1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Traumdeutungsbuch

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Steff, 5. September 2003.

  1. Steff

    Steff Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2003
    Beiträge:
    164
    Ort:
    Heilbronn
    Werbung:
    Hallo,

    was haltet ihr von diesen Taumdeutungsbüchern? Humbuk oder die Wahrheit? Und wenn ihr es nicht für Humbuk haltet (so wie ich), kann mir dann jemand sagen, welches das beste Traumdeutngsbuch ist oder ist das gleichgültig? Ich träume sehr viel und wüsste so manches gern zu deuten! Meine Freundin hat ein Buch, doch zu ihr kann ich nicht jeden Tag rennen und fragen, was mein Taum bedeutet! (ich hätte gern ein eigenes!) Mein bester kumpel seine mutter hat eines auf Arabisch! Aber leider kann ich kein Arabisch...
    :D
     
  2. Kendra

    Kendra Guest

    Hey Steff,

    wenn deine Freundin ein Buch hat, das dir zusagt, bestell es dir!
    Es gibt bei den Traumdeutungsbüchern eine riesige Palette. Einige sagen dir zu, andere nicht. Die Deutungen können verschieden sein. Fühle bei bestimmten Begriffen, die für dich klar belegt sind, in dich rein und vergleiche das was du fühlst mit dem jeweiligen Buch. So kannst du rausfinden, ob genau dieses für dich ist.
    Die Bedeutung deiner Träume ist meist in dir zu finden. Ein Buch kann nur eine Stütze sein. Mir hat zu Anfang eine Freundin geholfen. Wenn im Traum jemand gestorben ist, habe ich überlegt, welcher Aspekt von mir nicht mehr zu meinem jetzigen Leben passt und wie ich ihn loslassen sollte. Sie hat mir erst nur zugehört und später Fragen gestellt bis es für uns beide stimmig war.
    Arabisch braucht man für diese Methode nicht:)

    alles liebe

    Kendra
     
  3. Steff

    Steff Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2003
    Beiträge:
    164
    Ort:
    Heilbronn
    Vielen Dank! Jetzt werde ich mich mal umsehen! Weil das Buch von ihr sagt mir nicht sehr zu! Das heisst jetzt für mich: Durchforste die Buchhandlungen, bis du das richtige gefunden hast! DANKE!
     
  4. romy_hexe

    romy_hexe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2003
    Beiträge:
    1.368
    Ort:
    Plauen/Sachsen
    Hallo Steff,

    zuerst ist es ganz wichtig herauszufinden, wie Du ganz persönlich zu den Träumen stehst und was DU mit den Traumsymbolen verbindest. Wichtig sind auch die Gefühle, die Du im Traum hattest. Erst wenn Du Dir darüber klar bist oder nachgedacht hast, dann helfen Dir die Traumdeutungsbücher weiter.

    Träume sind ganz individuelle Dinge und ebenso individuell zu deuten.

    Versuch doch mal ein Traumtagebuch zu schreiben. Beim Niederschreiben der Träume, wird auch schon oft einiges klarer.

    Viel Spaß dabei und viele neue Erkenntnisse über Dich und die Bedeutung Deiner Träume.

    Alles Liebe:)

    :winken5: romy_hexe
     
  5. Stern37

    Stern37 Mitglied

    Registriert seit:
    22. September 2003
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Österreich
    normalerweise gehe ich solchen seiten aus dem wege. heut nicht! seit meiner kindheit, bin ich damit geplagt, in meinem eigen traum aufzuwachen (auch mit offenen augen) d.h. ich bin aber trotzdem nicht wach - nur meine gedanken. ich fühle hände die meinen rücken runterkrippeln, ich sehe nichts schönes - ganz im gegenteil... ich fürchte mich - aber nur ein wenig. kann mich im traum traum ab und zu nicht bewegen, nichts sagen ich denk mir nur immer: wach auf- kurze zeit später wach ich auf, alles ist okay. ich bin mir sicher, dass jemand meine nachricht liest und mir einfach nur kurz bescheid gibt, was er davon hält! trotzdem ein ganz lieber, zufriedener gruss, stern37;) ;)
     
  6. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Werbung:
    Lieber Stern,

    Traumdeutungsbücher halte ich nicht für "Humbuk" das sie ja schon "entschlüsselt" sind. Viele Psychologen - unter anderem auch "Freud" und Co. haben sich mit dieser "Kunde" auseinander gesetzt und ihr Wissen dann schließlich nieder geschrieben. Es ist oft etwas "Wahres" daran.
    Und so kannst du über die Dinge, die Du erträmtest - Anhaltspunkte zusammen tragen, um das "Puzzle: Taum" zusammen zu setzen. Denn ein Traum besteht meistens aus vielen Einzelelementen, die bei Dir eine andere Bedeuteutung haben, wie bei einem anderen. - Bei Dir mag "Rot" eine Farbe der Gefahr sein, und ein anderer verbindet sie mit "Leidenschaft",- ganz nach den individuellen Begebenheiten. Jeder muss denn Traum aus seiner "Sicht" sehen. Er sollte sich fragen, was ihn gerade derzeit beschäftigt,- was ihm durch den Kopf geht. Der Traum spiegelt darin eine "unterbewusste" Botschaft.

    Zu dem Anderen Thema sende ich "PN"

    Alles LIEBE
    Alia
     
  7. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Sorry, der Beitrag ist an "Steff" gesandt, diie PN an "Stern".
    Alia
     
  8. Stern37

    Stern37 Mitglied

    Registriert seit:
    22. September 2003
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Österreich
    liebe alia!

    ich gebe dir recht! auch ich empfinde es so! nur wenn jemand meint, das etwas schlecht oder gut wird oder ist... so muss ich es nicht so sehen... nur lässt man sich leider leicht beeinflussen... meine träume kann ich überhaupt nicht eingliedern... ich träume sehr intensiv und extrem. aber ich muss ja auch nicht unbedingt alles verstehen, ich nehme sie an. es ist halt so.
    du hast mich "er- ge- hört". lieb von dir!

    liebste grüsse, stern
     
  9. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    1.716
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Traumbuecher gibt es viele und in vielen steht, auf Deutsch gesagt "Mist" drin.

    Symbole haben durchaus kollektiven Deutungscharakter und koennen Hinweise auf bestimmte Aspekte eines Traumes geben. Erfahrungsgemaess kann ich aber sagen, dass das Deuten eines Traumes mit Hilfe eines Deutungsbuches nicht einfach ist. Wichtig beim Deuten eines Traumes ist der persoenliche Bezug des Traeumdenden zum getraeumten Inhalt. Oftmals kommt der Traeumende selbst an den Inhalt nicht "dran", weil der Traum ja meisst eigene unbewusste Inhalte in Bildern aufzeigt. Das Unbewusste ist dem eigenen Bewusstsein verborgen und deshalb ist das Deuten nicht immer einfach. So brauch der Traeumende die Reflektion; Umwege, Fragestellungen. Ein Deutungsbuch ist dafuer als Werkzeug meisst ein wenig zu starr.


    lg
    Chris
     
  10. Steff

    Steff Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2003
    Beiträge:
    164
    Ort:
    Heilbronn
    Werbung:
    Und was schlägst du als alternative zu einem Traumdeutungsbuch vor?

    In sich gehen und meditieren?? Selbst auf einen Nenner kommen?? Das ist doch wie bei den Tarotkarten, da gibt es auch erklärungshilfen, oder kann man das nicht so vergleichen?

    Würde mich echt interessieren, was für eine alternative zu vorschlägst, denn ich bin für alles offen!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. lichtengel07
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    848

Diese Seite empfehlen