1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Simple Frage zum Sextil ;)

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von wirbelwind, 16. Februar 2012.

  1. wirbelwind

    wirbelwind Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2010
    Beiträge:
    130
    Werbung:
    Weil es mich nun schon seit einiger Zeit ein bissi beschäftigt und mich nicht mehr loslässt, warum auch immer, folgendes:

    Einem Sextil sagt man ja nach, dass es zumindest unterstützend wirken kann, dass zwei Planeten, die im Sextil zueinander stehen "Freunde" sind.

    Aber sagen wir eine Frau hat Mondknoten Jungfrau auf 25 Grad. Und Venus in Skorpion auch auf 25 Grad.

    Jungfrau und Skorpion haben doch grundsätzlich nur gemeinsam, dass sie beide "weibliche" Zeichen sind. Das eine ist Erde, das andere Wasser. Eins ist beweglich, eins ist fix. Die Venus steht demnach ja im Trigon zum Südmondknoten. Wie wirkt das alles denn dann förderlich auf den Nordmondknoten, wenn die Venus dem Südmondknoten eher zugetan ist? :O

    Denkt mein Merkur-Saturn-Quadratus da ein bisschen zu kompliziert? :wut1:

    Ich will das klääären, es lässt mir keine Ruhe! :[
    Ich will doch nur, dass alles ordentlich nachvollziehbar ist! :zauberer1
     
  2. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.977
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo Wirbelwind,

    Ein Sextil hat den Winkel von 60 Grad und gilt gemäß der ptolemäschen Planetentafel als Venus-Aspekt, der sich auch bemerkbar machen müsste. Aber, der aufsteigende Mondknoten ist eine Schnittstelle, ein Ort, und dieser aufsteigende Mondknoten kann nur Aspekte empfangen. In diesem Fall heißt es, dass die Venus zum Mondknoten gehen sollte, da der aufsteigende Mondknoten immer ein Lösungsweg, ein Fernziel für den Aszendenten darstellt, und der AC ist Start- und Zielpunkt zugleich! In der Regel zeichnet man den absteigenden Mondknoten nicht ins Radix ein, da man weiß, dass er immer exakt dem aufsteigenden gegenüber liegt. Beim aufsteigenden Mondknoten musst du immer auf das Haus schauen wo er steht, das Zeichen ist hier eher die Art, wie man es angeht.

    Alles liebe!

    Arnold
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen