1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sternenstaub

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von Songuel, 8. Dezember 2007.

  1. Songuel

    Songuel Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2004
    Beiträge:
    320
    Werbung:
    Als alle Sterne am Himmel standen,
    bevor die Menschen zueinander fanden,
    fiel eine Sternschnuppe auf die Erde nieder,
    die Engel sangen ihre Lieder,
    deren Texte von Liebe und Frieden handelten
    und Tränen wieder in ein Lachen verwandelten!

    Aber die Menschen wussten nicht, was dann geschah,
    der Himmel wurde heller als er sonst aussah!
    Dabei sollte doch der Mond aufgehen,
    statt dessen konnte man nur die Sterne leuchten sehen!

    Während die Sternschnuppe immer noch auf der Erde lag,
    jeder sich fragte, ist noch Nacht oder schon Tag,
    glühte der Himmel so richtig auf,
    die Ereignisse nahmen ihren Lauf!

    Derweil hatten sich die Engel in ihr Reich verzogen,
    die Sternschnuppe die Gedanken aller Menschen aufgesogen,
    hatte sich am Himmel auch schon etwas neues zusammengebraut,
    obwohl es den Menschen fremd war, wirkte es so vertraut!

    So langsam stieg die Sternschnuppe mit den Wünschen zum Himmel auf,
    die Menschen freuten sich schon riesig darauf,
    dass sich ihre Wünsche bald erfüllen ließen,
    fingen an Freudentränen zu vergießen.

    Mittlerweile waren die Sterne im Begriff sich zu verabschieden,
    sandten den Menschen Liebe, licht und Frieden.
    Sie verzogen sich nicht ohne Spuren zu hinterlassen,
    genau dieses konnten die Menschen einfach nicht fassen!

    Nachdem die Sterne nicht mehr sichtbar waren,
    sollten es die Menschen erst dann erfahren!
    Der zurückgebliebene Sternenstaub würde es in sich haben,
    er ist geprägt mit geheimnisvollen Aufgaben.

    Man erzählte sich, er sei in der Lage die Wünsche einzufangen,
    denn vor tausenden von Jahren seien sie bereits in Erfüllung gegangen.
    So rückten die Menschen immer näher zusammen,
    saßen vor diesem Sternenstaub beisammen,
    um gemeinsam ihre Wünsche leise auszusprechen,
    in der Hoffnung, dass Kriege nie mehr ausbrechen!
     
  2. Bigenes

    Bigenes Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    2.936
    Ort:
    Hamburg

    Ein Geistlicher im Meßgewand. Das Murmeln der Gebete. Litaneien und Liturgie. Sakramente und das Heilige Abendmahl. Der Priester im langen Gewand. Die Chorknaben und das Krippenspiel. Allwissen und Wiesenkraut. Kramladen und Lästerzunge. Frische Brötchen und das Steak zäh wie Leder. Sammelbüchsen und Urnengräber. Friedhofsgänge und Rudervereine. Sich am Riemen reißen. Übers Leder ziehen. Stärkepulver und Griesgram. Hüttenkäse und Alpensahne. Frischluft tanken und die Sonne genießen.



    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen