1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sonne Konjunktionen nun negativ oder positiv?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Sunshine2000, 9. Oktober 2008.

  1. Sunshine2000

    Sunshine2000 Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Süddeutschland
    Werbung:
    Hallo,

    ich habe kürzlich etwas davon gelesen, dass Planeten, wenn sie in Kunjuntion zur Sonne stehen, verbrannt seien, und dies ein negativer Aspekt sei. Woanders lese ich aber, das Kunjunktionen mit der Sonne nicht schlecht seien. Was ist nun richtig? Wonach soll man gehen?

    Für mich ist es unlogisch, das Planeten verbrennen, vll war das früher so, weil die Sonne eine andere Bewusstseins stufe hatte?
     
  2. hi2u

    hi2u Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    2.372
    Ort:
    hart an der Grenze
    Hi, Sunshine!

    Die Sonne hatte nie eine andere Bewusstseinsstufe -- oder: auf welcher Bewusstseinsstufe steht der kleine Zeiger deiner Uhr?

    Was sich geändert hat, sind von Menschen benutzte Nomenklaturen. Sag' statt 'verbrannt' einfach 'verdeckt' und schon hast du mit der Logik ein Problem weniger.
     
  3. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Hallo ihr alle, :)

    bei meiner Venus weiss ich nicht, ob sie verbrannt ist, ich hab mal dies mal das gelesen. Meine Venus steht 5 Grad von der Sonne entfernt. Sonne auf 13, Venus 18 Krebs.
    Hat jemand ne Idee, was nun Sache ist?

    lg Annie
     
  4. Sunshine2000

    Sunshine2000 Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Süddeutschland
    Hallo,

    na ja irgendwie ändern die planeten ja auch ihr bewusstsein oder?

    denn schauen die horoskope vom mittelalter oder von der antike anders aus als die heutigen? damals wirkten die sterne wohl anders.
     
  5. hi2u

    hi2u Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    2.372
    Ort:
    hart an der Grenze
    Hi, Sunshine.

    Nope. Die Deutungen haben sich adaptiert -- Lily hat mit nur sieben Planeten herumgeraten, wir raten heute sogar schon mit Gesteinsbröckerln von Dorfgröße :) Aber die wichtigsten "richtigen" Planeten haben sich keineswegs verändert. Sonne in Löwe ist, war und bleibt Sonne in Löwe.

    Und was die Problematik der "verbrannten Planeten" angeht: Als Gleichnis stell' dir einfach einen Buchhalter (Merkur) neben einem Filmstar, nehmen wir mal George Clooney, vor. Dann wird der Buchhalter bei allem sonstigen unweigerlich in das Charisma des Stars gezogen und die eigene Leuchtkraft geht (relativ) auf Null -- die Damen werden sich bei einer solchen Gestirnung wahrscheinlich um George raufen…

    Der Buchhalter kommt intakt aus dem Meeting, vielleicht sogar intakter als der Star, aber er wird "verbrannt", weil seine (jeweiligen) Äußerungen hinter dem Drang der Sonne zu strahlen und zu repräsentieren verblassen. Es ist also zunächst nicht davon auszugehen, dass die > 5° Konjunktion zur Sonne zu einem "Ausfall" des Planeten führt. Im Gegenteil, Alan Leo sieht in einem derart nahen, verbrannten Merkur sogar ein positives Zeichen für Konzentration, Studien, Erziehung und Sprachen -- Konjunktionen über 5° nennt er "unbedeutend".
    Alan Leo kennt übrigens nur den verbrannten Merkur, andere Planeten betrachtet er überhaupt nicht nach diesem Gesichtspunkt -- womit z.B. Annie nun aus dem Schneider wäre…

    Und zur Abrundung: Alan Leo hat seine Hauptwerke so um 1905 veröffentlicht und galt zu seiner Zeit als hervorragender Astrologe.
     
  6. Fiona

    Fiona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.600
    Ort:
    Norddeutschland
    Werbung:
    Der Begriff „verbrannte Planeten“ stammt aus der klassischen Astrologie. Soweit ich weiß gibt es für die Orben, also ab welchem Abstand ein Planet als verbrannt gilt, unterschiedliche Auslegungen. 4, 8 1/2 + sogar noch 17 Grad Abstand gelten da manchmal. Der Planet soll sich entweder gar nicht richtig oder nur zu übertrieben entfalten können. Wenn aber ein Planet im eigenen Zeichen steht, z.B. eine Widder – Sonne mit enger Mars Konj. soll das dann wieder positiv sein. Und dann gibt es noch den Fall, wenn ein Planet „im Herzen der Sonne“ steht, also bei weniger als ein paar Bogensekunden, das soll besonders positiv sein.
    Es ist halt immer wieder so, dass da jeder sein eigenes Süppchen kocht.
    Ich hab 3 Planeten nahe der Sonne stehen, also kann das überhaupt nicht soo schlecht sein :D.
    Aber, wenn ich mal einen faulen Tag machen will, kann ich das prima auf meinen „verbrannten“ Mars schieben :zauberer1.

    L.G. Fiona
     
  7. Brigdet

    Brigdet Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    1.036
    wow ... ein sehr schönes Beispiel ... :)
     
  8. Sunna

    Sunna Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2007
    Beiträge:
    1.293
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    ich habe Mond und Merkur in ziemlich enger Konjunktion zur Sonne stehen (Mond 0°10'; Merkur 2°08'), und auch der aufsteigende Mondknoten sitzt da mit drin (0°59' von der Sonne entfernt) - und das Ganze im Löwen.
    Ist es nun, da die Sonne ja in ihrem eigenen Zeichen steht, nicht so schlimm? Und: ist es für den Mondknoten auch relevant?
     
  9. Fiona

    Fiona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.600
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo Sunna :),

    Ja, sagt man so, dass es nicht so schlimm ist. Meiner Meinung nach, sollte man aber sowieso nicht Aspekte in schlimm oder weniger schlimm einteilen. Jeder Aspekt hat ein Potential und wenn ein Aspekt Probleme bereitet, liegt die Lösung in eben diesem Aspekt.
    Ich finde schon, dass es einen Unterschied macht, wie nah eine Konjunktion ist und ob der Planet vor oder hinter der Sonne steht und welcher weitere Planet die Konjunktion aspektiert. Aber das geht dann in Richtung Feindeutung.
    Wenn bei Dir Sonne, Mond und Mondknoten in Konjunktion stehen, bist Du bei einer Sonnenfinsternis geboren. Wenn der Mond die Sonne verdeckt, kann ich mir vorstellen, dass das „Fürsorgliche“ des Mondes vor dem Hintergrund der Löwe-Sonne mehr im Vordergrund steht. Der Merkur ist dann sozusagen der Vermittler von Fürsorglichkeit. Merkur handelt (nicht im Sinne von Mars – Tatkraft sondern im Sinne von Kommunikation - Denken) immer im Sinne der Sonne, aber wenn Merkur im gleichen Zeichen wie die Sonne steht, handelt er auf die gleiche Art, wie die Sonne. Je enger dann die Konjunktion ist, desto mehr wird diese gleiche Art, dann zu Tage treten.
    Ich kenne jemanden mit genau dieser Konstellation, von Sonne, Mond, Mondknoten und Merkur im Löwen, aber AC Wassermann. Sie ist Künstlerin, wie Du ja auch, wie ich gelesen habe. Ich denke, das hat etwas damit zu tun, dass Merkur mit im Spiel ist. Merkur ist ja auch der Händler, aber hauptsächlich ist es wohl dieses sich auf sich selbst besinnen, zur Ruhe kommen, als Ausgleich dieser engen Konjunktion.

    L.G. Fiona
     
  10. Gelb

    Gelb Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2008
    Beiträge:
    63
    Werbung:
    meinst Du dies, in Bezug auf den Merkur oder auf die DreierKonjunktion, mit dem Besinnen/ zur Ruhe kommen ?
    Weil ich etwas Ähnliches im Radix stehen habe, nur mit Chiron noch dabei anstatt dem MK und dieses "zur Ruhe kommen" in erster Linie auf den Stier zurück geführt wird, als wie von Dir, auf den ME / die Konjunktion ...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen