1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was hatte das zu bedeuten?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von falke01, 31. Juli 2006.

  1. falke01

    falke01 Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2006
    Beiträge:
    34
    Werbung:
    Ich hatte jahrelang immer wieder den Traum, vor irgendwas weglaufen zu müssen. Es waren immer verschiedene Orte. Mal in einem Wald, der abgeholzt war oder in einem weißem Bahnhofsgebäude oder im Winter wo alles voller Schnee war und ich meine Spuren verwischen mußte und immer war jemand hinter mir her. Ich wußte nie wer es ist und was er wollte (hab nie Gesichter gesehen). Mein Problem war nur immer wieder, dass ich nicht laufen konnte. Irgendwas war mit meinen Beinen und ich mußte mich verstecken, irgendwo und hoffen ich werde nicht gefunden.

    Diese Träume hatte ich sehr viele Jahre, immer und immer wieder.

    Eines Tages erzählte ich meine Träume meiner 8 Jahre jüngeren Schwester und dann erzählte sie mir, dass sie auch solche Träume hat. Das sie vor jemanden weglaufen muß, weiß aber nicht vor wen. Ein Unterschied gibt es, zwischen ihren Träumen und meinen. Die Orte beschränken sich bei ihr immer nur auf unser Elternhaus. Und sie muß sich da verstecken und sie weiß, dass wenn sie die Tür zum Dachboden erreicht hat, ist alles vorbei.

    Mir lief es eiskalt den Rücken runter, wie sie mir das so sagte.

    Das allerkomischste an den Träumen ist, sie gingen bei uns beiden über Jahre hinweg, immer die gleichen Gefahren, immer auf der Flucht, aber seit knapp 3 Jahren hatten wir beide keinen dieser Träume mehr.

    Wir haben das mal einer Bekannten erzählt und die fragte uns seit wann die Träume weg sind und wir konnten beide sagen das sie mit der Geburt meiner Tochter 2003 verschwanden und bis jetzt nicht wieder so ein Traum auftrat.

    Unsere Bekannte war der Meinung, dass meine Tochter der Schlüssel war und sie vielleicht der Grund war, dass es aufhörte. Wir sind so froh das es vorbei ist. Ich hatte immer wahnsinnige Angst und konnte danach nicht wieder einschlafen, denn meine Träume endeten immer, dass ich schweißgebadet aufwachte und Angst hatte wieder einzuschlafen. Ich glaube meiner Schwester ging es ähnlich. Nur das sie erst Erlösung fand, wenn sie die Tür zum Dachboden erreicht hatte.

    Kann mir jemand sagen was das bedeutet? Warum haben wir beide die gleichen Träume und warum hörten sie urplötzlich bei uns beiden auf. Wenn meine Tochter wirklich der Grund war, dass sie nicht mehr auftreten, wüßte ich gern, warum? Außerdem habe ich nun Angst, dass sie vielleicht die Träume haben wird. Kann das passieren? Was kann ich dagegen tun? Ich bin nun wieder schwanger, was wenn nach der Geburt meines 2. Kindes die Träume zurückkehren?

    Ich habe wirklich Angst! Zumal ich mir sicher bin, das es die Orte irgendwo auf der Erde gibt, welche ich im Traum sehe (auch wenn ich mir sicher bin das ich da noch nie in meinem Leben war). Das weiße Bahnhofsgebäude z.B. Ich könnte es genau zeichnen wie ich es gesehen habe, genau beschreiben. Ich glaube es war in einer anderen Zeit, aber die anderen Träume spielen auch jeweils in anderen Zeiten, manchmal auch jetzt (glaub ich).
     
  2. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah
    Hallo
    DIes ist für mich ein Traum über Ängste die Kontrolle zu verlieren oder von einer autoritären Macht kontrolliert zu werden.

    Denke mal , nein, wird nicht passieren. Du bist mit dem 1. Kind erwachsener, reifer und auch spirituell gewachsen.

    Du brauchst kein Angst zu habe. Das ist ein Phänomen des erweiternden Bewußtseins, hier auf der Erde. Oder des wieder erwachenden Bewußtsein, je nach dem, welchen Standpunkt du annehmen kannst/möchtest/bereits besitzt. :) Dieses teilen sich viele Menschen mit dir bewußt. Viele unbewußt...

    Alles Liebe
    _____
    Ma
     
  3. sonne17

    sonne17 Guest

    Hey falke01!

    Du beschreibst, dass es eine andere Zeit sein könnte? Dann kann es auch sein, dass Dir Dein Unterbewusstsein damit einen Hinweis auf ein Ereignis in Deinem letzten Leben sein könnte. Vielleicht war Dein Kind der Grund dafür, vielleicht hat sie in dem Ereignis eine Rolle gespielt und vielleicht habt ihr warten müssen, bis sie Euch erlöst. Ich glaube auch nicht, dass der Traum beim 2.Kind zurückkommt. Wie denn auch? Denn es scheint, als ihr das schon aufgelöst habt. Dein Kind kann den Traum nicht durch Dich bekommen, höchstens, dann wenn sie etwas mit dem Ereignis zu tun gehabt hatte, oder auch etwas auflösen muss. Ihr habt ja etwas aufgelöst, was, das weiß ich nicht, das wisst ihr unbewusst am Besten. Ihr müsst es nur rausfinden.

    Hast Du vor etwas Angst? Vielleicht hat Dich jemand im letzten Leben stark bedroht oder misshandelt, etwas angetan?

    Du brauchst davor keine Angst zu haben, der Traum will Dich nur auf etwas hinweisen!
    Mit Angst bewirkst Du immer das, was Du nicht haben willst. Denn mit Deiner Gedankenenergie ziehst Du das an, was Du denkst.

    Ich hoffe, ich konnte Dir helfen, viel Erfolg.

    Schöne Grüße:)
     
  4. falke01

    falke01 Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2006
    Beiträge:
    34
    Mein letzter Traum den ich vor der Geburt meiner Tochter hatte (also wo ich auch weglaufen mußte) war folgender:


    Es "spielte" im Mittelalter. Da war ein Schloss oder eine Burg. Dicke Steinmauern, ein Garten, rote Rosen, viele Wege (kein Lapyrinth), viel grünes Gras. Ich hatte einen Geliebten (meinen Mann, der kam vorher nicht in meinen Träumen vor) wir waren beide so mittelalterlich gekleidet. Niemand durfte von unserer Liebe wissen. Wir mußten uns verstecken. Weglaufen. Ich weiß das wir rannten und uns versteckten. Da war wer hinter uns her. Dann auf einmal ganz andere Situation. Gleiche Umgebung. Wir hatten einen Sohn. Er krappelte zu einem Abgrund, ich kam zu spät, ich konnte ihn nicht zurückhalten. Dann wachte ich auf und dachte ganz fest, dass wir einen Jungen bekommen werden (ich war zu dieser Zeit einige Zeit mit meinem Mann verheiratet und war schwanger, aber wir wußten nicht was wir bekommen werden, ob Junge oder Mädchen). Außerdem weiß ich nicht wirklich ob der Junge in meinem Traum wirklich fiel und was danach passierte, ich habe noch oft versucht in den Traum zurückzukommen, doch das geht nie.

    Ob ich mal irgendwas schlimmes erlebt habe weiß ich nicht. Klar gab es immer mal wieder Dinge die wohl hätten anders laufen müssen, bzw. können, aber ob die so schlimm waren, dass die sich so in meinem Unterbewußtsein festgesetzt haben weiß ich nicht. Kann ich mir nicht vorstellen.

    Na ja. Dann müßte das gleiche meiner Schwester ja auch passiert sein. Da weiß ich aber sicher, dass sie die Erfahrungen nicht machen mußte. Nein, ich denke es muß an etwas anderes liegen.
     
  5. sonne17

    sonne17 Guest

    Hey Falke01!

    Was hat das mit Deiner Schwester zu tun? Du sagst ja, dann hätte Deiner Schwester das Gleiche passieren müssen. Was hast Du persönlich mit Deiner Schwester zu tun? Oder kam sie in einem Deiner Träume vor?

    Klar werden alle Informationen und Begebenheiten tief in Deinem Unterbewusstsein gespeichert. Und Du baust Dir ja Dein Karma auf, alles was Du machst, wird mal auf Dich zurückkommen. Alle Träume kommen von Deinem Unterbewusstsein, den das gibt Dir damit einen Hinweis darauf.

    Du sagst, ob Du mal etwas Schlimmes erlebt hast, weißt Du nicht, dann kannst Du aber auch nicht sagen, dass es daran nicht liegen kann. Denn wenn Dir etwas Schlimmes gemacht hast oder erlebt hast, dass wird Dir genau so zurückkommen. Wenn Du jetzt was Schlimmes durchleben musst, hast Du mal etwas Schlimmes gemacht. Eigentlcih fair von der Natur, denn das ist ja nicht Böse, es gibt ja kein Gut oder böse, nur die Sicht auf die Dinge macht es so. Wenn Du etwas Gutes machst, dann kommt es ja auch 1000 mal zurück.:)

    Und vielleicht wars wirklich ein Hinweis auf eines Deiner letzten Leben, kann auch etwas anderes sein, aber es hört sich sehr starke danach an. Vielleicht ist es nicht nur ein Hinweis, dazu benötigt es aber eine professionelle Deutung.

    Schöne Grüße und viel Erfolg!
     
  6. falke01

    falke01 Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2006
    Beiträge:
    34
    Werbung:
    Ich habe doch geschrieben, dass meine Schwester so ähnliche Träume hatte über Jahre wie ich. Sie mußte auch vor etwas weglaufen und sich verstecken, nur das bei ihr der Traum ein ende hatte wenn sie die Tür zum Boden unseres Elternhauses erreicht hat. Und als meine Tochter geboren wurde, waren meine und ihre Träume urplötzlich weg und sind bis heute (3Jahre später) nicht wieder gekommen.

    Also, deswegen schreibe ich das ihr dann ja das gleiche passiert sein müßte. Verstehst du? Weil sie halt auch solche Träume hat.

    Ich hab als Kind öfter mal eine gefangen, wegen irgendwelchen Sachen. Na ja. Meine Schwester bekam nie eine Ohrfeige oder so was in der Art. Verstehst du? also das ist das einzigste, an was ich mich erinnern kann (@ da könnte was passiert sein). Von daher schreibe ich das ich das glaube ich ausschliesen kann und es was anderes dahinter stehen muß/kann.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen