Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

9er-Legung Beruf

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von Miranda, 5. September 2019.

  1. Miranda

    Miranda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2012
    Beiträge:
    1.366
    Ort:
    Ebersberg, Deutschland
    Werbung:
    Hallo in die Runde,

    ich möchte euch um eure Unterstützung zu meiner Legung bitten.

    Einige haben’s sicher schon mitbekommen, dass ich mit meiner beruflichen Situation seit über anderthalb Jahren sehr unglücklich bin. In meiner Firma tut sich überhaupt nichts, was Hoffnung auf bessere Zeiten gäbe und so wie es ist. kann es für mich nicht mehr weitergehen. Ich fühl mich wie der Hamster im Laufrad. jegliche Gespräche mit Führungskräften, Betriebsrat und Geschäftsführung sind gescheitert.

    Ich habe versucht, zu kämpfen, habe versucht, Kompromisse zu finden, habe versucht, loszukommen. Mittlerweile bin ich an dem Punkt, aufzugeben und es einfach zu ertragen. Was mir so gar nicht liegt. Und mich noch depressiver macht. Aber ich weiß mir nicht mehr zu helfen.

    Obwohl ich wegen einer vom Unternehmen finanzierten Fortbildung noch gebunden bin, hatte ich nun zwischenzeitlich einen Arbeitgeber gefunden, der mich Mitte nächsten Jahren „rausgekauft“ hätte. Zwar nicht mein „Traumjob“ aber naja - in der Not greift man halt nach jedem Strohhalm :(
    Am Freitag kam die Wendung. Das Angebot wackelt. Dem Personalleiter passt es nicht, dass ich höher qualifiziert bin als er, aber „unter“ ihm arbeiten würde.

    Mir liegt das jetzt schon quer im Magen. Will ich sowas denn überhaupt? Wieder schlechte Kompromisse eingehen und wieder einen Chef, der mich jetzt schon aufm Keks hat? ... ich bin mittlerweile echt bedient mit intriganten Chefs, klein gehalten werden und frustrierendem Arbeitsalltag :cry:


    Deshalb hab ich einen Blatt gelegt und gefragt, was sich in den nächsten 12 Monaten bei mir beruflich tun wird und ob ich bei dem Unternehmen bleiben werde oder gehe.








    Gelegt habe ich der Reihe nach:
    1 2 3
    4 5 6
    7 8 9

    Meine Gedanken sind stark an die Situation und die Umstände fixiert, sodass mir eine objektive Beurteilung sehr schwer fällt.

    Mit dem Hund (18) als zentrale Karte würde ich hier „dem Unternehmen treu bleiben“ verbinden. Die Quersumme hingegen ergibt Mäuse (23). unter schlechten Bedingungen bleiben?

    Die Ruten (11) auf Reiter mit Quersumme Vögel (12) würde ich als (mal wieder) bevorstehende Diskussionen und Auseinandersetzungen sehen mit der Führungsriege - Bär (15). Ruten (11) - Wege (22) - Klee (02) - vielleicht findet sich eine Alternative Stelle im Unternehmen? Mit Sonne (31) auf Sarg möchte ich fast hoffen, dass der aktuelle Zustand ein Ende nimmt.

    Mag mir jemand helfen? Würde mich sehr über eure Gedanken freuen.

    Lg Miranda :blume:
     
  2. Norderney

    Norderney Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2019
    Beiträge:
    206
    Liebe @Miranda9999 ich bin zwar noch meilenweit entfernt davon, Kartenlegungen zu interpretieren. Dennoch möchte ich dir kurz zum nachfolgenden Zitat etwas sagen:

    Ein lieber Freund von mir, top ausgebildet und top qualifiziert, hatte über Jahre hinweg immer und immer wieder Vorgesetzte, mit denen es nach spätestens 1 1/2 Jahren Zusammenarbeit zu zwischenmenschlichen Probleme kam. Verblüffend war, dass es sich stets um exakt die gleichen Reibungspunkte handelte...

    ...bis mein Freund eine Familienaufstellung machen liess und dabei feststellen musste, dass seine (ehemaligen) Vorgesetzten jedes Mal "Figuren" in Form seines eigenen - sehr patriarchalischen - Vaters waren. Diese Erkenntnis haute meinen Freund ganz schön um; nie im Leben hätte er gedacht, dass er wohl unterbewusst stets Vorgesetzte "ausgewählt" hatte, die seine Ursprungsfamilie bzw. seinen Vater "spiegelten" :oops:

    Also hiess es für ihn, das Problem an der Wurzel packen! Er musste erst mit seinem Vater und mit seiner Kindheit "aufräumen" und ins Reine kommen, ehe er sich auf die Suche nach einem neuen Arbeitsplatz machte.

    Und siehe da: seit vielen Jahren arbeitet er nun im selben Betrieb mit demselben Vorgesetzten - und es klappt wunderbar :rolleyes:

    Dies einfach als kleiner Input; gut möglich, dass bei dir ein ähnliches "Muster" vorhanden ist..?
     
    valli und Miranda gefällt das.
  3. Miranda

    Miranda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2012
    Beiträge:
    1.366
    Ort:
    Ebersberg, Deutschland
    Ich danke dir für deinen Input, liebe @Norderney! :blume:

    Da ist was dran... Familienaufstellung hab ich nicht gemacht, weiß aber aus anderen Methoden, dass sich hier meine Mutter spiegelt :confused:

    An dem Thema bin ich dran - schon lange. Leider noch nicht mit dem Thema durch, weil wir aufgrund verschiedener Thematiken stark verbunden sind. Aber lang genug, um im Außen solche Figuren zu erkennen (und mich wenn möglich davon zu distanzieren :rolleyes:).
     
    valli gefällt das.
  4. valli

    valli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.286
    Ort:
    Zwischen Italien und Österreich
    Hallo Miranda,

    das ist mir leider nur zu gut bekannt. Ich bin durch eine Therapie draufgekommen, dass ich mit meiner Vorgesetzten Probleme habe, weil sie wie meine Mutter agiert.

    Leider hab ich das Problem auch noch nicht gelöst, aber Pluto und Saturn umspielen zum letzten Mal meinen IC und ich spüre in mir schon seit Wochen, dass die Klärung ansteht.

    Liebe Grüße

    Valli
     
    Miranda gefällt das.
  5. Miranda

    Miranda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2012
    Beiträge:
    1.366
    Ort:
    Ebersberg, Deutschland
    Danke auch Dir @valli! Da ist wohl noch jemand Astrologie-begeistert ;)

    Ich befürchte, dass mich das Thema rein astrologisch noch lange begleiten wird :(

    Am stärksten fühle ich bei Vorgesetzten mein Mutter-Problem (der dominante bestimmende Part, der unter der Gürtellinie zuschlägt und sich mit meinen Leistungen rühmt), aber auch mein Vater ist unterschwellig dabei (passiver Part, der keine Verantwortung übernimmt und weder Zuneigung noch Anerkennung geben kann).

    Dem immer wieder aufkommenden Druck, Zwang, den auferlegten Fesseln und der Fremdbestimmung werde ich nicht mehr Herr.

    Im Job belastet mich das sehr stark, weil ich grundsätzlich gerne arbeite. Aber jetzt geht mir die Kraft aus und ich halte es einfach nicht mehr aus. Wenn alle Versuche und Optionen scheitern (aktiv, passiv, kooperierend, aggressiv), was kann man dann noch tun?
    Hab mich heute auch krankgemeldet (was mir eigentlich so gar nicht entspricht), weil ich mich nicht mehr aufraffen konnte, mich an meinen Schreibtisch zu setzen.
     
  6. Norderney

    Norderney Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2019
    Beiträge:
    206
    Werbung:
    Liebe @Miranda9999 oweh, das tut mir leid, dass dich diese Thematik derart arg beschäftigt und dich sogar krank macht :( . Krass, was Eltern anrichten können :mad: . Aber immerhin hast du das Problem bereits erkannt und bist diesbezüglich wachsamer.

    Ich wünsche dir auf diesem Weg alles Liebe und hoffe, dass es dir bald wieder besser geht :blume: und dass doch noch eine der Profis hier etwas zu deiner Legung sagen kann...
     
    Miranda gefällt das.
  7. valli

    valli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.286
    Ort:
    Zwischen Italien und Österreich
    Liebe Miranda,

    das tut mir sehr leid für dich und ich kenne das leider auch. Warnheuer im Frühjahr Nähe an einem Burnout. Bin eben dann Therapie gegangen und mein Überlebenswille hat sich gezeigt. Ich kann zwar noch immer nicht Darüberstehen, so wie ich es gerne möchte, aber es geht mir besser.
    Mit meiner Mutter hab ich in der Zwischenzeit viele kleine Abgrenzungsschritte erreicht, der letzte Durchbruch ist aber noch nicht gelungen. (Wir leben im selben Haus, und sie versucht halt leider noch immer, sich überall einzumischen und obwohl bald Achzig, überschreibt sie ihren Hausanteil noch immer nicht, nur die Arbeit dürfen wir machen)

    Das mit fehlender Anerkennung und Respektlosigkeit kenne ich leider nur zu gut.

    Liebe Miranda, ich wünsche dir viel Kraft und Stärke und Mut und Durchsetzungsvermögen und gleichzeitig die Souveränität deine Anliegen durchzuziehen.

    Liebe Grüße
    valli
     
    Miranda gefällt das.
  8. himmelreich

    himmelreich Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2009
    Beiträge:
    764
    @Miranda9999
    @Miranda9999 vielleicht melden sich die Profis deshalb nicht zu Wort weil sie müde sind vom vielen einstellen der Karten wie es hier üblich ist. Es gibt kaum Legungen wo das gesamte Kartenbild, bei einer 9er mit Quersumme und verdeckten Karten, von den Fragenden selber eingestellt wird. Somit können sich die Deuter nicht nur auf das Kartenbild konzentrieren, sondern müssen auch noch alles selber errechnen und einstellen.
    Wie aufwändig das alles ist müssten die Stamm-User eigentlich wissen. Vielleicht kannst du @Miranda9999 das ja noch nachreichen. Alles gute!
     
  9. Miranda

    Miranda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2012
    Beiträge:
    1.366
    Ort:
    Ebersberg, Deutschland
    Naja, jeder hat sein Päckchen zu tragen und das Beste draus zu machen, nicht wahr? Nur wird das Päckchen grad ziemlich schwer...

    Ganz lieben Dank dir, @Norderney :love:
     
  10. Miranda

    Miranda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2012
    Beiträge:
    1.366
    Ort:
    Ebersberg, Deutschland
    Werbung:
    Da lese ich sehr viele Parallelen raus, liebe @valli!

    - Ich wohne in der gleichen Straße wie meine Eltern...
    - Das mit dem Haus überschreiben kenn ich von meiner Oma (eigentliches Erbe meiner Mutter), die das auch nicht gemacht hat und nun geht das Haus fürs Pflegeheim drauf. Die ganze Arbeit hatte ich damit, da meine Mutter vor lauter Wut alles hingeworfen hat.
    - Therapien hab ich auch schon hinter mir.

    Schon interessant, wie man immer wieder Leute trifft, die ein Lied davon singen können, was einem selbst widerfährt - nicht wahr? :) Ganz lieben Dank Dir! Fühl dich gedrückt :blume:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden