1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Saturn, Saturn, Saturn ... Transite

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Kira, 5. Juli 2011.

  1. Kira

    Kira Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2007
    Beiträge:
    428
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo meine Lieben!

    Habe mir meine Transite 2011 ein bissl genauer angesehen und wie soll ich sagen, ich habe zwar die Saturnwiederkehr überstanden, aber Saturn lässt mich irgendwie nicht zur Ruhe kommen. Mir flaut schon vor den nächsten Monaten, da ich ihn aktuell ja auch so stark spüre.

    Saturn-Transite 2011:

    T-Saturn Qudrat R-Venus (Steinbock, Haus 9, Herrscher von 6 u. 1)
    T-Saturn Konjunktion R-Pluto (Waage, Haus 6, Herrscher von 7)
    T-Saturn Sextil R-Neptun (Schütze, Haus 8, Herrscher von 12)
    T-Saturn Sextil R-Sonne (Schütze, Haus 8, Herrscher von 5)

    Zur Zeit habe ich das Venus-Quadrat, bzw. auch heuer im Solar sehr viele Planeten im Steinbock, ich merke das so richtig, wie ich mich abkapsel, kein Bedürfnis habe, jemanden zu umarmen, oder mit jemanden zu reden, mag alleine sein und meine Ruhe haben.

    Bezüglich der kommenden Transite mach ich mir jetzt schon Gedanken, habe im Buch von Robert Hand nachgelesen und auch in einer Zeitschrift, auch wenns Sextile bzw. eine Konjunktion sind, trotzdem stehen da wieder Dinge, die nicht so positiv sind, vielleicht bn ich auch so pesimistisch eingestellt, dass ich gar nimma das Positive sehen kann. Irgendwie löst das Wissen darüber, dass diese Transite jetzt kommen, wieder Ängste in mir aus, was bei mir ja ganz leicht ist, mit einer H8 Sonne mit Neptun daneben .....

    Wie seht ihr die Transite? Welche Erfahrungen machtet ihr bei solchen Transiten?

    Danke für eure Antworten im Voraus!

    Liebe Grüße
    Kira
    :)

    PS: Nebenbei, es passieren auch dauernd so komische Sachen und das so schnell, komme manchmal gar nicht zur Ruhe!
     
  2. Randalia

    Randalia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    4.819
    :lachen::lachen:
     
  3. Randalia

    Randalia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    4.819
    Hallo Kira,

    Ich denke, dass die Themen, die Saturn berührt, Disziplin fordern. Das ist alles.
    Die Kunst liegt darin, Disziplin und Bürde nicht zu verwechseln. Im Gegenteil. Man übersteht sie - denke ich - besser, wenn man sich auf das Wesentliche konzentriert und erkennt, dass weniger manchmal mehr ist.

    Da reagierst du schon ganz natürlich. Ob du das Ganze richtig machst erkennst du daran, ob du Mangel/Bürde oder eben einfach nur Freiheit/Sicherheit mit wenig verspürst. Wobei dann "wenig" dann folgerichtig nicht als "zu wenig" empfunden wird sondern höchstens als "weniger" oder "unterdurchschnittlich". Wenn du diese Disziplin nicht schon ohnehin hast, wirst du in dem Themenbereich "aufräumen" müssen.
     
  4. cosworth84

    cosworth84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    800
    Ort:
    bei der Liebe in mir
    Hallo Kira,

    ja das Venus Quadrat habe ich auch noch am laufen, ein paar wenige Tage.
    Die Zeit war monatelang echt mühsam im zwischenmenschlichen.

    Aber das gute an diesem Transit war bzw. ist, dass ich endlich diesen unnötigen Ballast an uninteressanten "Kontakten" abwerfen konnte.

    Mir ist jetzt erst klar geworden, wer sich wirklich Freund oder Freundin nennen darf.

    Alles was nichts mehr zur Entwicklung taugt ,hat Saturn verbannt und im nachhinein gesehen finde ich es gut.

    Aber es waren auch traurige Monate wo ich dachte, alles wendet sich von mir ab.

    Im Endeffekt muss ich aber sagen , es wurde nur das Gold vom Blei getrennt, wenn du weisst was ich damit sagen will.

    Also echte Freunde blieben und die Dranhängsel wurden abgeladen.

    Bewusst oder unbewusst, da kann man nicht viel machen, habe ich den Eindruck.

    So gesehen ist Saturn nicht immer ein Übeltäter :) sondern er lässt das übrig was Bestand hat und überlebt hat.

    LG Daniel
     
  5. Freigeist2012

    Freigeist2012 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.539

    :lachen:

    hehe, ja Saturn ist Hektisch und kann ganz schön fordern, aber bleibt zum Glück immer im rahmen, dort kommt er Dir auch nicht dumm, Saturn eben. Musst nur seine "ganz individuellen, so wie deine Persönlichkeit" grenzen kennen.
     
  6. wirbelwind

    wirbelwind Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2010
    Beiträge:
    130
    Werbung:
    Hallodri! :D

    Saturn ist gar nicht so böse wie alle immer tun.. Finde ich zumindest. Aber vielleicht liegt das auch daran, dass ich selbst gern Saturn spiele, also den andren sage "Sowas macht man aber nicht, pfui!" :D

    Ich habe in meinem Geburtshoroskop den Saturn (im Steinbock auch noch!) im Quadrat zu Merkur! Und in Konjunktion zu Neptun! Und in Opposition zu Jupiter! :D Na ich schwanke so zwischen: Jetz übertreib ich mal ordentlich und stell mich fest in den Mittelpunkt, und: jetz können mich mal alle, ich will mit keinem reden.
    Und mit keinem reden wollen: Das ist glaub ich Saturn!

    Vorigen Herbst schon war Transit-Saturn auf meinem Waage-Merkur. Konjunktion! (Also Quadrat zu sich selbst und zu Jupiter/Neptun!)
    Da hab ich angefangen nachzudenken.. Darüber, dass ich so wie bis jetz nicht weitermachen kann. Hatte oft nur sehr fragwürdige Jobs seit ich vor drei Jahren aus der Schule rauskam. Und die meistens nicht sehr lange..
    Das hat Saturn nicht gefallen, also hab ich angefangen mich schlau zu machen, was mich eigentlich wirklich intressiert. Hab gesucht und gesucht. Wollte dann zur Uni gehen, hab aber keine Matura/Abitur. Da gabs Prüfungen zu absolvieren, zu denen musste man erst mal zugelassen werden. Ich war hundert Mal dort mit meinen Unterlagen und jedes Mal hat etwas nicht gestimmt! Also ich war wirklich EINGESCHRÄNKT in meinen Handlungen! Saturn! (Hab die Zulassung erst im April gekriegt, was viel zu spät gewesen wäre!)

    Dann hab ich aber trotzdem weiter gesucht und probiert, mit all der nötigen Disziplin, und dann hab ich eine Schule gefunden, die mich wirklich angesprochen hat und intressiert. Ich wurde angenommen, im Herbst fang ich an, und jetzt wo der Saturn ja rückläufig geworden ist in der Zwischenzeit, da steht er jetzt gerade wieder in Konjunktion zu Merkur, und jetzt tut er mir gar nichts mehr. Jetzt ist er glaub ich zufrieden. Also Ruhe geben kann der Saturn dann doch, wenn man ihn glücklich macht. Ich darf jetzt sogar noch zwei Monate "Ferien" haben. :D Und eines hat mir das Theater beschert: innere Zufriedenheit und endlich eine ordentliche Zukunftsperspektive. Danke Saturn ;)
     
  7. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.052
    Die Langsamläufer sind Regulative, die immer dann aktiv werden, wenn das Verhalten nicht der Anlage entspricht.
    In diesem Sinne ist Saturn weder gut noch böse, sondern korrigiert lediglich einen falschen (im Sinne der Anlage) Weg oder falsche Verhaltensweisen.
    Es gibt eine Instanz tief in uns, die den Weg kennt und dafür sorgt, dass wir diesen, in uns angelegten Weg, gehen, z.b. durch das unbewusste Herbeiführen von bestimmten, für uns wichtige saturnische, uranische, neptunische oder plutonische Erfahrungen.
    Das Ausmaß der empfundenen Härte eines Transits ist in der Regel ein Maßstab für die Abweichung von der eigenen Anlage.
    Umgekehrt ist ein nichtbemerken eines Transits ein Zeichen dafür, dass ein Einklang zwischen Anlage und Verhalten besteht.

    lg
    Gabi
     
  8. Plutonic

    Plutonic Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2011
    Beiträge:
    335
    Ich kann mich da nur anschließen, vor allem bei Neptun und auch Plutotransiten dachte ich mir die Welt habe sich gegen mich verschworren, aber dann als sie vorbei waren, war ich wie ein neuer Mensch - ich habe gesehen dass diese Trasnite mir nichts böses wollten, sondern zeigen was wichtig ist und eigentlich helfen - was einem selbst ja nie so ganz angenehm erscheint zumindest zu beginn. :D

    Schöne Grüße, Plutonic
     
  9. Kayamea

    Kayamea Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5.641
    Ort:
    da, wo das Herz schlägt
    Hallo Kira, :)

    Wenn der Blick auf die Sterne Dir Angst macht, dann lass es einfach. Es ist ja auch niemand gezwungen, Horrorfilme zu schauen, Bücher über Massenmörder zu lesen oder in den Tigerkäfig zu klettern.

    Angst vor so etwas abstraktem wie Planetentransite zu haben ist für das persönliche Leben kontraproduktiv.

    Transite kann man nicht erleben, überwinden oder deren Inhalte vorhersagen. Wenn wir vorher wüssten, was kommt, dann würden wir vieles gar nicht erst tun.

    Saturn steht symbolisch für die Verpflichtung und zwar die Verpflichtung sich selbst gegenüber.

    Saturn Quadrat Venus - lass Dich nicht beeinflussen und schon gar nicht von anderen Menschen und auch nicht von der Astrologie. Steh' auf eigenen Beinen, übernimm Verantwortung für Dich selbst. Saturn wird da oben bleiben, er wird nicht runter steigen und Dir Steine in den Weg legen. Die Steine kannst Du Dir nur selbst in den Weg legen und das geht recht gut mit im Kopf selbst produzierten Ängsten und negativen Erwartungen.

    Wenn Du Angst hast vor der Bedeutung/Deutung/Interpretation der Astrologie, dann leg sie beiseite, am besten sofort.

    Alles Liebe :umarmen:
     
  10. xxMilleniaxx

    xxMilleniaxx Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2009
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Österreich
    Werbung:

    Sehr schöne Worte finde ich. :)



    Auch Martina hat Recht, was sie über die Angst vor Transiten sagt. Manchmal ist es doch ein Segen, wenn man nicht weiß was eine bestimmte Konstellation bringen könnte, hehe. ;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen