1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Venus-Uranus

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von ChiaDharma, 8. Juli 2010.

  1. ChiaDharma

    ChiaDharma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    2.354
    Ort:
    Hier im haus
    Werbung:
    Hallo Leute.

    Ich hab mal ne Frage zu Venus-Uranus, weil ich hab ja selbst Venus-Uranus Trigon und ich kenne Leute mit Venus-Uranus Quadrat, allerdings hab ich noch eine Frage offen.^^

    Also Adler schreibt, dass man mit Venus-Uranus am Partner vorbei liebt und lebt, und der Liebespartner nur Mittel zum eigenen Zweck ist, den Liebesrausch erleben zu können.

    Ich mein bei dieser Aussage schießen einem ja gleich ein paar Leute in den Kopf, die so drauf sind.

    Nun hab ich diese Anlage bei mir auch erkennen können, allerdings würde ich das nie einem anderen antun, also den potenziellen Partner als Mittel zum Zweck missbrauchen.
    Und Adler schreibt auch genau das, das man mit Venus-Uranus Trigon diese Anlage frühzeitig bemerkt, und sie so frühzeitig ausbremst.
    Und bei Venus-Uranus Quadrat schreibt er, dass man diese Anlage nicht bemerkt, und so fröhlich jeden potenziellen Partner zum eigenen Zweck missbraucht.
    Und genau das kann ich bei den Leuten mit Venus-Uranus Quadrat beobachten, äußerlich ist das nicht das positivste Bild, weil egoistisch.

    Meine Frage ist jetzt: Könnte man sagen, ein Trigon ist die positive Seite eines Aspekts, und ein Quadrat oder Opposition ist die negative Seite eines Aspekts?
    Die Anlage ist ja die gleiche, nur mit Trigon und Sextil erkennt man die eigene Anlage frühzeitig, während man mit Quadrat und Opposition das nicht tut?

    LiEBE GRÜßE
     
  2. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hi

    Uranus/Venus

    Akron schreibt als URSACHE: Man will die Liebe nicht annehmen, blockt die Zuneigung der Umwelt ab. Das Verhalten könnte (so Akron) seine Wurzeln in der Vorraussetzung haben, dass man als Einzelkind (oder sehnlichster Erfüllungswunsch der Eltern) maßlos verwöhnt und mit Zuneigung überhäuft wurde, so daß man sich als Kind an das Verwöhntwerden gewöhnte und sich seinerseits ein Ausleseprinzip (Uranus/Venus) zulegte, wem man seine besondere Zuneigung angedeihen lassen wollte.

    Als WIRKUNG schreibt er:
    Es entsteht mit Uranus eine merkwürdiges Verhalten, die Zuneigung der Umwelt nicht einfach angedeihen zu lassen, sondern sozusagen einen Wettbewerb um die eigene Gunst zu entfachen und dem seine Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, der einen am interessantesten betört.

    Meine Ergänzung (ich kenne auch Uranus/Venus aus der Praxis, leidvoll):
    Es ist also wie eine Vernichtung der Liebe. Vor allem dann, wenn diese Liebe den eigenen Plänen zuwider steht. Wenn man also in der Hinterhand IRGENDEINEN Grund hat, dass die erfahrene oder mögliche Liebe irgendwie stört. Vielleicht sieht man sich auch noch nicht reif für eine Beziehung, aber will doch nicht ganz auf eine verzichten.
    Dann kann sich so eine Art Spiel daraus entwickeln, wie das Kätzchen mit der Maus spielt bis es tot ist.

    Ich hab auch schnell den Eindruck bekommen, da will man als anderer nicht (mehr) das Mäuschen sein.
    Sie springen ziemlich rücksichtlos mit anderen um, verdeckt oder offen und machen es zum Spiel, vielleicht sogar ohne es selbst zu merken oder sie rechtfertigen es, nennen es "so ist das Leben".

    Ich finde das Trigon und Sextil hat diese Dynamik nicht, dass man es selbst nicht merkt, oder sein Verhalten rechtfertigt. Da ist nicht dieser Druck, der irgendwie abgearbeitet werden muss oder eben sonstwie einen Kanal braucht, oder wo es innere alte Komplexe gäbe, die sich Zeit der Jugend aufgebaut haben. Mir scheint das besonders bei Frauen ein erheblicher Grund.
    Ein Quadrat lässt ja schnelller handeln, erzwingt das Handeln. Bei einem Trigon hat man sprichwörtlich die Ruhe weg, und sieht sich nicht gezwungen etwas schnell zu entscheiden. Bei einem Quadrat sieht man sich konfrontiert. Ist vielleicht für den betreffenden gar nicht so einfach, wenn er ein Quadrat hat, das zu beheben. Ich hab leider noch nicht viele Leute kennen gelernt, die etwas älter sind, und so ein Quadrat haben. Da wüsste ich nämlich gern, wie das aussieht, wenn die älter sind.

    Das Trigon schafft die Vorraussetzung einer Zusammenfindung von Energien, die sich dann nicht reiben brauchen. Damit dürfte es leicht fallen, die (positiven oder inspirierenden) Energien von Uranus in die Beziehungen (Venus) zu integrieren, einen geschmeidigen Weg zu finden, oder bei Gelegenheit Acht zu geben, dass man andere nicht so verschrickt oder gar das "Todesspiel (Katze)" spielt. Es ist wohl eine Empfänglichkeit mit dem Trigon verbunden, dass man jenes, was einem bei einem Quadrat (von aussen betrachtet) stören würde, selbst frühzeitig bemerkt.
    Ein Quadrat stachelt den "harten" Uranus zusätzlich an. Ähnlich wie bei Mars.

    Jede Aspektqualität beeinflusst auch einen der beiden Planeten mehr oder aber weniger. Ein Quadrat ist scharf, das geht auf jeden Fall dann auch in die Richtung des "schwierigeren" Planeten.
    Das Trigon oder Sextil unterstützt eher die Venus als den Uranus, und sorgt für eine ganz andere Empfindungsgrundlage.

    LG
    Stefan
     
  3. Annastern

    Annastern Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2009
    Beiträge:
    604
    He Chia,

    ich hab hier einen Artikel dazu gefunden, der ist gar nicht mal schlecht:
    http://www.astrodata.com/shop.asp?action=file&filename=/alltag/liebeaufdistanz.htm&nav=45

    Ich selbst hab keinen Venus/Uranus Aspekt, war aber immer in beziehungen mit Männern, die das hatten. Mein Ex Uranus/Venus Konjunktion, mein jetziger Mann Venus/Uranus Opposition. Ich würde sagen, sie haben beide ein großes Bedürfnis nach Abwechslung...;)

    Lieben Gruss,
    Anna
     
  4. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hi Annastern

    ich habe eigentlich auch eine Uranus/Venus Konstellation, mit meiner Venus in Wassermann - und kenne diese Ambivalenz zwischen Nähe und Distanz (Artikel)- wird auch noch verstärkt durch ein Quadrat zum Mond, der wiederum eine Konjunktion zu Uranus hat (aber Venus/Uranus Quadrat wäre zu grosser Orbis)

    Eigentlich will ich eine Beziehung, andererseits will ich auf keinen Fall auf meine Freizeit verzichten.
    Ich könnte eine Symbiose, wie sie viele ja leben (gemeinsam wohnen und sogar Zimmer teilen) nur schwer ertragen, obwohl immer wieder Bilder auftauchen, die das schön finden. Da muss einfach alles passen. Am schwersten für meine Venus sind Konflikte. Da sag ich mir mit dem Uranus Einfluss: Einfach weg damit (mit den Konflikten). Ich kann nicht lange in einem Zustand verharren, wo Konflikte ungelöst sind. Weil meine Venus in 7 steht (und Jupiter), will ich diese Konflikte lösen. Aber wenn sie nicht zu lösen sind, dann wirds ziemlich schwer zu ertragen. Das erfordert eine wahre Kunst im Umgang mit mir vor allem, um diese Konflikte abzuhaken bzw. zB ohne Interaktion zu lösen. Was ja dann schwerer wird, wenn die Konflikte komplizierterer Natur sind. Da brauche ich jedenfalls am besten auch die Begegnung. Nicht ein Wort, nur das reale Gegenüber, greifbar, nahe, damit ich meine eigenen Eindrücke anpassen kann... was aber am meinem 4. Haus liegt. Denn Skorpionmond hat noch Quadrat zu Venus/Jupiter. Ansonsten lege ich viel Wert darauf, die Freiheit des Anderen nicht anzutasten.
    Da ich meine eigenen Freiheiten auf Dauer oft angetastet sehen würde... brauche ich immer wieder Zeit für mich selbst.

    LG
    Stefan
     
  5. Christel

    Christel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2007
    Beiträge:
    3.430
    Ort:
    Saarland
    Werbung:
    Hallo Anna,

    Beim Lesen musste ich unwillkürlich an J. Kachelmann denken.
    Seine Venus steht in Opposition zum Saturn, dem alten Herrscher des Wassermannzeichens.
    Der Zwillinge-Venus fällt es auch schwer, sich für eine ernsthafte Partnerschaft zu entscheiden.

    Willkommen im Club! Im Gegensatz zu Dir, genügt mir die Erfahrung mit der Konjunktions-Person und
    ich verzichte freiwillig auf die Bekanntschaft einer Opposition.

    Meine Generation hat Uranus im Stier (Uranus/Venus).
    Trotzdem haben sich diese Menschen seltener scheiden lassen als die nachfolgenden Generationen.

    Mein gut aspektierter Uranus im 11. Haus tritt für Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit ein.
    Mit der “Liebe auf Distanz” habe ich kein Problem. Aber wenn der Partner heimlich mehrere Beziehungen
    parallel führt, überfordert er meine Toleranz. Dann gibt es kein “hin und weg, weg und hin” mehr.
    Dann fällt der Vorhang endgültig und ich bin weg für alle Ewigkeiten und
    meine Zwillinge-Venus ist lieber ganz allein, als zu zweit allein.

    Transit-Pluto in Opposition zur Radix-Venus hat den Schlussstrich gezogen.

    Liebe Grüße
    Christel
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. jobe
    Antworten:
    106
    Aufrufe:
    6.249
  2. Sunna
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    1.293

Diese Seite empfehlen