1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

"Wer ist ein Antisemit?"

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Shimon1938, 4. Juli 2014.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.711
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    Mit dieser Titel thematisiert die Jüdischen Zeitung eine Untersuchung der US-amerikanischen "Anti-Deafemation-Legue (ADL), und es ist wahrlich eine der meistdiskutierten Themen der Gegenwart.

    "Wo hört legitime Kritik an der jüdischen Gemeinschaft, der jüdischen Relligion, dem Staate Israel, auf und wo fängt Antisemitismus an. ... Die ADL hat dafür zwischen Juli 2013 und Februar 2014 insgesamt 53. 100 Erwachsene in 102 Staaten und Regionen per telefon und face-to-face zu antijüdischen Ressentiments befragt. Ergebnis: Laut ADL vertreten 26 % der Befragten positionen die "tief mit antisemitischen Haltungen infiziert" sind. Hochgerechnet auf die gesamte Weltbevölkerung wären das 1.09 Milliarden Menschen. "Zum ersten Mal habe wir eine wirkliche vorstellung davon, wie durchdringend und beständig Antisemitismus heute auf der Welt ist", sagte der ADL-Direktor Abrachem H. Foxman.
    Die ADL-Studie gab den Interwiewten elf negative Stereotype über Juden vor und fragte nach Glaubwürdigkeit derder Aussagen.Stifte der probant sechs oder mehr dieser Motive als "vermutlich wahr" en, konstatierte die ADL eine antisemitische Einstellung. Die Aussagen lauten:

    1. Juden sind loyaler gegnüber Israel als gegnüber dem land in dem sie Leben?
    2. Juden haben zu viel macht in der internationalen finanzmärkten?
    3. Juden haben zu viele Kontrolle über die globale Angelegenheiten?
    4. Juden denken, sie seien besser als andere Menschen?
    5. Juden haben zu viel macht über die globale Medien?
    6. Juden sien für dei meisten krige auf der Welt vberantwortlich?
    7. Juden habe zu viel Macht in der Geschäftswelt?
    8. Juden ist es egal, was anderen als ihresgleichen geschieht?
    9. Menschen hassen die Juden dafür wie sie sich benehmen?
    10. Juden haben zu viel kontrolle über die US-Bundesregierung?
    11. Juden reden immer noch zu viel darüber, was ihnen im Holocaust geschen ist?

    Als positiv arbeitete die ADL heraus, dass 28 Prozent der weltweit Befragten alle elf antisemitische Stereotype als unglaubwürdig einschätzten. Als beunruhigen bezeichnete die ADL das Ergebnis, wonach 54 Prozent der Befragten nie etwas vom Holocaust gehört haben..."

    Ganze Artikel unter: www.jzeit.de (Wie gerade gesehen habe, ist die Juniausgabe der Zeitung noch nicht auf der Inetrnetseite. Sorry)



    Shimon
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juli 2014
  2. Sabbah

    Sabbah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    5.327
    Ort:
    Wien
    ich bin ein Antisemit
     
  3. Sobek

    Sobek Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2008
    Beiträge:
    1.760
    Ort:
    Pu239
    Irgendwann einmal werden diese Leute begreifen, daß es einen Unterschied macht, ob man "Anti-SEMIT" oder "Anti-JÜDISCH" ist.

    Bin weder noch, aber ich kenne ein paar semitische Kulturen, die nichts, aber auch gar nichts, mit der jüdischen gemeinsam haben.
     
  4. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    6.880
    Ich bin Jude.
    Und dazu noch Antisemit.

    Bobby Fischer ist mein Vorbild.
     
  5. Greenorange

    Greenorange Guest

    muß mich unbedingt hier und jetzt outen: bin eine Mischkulanz, sowohl als auch auch.
     
  6. esoterik2805

    esoterik2805 Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2010
    Beiträge:
    615
    Werbung:


    Es gibt 3 Arten von Antisemiten.

    Die einen sind radikale Muslime, die im Koran gelernt haben Juden zu hassen.

    Die anderen sind die, welche nicht hinter die Kulissen blicken.

    Medien, Politik, Finanzen und Erdöl wird von Illuminaten und Freimaurern kontrolliert. Zwei bekannte Fammilien sind Rothschild und Rockefeller.
    Über diese heist es zwar Sie seinen Juden, sind es aber nicht, sondern eine Synagoge des Satan.

    Und dann gibt es noch diejenigen, die aufgrund des Israel / Palästina Konflikt den eindruck gewinnen, dass die Juden die sogenannten Palästinenser unterdrücken und Ihnen das Land raubeb. Viele die von der Zweistaatenlösung sprechen, wissen nicht einmal, dass es diese bereits gibt. Zum britischen Mandatsgebiet Palästina gehörten das heutige Israel,
    Gaza, Westjordanland und Jordanien.

    Jordanien ist heute ein unabhängiger Staat und somit existiert bereits eine Zweistaatenlösung und ein Palästinenserstaat. Israel hatte dem Arafat, der gar kein Palästinenser war, sondern Ägypter das Angebot gemacht Westjordanland und Gaza den Palästinensern zu überlassen, wenn diese Israel als jüdischen Staat anerkennen würden. Er hat abgelent und auf Terroranschläge gesetzt. Auch die Hamas zeigt kein Interesse an Frieden und will so lange auf Terrorismus setzten, bis ganz Israel erobert ist. Spätestens da sollen wir sehen, wer den Frieden anstrebt und wer die Gewalt.

    Das Alles wurde uns in der Bibel prophezeit:

    Denn siehe, deine Feinde toben, und die dich hassen, erheben das Haupt. Gegen dein Volk planen sie listige Anschläge, und sie beraten sich gegen die, die bei dir geborgen sind. Sie sprechen: Kommt und lasst uns sie als Nation vertilgen, dass nicht mehr gedacht werde des Namens Israel.
    (Psalm 83)
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juli 2014
  7. 0bst

    0bst Guest

    Nachdem Shimon in etlichen Threads die Liste möglicher Erkennungsmerkmale wesentlich erweitert hatte (über 50% der Deutschsprachigen und alle, die die Militärpolitik und das Konfliktverhalten klein Israels nicht aktiv unterstützen oder verbotenerweise kritisieren) sieht's hier so aus, das sich die meisten hier in einer solch abstrusen Definition wiederfinden können.
     
  8. esoterik2805

    esoterik2805 Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2010
    Beiträge:
    615
    Du scheinst hier die Tatsachen zu verdrehen.

    Israel hat immer wieder Friedensangebote gemacht, die von den Palästinensern mit Terroranschlägen beantwortet wurden.

    Übrigens: Das Hitler dieser Massenmord an Millionen von Juden gelungen ist, war nur möglich weil Millionen von deutschen einfach die Augen von diesem grausamen Verbrechen verschlossen haben und es stillschweigen zugelassen haben.
     
  9. premiumyak

    premiumyak Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    2.180
    Ort:
    München
    vielleicht bin auch ich ein bißchen ´ Brian ´, vielleicht von der schlimmsten Sorte, weil es mir gleichgültig ist, ob ich dafür gehalten werde und von wem.

    manchmal zeigt sich das Böse erst, wenn es herausgefordert worden ist

    auf n24 lief vor einiger Zeit eine dieser ´ Dokumentationen ´ zum 2. WK.
    darin hieß es, daß die Rede von Goebbels im Sportpalast nur eine Antwort auf Churchill´ s Ansinnen war, das Deutsche Reich sowohl auf ziviler, als auch auf militätischer Ebene zu besiegen.
    für mich das Paradebeispiel mitreißendster Demagogie :
    nun Volk steh auf und Sturm brich los !

    aber da das ausnahmsweise nicht direkt gegen die Juden gerichtet war ist es wohl eher OT
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juli 2014
  10. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.274
    Ort:
    Achtern Diek
    Werbung:
    Ich weiß nur eines: Dass die Paranoia eines x-beliebigen Landes - also ihre Wut und über die eigene, ungute Situation - über ihre Minderheiten (hier die Juden) abreagiert wird. Der eigene Frust wird auf diese übergekübelt. Die Minderheiten werden quasi als Sündenböcke gebraucht, um sich selber besser dastehen lassen zu können. Die "Schuld" haben dann "die anderen" - die, nicht nicht so sind, wie "wir".

    Lg
    Urajup
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juli 2014
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen