1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Träume vom Krieg

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Juggernaut, 13. März 2006.

  1. Juggernaut

    Juggernaut Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    Guten Abend.

    Aus reiner Neugierde: was sagt ihr hierzu?

    Ich habe seit Jahren nahezu jeden Nacht wiederkehrende Träume in denen ich auf Schlachtfeldern und in Kampfhandlungen involviert bin. Ich betrachte das Geschehen meistens von außen, als unbeteiligter Beobachter, weiß jedoch, das mein Selbst irgendwo am Feld/im Schützengraben, was auch immer ist. In den wenigen Fällen in denen ich alles aus meiner eignen Sicht gesehen habe, war ich eigentlich immer in beengten räumlichen Verhältnissen, seien es Bunker, Häuser oder ähnliches.
    Das irritierende ist, dass es, abgesehen von den Kampfhandlungen kein sich wiederholendes Thema zu geben scheint. Die Schlachten von denen ich träume finden offensichtlich zu allen möglichen Zeitpunkten statt, es gab schon eindeutig identifizierbare WKI und WKII Szenarien ebenso wie diverse Konflikte im tropischen Bereich, Schlachten aus den amerikanischen Unabhängigkeitskriegen, dem 30 jährigen Krieg, Kriege die sich quer durch das Mittelalter ziehen, von Lindisfarne über Hastings bis Tannenberg und ich erinnere mich auch an einige offenbar antike Auseinandersetzungen.
    Ich studiere Geschichte und muß immer wieder erstaunt feststllen wie akkurat mei Täume sind (natürlich, was ich weiß verwendet mein Unterbewußtsein auch.. dennoch.. auch später gelernte Informationen scheinen immer ins Bild zu passen).
    Ein weiteres interessantes Detail ist, das mir die Träume nur sehr selten Angst machen, auch wenn sie unglaublich realistisch sind. Ich erinnere mich oft danach an den Geruch von Pulver oder auch vom Metall meines Helms, an das feuchte Gras, an den Gestank, an den Lärm, das Geschrei oder auch die Totenstille. Es ist schwer zu beschreiben mit was für einem Gefühl mich die Träume erfüllen, aber Angst ist nur in den seltensten, extremsten Fällen dabei. Slebst wnen ich realisiere daß ich falle oder gefallen bin passiert da snur selten.
    Reinkarnation ist, abgesehen davon dass ich nicht daran glaube, wohl insofern keine Option, da es unwahrscheinlich ist, das jemand in z.T. paralell verlaufenden Kriegen dient bzw. wirklich von einem in den nächsten stolpert.

    Hat jemand Vorschläge?

    Juggernaut
     
  2. MariaMarmelade

    MariaMarmelade Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Berlin
    Ich würde sagen: Träume sind Schäume.

    Wenns dir keine Angst macht und du nicht weißt was du damit anfangen sollst, dann verarbeitet dein Unterbewusstsein einfach den Stoff, auf den du tags über deine Aufmerksamkeit konzentrierst. Beschäftige dich einfach mit was anderem und du träumst auch von was anderem.
    Vielleicht ist es ja auch eine Wunscherfüllung und willst in Wirklichkeit gerne in den Krieg ziehen?
    Das kannst du dir nur selbst beantworten.
    Viele Grüße
    MM
     
  3. Juggernaut

    Juggernaut Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    4
    Nein, Wunschvorstellung ist es definitiv keine, das kann ich dir versichern. :-/

    Und die Träume haben angefangen als ich vielleicht so 10 oder so war, also lange bevor ich mich mit der Materie beschäftigt habe. Ich glaube die haben mir damals auch mehr Schrecken eingejagt als heute...
     
  4. scarface

    scarface Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    576
    Hallo Juggernat,

    ich vermute sehr stark, dass du, wegen deinem Interesse für Geschichte, plus der persönlichen unbewussten Interrese der Seele, (wir haben nicht umsonst Talente und Interesse) jede Nacht dir im Jenseits die vergangenen Geschehnisse live anschaust.

    Der Seele ist das alles möglich.
    Das nennt man Astralreisen - sie können in der Vergangeheit, in die Zukunft, diesseits und jenseits sein. Die Seele kennt keine Grenzen.

    Sowas gibt oft hier aber meistens geht es um Gegenwart oder Zukunft. Was bei dir sehr interresant ist, ist das Live-Studium der Vergangenheit.
    Alle fett markierten Sachen in deinem Text deuten unmissverständlich darauf hin.

    Die Meisten Menschen haben solche Reisen, aber wenige können
    sich gut oder real daran errinern.

    In einem Post hier in Träumen Thread, habe ich vor kurzem ein ganz wichtiges Zitat gepostet, wo es steht, wie und warum wir träumen. Hab gefunden:
    http://www.esoterikforum.at/threads/34569

    Wenn du das dort gelesen hast, wirst du besser den Grund für deinen Traum erkennen und verstehen können.

    Das einzige „Problem“ bei dir ist, dass du dir dabei sehr oft und sehr gut an den Träumen errinerst, weil deine Seele einen guten Kontakt zu deinem Bewusstein hat, aber das ist nichts Schlimmes, sondern im Gegenteil, etwas Gutes, denn du kannst dann auch die Warnungen der Seele sehr gut und klar erkennen. Das hilft dir unbewusst für dein Studium...glaube ich.

    Ich bin gespannt ob du auch Traum-Warnungen bis jetzt hattest,
    die du auch so klar einsehen konntest, wie deine Astralreisen in der Vergangenheit.

    Du kannst das vielleicht ändern, wenn du willst, indem du deinen Fokus von diesem Geschichtestudium weniger emotional machst.

    Vielleicht will und muss deine Seele das alles wissen und lernt alles während des Schlafes. Sie macht sozusagen parallel zu deinem Erden-Studium noch ein Geschichten-Schlaf Studiums dazu, kostenlos und realer als die Bücher. Ich weiss, dass allgemein die Seele bei bestimmten
    Menschen während des Schlafen immer so was tut.

    Bei dir scheint es, wegen der objektive Betrachtung außerhalb der Kämpfe und der ganz vielen verschiedenen Kämpfen aus allen Kriege und die ganz realistischen Eindrücke, bis sogar der Lärm und Geruch, ziemlich sicher (100% würde ich sagen) eher ein solcher Schlaf Studium zu sein !

    Deine Träume sind außergewöhnlich interresant und
    bestätigen die nützlichen Lernprozesse der Seele während des Schlafes.

    Irgendwann werden diese unbewussten Erfahrungen der Seele im Schlaf zu unseren bewussten Lebens-Erfahrungen dazukommen, wenn wir
    im Jenseits, nach dem leiblichen „Tod“, ein bestimmes Stadium als göttliche Wesen erreichen und imstande sind mit diesen auch etwas Anfangen können. Wohl nach der „Erleuchtung“.

    Die Seele, als das ganze ICH, lernt multitasking-mässig, gleichzeitig hier und drüben, denn sie ist ein geistiges Körper und keine grobe Materie, und befindet sich ständig in dem hochfrequente geistigen Reich. Nur der materiellen Körper befindet sich eigentlich hier und die Seelee ist der Erhalter und der Lebensgeber dieses materiellen Kleids, das nur
    als Hülle für diese Ebene ist.

    Eine Frage habe ich, vielleicht ist dir in den Träumen ein besonders grosse
    Schlacht aufgefallen:

    Vor ca. 4000 Jahren, kurz vor der Sintflut gab es in Asien die grosste Schlacht der Erdgeschichte: 3 Mio Mann gegen 2 Mio Mann.
    Dabei haben nur 4000 Menschen überlebt.
    Es sind wahre Berge von Leichen übrigeblieben !

    Das war am Füsse eines hohen Berges, in Ost-Asien, der durch Menschenhand so derart bearbeitet wurde, dass er von unten nicht mehr zugänglich war, wie eine uneinnehmbare Burg.
    Ein Volk wohnte auf dem grossen breiten Berg und hatte dort alles und die Menschen unten im Tal, die in mehren Städen wohnten, die sich jetzt alle unten dem kaspischen Meer befinden, wollten diese Hochlanbewohner die sich sozusagen künstlich auf dem Berge barrikadiert haben, unbedingt errobern.

    Nach langer Zeit haben die Talbewohner mit Sprengstoff einen Teil des Berges derart zerstört, dass sie imstande waren sie anzugreifen und so
    Entstand im Tal, am Fuss des Berges diese bis Dato unübertroffen wurde.
    Sie hatten Schwerte, Bogen und Lanzen gehabt, vielleicht auch Sprengstoff-Bomben und vielleicht auch andere Wurf-Waffen. Feuerwaffen gab es nicht, aber ich weiss das nicht genau.

    Hast du etwas geträumt, was auf diese Schlacht hindeutet ?
    Wenn nicht kannst du vielleicht deiner Seele als eine Studiumobjekt
    einsuggerieren und uns die Geschehnise schildern.

    Diese Schlacht hat wirklich stattgefunden und sie wird wohl, gegen
    diesem Berg und der unglaublich grossen Zahl von Kämpfer und Tote relativ einfach zu identifizieren sein...

    Mich würde interresieren auch welche Berg das war, ich vermute dass
    es ein Berg in der Nähe des Kaspisches Meers war...von dem es heute
    nicht mehr viel übriggeblieben oder ein sehr grosser Teil zerstört ist.
    Ich hatte bis jetzt noch nicht die Idee auf die Karte zu schauen...

    Gruss, Scarface
     
  5. Juggernaut

    Juggernaut Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    4
    danke für die lange ausführliche antwort.. ich werd mich da ein wenig schlau machen.. ist eine interessante theorie.. ich habe persänlich bisher ja nicht viel darauf gegeben.. seelenwanderungen, astralreisen und sowas sind ein wenig abseits meines doch eher oldschool/wissenschaftlichen horizonts.. aber, mal sehen :)

    die schlacht die du beschreibst finde ich zwar interessant.. aber sehr sehr unwahrscheinlich... sprengstoff um 2000 v. chr? geschweigedenn von armeen von solcher größe.. (ein "krieg" im alten ägypten/mesopotamien usw. beschränkte sich meines wissens nach meistens auf 100 bis höchstens 500 mann.. und war eher sowas wie eine große schlägerei.. ) das halte ich für doch eher zweifelhaft.. vom standpunkt des historikers wohlgemerkt.. hast du dnen historische belege für solches geschehen? etwas von solchen ausmaßen hinterliesse ja auch nach 4000 jahren noch deutliche spuren.
     
  6. scarface

    scarface Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    576
    Werbung:
    Welche Spuren sollen Leichen geben ?

    Und das sogar kurz vor der Sintflut ?

    Natürlich klingt das unglaublich, aber es ist wahr. Ich spüre irgendwie
    dass du es auch träumen wirst oder hast... Achte darauf und auf meine Details. Beweise dafür kann ich nicht bringen...aber überlege nur Kurz
    wieviele Millionen Menschen in 7 jahren (glaube ich) die chineische Mauer
    gebaut haben....

    Diese 5 Mio aus der Schlacht waren nicht mal die ganze Armee!
    Na ja... glaueb mir nicht, aber such die Schlacht in den Träumen...
    die Hannochiter gegen die Hochlandbewohner !

    Du musst wissen, dass die Menschen damals sehr gesund waren und
    ständig Kinder gebärt haben, nicht wie heute...20 Kinder waren normal...

    Ich kann dir schon ein paar historischen Hinweise geben, dass vieles so stimmt was ich sage...aber später mal...
     
  7. Juggernaut

    Juggernaut Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    4
    nunja, zum einen gibt es für "die sinnflut" keinen historischen beleg, nur theorien über großflächige überflutungendie von lokalen als sinnflut gedeutet werden könnten. solange jedoch keine greifbaren beweise zur hand sind, muss das von jedem ernstzunehmenden wissenschaflter erstmal ins reich der fantasie verbannt und kann höchstens als option in betracht gezogen werden.

    zum thema chinesische mauer als vergleich: die chinesische mauer wurde zwischen ca. 200 v.chr. und 1500 a.d. (sind jetzt infos aus meine gedächtnis, nagel mich nicht auf jahrhunderte fest) auf-, aus- und umgebaut. also sprechen wir hier erstens von einer über über 1,5 jahrtausende technisch gesehen niemals endenden baustelle und einem prestigeobjekt und zweitens von einem 2000 jährigen technologievorsprung im vergleich zu dme von dir erwähnten projekt.

    zum thema spuren: leichen hinterlassen spuren.. vor allem in der wüste! wo es tote gibt gibt es auch beerdigungsrituale.. ein sprunghafter anstieg von gräbern zu einer bestimmten datierung zum beispiel.. weiters hinterlassen waffen spuren.. und wenn es nur steinbeile sind.. auch die müssten auf einem schlachtfeld in massen zu finden sein, vor allem bei einer solchen streitmacht. und, last but not least... eine festung dieser ausmaße? da würden sich zumindest hinweise darauf finden.

    nun zu meinem stärksten argument: den zahlen.. eine hohe geburtenrate ist kein argument für eine große streitmacht. schon garnicht wenn man die damalige kindersterblichkeit, das durchschnittsalter und vor allem den wirtschaftlichen level in betracht zieht.. natürlich hatten frauen z.b. 20 (mal ne theoretische hausnummer) kinder. davon haben mal mindestens 30, wenn nicht 50% niemals die volljährigkeit erreicht. der rest wurde in einer, größtenteils auf agrikultur basierenden gesellschaft zur bewirtschaftung benötigt.
    jedes heer braucht zumindest bis zu einem gewissen grad trainierte soldaten. davon gab es damals nicht genug, mal ganz abgesehen von den dafür nötigen mitteln um ein solches heer auszuhalten und auszurüsten.. hast du eine vorstellung was eine solche menge menschen schon alleine an versorgungslinien gebraucht hätte?
    weiters kommt dazu das eine bevölkerung in diesem sinne damals nie so eine größe erreicht hat.. selbst wenn ein volk mal in die millionen ging lebten die ja nicht geballt zusammen.. das wäre also ein ding der unmöglichkeit gewesen soetwas auf die beine zu stellen, schon alleine wenn du den niedrigen grad von schriftlichkeit in betracht ziehst und die höchste geschwindigkeit nachrichten zu verbreiten zu pferd war..
    solche auseinandersetzungen waren damals zum einen einfach unmöglich auf die beine zu stellen und zum anderen, etwas völlig unbekanntes.. 500 mann waren damals eine armee.. und zwar eine recht beeindruckende.. warum sollte also jemand auf die wahnsinns idee kommen so ein heer aufzustellen (oder es zumindest zu versuchen)?
    ich hör hier mal auf.. gäbe noch eine menge anderer indizien.. aber, ich weiss nicht woher du diese info hast.. ich würde die quelle überaus argwöhnisch hinterfragen und dir dazu raten eine andere interpretation zu suchen..

    Juggernaut

    P.S: scarface hats wohl erwischt.. naja.. ich lass das mal so stehen..
     
  8. Landana

    Landana Guest

    Werbung:
    Hallo Juggernaut,

    meine Antwort ist zwar nicht ganz so ausführlich, ich möchte mich dennoch versuchen.

    Dein UB hilft dir beim lernen. Auch ohne daß du erwähnt hast, daß du Geschichte studierst hätte ich das vermutet.

    Gruß

    Corinna
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen