1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

keine erinnerung an meine träume

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Remus, 7. September 2007.

  1. Remus

    Remus Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2007
    Beiträge:
    144
    Werbung:
    hallo,

    ich muss jetzt mal nachfragen, ob es eine bedeutung hat, wenn man sich an seine träume nicht erinnern kann.
    ich weiß am nächsten tag, dass ich etwas geträumt habe, aber ich kann mich nie erinnern was. oft versuche ich mich ganz stark daran zu erinnern, weil ich das gefühl habe, dass es wichtig sein könnte, aber ich komm trotzdem nicht darauf.
    so ist es eigentlich mein ganzes leben schon. seit ich hier lese wie andere ihre träume gut beschreiben können, finde ich es dann doch ein wenig eigenartig, dass es bei mir der inhalt meiner träume fehlt.
     
  2. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo Remus!

    Dafür kann es mehrere Gründe geben.

    Es heißt ja, dass man im allgemeinen in der Aufwachphase am intensivsten Träumt. Wenn man nun in der Tiefschlafphase ist, wo man im allgemeinen nicht träumt, und dann vom Wecker, Kindergeschrei oder anderes aus dem Tiefschlaf rausgerissen wird, dann ist es ganz natürlich, dass man sich an seine Träume nicht erinnern kann, da man ja garkeine Möglichkeit hatte zu träumen.

    Dann kann es auch sein, dass das Unterbewusstsein einem zwar gerne durch die Träume etwas vermitteln möchte, das Bewusstsein aber ein Problem damit hat. Was soviel heißt wie... man möchte sich bewusst nicht mit dem Problem, was man hat, auseinandersetzen.

    Dann gibt es nun wiederrum solche Menschen, die sich überhaupt nicht für ihre Träume interessieren, weil sie meinen, sie hätten keine Bedeutung. (so wie mein Mann. ;) Er meint nämlich, er träumt nie)

    Das Unterbewusstsein oder auch die Seele versuchen dem Menschen auf irgendeine Art und Weise beizubringen, was für ein Problem der Mensch hat und wie man es lösen könnte. Bei dem einen funktioniert das gut mit den Träumen, bei den anderen hat sich das Unterbewusstsein eine andere Möglichkeit gesucht. Z.B. eine sehr gute Intuition. So dass man dann dadurch bereits am Tage, wenn man noch wach ist, seine Probleme in den griff bekommt.

    Oder es gibt einfach nichts wichtiges, woran man sich erinnern müßte. Ist ja auch möglich, dass ein Mensch problemlos glücklich ist. :)

    Es ist ja auch so, dass nicht jeder Traum unbedingt eine Bedeutung haben muss. Vieles was man träumt sind einfach nur Erlebnisse, die das Unterbewusstsein nochmal durchgeht und dann beiseite legt. Quasi eine Einsortierung der Erlebnisse des Tages. Bildlich würde das dann so aussehen... das war nicht so wichtig und kommt hier hin, das Problem wurde bereits gelöst und kommt dahin, und dieses Problem müßte nochmal durchdacht werden was dann bedeutet, dass man sehr intensiv träumt, so dass man sich an den Traum erinnern kann.

    Vielfach ist es aber auch eine reine Übungssache. Wenn das Unterbewusstsein mitbekommt, dass du dich mit deinen Träumen und mit Träume im allgemeinen beschäftigst, dann wird es die Möglichkeit nutzen und sich dir im Traum mitteilen und zwar so, dass du dich auch erinnerst.

    Lege dir einen Zettel und Stift ans Bett und bitte dann vorm schlafen gehen darum, dass du dich an die wichtigen Träume erinnerst. Sowas klappt am besten am Wochenende, wo man ausschlafen kann. Wenn du dann wach wirst, dann notiere dir sofort in Stichworten, was du geträumt hast. Machst du es nicht sofort, dann ist es weg.

    Und dann lese hier ruhig mal einige Träume und ihre Bedeutungen durch. Schau auch mal in ein Traumlexikon, was die Symbole der Träume bedeuten. Dadurch bekommt dein Unterbewusstsein mit, dass du Interesse daran hast. :)

    Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen. :)

    Liebe Grüße
    Nordluchs
     
  3. Remus

    Remus Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2007
    Beiträge:
    144
    hallo nordluchs!

    vielen dank, für deine ausführliche erklärung!:kiss2:

    was nun der grund ist, dass ich mich nicht erinnern kann, weiß ich im moment nicht. vielleicht lässt es auch mein unterbewusstsein nicht zu...ich muss da wohl mal in mich gehen und die ursache finden.

    deinen ratschlag mit den stichwörten nach dem wachwerden werde ich gerne befolgen, denn ich möcht schon wissen was sich da in mir abspielt!:)
     
  4. Jarran

    Jarran Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Schweiz; Seeland
    Hi Remus.

    Das du dich nicht an deine Träume errinern kannst ist ganz normal. Die wenigsten können es. Weisst du, jeder Mensch träumt jede nacht mindesten fünf verschiedene Träume. Alle zwischen 5-30 minuten lang.Wer sich errinern kann, der erinnert sich meist nur an den letzten Traum, wenn überhaupt.

    Wissenschaftler vermuten das der Traum schon einige Zeit laufen musste damit wir uns noch errinnern können, also mit wecker ist die chance schon mal kleiner, und es istnoch von deinem Aufwachtempo un ddeinem Vorstellungsvermögen abhängig.

    Stift un dPapier ist die beste Methode, schreib dir einem Traum sofort auf wenn du dich errinnern kannst, das hilft deinem gehirn sich die Träume besser zu merken bis du es irgendwann schaffst dich jeden Morgen zu errinnern, oder noch besser die Träume der vorherigen nacht Fortusetzen. Vieleicht schaffst du irgendwann sogar das aktive Träumen.

    Greadings jarran
     
  5. Sternenspiel

    Sternenspiel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Beiträge:
    1.283
    Ort:
    Ich hatte nie Erinnerungen an meine Träume, aber eines Tages erzählte mir jemand, wie interessant sie eigentlich sind, und ein paar Wochen später hatte ich auf einmal jede Nacht mindestens 3 Träume, nach denen ich immer aufwachte, und die ich gleich auf mein Diktiergerät aufnahm. (Ist übrigens zu empfehlen, Papier und Blei haben den Nachteil, dass man Licht braucht, und wer will das schon in der Nacht?)
    Aber es gibt auch Phasen, in denen man sich weniger erinnert, meist, weil die Träume so kompliziert sind, dass sie nicht ins normale Erinnerungsvermögen hineinpassen. Ist aber nicht so schlimm, weil etwas will das Gehirn auch damit bezwecken.
    Und es gibt auch Drogen, die das Traumgeschehen beeinflussen. Gras etwa blockiert bei mir alle Träume, aber Alkohol macht mehr davon.
    Und natürlich ist auch die Schlafgewohnheit entscheidend. Wenn ich mich ausschlafen kann (was ich soweit wie möglich jeden Tag erreiche), gibt es natürlich mehr Träume, als wenn ich im Schlaf gestresst bin, weil ich nach ein paar Stunden schon wieder aus den Federn muss.
    Am einfachsten induziert man die Träume, wenn man einfach will, dass man welche hat.
     
  6. Lysan

    Lysan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    hallo,

    nachdem ich vor ungefähr 2 jahren keine lust mehr auf meine albträume hatte, habe ich mir einen traumfänger geholt. dann war auch ruhe, allerdings habe ich mich gar keinen traum mehr erinnert, egal ob gut oder schlecht. ich habe den traumfänger vor ein paar wochen abgenommen aber ich kann mich immer noch nicht an meine träume erinnern. womit könnte das zusammenhängen? mit dem traumfänger oder mit etwas anderem?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen