1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Seit drei Tagen verstorbenen Vater...

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Mela24, 23. Februar 2009.

  1. Mela24

    Mela24 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2008
    Beiträge:
    24
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    ich hätte ein paar Fragen an euch. Eigentlich geht es um meine Mutter, aber sie hat mich um Hilfe gebeten, und ich wiederum wende mich an euch.

    Ich möchte erstmal wissen, was sind Träume eigentlich genau und gibt es verschiedene arten von Träumen?

    Also die Vorgeschichte, ist ein bisschen kompliziert und ich hoffe ich kann es einigermaßen verständlich machen.

    Meine Mutter, hatte vor 3 Jahren, eine Gehirnblutung. Seitdem geht es ihr psychisch nicht allzu gut. Sie war deshalb jetzt für 6 Wochen in einer Psychosomatik. Leider ist während dieser Zeit ihr Vater, also mein Opa gestorben. Er hatte seit 10 Jahren Krebs. Die zwei waren ein Herz und eine Seele. Also ich denke auch Seelenverwandte. Er ist um ca. 02:45 Uhr gestorben. Er ist friedlich eingeschlafen. Um diese Zeit war meine Mutter, auf der Reha in der Kapelle und hat zu Gott gesagt, bevor er nur noch leiden muss, soll er ihn zu sich holen. Und er ist wirklich von uns gegangen.
    Meine Mutter durfte nur für die Tage bis zur Beerdigung nach Hause uns ist anschließend wieder zur Reha gefahren.

    Von da an ging es ihr sehr schlecht. Sie war richtig weggetreten. Und plötzlich, wollte meine Mutter sich von meinen Vater trennen und in ein Frauenhaus gehen.

    Nun sie ist jetzt wieder zuhause und seit drei TAgen jetzt hat sie sehr reale Träume. Und sie wacht jedes mal um 02:45 auf. Also genau die Zeit, wo ihr Vater gestorben ist.

    Im ersten Haus, hat sie von einem Frauenhaus geträumt. Und dass sie dort alle Frauen geschlagen haben und sie dann von dort flüchten musste. Ihr Vater war dann im Traum und hat ihr geholfen von Dort wegzugehen.

    Der dritte Traum, war bei ihr Zuhause. Sie war wieder in einem Art FRauenhaus und sie ist nachhause gefahren um ihre Sachen abzuholen. Ich meine Geschwister waren da. Und auch so viele Leute. Sie sagt in jedem Raum waren so viele Leute. Dann hat sie zum Fenster rausgesehen und meinen VAter gesehen der eine Riesen - Motorsäge in der Hand hielt und dann gestartet hat und damit ins Haus ging. (Mein Vater handelt mit solchen Geräten. Da er öfter mal etwas trinkt, hat meine Mutter öfter Angst vor ihm, und will sich eingeltich deshalb von ihm trennen. Natürlich würde er ihr nie was tun aber vielleicht, hat das eine Bedeutung.)
    Er ging auf Sie zu und plötzlich war ihr Vater hinter ihr und hilt sie fest. Er sagte allerdings nicht, aber er war da. Dann ist sie aufgewacht. Wieder um 02:45 Uhr. Sie hat noch richtig gespürt, wie er sie umarmt hat.

    Der dritte Traum, war bei mir im Haus. Sie sagt, es waren wieder so viele Leute hier. In jedem Raum waren so viele Bekannte da. Dann ist sie in so Hütte bei mir gegangen und da war eine Freundin von ihr, die aber schon vor 1 Jahr gestorben ist. (Meine Mutter hat noch nie von ihr geträumt). In der Hütte stand ein Bett und meine Mutter sagt, sie und ihre Freundin sind auf dem Bett rumgehüpft und haben gelacht und so viel spass gehabt. In dem Traum war auch noch eine andere Freundin von ihr, mit der sie aber schon ein paar Jahre keinen Kontakt mehr hat. Die hat MS und der geht es momentan sehr schlecht. Die stand in einer Ecke und hat geweint.
    Dann ist sie wieder wach geworden um 02:45 Uhr.

    Meine Mutter, sagt, sie hat irgendwie schon Angst bettzugehen. Ist ja nicht gerdade einfach von den VErstorbenen zu träumen.
    Was hat das alles zu bedeutet? Ich hatte durch eine Freundin schon Kontakt mit meinem Opa und er sagt, er macht sich sehr Sorgen um meine Mutter. will er ihr in diesen Träumen helfen? Ist sie wirklich bei ihm? Was will er ihr sagen?

    Ich hoffe ihr könnt uns weiterhelfen!

    LG
    Melanie
     
  2. Nebelwanderer

    Nebelwanderer Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2007
    Beiträge:
    52
    Ort:
    NRW im bergischen Städtedreieck
    Grüß Dich Melanie und auch einen Gruß an Deine Mutter.

    Diese drei Träume haben für mich immer den gleichen Aspekt, Deine Mutter möchte weg von Deinem Vater, ihrem Mann. Den Grund dafür wird sie in Sich finden oder auch kennen. Dein verstorbener Opa war wohl der jenige, der Deine Mutter immer unterstütz hat in dem was sie machte, in Ihren Entscheidungen und in ihren Träumen. Es scheint mir das sie Angst hat vor den Entscheidungen die Ihr Leben betreffen und Rat und Hilfe sucht um es mit den Entscheidungen leichter zu haben. Oft fühlt sie sich in Ihren Träumen, "leichter und beschwingter" bis auf den ersten Traum, dort scheint der Wiederstand der Frauen sie darauf hinweisen zu wollen sich die Trennung noch einmal zu überlegen. Was Deine Mutter mit einer starken Agressivität erwiedert und dagegen steht.
    Ihr Vater Dein Opa jedoch ist immer im Hintergrund und schützt sie, oder er hilft ihr in den Situationen.

    Solche Träume gibt es in diesen Fällen häufig, sie zeigen uns die Wichtigkeit der verstorbenen Person, zeigen uns wie sehr sie uns Beigestanden hat in wichtigen Situationen. Zeigt aber auch das die Verbindung in einer ratgebenden Funktion noch aktiv ist.

    Wenn Deine Mutter sich vor dem zu Bett gehn eine Frage zu ihrer Situation stellt und sich darauf konzentriert kann es sein das sie eine Antwort bekommen wird.

    Hoffe ich konnte Dir und Deiner Mutter ein wenig helfen.

    Lieben Gruß
    Nebelwanderer
     
  3. Sonnenrad

    Sonnenrad Guest

    hallo ihr lieben
    jaa das war ne kluge antwort nebelwanderer

    der vater ist noch da - das wissen wir ja eh melanie - hatten ja kontakt
    er stützt seine tochter
    ganz klar und er wird auch bleiben solange sie ihn braucht
    die situation für die mutter in ihrer beziehung ist auf dauer wohl nicht haltbar

    ich schreib dir eine mail
    liebe grüsse
     
  4. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Hi Melanie,

    tut mir leid für dich und deine Mutter dass ihr momentan scheinbar soviel durchmacht. :(
    Ich kann Nebelwanderer da nur zustimmen in dem was er schrieb....

    Es hat sich was geändert, seitdem dein Opa nicht mehr ist, da ist nun ein neuer Abschnitt im Leben deiner Mutter, den sie erst richtig verarbeiten und angehen muss, und das äussert sich auch in den Träumen.

    Diese realen Träume, oder auch ständigen Träume, kenne ich von mir selber auch, ich wollte auch nicht mehr schlafen, bzw schlief immer nur vielleicht 3, 4 Std., weil dann keine Träume kamen.

    Ich weiß nicht wann meine Mutter genau verstarb, sie lag im Spital, und die Morgenvisite hat sie gefunden. :( Am Todenschein steht nur die Uhrzeit wo man sie eben fand.
    Ich wachte in dieser Nacht, und in den darauffolgenden auch immer um kurz nach halb zwei in der Nacht auf.

    Hoffe dass es deiner Mutter und euch allen bald besser geht!

    LG
     
  5. Mela24

    Mela24 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2008
    Beiträge:
    24
    Werbung:
    Hallo,

    danke für eure Antworten. Allderings habe ich etwas wichtiges Vergessen zu schreiben. Das ist mir erst wieder eingefallen, als mich meine Mutter daran erinnert hat.

    Also im ersten Traum mit dem frauenhaus, ist ja meine Mutter mit Hilfe ihres Vaters (der verstorben ist) freigekommen. Sie war dann erst bei ihm zuhause und er hat sich dort auf Sofa gelegt. Doch plötzlich lag er auf dem Sofa in dem Haus meiner Mutter. und plötzlich ist ihm vom Fuß etwas Haut weggeklappt das geblutet hat. Was bedeutet das?

    Es ist nur so, dass meine Oma vor 1 1/2 Jahren gestorben ist. Im Haus meiner Mutter. Und der ist das passsiert, dass ein Tag bevor sie gestorben ist, so ein Stück haus weggefallen ist. sie war so Wund an den Beinen. Und das bild hat sie jetzt bei ihrem Vater gesehen.

    Vielleicht hat das ja auch noch eine Bedeutung.

    Allerdings haben die Träume jetzt momentan aufgehört.

    LG
    Melanie
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen