1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Studium oder nicht??

Dieses Thema im Forum "Pendel, Tensor und Rute" wurde erstellt von Sahne, 2. Januar 2010.

  1. Sahne

    Sahne Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    254
    Werbung:
    Hallo ihr lieben...

    ich überleg nun schon seit nem halben jahr und ich weiß einfach nicht was ich machen soll.
    Es ist nur sehr wichtig für mich, da es schließlich um meine Zukunft geht und ich mich endlich wieder aufraffen möchte, etwas neues zu beginnen.

    kurz zu meinem hintergrund, ich habe schon matura, auch ein jahr studiert, allerdings mit keinem erfolg, was aber auch viele gründe hat..seither bin ich arbeitslos.


    Nun wollte ich euch bitten, könnte mir jemand auspendeln, ob ich wieder ein Studium anfangen soll oder doch eine Lehre?
    und wenn ja ein Studium, dann würde ich noch gerne wissen, für welches studium ich mich entscheiden soll, ich schwanke zwischen Spanisch, Philosophie und Psychologie, sowie Kunst - alles auf Lehramt.


    Es hat mit meinem gesundheitlichen sowie finanziellen hintergrund zu tun, warum alles nicht so einfach ist und ich einfach nicht zu einer entscheidung komme.

    Am liebsten würd ich schon studieren, allerdings wäre das mit sehr viel kraftaufwendung verbunden und umzug, und ich weiß nicht, ob ich das machen soll.

    Ich wäre unendlich dankbar wenn mir jemand helfen könnte, wenn es nicht geht oder die Frage nicht gestattet ist, versteh ich das natürlich auch.


    liebste grüße..Daniela:danke::danke::danke::danke::danke:
     
  2. Jenny2204

    Jenny2204 Mitglied

    Registriert seit:
    11. Dezember 2009
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Deutschland NrW
    Hmh vllt solltest du dich erstmal für eine richtung entscheiden`? Was dir am meisten liegt worin du am meisten dich siehst etc denke da bringt ein pendel erstmal gar nichts. . . Ein paar Grunddinge solltest du liefern man KANN natürlich auch jedes einzelene abfragen aber bringt dich das dann weiter?
     
  3. Luonnotar

    Luonnotar Guest

    spanisch und kunst ist extremst zeitaufwendig. weiss ich aus erfahrung.
    bei kunst hast du eine aufnahmepruefung bei psychologie den nc?

    lehre ist gut, wenn du etwas 'praktisches' machen moechtest, aber wenn du eh
    in den staatsdienst willst, also eine verbeamtung anstrebst, bisschen sinnlos, da
    einmal beamter, immer beamter.

    ueberleg dir die faecherkombi genau, du hast sofort 50 sws :/
     
  4. Regnal

    Regnal Guest

    Ich weiß ja nicht ob das so gut ist seine Zukunft davon abhängig zu machen in welche Richtung sich ein Stück Metall schwingt.
     
  5. Lightning

    Lightning Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2008
    Beiträge:
    1.385
    Ort:
    Wildeshausen, Nähe Bremen
    Hallo Sahne!

    Welche Antwort vom Pendel hättest Du denn gerne? Andersrum gefragt: Bei welcher Antwort würdest Du Dich eher freuen, bei welcher Antwort käme ein leicht enttäuschtes "dann eben nicht"?

    Ich arbeite sehr viel mit dem Pendel, bilde sogar Menschen darin aus, es für ihre eigenen Prozesse zu nutzen. Allerdings ist mir noch kein Bereich begegnet in dem man Zuverlässig die Zukunft pendeln kann. Es ist immer eine 50/50 Chance. Und bei Empfehlungen geht es vor allem darum, dass Du Heilung findest, also mit Deinen Themen konfrontiert wirst. Eben darum die Fragen oben an Dich.

    Gruß
    Andreas
     
  6. Uela

    Uela Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    54
    Werbung:
    Hallo!

    Also jetzt einmal eine ganz praktische Antwort, spirituelle und andere Aspekte hab ich jetzt völlig beiseitegelassen, und Pendeln tu ich nicht.

    Ich habe vor Jahren selbst studiert, bis ich aus finanziellen Gründen abbrechen mußte. Ich bin danach ins Berufsleben eingestiegen und wurde vor ca-2 Jahren für längere Zeit arbeitslos, und es ist mir damit wirklich nicht gut gegangen( Mangel an Aufgaben, Selbstwert, sozialen Kontakten, viele Zweifel und Selbstvorwürfe usw. - Bin sonst aber eher selbstbewußt)

    Ich würde ein Studium der Arbeitslosigkeit vorziehen, wenns sein soll, auch vorübergehend. Falls sich ein wirklich guter Job auftut, kannst Du ja aufhören, vor allem, wenn es noch im Anfangsstadium ist. Aber so hat man eine wichtige Aufgabe, knüpft Kontakte und kann emotional nicht in so arg abrutschen - und das geht schneller, als man gemeinhin denkt, auch wenn man sonst eher robuster ist!

    Abgesehen davon sehen es zukünftige Chefs lieber, daß man aktiv ist/war und die Zeit nutzt anstatt zu warten, bis das große "Glück" zu einem kommt.
    Ein Studium kommt bei Führungskräften immer besser an als Leerlaufzeiten.

    Viel Glück bei der Entscheidung!

    lg,
    Uela
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen