1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wohin Engel sich nicht wagen .....

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von shamiradin, 20. September 2005.

  1. shamiradin

    shamiradin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2005
    Beiträge:
    108
    Werbung:
    Hallo ins Rund,

    ich möchte heute eine Geschichte erzählen. Da das Thema Engel schon häufiger vorkam, die Geschichte jedoch von den herkömmlichen Sichtweisen über Engel enorm abweicht, verfasse ich ein Thema unter einer neuen Überschrift und freue mich, wenn es jemanden anspricht so herum oder so herum.

    Man stelle sich einmal folgende Geschichte vor:

    Wir alle sind mit unseren Seelenanteilen zum selben Zeitpunkt geboren, also keine Seele ist ALT oder JUNG, sondern alle sind zur gleichen `Zeit` geboren worden. Da ´standen´ wir nun und es gab sooo viel zu erforschen in diesem hohen Frequenzbereich, indem wir uns befanden. Denn Zeit, Energie und Raum waren mit uns entstanden. Somit konnten wir uns nun im Raum und in der Zeit bewegen, was vorher in der Leere ja nicht möglich war, denn irgendwo war nirgendwo, gestern war heute und morgen zugleich, oben war unten, tja es war wirklich schwierig sich unter diesen Umständen zu bewegen und etwas zu erforschen.

    Aber nun waren alle diese wunderbaren Dinge wie Zeit, Raum und Energie mit diesen vielen Bewußtseinspunkten/Seelen erschaffen worden und nun konnten wir forschen und das Unbekannte bekannt machen, unserem Auftrag nachgehen sozusagen.
    Und da gab es auf einmal ganz vorwitzige Seelen, die haben es tatsächlich geschafft ihre Schwingungsfrequenz zu verlangsamen und hupps
    auf einmal war eine völlig andere Welt vor Ihnen. In einer anderen Farbe, die Zeit war etwas langsamer, die Entfernungen dauerten länger und es gab wieder sooo viel zu entdecken, da es sich um eine völlig andere Welt handelte, als die, aus der sie gerade ´gefallen´ waren. Diese war in der Tat nicht mehr vorhanden, sie war einfach nicht mehr da! Oh, welche Aufregung herrschte nun und es wagten sich immer mehr herunter und folgten den vorwitzigsten Seelen, die als erste den Vorstoss gewagt haben.

    Und nach endlosen Zeitaltern, wo sie diese Welt erkundet und erfahren haben, da wagten sich wiederum andere an das Experiment und verlangsamten nochmal ihre Schwingungsfrequenz und hupps, wieder verschwand die Welt, in der sie waren und sie fanden sich neuerlich in einer völlig anderen Welt wieder. Wieder in einer anderen Farbe schimmernd - die goldene Ebene - die Zeit wurde noch langsamer, die Entfernungen wurden länger, da der Raum größer und weiter wurde. Und es gab neue Dinge, die bekannt gemacht werden konnten, und es war alles so aufregend und inspirierend.

    Tja, was soll ich Euch sagen, dasselbe Spiel fand dann direkt nach endlosen Zeitaltern neuerlich statt, diesmal schimmerte diese Welt in einem wunderbaren ultravioletten Blau und goldene Lichtpunkte durchzogen die Ebene. Auch hierhin folgten immer noch sehr viele der Seelen diesem Spiel, es war ja nichts bedrohliches passiert.

    Und dann, als ein paar ganz vorwitzige Seelen wiederum ihre Frequenz verlangsamten, um zu schauen, wohin es führt, da passierte diesmal etwas sehr Ungewöhnliches:

    Es gab einen Riesenknall, der Vorhang riß auf und teilte sich in zwei Seiten und die Seelen, sie waren nicht mehr eins, sondern auch sie teilten sich nunmehr in zwei Anteile, sie wurden polar und es gab jeweils einen ´positiven´ und einen ´negativen´ Seelenanteil. Selbst die Zeit spaltete sich auf dieser Ebene. Oh, was war das ? Die Ebene schimmerte in hellem Licht und wieder war es eine völlig andere Welt, in die sie dort eingetreten waren. Und nun gab es andere Dinge, die bekannt gemacht wurden. Die Zeit wurde langsamer, die Bewegungen behäbiger, alles wurde zunehmend schwerer, aber nichtsdestoweniger sehr, sehr faszinierend, denn nun konnten völlig neue Erfahrungen gemacht werden. Sie hatten ein Art Körper, aber doch noch etwas durchscheinend und sehr leicht.

    Viele derer, die das von ´oben´ beobachtet haben , waren sehr beunruhigt, denn so etwas hatten sie noch nicht erlebt. Und viele zögerten weiter zu gehen, denn auch nach endlosen Zeitaltern stellen sie fest, daß NIEMAND, der DORT hinunter gegangen war, wieder zurückkam. Nein, da bleiben wir lieber hier, das ist nun doch etwas zu gewagt, wer weiß, ob sie überhaupt noch existieren ? Ist das nicht zu gefährlich ? Keiner ist je zurückgekommen, warum nur ?

    Und hier teilten sich also die Seelen in zwei Grupen auf: Einmal, die die auf der ultravioletten Ebene blieben und den weiteren Abstieg nicht gewagt :angel2: haben und die, die nun noch einen oder zwei drauf gesetzt haben und noch ZWEIMAL dasselbe Spiel gemacht und ihre Frequenz herabgesetzt haben und sich jetzt auf einer sehr langsam schwingenden, sehr dichten, sehr behäbigen Ebene befinden. Dennoch, hier konnten sie erstmalig fühlen, tasten, schmecken etc., es gab hier so etwas wie Sinneswahrnehmungen und sie setzten ihren Auftrag fort, das Unbekannte bekannt zu machen und es gab wieder soo viel zu entdecken.
    Leider haben sie allerdings mittlerweile vergessen, woher sie kamen und sie identifizieren sich sooo sehr mit ihren Körper, daß sie gar nicht mehr wissen, wo ihr eigentlicher Ursprung ist/war..... :sleep2:

    "Gibt es einen Gott ? Wo ist dieser Gott ? Gibt es Engel ? Habe ich eine Seele ? Wo komme ich her ? Wo gehen wir hin ? Da war doch noch etwas, was ist es nur ? Da war noch mehr, aber ich kann mich einfach nicht erinnern....... ich kann mich einfach nicht erinnern....."

    Tja, meine lieben Leute, was ist denn da eigentlich noch ??? War da nicht noch etwas ??? :zauberer2

    Liebe Grüße für heute von shamiradin
     
  2. Lobkowitz

    Lobkowitz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    3.278
    Ort:
    Wien
    klingt interessant..und woher weißt du das?
     
  3. shamiradin

    shamiradin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2005
    Beiträge:
    108
    Eine Quintessenz des Ganzen könnte sein - entgegen der Annahme vieler Menschen, daß Engel ´höher´ stehen als die Menschen - daß sie in Wirklichkeit vielleicht einfach nicht so mutig waren wie wir, mhm ?

    Daß wir es waren, die den totalen Abstieg - im wahrsten Sinne - gewagt haben, obwohl oder trotz der Gefahr des Vergessens unserer Wurzeln. Und irgendwie ist da doch ein Sehnen in den meisten, nicht ? Ein tiefes Gefühl darüber, daß da noch mehr ist, als unser doch recht beschränktes Menschsein hergibt. Und doch, es gehörte dazu, das Unbekannte bekannt zu machen, auch auf alle Gefahren hin, die uns hier ´unten´ umgaben und immer noch umgeben.

    Diesen Wesen fehlt - immer natürlich sofern sie nicht inkarniert, sondern stehen geblieben sind - auch die Erfahrung von `Fleisch und Blut´. Es ist daher schwer vorstellbar, daß sie mit Ratschlägen zu unserer Situation beitragen können, da ihnen diese Erfahrung nicht zugänglich ist. Gewiss, einen größeren Überblick über manches, was sich im Gesamten abspielt, ist sicher vorhanden.

    Aber letztlich sind wir in der begnadeten Situation, daß WIR den Weg der Involution komplett nach ´unten´ gegangen sind und somit die Chance haben, voll mit einem Sack von Erfahrungen, den Weg zurück nach ´oben´ gehen zu können.

    Ein außerordentlicher Weg, den wir alle gewagt haben........ sofern die Geschichte zutrifft ..... :)

    Liebe Grüße von shamiradin
     
  4. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    .

    Jeder Mensch jedes Tier hat eine Seele, nur eben der Mensch trägt
    auch den heiligen Geist in sich. Tiere wiederum tragen keinen Geist
    in sich, können dafür aber auch nicht sündigen ... denn ohne Geist
    nicht möglich.

    Lieben Gruß - Luzifer -

    :schaukel:
     
  5. Lobkowitz

    Lobkowitz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    3.278
    Ort:
    Wien
    auh tiere ragen den geist in sich...die sünde hängt nicht von ihm ab..auch pflanzen und steine tragen den geist gottes..
     
  6. Reinfried

    Reinfried Guest

    Werbung:
    Hallo Shamiradin!

    Eine interessante These, gefällt mir gut, doch was mir dabei nicht ganz logisch erscheint, ist die "Verlangsamung" der Zeit. Ich empfinde es eher umgekehrt.

    Es gibt für das Wort "sterben" auch den Ausdruck "aus der Zeit gehen".... Klingt plausibel, wir können die Verstorbenen nicht SEHEN, weil sie in einer "anderen Zeit" schwingen, nur denke ich, dass "dort" die Zeit langsamer vergeht als in der Materie.

    Ein Jahr, nachdem mein Schwiegervater verstorben war, wollte ich in einer Meditation wissen, wie es ihm geht. Der Kontakt kam zustande und er sagte, er sei noch "beim Sterben", seine Frau sei bei ihm und helfe ihm. Ich antwortete, dass das nicht sein könne, er sei bereits vor einem Jahr gestorben. Daraufhin meinte er: "Hier vergeht die Zeit anders", dann brach der Kontakt ab. Demnach müsste hier die Zeit schneller vergehen.

    Auch ist mir aufgefallen, dass oft Menschen in den letzten Stunden ihres Lebens mehrmals nach der Uhrzeit fragen und völlig verwirrt und erstaunt auf die angegebene Zeit reagieren. Durch den Loslösungsprozess dürften sie schon ein anderes Zeitempfinden "entwickeln"....

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  7. shamiradin

    shamiradin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2005
    Beiträge:
    108
    Hallöchen,

    also als erstes möchte ich Euch sagen, daß ich mich über Eure Antworten sehr freue und diese jetzt mal nach und nach ´abarbeíten´ werde.

    Zu Lobkowitz: Sagen wir so, ich habe einen Lehrer und werde immer wieder aufgefordert, die Dinge, die er uns mitteilt, mit eigenen Worten widerzugeben, um sicherzustellen, daß wir uns wirklich damit befassen und es ausformulieren. Du weißt ja vielleicht selber, also mir geht es jedenfalls häufig so, daß ich ein Buch gelesen habe und wenn ich es das zweite Mal lese - Ei der Daues - DAS und DIES stand vorher aber noch nicht drinn :)
    Naja und wenn ich es formuliere, dann zwinge ich mich, es wirklich im Kopf zu drehen und zu wenden und zu verstehen, bevor ich den Mund aufmache. Deswegen schreibe ich auch nur von meiner eigenen Verständnisebene und somit gibt es natürlich keine ´Garantie´ auf Korrektheit und Vollständigkeit oder sogar Reinheit des Gesagten oder Geschriebenen und bitte um Nachsicht, daß ich eben wirklich NUR von meiner persönlichen Verständnisebene/Sichtweise mitteile und diese zur Diskussion stelle, ja ?

    Zu luzifer und lobkowitz:

    Natürlich, das sehe ich wir Ihr, jedes Tier hat eine Seele und da auch die sich geteilt haben und geschlechtlich sind, haben auch diese Wesen ein Gegenstück, also einen Seelengefährten, das ist nicht nur uns Menschen vorbehalten. Und was den Geist Gottes (ich nehme jetzt mal diesen Begriff) oder das Bewußtsein Gottes anbelangt, so ist der in der Tat in allem vorhanden, natürlich in einem Fels o.ä. in ganz anderer Ausprägung als in einem Tier oder Menschen, aber dennoch vorhanden. Denn, was in aller Welt sollte nicht von Gott stammen ? Bzw. wenn nicht von Gott, vom wem dann ?

    Zu Reinfriede:

    Ja, da wirfst Du ein interessantes Thema auf: Zeitdehnung. Die Berichte kenne ich auch von Sterbenden oder Nahtoderfahrungen. Vielleicht dazu etwas, was wir alle sicher schon erlebt haben, Träume. Hattet Ihr das nicht auch, daß Ihr im Traum ganze `Zeitalter´ oder etwas weniger Stunden und Tage verbracht habt und letztlich als Ihr aufgewacht seid, hatte die REM-Traum-Phase 20, 30 Minuten oder maximal eine Stunde gedauert. Vielleicht waren wir auch auf einer Ebene der Nichtzeit, so daß es uns möglich ist, Erlebnisse zu erfahren, die hier auf dieser Ebene unmöglich in 30 Minuten ´absolviert´ werden können. Was die Zeiten auf den verschiedenen Ebenen anbelangt, so bräuchte ich dafür etwas länger, um mal wieder eine `Geschichte´ zu formulieren. :morgen:

    Zu Deinem Schwiegervater:

    Mal eine Idee, vielleicht oder bestimmt ist er ja schon gestorben, wie Du sagst, aber möglicherweise hat er es einfach noch nicht realisiert. Je nachdem, auf welcher Ebene er sich befindet, wenn er erst auf der nächsten Ebene ist und noch nicht im Licht, dann ist er vielleicht in diesem Leben sehr körperlich gewesen und kann noch nicht ganz loslassen. Und die Frau könnte ihn versuchen zu bewegen ins Licht zu gehen, um dieses Leben wirklich mit einer Lichtrückschau abschliessen zu können und dann zur Ruhe zu kommen.
    Das wäre jetzt meine Idee dazu.

    So, liebe Grüße von shamiradin
     
  8. Reinfried

    Reinfried Guest

    Diese Idee kam mir damals auch, doch ich konnte mir seine Aussage "die Zeit läuft hier anders" in diesem Zusammenhang nicht erklären...

    Offensichtlich ist die Zeit nur eine Wahrnehmungssache, und Menschen, die in dieser, sagen wir mal der Einfachheit halber Sterbeebene befinden, nehmen die Zeit anders wahr (in diesem Fall langsamer als unsere Wahrnehmung hier).

    Die Zeit ist für mich etwas, das die Voraussetzung für eine scheinbar lineare Abfolge schafft. Die Wahrnehmung ist subjektiv, je nach "Zustand"...

    Ob ich damit richtig liege, weiß ich nicht...

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  9. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
  10. shamiradin

    shamiradin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2005
    Beiträge:
    108
    Werbung:
    Reinfriede: ...vielleicht ist Zeit ja auch eine Wahrnehmungssache .....

    Damit liegst Du garantiert richtig. Es ist eine Wahrnehmungssache, je nachdem in welchem Teil unseres Gehirnes wir mit unserem Bewußtsein gerade sind. Sind wir im Großhirn, jagen sich die Gedanken nur so, tak, tak, tak, es ist schwierig einen Gedanken zu halten und zu fokusssieren, stimmts ? Weil wir ständig hin und her pendeln.

    Und doch liegt im Halten des Fokus und in der Fähigkeit einen konzentrierten Gedanken zu halten, die Lösung für so vieles. Dazu gibt es ja verschiedene Übungen, Du schreibst Du meditierst, ich selbst praktiziere Atemübungen und anderes mehr.

    Nochmal zu Deinem Schwiegervater: `Die Zeit läuft hier anders´ - das ist mit Sicherheit so, werde später noch den Beitrag über Zeit/Raum/Entfernung verfassen, nur da es hier nicht reinpasst, unter einer anderen Überschrift.
    Falls Du den Kontakt nochmal herstellen solltest oder wolltest, gib ihm doch den Rat ins Licht zu gehen, damit er aus der Verwirrung rauskommt.

    Da dort die besagte Lichtrückschau wartet, zögern manche Wesenheiten, dorthin zu gehen, da es wirklich - na sagen wir - etwas anstrengend werden kann, aber danach kann er in Ruhe darüber kontemplieren und schafft sich seine Umgebung, wie er sie sich besser nicht wünschen kann.

    Liebe Grüße shamiradin
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen