1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

. . . vom Raubtier-Egoismus zum Paradigmenwechsel 2012

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von ELi7, 28. Oktober 2010.

  1. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.905
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Werbung:
    Ich stelle hier eine These auf über die kritische Masse zum Paradigmenwechsel . . .

    Alles was existiert, ist eine Schöpfung Gottes, selbst das Nichts, aber auch das Alles. Die Krone der Schöpfung ist nicht der Mensch, sondern die Liebe. Als Gegenteil von der Liebe orte ich den Egoismus, mit seiner schlimmsten Form, dem Raubtier-Egoismus.
    Nicht dass ein Raubtier keine Liebe habe, nein, jedes liebt das Seinige, vor allem die Beute, aber auch die Pharisäer lieben ihresgleichen. Nein, mit Liebe ist hier die Liebe zu aller Schöpfung gemeint, zu der auch der Raubtier-Egoismus gehört.
    Mit Raubtier-Egoismus ist hier die äusserste Form des menschlichen Seins (besser Bewusstseins) auf Kosten anderer gemeint, wie er heute mehr denn je als Macht-, Besitz- und Grössenwahn-Vorstellung öffentlich erlebt werden kann.

    Warum nun soll auch dieser krasseste aller Egoismen geliebt werden? Weil er eine Notwendigkeit darstellt auf dem Wege zur kritischen Masse.

    Der Mensch ist leichtgläubig und solange von der Religion der Materiegläubigkeit manipulierbar, bis er die kritische Masse in seinem Bewusstsein erreicht hat - und dann kippt sein Bewusstsein um. Wohin kippt es um? In sein Gegenteil und das ist das Bewusstsein, eben nicht Materie zu sein, sondern der der Materie innewohnende Geist.

    Und genau diesen Paradigmenwechsel haben wir vor uns. Ob das nun genau 2012 ist, sei dahingestellt. Aber die Jahreszahl 2012 ist Synonym hierfür.
    Nein, es gibt keinen Paukenschlag, ausser dem, den jeder selbst machen kann, wenn er (oder sie) Lust dazu hat.

    Meine These: Diese Ego-Raubtiere, zu denen die intelligentesten unserer Spezies gehören, viel intelligenter als Politikerinnen und Politiker, weshalb sie stets auch stärker sind als eben diese, führen uns derzeit ganz öffentlich eine absolute Show vor. Sie manipulieren nach Belieben die Menschen, Politiker, Staatschefs, Banken, Staaten und Staatengruppen. Und dies tun sie so lange, bis die kritische Masse erreicht ist.
    Dann kommt es eben zu jenem Paradigmenwechsel, der für 2012 angesagt ist und ihre Macht, ihr Besitz und ihr Grössenwahn werden zu Niederlagen, zu Verlusten und zu Verachtung führen, wenn bei den Konsumenten - und das sind ja wir - die kritische Masse erreicht ist.

    Dieser Paradigmenwechsel kommt unausweichlich, wie der Tsunami nach dem Seebeben. Und danach? Was kommt danach? Gibt es ein neues Gottesbewusstsein?

    ELi7
     
  2. lovely

    lovely Guest

    Das,was Du da schreibst
    Das alles bist Du
    Heute und hier und jetzt
     
  3. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    und warum? und warum gerade 2012 und nicht 3245 oder 1945 oder 23´000 v.Chr oder Morgen um 13 Uhr?

    wenn sie nach Belieben Manipulieren, vorallem die Menschen, wie will dann eine Kritische Masse überhaupt erreicht werden, da ja die Menschen (alle Menschen?) Nach belieben manipuliert wurden.

    gibts ein richtig im Falschen?

    Ohne Materie kein Geist, ohne Geist keine Materie
     
  4. marlon

    marlon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    2.573
    Deine These trägt viel wares...was kommt danach ?
    der Wechsel vom Egobewusstsein zum einen Ganzen könnte man es nennen, während jetzt sich viele nur ihrer selbst bewusst sind, werden sie es dann zum Ganzen, wodurch z.b Machtgier oder Grössenwahn automatisch sinnlos werden.
     
  5. Fee777

    Fee777 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2010
    Beiträge:
    5.268
    Ort:
    Avalon
    Es wird , wie es wird ...:)
     
  6. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.905
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Werbung:
    @ Fist
    Die Jahreszahl ist unerheblich. 2012 ist nur ein Symbol. Es ist die Macht- Besitz- und Grössenwahn-Bewusstseinsveränderung, die zählt - und diese ist jetzt. Es ist nicht zu erwarten, dass aus Raubtieren plötzlich zahme Lämmer werden. Und die Veränderung auf der Zeitachse ist nicht linear, sondern exponentiell.

    Das Wesen einer kritischen Masse ist ja nicht, dass jemand an einer Schraube dreht, sondern es ist der Prozess, der eigengesetzlich abläuft und einer Metamorphose eben in jenem Medium zusteuert, in dem er abläuft, in unserem Bewusstsein.
    ELi7
     
  7. Ahriman

    Ahriman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2004
    Beiträge:
    3.385
    Ort:
    Berlin
    jo, sehe ich auch so...
    alles arbeitet irgendwie daran und dagegen, aber der paradigmenwechsel kommt.... es bewegt sich eben doch...2012 koennte passen
    die 7 mialliarden haben wir ja schon, oder? aber die botschaft muss noch ueberall ankommen

    danach kommt bewusstes leben.. Bsp. :du laeufst und nimmst jeden einzelnen prozess dabei bewusst wahr.. das bewusstsein erlebt sich selbst UEBERALL
     
  8. Nightbird

    Nightbird Guest

    Danach wird es genug zu tun geben.
    Vieles zu lernen wird es geben, oder sagen wir nachzuholen.
    Aber Zeit ist dann genug dafür da.
    Es kippt doch schon, jetzt zu dieser Zeit.

    VG
     
  9. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.905
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Man stelle sich nur einmal bewusst diese absolut wahnsinnige Hybris vor, die zurzeit abläuft.

    Da werden in einer Zeit des riesengrossen Wohlstands (zumindest für einen geringen Teil der Menschheit) zulasten der künftigen G E N E R A T I O N E N zig Milliarden an Schulden zur Rettung der Banken angehäuft. Und alles, was getan wird ist, die Masse zu beruhigen und eine neue Blase aufzublasen und einen neuen Rettungsschirm für die Banken aufzubauen. Offensichtlich ist eine Macht am Werk, die diese Hybris hervorgebracht hat.

    Zudem halte ich es für ausgeschlossen, dass die nächste und übernächste Generation, die davon nur noch aus Lesebüchern weiss, das auch alles bezahlen will.

    Dieser Prozess, und das ist ja nur ein Teil der Gesamthybris, führt zur Abkehr vom materialistischen Glauben, zumindest für einen Teil der denkenden Menschen, und das ist das Positive daran.

    Wir müssen uns doch wirklich fragen, wer denn die Macht hinter der Macht ist und was diese Macht will. Ist es wirklich diese diabolische Spaltung der Menschheit, die sich da abzeichnet? Armin Risi hat eine Antwort darauf gegeben
    http://www.youtube.com/watch?v=I4nLpgXlsL8

    Kann diese Macht hinter der Macht etwas anderes sein als diabolisch?
    L.G.v.ELi
     
  10. marlon

    marlon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    2.573
    Werbung:
    Dieses Schuldenkarrussel mit zu annehmendem Ende im Zusamenbruch zeigt jenen doch nur wie falsch und endlich ihr Geldsystem ist (oder bald war)...
    denke nicht das es diapolisch ist, sie wissen es nur einfach nicht besser...
    wer sein Leben nur damit verbringt alles zu errechnen, planen und organisieren kann sich am Ende gar nicht vorstellen das es ohne all dem geht...weil es ihn bestimmt, und so suchen sie statt es loszulassen und neues zu beginnen eben das Heil im noch mehr noch komplexer und bald noch verfahrener...bis es irgendwann im Exidus mündet...
    es wird ein erzwungenes Erwachen, weil sie selbst da nicht mehr rauskommen.
    Der Mensch ist noch kaum imstande loszulassen und neues zu schaffen bevor er nicht gezwungen wird, deshalb setzt neues meist den Untergang des alten vorraus.
     

Diese Seite empfehlen