1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Traum mit einem Tor zu einen anderen Zustand

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von flamenca, 8. Oktober 2002.

  1. flamenca

    flamenca Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Baden, Österreich
    Werbung:
    Vor einer Woche hatte ich einen sehr eigenartigen Traum, allerdings bin ich mir nicht sicher, ob ich überhaupt geschlafen habe. Denn eigentlich bin ich schon wach in meinen Bett gelegen, Aber es kann schon sein, das nich noch mal ganz kurz eingeschlafen bin. Es war zwischen einer Phase von 10 Minuten, denn ich habe den Wecker auf in 10 Minuten noch mal läuten gestellt.


    Ich war in meinen Traum bei einer Grotte, mit einen recht großen dunklen Felsen.
    Und mir wurde zu diesem Zeitpunkt bewußt, das ich hier schon sehr oft war. Mich nur nicht mehr erinnern kann.

    Dann hatte ich das starke Bedürfniss, diesen Felsen anzugreifen.

    (So was mache ich oft, bei Bäume und Felsen spüre ich oft eine gewisse Frequenz. Bei manchen Bäumen spüre ich wie ich total geerdet werde. Weiß aber eigentlich nicht genau warum ich damit begonnen habe.)

    Als ich den Felsen an der Oberfläche berühren wollte, bemerkte ich das der Fels keine Oberflächenstruktur hatte und ich mit der Hand im Felsen war. Dann wurde mir bewußt, das ich in diesen Felsen hineingehen kann. Das es ein Tor ist.
    Ich hatte das Gefühl ich werde willkommen geheißen und es war so als wenn jemand sagen würde, na endlich. Sie hat ja ganz schön lange gebraucht, um endlich hier her zu kommen.
    Dann war ich schon mit den Armen und den Beinen drüben, wo auch immer.
    Es war ein ganz eigenartiges körperliches Gefühl. Auf der anderen Seite hat es sich angefühlt, als wenn ich schweben würde. Es war auf jeden Fall ein anderer Zustand, als in dem ich mich normal befinde. Dann plötzlich dachte ich daran, ob ich eigentlich wieder zurück gehen kann, wenn ich das will.
    Und ich wollte erst einmal schauen ob es diese Möglichkeit gibt.
    Dann bin ich zurückgegangen, es war nicht schwer, aber dann wurde mir total schwindlich, ich hatte das Gefühl das Bett dreht sich und ich fühlte mich wie herausgerissen. Mein Kreislauf spielte verrückt. Dann habe ich die Augen geöffnet und ich hatte das Gefühl über meinen Bett glitzert es, als wenn sich ein Kristall ausdrehen würde.
    Ich hatte dann sicherlich eine halbe Stunde zu tun, das ich mit meinen Kreislauf zurecht kam.
    Ich war den ganzen Vormittag sehr verwirrt.


    Hat schon jemand einen ähnlichen Traum gebabt. Sehr eigenartig finde ich, das ich mich in diesem Traum so aktiv entscheiden konnte. Und das ich das körperlich so stark gespürt habe.
    Ich überlege ob ich versuchen soll, wieder an diesen Ort gelangen kann. Irgendwie fühle ich das das geht. Aber soll ich dort hineingehen? Ich bin ja einerseits furchtbar neugierig. Aber kann ich dann wieder raus, wenn ich mit dem Kopf auch hineingehe?

    ???
    Liebe Grüße
     
  2. Luquonda

    Luquonda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2002
    Beiträge:
    829
    Ort:
    Twistenbostel / Zeven
    Hallo Flamenca

    Solche "träume" kenneich sehr gut, auch die Beschwerden danach. Mit diesen hatte ich lange zu kämpfen. Auch mich haben solche Erlebnisse früher oft einfach überfallen und es war ein langer Weg zu lernen, damit umzugehen.

    Sehr hilfreich ist es , wenn du dich danach oder am Besten schon vorher, erdest.
    Du hast glaube ich in einem andren Beitrag beschrieben, wie du das erste Chakra stärkst, genauso kannst du durch diese Wurzeln dich erden und dich wieder ganz ins Hier und Jetzt holen. Manchen hilft es auch, sich mit etwas besonders irdischem zu befassen, etwas zu essen, zu trinken, herumzulaufen...
    Du wirst bestimmt deine eigene Methode finden, doch vor allem wenn du noch einmal versuchen möchtest, dorthin zu gehen und auch weiter zu gehen, solltest du dich vorher fest mit dem Hier und Jetzt verbinden und verwurzeln.
    Da du ungewollt zu diesem Ort gekommen bist, vermute ich, daß ein geistiger Führer schon bei dir ist, du kannst dann auch darum bitten, daß dir geholfen wird, auch beim Heimkommen.
    Ich vermute daß du nicht geschlafen hast, sondern dich in einem Trancezuzstand befunden hast, in dem man Astralreisen, Schamanische Reisen und ähnliches unternimmt, aber auch einfach Reisen ins innere Selbst.
    Wenn es so einfach an dich herantritt, hast du auch die innerliche Kraft, es zu meistern und auch den Heimweg wiederzufinden.

    Viele liebe Grüße
    Luquonda
     
  3. Isis

    Isis Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2002
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Saarland
    :) Ganz genau.
     
  4. flamenca

    flamenca Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Baden, Österreich
    Hallo!
    Ihr habt wohl recht!
    Es war nicht nur einfach ein Traum!
    Letzte Woche als meine Tante bei mir war, sahen wir beide sozusagen mit dem geistigen Auge unabhängig voneinander ein Tor in der Wand hinter meinen Bett. Und irgendetwas aus dem Tor hat mit meiner Tante kommuniziert. In der Zeit als dieses Tor offen war, hatten wir das Gefühl als wenn man eine magnetische oder elektrische Frequenz spürt und im Raum war es kühl, als wenn eine leichte Brise wehen würde. Obwohl alle Fenster zu waren und es in meiner Wohnung nicht zieht.
    Als sozusagen die Botschaft beendet war, war nicht´s mehr außergewöhnliches zu spüren.
    Alles sehr eigenartig!
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

    Liebe Grüße
     
  5. Melek

    Melek Guest

    Hi du,

    ich habe auch solche Erlebnisse, fast jeden Tag und jede Nacht.
    Ich kommuniziere mit meinem Schutzengeln und mit dem Erzengel Michael. Früher dachte ich es wäre ein Traum. Aber inzwischen weiß ich , das es Botschaften sind die ich ernstnehmen soll. Ich habe auch so wie du es erlebt hast, durch ein Tor kommuniziert, ohne das ich die Lichtwesen gesehen habe. Durch Meditieren bin ich weiter gekommen, es hilft mir sie jetzt richtig mit meiner inneren Auge zu betrachten und zu kommunizieren. Es ist jetzt soweit gekommen, das ich, während ich träume etwas lerne. Sie bringen mir einiges bei, aber wenn ich aufwache weiß ich nicht mehr was ich lerne. Ich bin überzeugt davon, das ich in kurze Zeit wissen werde um was es da geht.
    Ich kann dir empfehlen, das du dich schritt für schritt dafür öffnest um die Botschaften zu verstehen.
    Ich schicke dir Licht und Liebe:) :engel: :engel: :engel:
     
  6. flamenca

    flamenca Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Baden, Österreich
    Werbung:
    Hallo Melek!
    Deine Antwort kommt gerade zur rechten Zeit. Denn momentan fühle ich mich furchtbar. Ich habe das Gefühl ich bin übervoll mit Informationen und Eindrücken aber ich kann nichts damit anfangen. Ich bin total unkonzentriert und fahrig. Als wenn ich krank werden würde. In Wirklichkeit habe ich mich erst vor ein paar Tagen von einer Nebenhöhlenentzündung erholt.

    Komischerweise habe ich genau dieses Gefühl das Du beschreibst, das ich in der Nacht Informationen übermittelt bekomme, bzw. lerne. Allerdings kann ich mich meist nicht mehr daran erinnern. Vor ca. 3 Wochen hatte ich einen ganz intensiven Traum über das Element Brom. Ich bin eine Niete in Physik. Ich bin 3 mal aufgewacht in der Nacht, einmal so nach Mitternacht einmal ich glaube gegen 3 und einmal kurz vor 5 und jedes Mal war das letze Bild des Traumes BROM auf der Elemententafel. Und das hatte irgendwas mit Polarität zu tun, ansonten kann ich an nichts erinnern. Aber anscheinend muß ich die ganze Nacht davon geträumt haben.

    Wäre dankbar wenn wir in Kontakt bleiben können und Erfahrungen austauschen könnten.

    Liebe Grüße

    Flamenca
     
  7. frido

    frido Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2002
    Beiträge:
    150
    Ort:
    Steiermark
    Hi Flamenca

    Ein kleines Detail am Rande. Brom steht im Volsmund auch für ein Beruhigungsmittel mit gewissen Nebenwirkungen. Es soll in früheren Zeiten Soldaten zum Essen beigemengt worden sein, um gewisse Interessen erlahmen zu lassen.
    Ich könnte mir vorstellen, daß dies in Deinem Traum ein Hinweis sein soll, daß Du ruhiger und gelassener wirst, ohne dabei Dein Interesse verlierst.
    Es grüßt herzlich Frido
     
  8. Melek

    Melek Guest

    Hi Flamenca,
    es würde mich auch sehr freuen wenn wir in Kontakt bleiben können. Du kannst mir auch private Nachrichten senden.

    Früher dachte ich, das ich nicht normal bin und konnte über meine Erlebnisse mit niemandem reden. Diese unkonzentriertheit kenne ich auch sehr gut. Bei eine Sache zu bleiben ist nicht leicht. Ich habe erst immer nachts meditiert, weiles ruhiger war. erst 5 minuten, dann 8 , dann 15 minuten. Jetzt habe ich es soweit gebracht, das ich teilweise Stundenlang abschalten kann und nichts was um mich herum passiert kann mich stören.
    Man kann sich natürlich furchtbar fühlen, wenn man sich nicht orientieren kann. Ich kann dir eines empfehlen aber nicht versprechen, das es sofort klappt. Bei mir hat es zumindest funktioniert. Zieh dich an einem ruhigen Platz zurück, setz dich gemütlich hin. Zünde eine weiße Kerze an und atme dreimal tief ein und aus. Mach langsam deine Augen zu und stell dir ganz fest vor das du mit weißem Licht umhüllt bist. Es wird dir bestimmt am Anfang helfen dich zu konzentrieren. Du wirst dich bestimmt viel besser fühlen.
    Ich würde mich freuen wenn du zurückschreiben würdest.

    Ich schicke dir Licht und Liebe

    :) :) :engel: :engel: :engel:
     
  9. flamenca

    flamenca Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Baden, Österreich
    Meine Träume drehen sich in der letzten Zeit immer nur um Chakren. In verschiedenster Hinsicht!
    Ich habe geträumt ich habe in den Chakren anderer lesen können, wie in einen Buch, ich habe mit anderen über die Chakren kommuniziert. In den Büchers steht ja, das das auch so ist, aber ich hatte das Gefühl ich habe es im Traum wie eine routine Tätigkeit gemacht, so wie man halt Zeitung liest. Aber es waren immer nur Ausschnitte, die letzten Bilder halt, von einen längeren Traum, an die ich mich aber nicht erinner kann.
    Außerdem habe ich schon einige Male von einen Mann geträumt den ich immer wieder in meiner Wohnung begegne und im letzten Traum hat er mir über die Chakren was gesagt, nur was??
    Als ich aufgewacht bin, habe ich noch ein paar mal jemanden Seufzen gehört, dieses Seufzen habe ich schon vor ein paar Wochen im Wachzustand gehört und habe durch den Traum die Verbindung knüpfen können, das einige Träume zusammen gehören. Dieser Mann, den ich immer wieder im Traum in meiner Wohnung sehe, will anscheind irgendwas von mir. Aber ich weiß nicht was und ich habe eigentlich auch ein wenig Angst davor, ihm einen Schritt entgegen zu gehen.
    Ich weiß ja nicht was er will.
    ????
    Das ist alles so verwirrend!

    Weißt Du mir nicht einen Rat?

    Liebe Grüße
    Flamenca
     
  10. Kuku

    Kuku Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2002
    Beiträge:
    207
    Ort:
    Wien - Umgebung
    Werbung:
    Liebe Flamenca!

    Vielleicht hilft das! Leg dich in ein Zelt aus Licht schlafen! Wenn's mir nicht gut geht mach ich das immer! Vor dem Einschlafen stelle ich mir dann folgendes vor.
    Ich setzte ein Licht im Süden, ich setzte ein Licht im Westen, ich setzte ein Licht im Osten und ich setzte ein Licht im Norden - und dabei stelle ich mir ein hellen Lichpunkt an diesen vier Punkten meines Bettes vor (- wenn's mir sehr schlecht geht - im ganzen Zimmer - und wenn's mir pestig geht ums Haus!) - von diesen Punkten aus gehen Lichtstrahlen bis zu einem Punkt an der Decke - und so baue ich ein geistiges Lichtzelt. Und dazu sag ich mir - alles, was mir Angst macht - bleibt draußen vor!

    Vielleicht kannst so ruhiger schlafen und dein Unbekannter Besucher kann dir trotzdem - von vor dem Lichzelt erzählen , was er möchte!?

    Liebe Grüße
    Kuku
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen