1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie finde ich raus welches Chakra blockiert ist?

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Nightbird, 18. August 2008.

  1. Nightbird

    Nightbird Guest

    Werbung:
    Guten Abend

    Der Titel sagt´s ja eigentlich schon.
    Wollte gerne wissen, wie ihr es macht, um rauszfinden, welches Chakra blockiert ist?
    Bei mir ist es wohl das Herzchakra am laufenden Band, aber vielleicht liegt es auch woanders...

    Gruß,
    ever
     
  2. Gnadenhof

    Gnadenhof Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    1.035
    Ort:
    Schwaig /Nürnberg - Mittelfranken - Bayern - Deuts
    Hallo Everest :umarmen:

    Laß es von einem anderen Menschen feststellen.

    Wenn Du selber danach suchst - bist Du ja schon wieder verkrampft...

    REIKI wirst Du bestimmt - in Deiner Nähe - finden...:)
     
  3. Nightbird

    Nightbird Guest

    Ja das ist vielleicht nicht die schlechteste Idee.

    Aber dachte ein paar Übungen dazu können auch nicht schaden.
     
  4. irini

    irini Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2007
    Beiträge:
    352
    Ort:
    Koblenz


    handreich :) aber schau mal hier vielleicht hilft dir das

    http://www.esoterikforum.at/forum/showthread.php?p=1573341#post1573341
     
  5. Saylon

    Saylon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Köln
    Sei gegrüßt Everest !

    Es ist schön zu sehen, dass es Menschen gibt, die den Mut haben sich selbst gegenüber kritisch zu betrachten. Ich spreche jetzt nicht von einer selbst demoralisierung ... Sondern die Kunst die eigenen Schwächen zu erkennen und daraufhin den Mut aufbringen um sich selbst zu reinigen.

    Folgendes Beispiel :
    Stell dir mal vor du betrachtest die Oberfläche des Wassers, sie steht für dein Wesen, und wenn das Wasser mehr aufgebracht ist, dann wird es schwieriger das Selbstbild anhand der Reflextion des Wassers zu erkennen.
    Wenn du das Wasser jedoch in einer relativen ruhigen Entspannung bringst, dann wirst du das Bewußtsein aufwecken, das eine klarere Sicht auf dein Wesen hat.

    Was heisst das jetzt genau ? : In der Entspannung herrscht die erste Phase der Selbsterkenntnis oder der Meditation. Wenn du dich in dem Zustand der Entspannung bringst, dann wirst du in der Lage sein zwischen Entspannung und Spannung zu unterscheiden. Denn dort wo eine blockierung vorhanden ist, sind deine Muskeln und Emotionen mehr angespannt als sonst.

    ÜBUNG:
    Nehme eine bequeme Position ein und richte deine Aufmerksamkeit auf dein Atem. Beim Einatem sammle die Luft im Bauch an, damit dein Zwerchfell aktiviert wird und du aus deiner Erdchakra Energie aufnimmst.
    Beim Ausatmen läßt du so viele Muskeln wie Möglich entspannen, verstehe, dass du es nicht erzwingen kannst, denn die Spannungen lösen sich von alleine.
    Sorge dich nicht wegen deine Gedanken, denn sie verdienen auch Ruhe.
    Verdränge deine Gedanken nicht, sondern lass sie wie Wolken an dir vorbeiziehen, denn dein Ausgangspunkt ist dein Atem.

    Dies ist eine sehr grundelementare Übung um deine Spannungen(blockiertheiten) aufzuspüren. Aber Achtung, es erfodert disziplin, damit sich deine Fähigkeiten sich entwickeln !
    Aber vertraue auf dich selbst, denn selbstforschung ist ein wichtiger Bestandteil jedes Individium, daher wünsche ich dir dabei viel Erfolg und Mut !

    Und wenn du es später schaffst im Alltag deine Atmung bewußt zu werden, so wirst du dein Wesen auf eine viel mehr intensivere Art wahrnehmen !

    Zu dieser Aussage kann ich leider keine Zufriedenheit empfinden, denn es muss nicht gleich zu einer Verkrampfung kommen wenn man Everest daraufhinweist, wie man Entspannung hervorrufen kann. Denn Selbstheilung und Selbsterkenntnis steckt wirklich in jedem Menschen und wenn man dadurch anfängt immer bei anderen Menschen hilfe zu suchen, dann verliert man diese Fähigkeiten mehr und mehr an Bedeutung statt man sie den Respekt gibt, die sie verdienen. Der einfache Weg ist nicht immer der richtige ...

    Wünsche allen eine schöne und angenehme Nacht !
     
  6. Energeia

    Energeia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    3.288
    Ort:
    Milchstraße
    Werbung:
    Hallo,

    es gibt dazu recht gut Bücher. Ich finde z.B. das Chakra-Handbuch von Sharamon und Baginski sehr hilfreich.
    Ein ganz praktischer Weg wäre z.B. auch Yoga, das bewusst mit den Chakren arbeitet.
    Ein dritter Weg wäre eine Chakra-CD für die Chakren einfach einmal auszuprobieren - ich kann dir hier z.B. wieder die Chakra-CD von Sahramon und Baginski empfehlen, aber es gibt auch viele andere - es gab hier vor ca. 2 Jahren auch einige sehr ausführliche Threads zu Chakren, Chakra-Öffnung, etc. und Chakra-CDs.

    Zu deiner Frage möchte ich noch zwei Punkte anmerken.
    1. Chakren können unter anderem auf zwei unterschiedliche Arten "blockiert" sein: durch eine Unterfunktion und eine Hyperaktivität. Oft hängen die Überfunktionen auch mit den Unterfunktionen zusammen, da sie das Verhalten kompensieren. Z.B. ist es in unserer Gesellschaft bei "Männern" - nichtesoterischen "Normalmenschen" - oft üblich, dass das zweit und dritte Chakra sowie das fünfte gelegentlich auch das sechste Chakra hyperaktiv sind: sie reden unglaublich viel, können nicht zuhören, wollen sich durchsetzen und Recht haben :) Das erst, das viert und das siebte haben hingegen oft eine Unterfunktion.
    2. Wenn man mit der Chakren-Arbeit beginnt, dann ist es - meiner Ansicht nach - nicht so wichtig zu Beginn zu fragen, welches Chakra blockiert ist, denn das sind sie meist (fast) alle, sondern welches NICHT blockiert ist. Oft gibt es ein Chakra mit dem ein Mensch zunächst beginnen kann, an dem er erfahren kann, was überhaupt ein "Chakra" ist, wie es darin kribbelt, kreist, etc. - auch wenn das von Chakra zu Chakra unterschiedlich ist. WEnn man dieses persönliche Chakra gefunden hat, dann fällt der Einstieg oft viel leichter.

    Liebe Grüße,
    Energeia
     
  7. geomal

    geomal Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2008
    Beiträge:
    6
    Guten Abend Everest,
    das mit den Chakren ist so ein Problem. Du nimmst an, dass dein Herzchakra "verstopft" ist, woher weisst du das? Kannst du das in deinem täglichen Leben spüren oder hat das einen Einfluss auf dein Empfinden anderen Wesen gegenüber?
    Es gibt da sehr hilfreiche Übungen und Hinweise aus der Sufitradition.
    Sie arbeiten mit Farbe, Licht und Ton.
    Pir Inajat Villajat Khan hat mich da sehr beeinflusst.

    Viel Glück
    Geomal
     
  8. tiffanytiffel

    tiffanytiffel Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2008
    Beiträge:
    322
    Ort:
    nähe bielefeld
    Werbung:
    hallo :)

    ich würde dir den weg empfehlen der dir am meisten liegt, wenn du empathisch bist versuch es zu fühlen, wenn deine stärke das sehen ist versuch es zu sehen wie die farben sind usw.
    aber wie schon gesagt am besten ist es wenn es jemand anderes macht.
    du kannst aber auch edelsteine auflegen...

    lg :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen