1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sinn von Enthaltung

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Budulai, 1. Oktober 2006.

?

Hat Enthaltung einen Sinn?

  1. ja

    36,7%
  2. nein

    50,0%
  3. weiss nicht

    13,3%
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Budulai

    Budulai Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Beiträge:
    298
    Ort:
    in der nähe von Backnang
    Werbung:
    Hat Enthaltung Sinn? Wenn ja welchen?
     
  2. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Schalom Budulai

    wenn man sich von etwas Enthält was man gerne hat, so kann das den Willen stärken. Allerdings hilft es nichts, wenn ein Armer sagt : ich verzichte aufs Geld, oder ein Impotenter sagt : ich enthalte mit dem Sexualleben... Es geht darum einer Versuchung zu wiederstehen, den Willen zu trainieren, so dass er über dei Begriersden des Menschen Herrscht

    mfg

    FIST
     
  3. voss

    voss Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    380
    Hmmm...sich von etwas enthalten zu wollen ist ja nix weiteres als eine Abspaltung eines oder mehrerer Teile von Dir und somit scheiße.

    Schließlich gehts ja ums annehmen und nicht ums fernhalten.

    Du kannst machen, was Du willst.
    Du mußt nur wissen, warum - ganz wichtig!:)
     
  4. blahblahkadabra

    blahblahkadabra Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2006
    Beiträge:
    85
    Ort:
    München
    enthaltung macht für mich nur sinn, wenn sie von alleine kommt, dann kann man es aber nicht mehr enthaltung nennen.
     
  5. Roter Baron

    Roter Baron Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    6.140
    Ort:
    Dort wo jeder willkommen ist
    :liebe1:

    Enthaltsamkeit ist wider die Natur des Menschen

    g*

    :clown:
     
  6. opti

    opti Guest

    Werbung:
    Ohne sich hinreichend über Enthaltsamkeit informiert zu haben, hat es wenig Sinn, darüber zu diskutieren. Mein Gefühl ist, dass einige, die hier über Enthaltsamkeit reden, nicht die geringsten Kenntnisse darüber besitzen.

    Wie wäre es also, sich einmal darüber sachkundig zu machen?

    Enthaltsamkeit 1
    Enthaltsamkeit 2 (Kann etwas dauern)
    Enthaltsamkeit 3 (kann etwas dauern)
     
  7. opti

    opti Guest

    Nun angenommen, ihr begegnet einer Person aus einem anderen Land, die euch fragt:
    "Beschreibe, so kurz wie möglich, was ist die grundlegende Botschaft des Buddhismus"?

    Das kann in einem kurzen Satz, einem Ausspruch des Buddha selbst, beantwortet werden: "Nichts, was immer es auch sei, sollte ergriffen oder festgehalten werden“.

    Die Verhaftung an die Sexualität ist vielleicht die stärkste Verhaftung, die der Mensch besitzt, an die er festhält. Durch die Enthaltsamkeit besteht die Möglichkeit, sich vollkommen davon zu lösen.

    Wenn Objekte mit dem Auge in Berührung kommen, beobachtet und identifiziert sie; erkennt, was in Bezug auf das Gesehene, was es auch sei, zu tun ist. Aber lasst nicht zu, dass Zuneigung oder Abneigung sich erheben. Wenn ihr erlaubt, dass sich Zuneigung bildet, werdet ihr begehren; wenn
    ihr erlaubt, dass Abneigung entsteht, werdet ihr zu vernichten wünschen. So kommt es, dass es Liebende und Hassende gibt. Das ist es, was man "das Selbst" nennt. Den Weg des Selbst zu gehen, bedeutet Leid und Täuschung. Wenn ein Objekt gesehen wird, lasst Intelligenz und Achtsamkeit walten. Lasst nicht zu, dass eure geistigen Unreinheiten euch zum Ergreifen und Anhaften nötigen. Bringt genügend Verstand auf, um zu erkennen, welche Art von Handlung richtig und angemessen ist. Sollte keine Handlung erforderlich sein, dann ignoriert das Objekt.

    Sollte durch das Objekt irgend eine Handlung geboten sein, dann geht mit voller Achtsamkeit und Intelligenz vor, ohne dabei die Selbstillusion entstehen zu lassen. Auf diesem Wege erzielt ihr die gewünschten Resultate und kein Leid kommt auf. Dieses ist ein sehr bündiges Praxis-Prinzip und sollte zu den Erlesensten gezählt werden.

    Dhamma-Prinzipien für kluge Leute
     
  8. Frater 543

    Frater 543 Guest

    Naja, da stehen dann solche Sachen drin:

    "5.2 Jugend mit blutleeren Gesichtern
    Ein großer Anteil an Energie wird während des Geschlechtsaktes vergeudet. Ein schlechtes Gedächtnis, vorzeitige Alterung, Impotenz, verschiedene Augenkrankheiten, verschiedene Nervenkrankheiten, sind die Folgen von schweren Verlust dieser lebenswichtigen Flüssigkeit. Es ist wirklich ein Schock, viele Jugendliche zu sehen, wie sie mit torkelndem Schritt, mit einem blassen und blutleeren Gesicht, infolge des Verlustes dieser lebenswichtigen Samenflüssigkeit, daher gehen, anstelle mit agilen, flinken Schritten hierhin und dorthin, mit der Stärke und der Vitalität eines Eichhörnchens, zu springen. Einige Männer sind so leidenschaftlich und schwach, das sogar der Gedanke, der Anblick oder die Berührung einer Frau einen Samenerguss bei ihnen verursacht. Ihr Los ist bemitleidenswert!"

    :lachen:
     
  9. freelight

    freelight Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    893
    Ort:
    Estland
    wenn mit Enthaltsamkeit Askese gemeint ist, dann halte ich in unserer heutigen Zeit wenig davon
    liegt einer "Enthaltsamkeit" aber geistig-seelisch freier, unverkrampft-heiterer Verzicht zugrunde, dann kann das sehr sinnvoll sein!
     
  10. opti

    opti Guest

    Werbung:
    Schau dir die Jugend von heute an. Sie ist besessen von der Sexualität, sie ist Sklave ihrer Sexualität. Und wenn du genau hinschaust, dann siehst du alle die Dinge, die Swami Sivananda beschrieben hat. Und das trifft nicht nur auf die Jugend zu.

    Aber offensichtlich möchtest du gar nicht so genau hinschauen, denn dann müsstest du deine eigene Sexualität vielleicht auch einmal hinterfragen. Warum bist du eigentlich so versessen auf die Sexualität? Bist du nicht genau so der Sklave deiner Sexualität? Wie lange könntest du denn ohne Sexualität leben?
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen