1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Vipassana Meditation

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von mindfull, 11. Juli 2012.

  1. mindfull

    mindfull Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2012
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo ihr lieben!
    ich bin noch neu hier und Meditation ist für mich auch noch relativ neu...wollte aber gerne meine Erfahrungen teilen.
    Hatte vor kurzem meinen ersten Kontakt mit Vipassana, hat mich sehr berührt.
    Habt ihr Erfahrungen damit?
    Schönen Tag an alle!
     
  2. Felix Wolf

    Felix Wolf Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    294
    Ort:
    Berlin
    Interessante und kraftvolle Methode. Angeblich die Meditationstechnik, mit der Buddha zur erleuchtung kam; na ja, die Fama...Für mich nicht als Dauermethode (ich brauch Action...), habe aber zweimal den 10-Tages-Kurs gesessen. Das solltst Du Dir unbedingt mal geben, kostet nichts und ist sehr speziell und intensiv...
    Felix
     
  3. Energeia

    Energeia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    3.288
    Ort:
    Milchstraße
  4. mindfull

    mindfull Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2012
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Wien
    Hey Felix,

    genau diesen 10 Tages Kurs habe ich gemeint! Da habe ich mich wahrscheinlich schlecht ausgedrückt.
    Es ist, genau wie du sagst, eine sehr intensive Methode. 10 Tage schweigen und meditieren war teilweise sehr hart, aber am Ende habe ich mich sehr frisch, ausgeglichen und positiv gefühlt. Das war beeindruckend.
    Mir hat aber die Bewegung sehr gefehlt.
    Ich glaube auf Dauer ist mir das auch zu statisch.
    Hast du diesbezüglich Tipps?
    Das der Kurs auf Basis von freien Spenden durchgeführt wird finde ich übrigens sehr beeindruckend, so was findet man nicht oft.
    In diesem Sinne: "be happy!"
     
  5. David563

    David563 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2012
    Beiträge:
    2
    Hallo mindfull,

    du schriebst:

    Hierzu wollte ich dir sagen, dass es im Buddhismus auch Traditionen gibt, in denen man die Hälfte der Zeit Gehmeditation praktiziert.

    Ich darf hier leider noch keine Links posten, da ich noch keine 100 Beiträge geschrieben habe, aber gib mal bei Google "dhammacari" ein.
    Da findest du ein Zentrum in der Ajahn-Tong-Tradition, welches in Bayern steht.

    Wäre so ein Kurs für dich interessant?

    Allgemein kann ich dir übrigens zum Thema Dhamma und Vipassana das englischsprachige Forum Dhammawheel empfehlen. (Auch einfach bei Google eingeben.)
     
  6. mindfull

    mindfull Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2012
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    hey David,
    danke für die tips, klingt auch sehr interessant.
    ich wollte dich aber etwas bezüglich Gehmeditation fragen.
    hast du diese schon probiert? ich habe nämlich einmal von einer freundin gehört, dass diese Form zwar angenehmer ist, dass es aber viel schwerer ist in tiefe meditation zu gehen.
    was meinst du dazu?
    einen schönen tag noch!
     
  7. David563

    David563 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2012
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Hallo mindful,

    Gehmeditation ist nicht minderwertig zur Sitzmeditation. Gehmeditation hat einen größeren Schwerpunkt auf Konzentration (samadhi), während Sitzmeditation einen größeren Schwerpunkt auf der Weisheit (pañña) hat.

    Letztlich braucht man sowohl samadhi als auch pañña zum Erwachen. :)

    Aber natürlich solltest du selber durch ausprobieren feststellen (und z.B. an unterschiedlichen Retreats teilnehmen), wie du praktizieren möchtest, was für dich am besten ist.

    Wenn du noch mehr Antworten, von erfahreneren Leuten als mir haben willst, kannst du natürlich auch jederzeit diese Frage auf Dhammawheel stellen. Von der Wahl deines Namens (mindfull) schließe ich, dass du Englisch kannst. :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen