1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gesunde Zähne - Vorsorgen spart Geld

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von TopperHarley, 23. Juli 2010.

  1. TopperHarley

    TopperHarley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    3.809
    Ort:
    Linz
    Werbung:
    Hallo,

    ich möchte einen Thread aufmachen, wo es um gesunde Zähne geht:

    - WAS kann man tun, damit die Zähne gesund bleiben?
    - WELCHE Tipps/Tricks kennt ihr?
    - WELCHE Erfahrungen habt ihr gemacht?
    - WIE kann man am besten vorsorgen und später einmal viel Geld sparen?
    - WAS wissen viele Leute nicht?

    Speziell für jüngere Menschen ist es wichtig schon JETZT auf ihre Zähne zu achten, weil Schäden meist irreversibel sind, und insbesondere Eltern haben die Verantwortung, für ihre Kinder darauf zu achten! Im Anschluss ein paar Tipps:


    Tipp1 - elektrische Zahnbürste verwenden
    ----------------------------------------
    Ich kann nur jedem empfehlen sich eine gute elektrische Zahnbürste zuzulegen. Die Putzleistung so eines Geräts kann man mit einer herkömmlichen Zahnbürste kaum erzielen. Speziell im hinteren Bereich der Weißheitszähne kann man mit einer elektrische Zahnbürste viel besser reinigen. Nur gelegentlich würde ich auch eine normale Handzahnbürste verwenden, weil sie wieder anders reinigt und evtl. andere Vorteile ausspielen kann.


    Tipp2 - Handzahnbürste - FALSCHES Putzen

    ------------------------------------------
    Ich kenne mittlerweile einige Leute, auch solche in den 20igern, die sich durch falsches Putzen an den Zahnhälsen außen den Zahnschmelz wegreiben. Bei mir selbst ist es auch so an manchen Stellen. Leider hab ich das erst erfahren, als es zu spät war. Mein Zahnarzt meinte dazu: "Es kommt vom falschen Putzen! Man sollte nur auf- und abwärts putzen ... evtl. auch noch im Kreis putzen, aber auf jeden Fall seitliches Putzen vermeiden. Der Zahnschmelz ist nur an den Kaufflächen besonders gehärtet. Auf der Ausseinseite ist er viel weicher und wird durch intensiveres seitliches Putzen über die Jahre weggerieben. Bei den elektr. Zahnbürsten hat man dieses Problem ja weniger.


    Tipp3 - keine Zahnpasta mit Partikel verwenden

    ----------------------------------------------
    Leider gibt es heute noch immer Zahnpasta zu kaufen, in der Partikel bzw. so kleine Körnchen enthalten sind. Man spürt das auch beim Putzen. Das Tolle an diesen Zahnpasten ist wohl die besondere Putzleistung, die durch diese Partikel entsteht. Ich kenne dieses Phänomen auch von Industrieseife. Diese "Körner" erzeugen eine höhere Reibung und sorgen für eine bessere Reinigungsleistung. Dass dabei die Gefahr besteht, dass man sich auch den Zahnsschmelz wegreibt, sagt einem niemand. Wenn man also solche Zahnpasten verwendet, sollte man sich dieses Problems bewusst sein.


    Tipp3 - Mundspülmittel verwenden
    ---------------------------------
    Auch wenn die Mittelchen extra Geld kosten, so rate ich jedem dazu diese Mundspülungen regelmäßig einzusetzen. Man glaubt vielleicht man kann Geld sparen, wenn man sie nicht verwendet. Das halt ich aber für eine Fehleinschätzung. Ein Gold-Inlay für einen einzigen Zahn kostet >500 Euro.


    Tipp4 - Zahnseide verwenden
    ----------------------------
    Bin da selbst eher nachlässig und wenn ich das 1 x im Monat mache ist es schon viel. Dennoch wäre es sinnvoll die Nahrungsreste zwischen den Zähnen regelmäßig zu entfernen.



    Tipp5 - Zur Prophylaxe gehen
    ----------------------------
    Beim Zahnarzt wird eine professionale Zahnreinigung geboten, deren Kosten aber nicht von der Krankenkasse übernommen werden ... kostet so um die 40 Euro. Der Reinigungseffekt ist gewaltig (Zahnstein und alles Mögliche wird entfernt) und es fühlt sich danach wirklich toll an. Sowas würde ich einmal jährlich machen lassen.


    Tipp6 - Zucker vermeiden
    -------------------------
    Speziell Eltern sollten schon darauf achten, dass die Kleinen nicht zuviel Süßes naschen, denn die Karies-Sachen fangen schon im Kleinkindalter (bei den Milchzähnen) an. Ich würd meine Kinder nach jedem Schoko zum Zähneputzen schicken.

    Generell sollte man Zucker tunlichst vermeiden. Am besten verwendet man, wo das möglich ist, Stevia (Süßkraut). Zum Süßen von Kaffe/Tee verwende ich fast ausschließlich Stevia-Tabs. Man gewöhnt sich nach und nach an dem Geschmack. In den nächsten Jahren wird Stevia auch in der EU als Lebensmittelzusatzstoff zugelassen werden (ist alles in Arbeit und die Industrie plant schon) und es werden vermehrt Produkte mit Stevia auf den Markt kommen. Im Gegensatz zu Zucker verursacht Stevia kein Karies und hat keine Kalorien.

    Ich würde sogar soweit gehen und sagen, dass es insgesamt besser ist Zuckerl mit den chemischen Süßstoffen zu kaufen, als jene mit Zucker ... man sollte aber nicht zuviele dieser Aspartam-Sachen essen. Täglich wäre nicht gut ... einmal im Monat aber unbedenklich.


    Resümee

    Zähne sind sehr wichtig. Normalerweise fängt das mit den ersten Plomben im frühen Jugendalter an. Noch vor den 40ern gibt es die ersten Inlays (z.B. in Gold) und im höheren Alter gibt es dann Implantate. Alles seeeehr kostspielig. Wenn es da gleich mehrere Baustellen gibt und man lässt das bestmöglich herrichten (und bestmöglich heißt mit möglichst viel Lebensqualität), dann geht das meist in die tausende Euros ... ich sag mal 4.000 - 10.000 € kommen das schnell zusammen und viele sagen (mit Stolz oder Wehmut :)) dass sie einen richtigen Kleinwagen in ihrem Mund hätten :D

    Wer vorsorgt, der kann sich bestimmt einige tausend Euro sparen.

    lg
    Topper
     
  2. R.M.E

    R.M.E Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    476
    Ort:
    Frag doch Google
    Für was gibt es Zusatzversicherungen?

    Zweimal täglich putzen reicht vollkommen!
    Bin fast 30 und habe nur eine kleine Plombe!
     
  3. TopperHarley

    TopperHarley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    3.809
    Ort:
    Linz
    Hab mich vor Wochen mal schlau gemacht. Eine einzelne Zahnzusatzversicherung lohnt sich kaum. Da zahlt man jährlich einige hundert Euro ein ... und hat dann meist noch Selbstbehalt. Wer aber schon eine Zusatzversicherung hat, der bekommt meist ein relativ günstiges Zahn-Zusatzpaket.

    30 und eine kleine Plombe ist natürlich ziemlich gut. Dann hast du wahrscheinlich nie viel Süßes gegessen, oder? Und wann warst du das letzte Mal beim Zahnarzt? Verwendest du eine elektr. Zahnbürste?
     
  4. R.M.E

    R.M.E Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    476
    Ort:
    Frag doch Google
    Esse gern und viel Süsses, ich schau halt jedesmal das ich meine Süssigkeitenration ziemlich kurz vorm Zähneputzen zu mir nehme!
    Zahnarzt vor drei Monaten circa!
    Nein ich verwende eine ganz herkömmliche Zahnbürste funktioniert auch gut!:D
     
  5. TopperHarley

    TopperHarley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    3.809
    Ort:
    Linz
    Ja ist wie überall auch von Mensch zu Mensch verschieden, wie anfällig er/sie bei den Zähnen ist. Mundhygiene und Zuckerkonsum stehen damit auch in direktem Zusammenhang. Mit nur einer Plombe gehörst du da vermutlich einer Minderheit an.
     
  6. Siriuskind

    Siriuskind Moderatorin und Alien in geheimer Mission Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.194
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    Hallo TopperHarley,
    finde ich gut, dass Du diese Thema erstellt hast, denn gerade Deutschland ist in Bezug auf Zahnpflege noch ein Entwicklungsland.

    Die Zahnbürste sollte immer weich sein, denn mein Zahnarzt sagte mal, wenn man den Boden fegt, bekommt man den Boden mit einem weichen Besen besser sauber, als mit einem harten. Von daher, auch wenn jemand sich mit der Handzahnbürste die Zähne putzt, wird der Zahnschmelz mit einer weichen nicht so angegriffen. Ich habe das Gleiche auch mit einer elektrischen Zahnbürste erlebt und kaufe auch für diese nur noch weiche Bürsten

    Dann gibt es von Elmex diese Gelee, welches man einaml in der Woche benutzen soll ( nach Verwendung nur ausspucken, nicht den Mund ausspülen ) und damit legt sich ein Schutzfilm über die Zähne, damit kein Karies entsteht. Mein Sohn hatte in der Schule im Unterricht ein Experiment gemacht, da wurde die eine Hälfte eines Hühnereies mit dem Gelee bestrichen und dann das geamte Ei über Nacht in Essig gelegt. Die nicht bestrichene Hälfte war recht zerfressen, die andere war gut.

    Wenn man Obst ißt, soll man erst eine halbe Stunde später die Zähne putzen, denn sonst greift die Obstsäure die Zähne an.

    Und eben nach Schokolade möglichst sofort die Zähne putzen oder ein Zahnpflegekaugummi essen, wenn mn keine andere Möglichkeit hat.

    lg Siriuskind
     
  7. Eusebius

    Eusebius Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2010
    Beiträge:
    24
    Tipp 1: Nicht nötig
    Tipp 4: Mundspülung ? Wozu soll das gut sein ?
    Tipp 5: Zahnseide sollte man täglich verwenden

    Tipp 8 : Xylit - Zucker, der die Zähne aushärtet
    Tipp 9 : Die Zähne einmal täglich putzen, das reicht, mehrmals schadet
    Tipp 10 : Nicht so oft zum Zahnarzt gehen

    Die meisten Zahärzte fangen sofort an, rumzubohren, wenn sie mal eine braune Stelle entdecken. Warum ist das so ? Weil sie damit ihren Lebensunterhalt verdienen. Problem dabei ist: jedes Mal, wenn etwas abgeschliffen wird, ist es weg und wächst nicht mehr nach. Macht der Arzt dabei einen kleinen Fehler, entsteht Karies unter der Füllung, und das merkt man dann meist viel zu spät. Braune Stellen bedeuten nicht gleich, daß der Zahn dort abfault oder zerfressen wird. Mit Xylit kann man über sowas auch nur lächeln.

    Zudem hat die Stärke der Zähne auch sehr viel mit der Versorgung an Nährstoffen und verschiedenen anderen Vorgängen im Körper zu tun. Wenn es nicht passt, kannst Du machen was Du willst - dann faulen Dir die Zähne eben ab und es gibt keine Hilfe. Manche sagen dann auch: Du hast eine schlechte Substanz.
     
  8. Siriuskind

    Siriuskind Moderatorin und Alien in geheimer Mission Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.194
    Ort:
    Niedersachsen

    Ja, aber dem kann man heutzutage eben vorgreifen mit diesem Elmexgelee und die Zahnsubstanz stärken. Ist wirklich gut.
     
  9. Aprology

    Aprology Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2005
    Beiträge:
    940
    Ort:
    AT
    hi,

    also zuerst klopf ich mal ein wenig auf holz, da ich nicht soviele probleme mit den zähnen habe...... was allerdings genetischer natur ist. meine oma hatte bis zu ihrem tod keine einzige plombe..

    Aber..... was gut ist
    - wenig bis nichts rauchen
    - Kieselerdekapsen 1x am Tag oder auch Silicea bei den Schüsslersalzen
    - putzen tu ich nur einmal am Tag...... da ich oft dazu tendiere länger zu
    putzen laufe ich auch Gefahr dass Putzschäden entstehen


    Auf Zahnseide verzichte ich da ich da immer schnell blute ...

    Einziger Rat den ich noch suche..... welche Zahnpasta soll man nehmen, denn die herkömmlichen enthalten oft schwermetalle....
     
  10. gono38

    gono38 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2009
    Beiträge:
    1.953
    Ort:
    Maria Lankowitz/Steiermark/Österreich
    Werbung:
    Also, ich bin ja in einem Alter, wo meine Freunde immer sagen,
    die Zähne sind wie die Sterne,....nachts kommen sie raus.
    Trotzdem hab ich keinerlei Probleme und nicht eine Plombe im Gebiss.
    Ok, vielleicht liegt das an meiner Ernährung, weil ich sehr darauf achte,
    aber bestimmt nicht an meiner Zahnhygiene.
    Ich putze mir nämlich nur einmal am Tag die Zähne, und dass ohne Zahnpasta,
    nur mit reinem Leitungswasser und mache vor dem Schlafen Gehen eine
    antibakterielle Mundspülung. Das ist alles.
    Mein Zaharzt sieht mich genau so oft wie mein Frisör.....also gar nicht!:)

    LG, Gono38
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen