1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Traum aus Kindheit - Bedeutung?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Teufelchen1975, 9. März 2007.

  1. Teufelchen1975

    Teufelchen1975 Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2007
    Beiträge:
    34
    Werbung:
    Hallo,

    evtl. kann mir ja hier jemand was dazu sagen: es geht um einen Traum, den ich als Kind früher ganz oft hatte, immer wieder der gleiche.
    Traum: mein Bruder und ich sind in einer Wohnung, die im großen und ganzen der Wohnung entspricht, in der wir damals auch gewohnt haben. Wir haben beide Angst und versuchen uns zu verstecken, vor Wölfen, die uns jagen. Wir verstecken uns hinter einem Sessel und wir sehen die Wölfe an uns vorbeirennen. Sie sehen uns nicht.

    Soweit der Traum. Völlig bekloppt eigentlich, denn die hätten uns ja sehen müssen :stickout2 An mehr aus dem Traum kann ich mich nicht erinnern, aber ich meine, daß da auch nicht mehr war.
    Es ist schon sehr viele Jahre her, wo ich den Traum das letzte Mal hatte. Irgendwann fiel mir das in einem Gespräch innerhalb der Familie mal ein und ich erzählte davon. Was unfassbar war, mein Bruder sagte mir, daß er den Traum auch von sich kenne... ?????
    Hat das was zu bedeuten? Es beschäftigt mich immer mal wieder, ich kann diesen Traum nicht vergessen. Wißt ihr was dazu?

    Lg
    Teufelchen
     
  2. klamunkel

    klamunkel Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2007
    Beiträge:
    677
    Ort:
    deutschland
    hallo teufelchen :)
    ich deute sehr gerne träume und es macht mir sehr viel spaß.
    mittlerweile glaube ich jedoch, dass es "träume" und "träume" gibt. zu einem die träume, die mir wohl bekannt sind und die ich deuten kann... eben ganz "normale" träume. und zum anderen, träume, die gar keine träume waren, sondern nur im schlaf erlebt haben! es ist noch nicht lange her, da hatte ich gemeinsam mit einem freund einen gemeinsamen traum. ich träumte ich würde wach werden und da geschah dann etwas. wurde schließlich dann doch richtig wach. mein freund träumte das gleiche. also, vergleichbar mit der realität.
    so sitzen beispielsweise zwei leute auf der couch, der eine schläft. der, der wach ist bekommt natürlich mit, wenn der vorhang durch die kerze feuer fängt. wohingegen der schlafende erst das mit bekommt wenn er wach wird. so auch das mit meinem freund. bvor ich im traum wach eworden bin, hatte er noch anderes mitbekommen. und es war irgendwie sehr real.
    mittlerweile bin ich der meinung, dass dieser traum wirklich real war!!! zwar nicht im hier und jetzt, sondern auf einer anderen ebene und wir es eben nur als traum mitbekommen haben! vo allem bin ich ja im traum aufgewacht und.. naja, keine ahnung ;)
    lange rede kurzer sinn... vielleicht habt ihr beide das gleiche ja auf irgendeiner anderen ebene erlebt. auch wenn ihr nicht zeitgleich den gleihen traum hattet. denn wie ist eine weitverbreiete meinung? zeit ist nur illusion! wenn also zeit gar nicht existiert auf anderen ebenen... eine zumindest für mich beträhtliche idee ;)
    vlg & alles gute, klamunke :)
     
  3. Teufelchen1975

    Teufelchen1975 Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2007
    Beiträge:
    34
    :jump5: meinste wirklich *lach*
    Ich stelle mir gerade vor, wie das in der Realität gewesen sein könnte, hihi

    Also in der Realität hätten uns die Wölfe entdeckt, die sind ja nicht blöde und die wittern einen ja auch, vor allem, wenn man Angst hat und wir hatten ja Angst... hhhmmmm

    Teufelchen
     
  4. klamunkel

    klamunkel Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2007
    Beiträge:
    677
    Ort:
    deutschland
    Werbung:
    ich möchte erwähnen, dass ich mich wirklich nicht mit anderen welten etc auskenne. ich mach mir eben oft meinen eigenen reim ;)
    aber aus neurologischer sicht betrachtet. hmmm, wie erklär ich das am besten???
    also, von deinem kopf her. kannst du dir beispielsweise eine farbe vorstellen die weder hell noch dunkel ist? weder warm noh kalt? nein, das kannst du nicht, weil dein gehirn das nicht kennt! du kannst nur das wahrnehmen, was dein gehirn dir ermöglicht. manchmal spielt uns unsere wahrnehmung auch einen streich. beispiel zeugen aussagen, meist wird etwas hinzugefügt, weil es unserem gehirn dann am logischsten erscheint. wir glauben fest daran. das gehrin kann sich manche situationen nicht anders vorstellen. es gleicht diese unwissenheit aus, indem es etwas hinzufügt oder weglässt... kannst du mir folgen?
    unser gehrin kann nur mit dem arbeiten, was es kennt. es visualisiert träume und gefühle etc, es bringt dinge in einen kontext zusammen, weil sie seiner meinung einfach zusammen gehören!
    so denke ich, kann es auch bei deinem traum gewesen sein. mit real meinte ich niht, dass ihr wirkich im wohnzimmer gesessen habt und die wölf kamen. sondern, dass irgendetwas anderes passiert ist, auf einer anderen ebene (soweit andere ebenen mit dem hier und jetzt vergleichbar sind!!). damit es in dein bewusstsein kommen kann, muss es dein gehrin ja erst mal umsetzen mit etwas ihm bekannten. mag sein, dass es sich irgendwie um wölfe gehandelt hat oder so. ich weiß es nicht! so irgendwie halt.
    man muss halt flexibel im denken sein und daran denken, dass wir nicht immer alles verstehen können :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen