1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wenn Ihr zwei zu einem macht

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Regina, 17. Januar 2004.

  1. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Werbung:
    Jesus sagte zu ihnen: "Wenn ihr die Zwei (zu) Einem macht und wenn ihr das Innere wie das Äußere macht und das Äußere wie das Innere und das Obere wie das Untere und wenn ihr das Männliche und das Weibliche zu einem einzigen macht, damit das Männliche nicht männlich ist, das Weibliche (nicht) weiblich ist, wenn ihr Augen macht statt eines Auges und eine Hand statt einer Hand und einen Fuß statt eines Fußes, ein Bild statt eines Bildes, dann werdet ihr [in das Königreich] eingehen."

    (Thomas Evangelium)

    Gefällt das jemanden von Euch.
    Mir irrsinnig..ich bin schon einmal "darüber gefallen" doch jetzt weiss ich auch wo es herkommt
    P.S Nicht von der Kirche anerkanntes Evangelium
     
  2. anubiz

    anubiz Guest

    Hallo Regina !

    Das ist sehr gut und ich danke dir das du es gepostet hast ,es war sehr sehr sehr wichtig..........

    bist du gewillt mir einen gefallen zu tun............könntest du näher auf das eingehen ,bzw. deine sichtweise zu dem ,den die eine meine reicht nicht aus ,ich brauche mehr die gier muss raus

    ich danke herzlich bye :winken5:

    mann muss beide seiten verstehen ,aktzeptieren um daraus das eine zu machen ,das eine was wieder sehr viel ergibt ,zu gut danke danke danke danke .............weiter so
     
  3. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Man muss beide Seiten in sich "vereinen", Gut und Dunkel, das Männliche wie das Weibliche.
    Man muss sein Inneres Licht auch im Außen tragen und sein Äußerstes auch im Innern darstellen.
    Nichts soll mehr etwas anderes darstellen, als dich - gütig und gut.
    Keine Falschheit soll dich umgeben, nicht mehr lügen, nicht mehr Habgier,- nichts von all den Lastern, die die Welt belasten.
    So soll es sein,- und dann.....????
    Dann wirst du das Reich Gottes erreichen.

    Das Gesamt Thomasevangelium findest du im Übrigen über Google

    Alles LIEBE
    ALIA
     
  4. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Alia...kannst Du mir Dein Nein erläutern?
    Deine Interpretation weckt in mir leider Wert u Moralvorstellungen und fühlt sich daher für mich nicht so gut an.
    Hat das (vielleicht) irgend etwas mit diesem Nein zu tun?

    Anubiz..zunächst danke, Deine Freude darüber ist meine Freude und sie ist Dein Geschenk an mich.

    "Wenn ihr die Zwei (zu) Einem macht"
    wenn Ihr erkennt das es zwei Perspektiven gibt, durch die Ihr die Welt/ Wirklichkeit wahrnehmen könnt

    " und wenn ihr das Innere wie das Äußere macht und das Äußere wie das Innere"

    eine äußere "objektive" Wirklichkeit und eine innere "subjektive" Wirklichkeit...und wenn Ihr im Stande seid sie aus zu tauschen, sie zu wechseln, so dass Ihr erkennt, das diese äußere Wirklichkeit durch Eure innere Wirklichkeit erschaffen wird, und das Eure Äußere Wirklichkeit diesere innere Wirklichkeit wiederspiegelt


    "und das Obere wie das Untere"

    wird das obere wie das untere, die materielle Welt und die geistige Welt, wieder EINS werden können, so dass sie wieder EINE Wirklichkeit wiederspiegeln

    und wenn ihr das Männliche und das Weibliche zu einem einz"igen macht, damit das Männliche nicht männlich ist, das Weibliche (nicht) weiblich ist,"

    und daher die weiblichen =materiellen Aspekte und die geistigen =männlichen Aspekte, wieder EINS werden und dadurch werdet Ihr erkennen, dass das Weibliche nicht weiblich ist, und das männliche nicht männlich

    "wenn ihr Augen macht statt eines Auges"

    denn dann werdet Ihr unabhängig sein von dem was DAS AUGE Euch zeigt

    " und eine Hand statt einer Hand und einen Fuß statt eines Fußes,"

    Ihr werdet nicht greifen müssen, was DIE HAND nicht fassen kann,
    und nicht betreten müssen, was DER FUSS nicht betreten kann


    " ein Bild statt eines Bildes"
    Ihr werdet Euch kein Bildnis mehr von Gott machen, denn Ihr werdet dann die Einheit wieder erfahren, in der Ihr mit Gott lebt und IMMER gelebt habt.
    Ihr werdet wissen , das Ihr Gott seid, und alles was Euch umgiebt Gott ist

    ", dann werdet ihr [in das Königreich] eingehen."

    und daher werdet Ihr erneut in der Einheit mit Gott leben können, wieder eins mit Ihm sein.

    Du hast gefragt und ich habe Dir geantwortet.
    Danke für Deine Frage.
    Sie war Dein (zweites) Geschenk an mich.
    LG
    Regina
     
  5. Seven

    Seven Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    332
    liebe Regina

    hast du dir schon mal die hermetischen gesetze angesehen?

    alles liebe
    SEven
     
  6. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Werbung:
    Kenn ich nicht, hab ich noch nie gehört, ist das gut oder schlecht?
    LG
    Regina
     
  7. Seven

    Seven Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    332
    hier eine kurzfassung....

    Hermes Trismegistos, der "Dreimalige Meister" lebte um 3.000 v. Chr., gilt als Lehrer Abrahams und hat sieben kosmische Gesetze formuliert, die nach ihm als "Hermetische Gesetze" bezeichnet wurden. In Ägypten befand sich seinerzeit der Sitz der großen Loge der Mystiker. In Mysterienschulen wurden Novizen ausgebildet, die später als Hierophanten, Adepten und Meister in alle Welt auszogen und das Wissen all denen übermittelten, "die bereit waren, es zu empfangen".


    "Die Lippen der Weisheit sind verschlossen, nur nicht für die Ohren des Verständnisses."

    Die folgenden Hermetischen Gesetze wurden dem "Kybalion" entnommen, das die Bewahrer der hermetischen Lehren veröffentlichten. Auch diese Gesetze bestätigen präzise das Universal-Prinzip.

    1. Das Prinzip der Geistigkeit

    "Das All ist Geist, das Universum ist geistig."


    2. Das Prinzip der Entsprechung

    "Wie oben, so unten; wie unten, so oben."


    3. Das Prinzip der Schwingung

    "Nichts ist in Ruhe, alles bewegt sich, alles ist in Schwingung"



    4. Das Prinzip der Polarität

    "Alles ist zwiefach, alles hat zwei Pole, alles hat sein Paar von Gegensätzlichkeiten; gleich und ungleich ist dasselbe; Gegensätze sind ihrer Natur nach identisch, nur verschieden im Grad; Extreme berühren sich; alle Wahrheiten sind nur halbe Wahrheiten; alle Widerstände können miteinander in Einklang gebracht werden."


    5. Das Prinzip des Rhythmus

    "Alles fließt aus und ein, alles hat seine Gezeiten, alle Dinge steigen und fallen, das Schwingen des Pendels zeigt sich in allem; das Maß des Schwunges nach rechts ist das Maß des Schwunges nach links; Rhythmus kompensiert."

    6. Das Prinzip von Ursache und Wirkung

    "Jede Ursache hat ihre Wirkung; jede Wirkung ihre Ursache; alles geschieht gesetzmäßig, Zufall ist nur der Name für ein unbekanntes Gesetz. Es gibt viele Ebenen der Ursächlichkeit aber nichts entgeht dem Gesetz."

    7. Das Prinzip des Geschlechts

    "Geschlecht ist in allem, alles hat männliche und weibliche Elemente, Geschlecht offenbart sich auf allen Ebenen."
     
  8. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Es gibt kein einziges Gesetz dem ich wiedersprechen würde und keine Wahrheit die dort zu finden ist, die ich nicht auch als wahr erfahren /erkannt hätte.
    LG
    Regina
     
  9. Philipp

    Philipp Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2004
    Beiträge:
    2
    Hallo Regina, diese Aussage von Jesus ist vollkommen. Frei von Polarität. Thorwald Dethlefsen beschreibt das gut in "Krankheit als Weg". Polarität ist Erkenntnisfähigkeit. Zwischen Gut und Böse, links und rechts unterscheiden zu können. Nur darf man nicht übersehen dass das eine vom andern abhängt..Darum: vereine. Lebe im All (alles) Uni-versum, komm aus der Ver-zwei-flung in die Ein-sicht.
    Mit dem Verständnis der Polarität erkennt man Krankheiten der Menschen.
     
  10. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Werbung:
    Es freut mich sehr, das das posting Anklang bei Dir findet.
    Für mich war es auch..(fast...lächel) eine Offenbarung.
    Ich fasste durch diese Worte Mut genug mich selbst wieder mit Teilbereichen des Christentums zu beschäftigen.
    Ich kenne viele, die die Lehren, wie sie heute dargelegt werden, von dem Kern der selben Lehre wegtreibt.
    Mir ging es da viele Jahre nicht anders.
    LG
    Regina
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen