1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wenn Ärzte einen aufgeben....

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von ELLA, 9. März 2005.

  1. ELLA

    ELLA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    3.109
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    wo setzt man dann an?

    Am postiven Denken?
    An der leichtigkeit des Seins?
    An die Liebe?
    An Sich?

    Oder fragt man nur WARUM?

    Liebe Grüße
    ELLA!
     
  2. Diddi

    Diddi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2005
    Beiträge:
    1.583
    Ort:
    Köln
    Hallo Ella,

    ja, solange unsere Ärzte mit ihrem Denken nur in der materiellen Welt bleiben,
    werden sie so manches nicht erkennen können.
    Vielleicht kann dir eine gute Hexe mehr dazu sagen. Es gibt auch hier im
    Forum Hexen mit einer ausgezeichneten Ausbildung. Frag dochmal dort
    auf den Seiten nach.

    Ich wünsch dir, dass dein Prozess bald zeigt, wohin er führen soll und dir
    die Möglichkeit gegeben wird, es auch zu steuern.

    Liebe Grüße,
    Diddi. :kiss3:
     
  3. milon

    milon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2004
    Beiträge:
    874
    Ort:
    München
    Hallo Ella,

    wie jedes Kind weiss,
    Warum Fragen laufen im Kreis...

    Kennst Du den Film "unterwegs in die nächste Dimension"?
    Etliche Reportagen über Heiler und Schamanen in der
    ganzen Welt.

    Von Dilts gibt es ein Buch: Identität, Glaubenssysteme
    und Gesundheit

    Lieben Gruß,
    Holger
     
  4. ELLA

    ELLA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    3.109
    Ort:
    Salzburg
    Hallo ihr zwei! :kiss3:

    @Diddi: Ja,ich glaube meinen Weg gefunden zu haben,doch nun folgt ein Familiärer Gefühlsausbruch! :schaukel:
    Es geht um das Leben meines Onkels.

    @milon: Danke,das Du mich daran erinnert hast :danke: !
    Diese Frage stellt man gaube ich schon ganz unbewusst :rolleyes:
    Ich werde versuchen etwas genaueres über Deine Infos zu erfahren,hört sich gut an.

    Danke an Euch!!!
    Gaaanz liebe Grüße
    ELLA!
     
  5. Rayden

    Rayden Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2003
    Beiträge:
    123
    Ort:
    Wien / Wels
    Diese Frage hab ich mir theoretisch schon oft im Bezug auf mich selbst gestellt. Und dann überlegte ich was ich nicht alles machen würde ...
    Aber das ist nur eine Illusion. Denn wir es so schön heisst "Auf dieser Erde gibt es keine Überlebenden".

    *Wirklich* zu begreifen, dass wir alle sterben werden ist sehr schwer. Ich habe es bisher noch nicht geschafft.

    Aber das war wohl nicht ganz das worauf deine Frage abgezielt hat oder?
     
  6. ELLA

    ELLA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    3.109
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    Hallo Rayden!
    Danke für Deine lieben Worte! :kiss3:

    Ich weiß noch nicht mal mehr,ob es diese Frage zum Ausdruck bringt!

    Für mich ist es echt schwer,mich auf das nächste Treffen zu freuen,wenn es das noch gibt.
    Und wenn ja,wie gehe ich damit um?
    Er ist dann ja noch da,nur für wie lange?
    Was sage ich ihm?- Guten Weg-?

    Ich weiß es nicht!!!!!!!!!!!!!!!!*schrei*

    Ich denke auch an Ihn,wenn ich mich jetzt ins Auto setze,bin ich in 10 Stunden bei ihm.
    Doch will er das?
    Er spielt uns allen etwas vor,will uns nicht belasten,doch das ist noch schwerer!

    Gaaanz liebe Grüße
    ELLA!
     
  7. Elisabetha

    Elisabetha Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2004
    Beiträge:
    782
    Ort:
    Mühlviertel
    Hallo Ella!

    Ich kann mir gut vorstellen, das es für dich schwer ist mit dieser Situation umzugehn. Hör einfach auf dein Herz, dein Bauchgefühl... Du weist nicht was du ihm sagen sollst? Wie wärs mit ich hab dich lieb! Wahrscheinlich musst du gar nichts sagen, denn schon wenn du bei ihm bist, wird er wissen, was du empfindest.

    Wenn er euch vorspielt, das es ihm gut geht, dann versucht er euch zu schützen und sich selbst auch ein wenig die Illusion der heilen Welt zu erhalten. Er wird sich sicher freun, wenn du zu ihm fährst, auch wenn es dir nicht leicht fällt. Geniese die Zeit in der er noch da ist, er ist ja nach seinem Tod auch noch da, aber halt anders...
    Fahr zu ihm. Verabschiede dich von ihm, sag was du ihm noch sagen willst.... du brauchst dafür nicht unbedingt Worte, umarm ihn einfach...

    Es ist für ihn nicht leicht und wenn du einfach da bist, dann tust du für ihn damit alles was du noch tun kannst.

    Ich wünsche dir alles Liebe! :kiss4:

    Liebe Grüsse
    Elisabetha
     
  8. Reinhold001

    Reinhold001 Guest

    Wenn Ärzte einen aufgeben egal, wichtig ist, dass man sich selbst nicht aufgibt und an sich glaubt, egal was passiert.
     
  9. ~Cornelia~

    ~Cornelia~ Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2005
    Beiträge:
    430
    Ort:
    grüne Insel
    hallo ella,
    ich hoffe das ist bei dir nicht der fall :rolleyes:

    naja,...auf jeden fall muss man mal positiv weiterdenken,...sich evtl mal bei anderen ärzten umhören, und vlt auch zu sog. heiler gehen(aber nur wenn die wirklcih gut sind etc kommt auch darauf an was du hast)

    je nachdem was es überhaupt ist, muss man weitersehen,
    aber am wichtigsten ist einfach das positive denken!!!!!!(auch wenns schwer fällt)!!!

    es grüßt dich
    cornelia
     
  10. hab8

    hab8 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2005
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Basel
    Werbung:
    liebe ella :umarmen:

    kann es sein, das du mehr trost brauchst, als dein onkel ??

    einen kleine buchtipp: von safi nidiaye: die stimme des herzens

    es wird dich trösten

    vor ca. 20 jahren war ich auch von der schulmedizin aufgegeben - dann bin ich halt meinen eigenen weg gegangen... und mir geht es heute suuuuper :) :) :)

    :kiss3:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen