahrgenommen werden. Es ist die Stimme die leise zu dir spricht: Vergess bitte nie, ich liebe dich.:)
     
  3. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    48.965
    an der welt soll man wachsen und nicht zerbrechen
    wenn ich voller groll zum märthyrer dabei werd ist damit nocht niemandem geholfen
    ich werd es mit adam versuchen
    da hat sich gottes seele in 7 milliarden menschen aufgespalten und in jedem ist ein funken göttlicher liebe
    jetzt stelle man sich mal vor ,was passiert ,wenn diese punkte sich treffen und gegenseitig verstärken und das 7 milliarden mal
    kann die erde so viel liebe überhaupt verkraften ?
    daran arbeite ich
    liebe ist macht
    aus dieser liebe erfolgt die lösung für all die probleme
    oder dieser garten vergeht
    bald kommt der frühling
    ich erinnere an den letzten
    war der nicht klasse ?
    also will man zulassen ,dass dieser garten vergeht?
    eine rhetorische frage
     
  4. NoneAim

    NoneAim Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2010
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Steiermark
    Diese These ist eine sehr Gute! Meine Liebste sogar. Nur möchte ich Dich ernüchtern; diese These haben andere schon aufgestellt!

    Freundliche Grüße,
    NoneAim
     
  5. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.985
    was genau ist an dieser These gut? im empfinde sie im Gegenteil als eine der schlechtestens
     
  6. choomii

    choomii Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2010
    Beiträge:
    280
    Werbung:
    @Fist: würde jeder Mensch anstatt seine inneren Probleme und negativen Emotionen nach außen zu transportieren, sich nach innen wenden, gäbe es die Probleme der Welt gar nicht. Will sagen, wenn jemand seine Haßobjekte in der äußeren Welt sucht, ist der Ursprung in wirklichkeit, dass er mit sich selbst nicht klarkommt. Anstatt sich über das Böse in der Welt aufzuregen, wäre es mal eine gute Sache, sich dem Bösen in sich selbst zuzuwenden. Wie gesagt, wenn das jeder täte, wäre es eine friedliche Welt.
    Tatsache ist: die Welt ist nicht friedlich. Sie ist voller Leid, Konflikten, Ungerechtigkeiten und Problemen. Auf einer globalen Ebene. Auf einer persönlichen Ebene kann ich ein glückliches Leben haben, aber global gesehen trotzdem in einer unglücklichen Welt leben. Und meine Verantwortung? Kann ich sie eher wahrnehmen, wenn ich gestärkt und in Balance bin, oder wenn ich vor Wut und Hass über die Probleme der Welt überschäume?
    Und warum, bitte, kommst du auf die Idee, ich würde mich von den Problemen der Welt abschotten, wenn ich mich meinen eigenen Schattenseiten widtme und meine Probleme und Emotionen mit mir selber ausmache? Ich kann dir da überhaupt nicht folgen.
    Für mich persönlich kann ich nur sagen: ich bin so sehr an der Welt interessiert wie nie zuvor in den Jahren, in denen ich diese These noch nicht vertreten habe. Es gibt eine interessante Serie, die heißt mit offenen Karten, da ist über viele Länder ein Bericht in youtube zu sehen. Wenn ich dann von Militärdiktaturen, Ausbeutung und Unterdrückung höre, beginnt bei mir dann die instinktive Suche nach Plattformen, wo man sich austauschen, wo man vielleicht verändern kann. Und das kommt aus einer inneren Balance heraus, weil ich nicht projeziere.
    Spiritualität heißt für mich, dass ich mich der Welt zuwende, und nicht umgekehrt.
    Deine Frage nach dem Glück finde ich komisch. Ist nicht jeder Mensch auf der Suche nach dem Glück? Du implizierst ich werde glücklich, indem ich das Unglück der Welt verdränge. Ich meine dagegen, ich kann das Unglück der Welt viel besser ertragen, seit ich selbst mehr mit mir selbst im reinen bin. Und Glück zu teilen ist für mich schon dort, wo ich selbst glücklicher bin und andere Menschen nicht runterziehe oder beschimpfe. Und vielleicht wirklich mal jemanden helfen kann, weil ich in die Situation komme.
    Ja, das Kind weint trotzdem, auch wenn es niemand hört. Und ich kann das weinende Kind besser hören, wenn ich nicht selbst weine.

    choomii
     
  7. choomii

    choomii Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2010
    Beiträge:
    280
    @noine aim
    wer denn zum Beispiel? Nur aus Interesse...
     
  8. NoneAim

    NoneAim Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2010
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Steiermark
    @Fist
    Du empfindest, ich empfinde. Was sagt das schon über die Realität?

    Gezieltes nachdenken verhindert, dass man am Ende wieder beim Anfang ist; nämlich der Unwissenheit!


    __________________________________________________________________
    Wenn man dem Raum die Wände nimmt, dann ist es kein Raum mehr. Wenn man den Wänden den Raum nimmt, ist das Konstrukt auch nicht mehr funktionell!
     
  9. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.985
    tun sie aber nicht... und wie willst du das ändern in dem blos du selber dich verinnerlichst?

    meine Eigenen Dämonen zu kennen verändert nichts an den Dämonen der anderen Menschen

    wie gesagt, tun sie aber nicht
     
  10. choomii

    choomii Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2010
    Beiträge:
    280
    Werbung:
    Wer die Welt verändern will, beginnt am besten einmal bei sich selbst.

    LG
    choomii
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden