1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Zähne

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von carota, 18. September 2004.

  1. carota

    carota Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2004
    Beiträge:
    101
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    :autsch:
    ich weiß nicht mehr weiter! bitte vielleicht hat wer eine idee für mich.
    folgendes: ich hatte brustkrebs. zur prophylaxe ist mir unter anderem empfohlen worden mir die wurzelbehandelten zähne ziehen zu lassen, da sie langsam absterben und somit eine belastung für den körper sind. (leichengift)
    vor allem ist das bei den zähnen notwendig die am brustmeridian liegen. ich habe 6 wurzelbehandelte zähne. das würde bedeuten dass ich falsche zähne bekommen würde.
    wie seht ihr das? kann mir wer einen guten, vertrauenswürdigen zahnarzt empfehlen.
    momentan bin ich dabei mir das amalgan rausbohren zu lassen. aber das ist eine andere geschichte.
    liebe grüsse und bitte um hilfe.
    danke carota :kiss3:
     
  2. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Hallo Carota,

    ich habe leider keinen endgültigen Tipp für Dich mit den Zähnen. Ich habe seit Jahren einen toten Zahn und konnte mich bisher noch nicht entschließen ihn ziehen zu lassen. Leichengift hin oder her. Ich habe einen toten Zahn ziehen lassen im Backenzahnbereich und habe jetzt eine Brücke. In der Zeit als ich dort gar nichts hatte, ging es mir am besten, meine Zähne bewegen sich und dadurch enstehen immer wieder Spannungen in der Brücke. Die Folge davon ist dan Migräne und Kieferprobleme. Hast Du schon Brücken und ähnliches? Wie kommst Du damit zurecht? Würdest du Dir Stiftzähne machen lassen oder würden große Lücken überbrückt werden. Ich denke, daß da jeder seine eigene Lösung hat. Ich würde mir nie wieder eine Brücke machen lassen, der einzelne tote Zahn macht keine regelmäßigen Beschwerden im Gegensatz zur Brücke.

    Bei den endgültigen Lösungen müßtest Du auf jeden Fall auf Deine innere Stimme hören. Denn ich glaube, was für den einen gut sein kann, ist für den anderen Schrott. Meine Tante hatte zum Beispiel Kronen und immer Probleme und sie hat über die Kronen geflucht. Sie hat sich diese Zähne alle irgendwann entfernen lassen und trägt seitdem eine Prothese und seitdem geht es ihr gesundheitlich viel besser.

    Gerade an Leute, die früher mit Nebenhöhlenentzündungen und Migräne zu tun hatten, kenne ich einige, die sich alle toten Zähne haben ziehen lassen und eine Prothese bzw. eine Teilprothese tragen und seitdem gesundheitlich viel besser drauf sind und es bestimmt nicht bereuen, daß sie diesen Schritt gegangen sind.

    Ich hantiere die ganze Zeit noch mit einem halben Zustand und versuche diesen noch möglichst lange zu halten, aber eigentlich ist die Lösung bei bestimmten Zähnen auf Dauer nur raus. Und meiner Meinung aber eben ohne die übliche Vorstellung der Zähnärzte von Brücken ...

    Hier gibt es ja genügend Leute aus Wien, ich hoffe, daß Dir jemand eineN vertrauenwürdigen ZahnärztIn empfehlen kann.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  3. Ms Cheyenne

    Ms Cheyenne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    10
    Hallo Carota,

    ich hatte auch im vergangenen Jahr Brustkrebs. Bin dann bei einem Kinesiologen gelandet, der Hand in Hand mit einem Zahnarzt arbeitet. Ich habe auch mein Amalgam entfernen lassen. Dies sollte möglichst auf einmal passieren, da die Belastung beim Entfernen sehr hoch ist. Danach muß eine sogenannte Ausleitung gemacht werden. Machst Du das auch? Ist nämlich unbedingt notwendig, sonst ist das Entfernen des Amalgams nutzlos bzw. eher noch schädlicher als wenn es in den Zähnen bleibt. Kann Dir leider niemanden in Wien empfehlen. Kann Dir aber gerne die Telefonnummer meines Kinesiologen geben, vielleicht weiß er einen Kollegen oder Kollegin in Deiner Nähe. Er kann Dir sehr wahrscheinlich auch Deine eigentliche Frage mit den wurzelbehandelten Zähnen beantworten. Schicke mir doch einfach eine Mail.

    Liebe Grüße
     
  4. ratte

    ratte Guest

    Hatte auch bis vor einiger Zeit einen toten Zahn im Mund. Direkt vorne die unteren kleinen Schneidezähne... (wegen einem Abszess)

    Hab mir den toten Zahn dann ziehen lassen und fühlte mich wie neugeboren. Der Arzt wollte mir eine Brücke bauen, doch das wollte ich nicht, denn dafür hätten andere Zähne beschädigt werden müssen!... Nun laufe ich eben vorne mit zwei fehlenden Zähnen herum.

    Ich lasse mir auch keinen Stiftzahn oder so einpflanzen denn ich habe gehört und gelesen, dass die Amerikaner es schon geschafft haben auf Mäusen neue Zähne zu züchten. Sie müssen es nur noch schaffen, dass die Zähne genau an der Stelle neu spriessen, an der sie sie haben wollen!

    Ich warte lieber noch 5 bis 10 Jahre und lasse dann in meinem Mund neue Zähne wachsen! :kiss3:
     
  5. guzzikelvin

    guzzikelvin Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Wien
    hallo liebe carota,

    also zum thema zähne und darausfolgender allg. gesundheitlicher Probleme glaub ich kann ich dir einiges erzählen.

    Bin seit meinem 4.Lebensjahr in Behandlung und habe bis jetzt (jetzt bin ich 30) fast 1x im Monat starke Schmerzen.

    Ich hab viele Zahnärzte ausprobiert und sehr viel "Schwachsinn" mitgemacht und erlebt. Ich habe das Glück das ich jetzt eine Zahnärztin gefunden habe, die mir endlich helfen konnte.

    Es ist wie ein 2. geburtstag für mich, zum ersten mal in meinem leben, bin ich mehrere monate schmerzfrei !!!!

    ich kann nur soviel sagen, keine Krankenkassenplomben taugen was, wenn man "Problemzähne" hat und es ist einfach ein riesen unterschied ob ein Zahnarzt binnen 10 min eine Behandlung macht oder sich wirklich Zeit nimmt.

    Das Glück das ich hatte, ich habe eine Zahnärtzin gefunden, die auch allg. Medizinerin ist und auch die Zusammenhänge versteht.

    Wenn nu möchstet dann gebe ich dir gerne Ihre Telefonnummer. Und ich würde dir einfach einmal einen Beratungstermin empfehlen zum kennenlernen.

    lg
     
  6. Jeannine

    Jeannine Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2004
    Beiträge:
    32
    Werbung:
    Hallo Carota

    habe gestern von Lexluthor einen sehr interessanten Link erhalten.

    "Schwermetalle - Vergiftung und Entgiftung" - 17 Seiten im Internet - gratis
    von Dr. D. Klinghardt

    guck Dir den mal an....hab ihn gestern Abend gelesen.
    S'geht um Amalgam und Gifte aus'm Körper leiten.

    wúnsche Dir baldige Genesung
    lieber Gruss Jeannine
     
  7. jesus

    jesus Guest

    @Jeannine

    und wo ist der link???
    bitte posten!

    danke :danke:
    lg
     
  8. Jeannine

    Jeannine Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2004
    Beiträge:
    32
    Hoi Jesus
    hab Dir ne PN geschickt.

    tschüss Jeannine
     
  9. jesus

    jesus Guest

    hi Jeannine

    hihi.... du hast mir KEINE PN geschickt. ;)
    du hast mir eine e-mail geschickt, die den link beinhaltet! ;)
    ich bin dir dafür auch sehr dankbar! :danke:
    das habe ich aber bereits durch eine persönliche e-mail an deine e-mail-adresse zum ausdruck gebracht. ;) (guck´ mal nach!......)
    ich habe den artikel auch bereits gelesen!
    trotzdem, nochmals DANKE für den wiederholten hinweis! ;)

    lg
     
  10. Athos1972

    Athos1972 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2004
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hi!

    Gehen wir mal ganz rational an die Sache heran: Es gibt keinen Brustmeridian. Es gibt den Magenmeridian, der vom Bereich der Augen über das Unterkiefer Richtung Schläfe und von dort aus über den Hals, die Brust, den Bauch bis runter in die Zehen zieht. Wahrscheinlich meinte Dein "Ratgeber" diesen Meridian. Wenn schon jemand TCM-Begriffe verwendet, dann sollte auch das Konzept mitverwendet werden, sonst wird man unglaubwürdig und liegt ausserdem falsch. In den Meridianen zirkuliert Qi - und zwar in verschiedenen Tiefen, oft an der Hautoberfläche. Speziell der Bereich des Magenmeridians im Gesicht ist ein sehr oberflächlicher, wo die Meridianpunkte in maximal 0,7cm Tiefe liegen - also weit weg von Deinen Zahnwurzeln --> Die Argumentation, daß die Zahnwurzeln den Qi-Fluß im Magenmeridian beeinflussen ist haarsträubend.

    Leichengift gibt es nicht - zumindest nicht, wenn man etwas genauer hinschaut, wie das oft verwendete Argument (macht ja richtig schön Angst und erzeugt beim Patienten das Bild des inneren Zerfalls) in Wahrheit aussieht. Es gibt Bakterien, deren Stoffwechselprodukte für uns Toxisch (also giftig) sind. Die meisten dieser Bakterien leben mit uns in Symbiose, erst wenn wir - genauer unser Stoffwechsel - aus dem Gleichgewicht gerät, können sie pathologisch auf uns wirken. Manche Bakterien sind aber generell schädlich - das würde jetzt zu weit führen. Wenn Du wirklich Bakterien in deinen Zahnwurzeln hast, das gibt es natürlich schon in einigen Ausnahmefällen, so würde ich erstmal den ursprünglich behandelnden Zahnarzt verklagen und mit dem gewonnen Geld Urlaub machen. :) Anschließend würde ich, obwohl sonst strikter Gegner, ein recht starkes Antiobiotikum einwerfen um die Viecher loszuwerden und wieder anschließend eine Darmsanierung angehen, damit neue Infektionen weniger Chance haben. Viel wahrscheinlicher ist allerdings, daß mit Deinen Zahnwurzeln alles in Ordnung ist, wenn sie richtig saniert worden sind. Dazu sind im allgemeinen die Zahnärzte in unserem Land fähig. Dann leben an diesen Wurzeln auch keine Bakterienstämme und damit werden auch keine Toxine produziert. Viel wichtiger als das "Leichengift" (was für ein Wort) wäre in dem Zusammenhang auch, daß Du, bevor Du "innerlich" zersetzt wirst, wahrscheinlich ernstzunehmende Probleme an den Herzklappen bekommen würdest, die dann wiederum eher Deine Aufmerksamkeit anziehen würden. Um ganz sicher zu gehen, könntest Du von einem geeigneten Arzt oder Therapeuten mal untersuchen lassen, ob es bei Dir generell ein Herd-Geschehen gibt. Selbst wenn die Zähne Herde sind, gibt es zur Herdsanierung bessere Möglichkeiten als sie zu entfernen. Mich würde die Argumentation Deines "Beraters" interessieren, wie es denn zu dem ominösen "Leichengift" kommt.

    Die Entfernung von Amalgam sowie _UNBEDINGT_ die anschließende Ausleitung via Selen oder Spirulina oder welche Art Du auch immer verwenden möchtest, ist echt sinnvoll und aus meiner Sicht sehr empfehlenswert - hat aber auch nix mit Meridianlehre zu tun sondern kommt aus der westlichen Physiologie. Über die Geschwindigkeit der Ausleitung gibt es verschiedene Lehrmeinungen. Die Einen meinen, daß eine Roßkur, wo alle Plomben auf einmal entfernt werden (nach dem Sprichwort: Besser ein Ende mit Schrecken als eine Schrecken ohne Ende) besser ist, die anderen wollen dem Patienten diese Hammerbelastung eher auf mehrere Termine verteilt zumuten. Beide Theorien haben im Detail gesehen durchaus sinnvolle Ansätze und sinnvolle Begründungen - ich könnte Dir keine als die Richtige empfehlen.

    Jetzt zum eigentlichen Titel - die TCM-Sicht: Aus TCM-Sicht sind die Zähne die Entsprechung der Nieren und die Nieren Sitz der "Essenz". Dieser Begriff ist schwer zu übersetzen (wie eigentlich alles aus der TCM) könnte aber von uns Langnasen (wie uns die Chinesen nennen) vielleicht mit "dem Reservoir an Lebensenergie" erfasst werden. Dieses Reservoir wird wiederum aus zwei Teilen gebildet, nämlich dem, was Du von Vater&Mutter mitbekommen hast und dem, was Du während Deines Lebens davon entnommen bzw. wiederaufgefüllt hast. Das auffüllen dieses Reservoirs funktioniert über den Funktionskreis Milz bzw. Magen. Wenn Du Dich ständig falsch ernährst und vielleicht nebenbei noch herumstresselst oder ständig in Angst und Schrecken lebst entnimmst Du aus dem Reservoir --> das schwächt die Energie des Funktionskreises Niere und damit auch die Zähne. Wenn Du sonst keine Symptome hast, würde ich Dir empfehlen Deine Mitte zu stärken mit Nahrungsmitteln, die Bezug zum Funktionskreis Milz haben bzw. diese wärmen wärmen sowie durch Meditation. Vielleicht bist Du auch immer auf der Überholspur und solltest einfach einen Gang zurückschalten. Ausserdem könntest Du ja auch mal überlegen, den "Berater" zu wechseln und eine andere Meinung einzuholen - nicht über´s Internet, denn eine echte Diagnose braucht nun mal alle Sinne.

    lG
    Bernhard
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen