1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

wer ist gott?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Lichtlein, 4. September 2002.

  1. Reisender

    Reisender Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    4.085
    Werbung:
    Und wer ist das tote Nichtselbst?
     
  2. Reisender

    Reisender Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    4.085
    Nein!
    Farben erhält er erst durch den Menschen.
     
  3. SpiderWoman

    SpiderWoman Guest



    Die Antwort findest Du wie immer in Dir.
    :D
     
  4. SpiderWoman

    SpiderWoman Guest


    Gott ist aller Welt Farben und damit nicht nur unsere Spezie, die nur ein geringfügiges Teilchen als geistiges Kollektiv des Kosmischen Bewusstseins ist.

    :zauberer1
     
  5. Ambrosius

    Ambrosius Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Lipperland
    Hallo, ich habe eine gute Antwort:

    DAS WESEN GOTTES

    Gott ist Liebe

    Gott ist Liebe - ein Wesen, welches dir Vater und Mutter ist, so, wie du es bedarfst.
    Die Liebe formte dein ewiges Leben!
    Sie ist allzeit bereit, dir zu geben, ohne dafür etwas zu erwarten.
    Die Liebe lässt dich frei leben und entscheiden, ohne dich einzuschränken.
    Sie lässt dich lernen, indem sie dich beständig liebt.
    Die Liebe zeigt dir durch ihr ewiges Leben Lichtbahnen auf, die du frei gehen oder auch lassen kannst.
    Sie ist bemüht, dir fördernd beizustehen, wenn es dich nach Beistand verlangt.
    Überall ist die Liebe gegenwärtig als ein demütiger Diener, als eine demütige Dienerin, deren Dienste du unablässig in Anspruch nehmen darfst oder beiseite stehen lassen kannst.
    Was immer du vollziehst, sie liebt dich ewiglich.
    Die Liebe weiß um dein Inneres, um jede Empfindung, um jeden Gedanken, um jedes Bedürfnis, noch ehe es dir selber bewusst wird.
    Sie hält die Hilfen bereit für dein Inneres, noch ehe du sie erbittest.
    Die Liebe sucht für dich befreiende, lichtvollere Wege, bevor du sie suchst.
    Sie ist bereit, dich zu trösten, bevor du nach dem Trost verlangst.
    Die Liebe hat dir verziehen, bevor du dich schuldig gemacht hast.
    Gott ist für dich da, Kind Gottes, noch ehe du für Ihn da bist.
    Er reicht dir seine Liebe, noch ehe du Ihn lieben kannst.
    Bedingungslos sind seine Handhabungen an dir, wenn du an Gott noch Be-dingungen stellst.
    Wie ein Kleinod hält Er dich in seiner Liebe, lässt dich wachsen und gedeihen, bis du voll überzeugter Achtung, Hochachtung Ihm in deinem Inneren begegnest und heilige Ströme der ewigen Liebe dich durchfluten und dich fühlbar mit Ihm ver-binden.
    Gott, die Liebe, möchte weder gelobt noch gepriesen werden, erwartet keine Opfer und keine Selbsterniedrigung von dir.
    Gott, die Liebe, möchte ewig leben und lieben mit dir, verantwortlich alles umgeben, damit die Seligkeiten des ewigen Lebens dich für ewiglich mit Ihm verbinden, wobei diese Verbindung eine freie Licht-Liebe-Verbindung ist.
    Gemeinsam, Kind Gottes, wollen wir auf der Lichtbrücke stehen bleiben und in eine tiefe Besinnung gehen, damit meine Worte, die aufgeschrieben wurden, in deinem Inneren Einzug halten können, um dort segensreich für dich zu wirken.
    Danke mit mir, Kind Gottes, unserem Gott, der von uns keinen Dank erwartet.
    Jedoch, wir danken Ihm dadurch, dass wir lieben lernen, so, wie Er liebt.

    (Aus „Willst du heimfinden, Kind Gottes?“
     
  6. grünling

    grünling Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2011
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Was ist Gott?
    Gott ist eine verzweifelte Vorstellung, um zu unterdrücken wie grausam der mensch ist! Eine Illusion, ein Wunsch, ein nichts!
    Mit Gott versucht der Mensch dem Tod zu entkommen! Der schwarzen Dunkelheit, der grausamen Macht. Er versucht alles schlechte auf Gott zu schieben, den Sündenbock der Welt, der ausrede unerklärlicher taten.
    Gäb es Gott, so wäre der Mensch längst ausgestorben, zu Asche verbrannt, in die letzte Ecke des Daseins verbannt. Er würde erde fressen und jeden einzelnen Moment seines Daseins verfluchen!
    weil der Mensch zerstört die von gott geschaffene welt!
    der Mensch ist nicht göttlich! Er ist ein eingebildetes Stück Dreck! Der Schatten einer Vorstellung, der dunkle Fleck inmitten göttlichen Glanzes!
     
  7. Mondblumen

    Mondblumen Guest

    Aber auch nur, wenn Gott für alles, was hier geschieht (was Menschen tun), verantwortlich gemacht wird.

    Was manche Menschen ja gerne mal machen.
     
  8. mamagirl

    mamagirl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2011
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    Gott ist das was du darin siehst, egal ob männlich oder weiblich, Gott ist einfach alles, die Luft zum atmen, die Blumen die duften, aber manchmal eben auch der Dorn der sticht. Gott lebt in uns und um uns herum. Gott ist Leben.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden