1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mond-Saturn

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Plutonic, 2. April 2011.

  1. Plutonic

    Plutonic Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2011
    Beiträge:
    335
    Werbung:
    Ich frage mich bei den Transiten von Saturn zu dem Radix Mond...Natürlich ist das Quadrat und die Opposition spannungsgeladen, doch eine Konjunktion von T-Saturn zu R-Mond ist doch allein auch eine Spannung, oder?
    Denn Krebs und Steinbock stehen sich im Tierkreis ja gegenüber.

    Und spürt man die Spannung von Saturn, wenn man Mond in Steinbock hat, nun stärker oder wäre das dann eine Qualität, die man schon kennt, eben da der Mond im Steinbock ist?

    Danke! :)
     
  2. Kornblume9

    Kornblume9 Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2009
    Beiträge:
    731
    Hallo,
    ich weiß nicht, ob man bei einer (Saturn-)Konjunktion von "Spannung" sprechen sollte: Ja, sie bringt ein großes Konflikt- und Änderungspotential mit sich, aber Saturn spricht in diesem Fall eine klare Sprache (wie immer - metaphorisch gemeint), wie es nicht bei jedem Transit der Fall ist. Du musst dich nichtmal zwischen zwei widerstreitenden Energien entscheiden, sondern "nur" ;) in dich gehen und tun, was dein Gewissen verlangt. Letzteres wird sich schon melden. Wenn du ihm folgst, kannst du an Integrität und Selbstbewusstsein gewinnen, dein Steinbockmond bekennt Farbe. Deprimierend oder anderweitig "negativ" wirkt dieser Transit, denke ich, dann, wenn man versucht, ihn zu übergehen.
    Ich tendiere eher zu "eine Qualität, die man schon kennt", nur, wie gesagt: Mit ungewöhnlich klaren (vielleicht etwas harten) "Worten".
     
  3. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.711
    Hallo Plutonic,

    Ist eine Opposition so eine starke Spannung? oder einfach nur zwei Gegensätze?
    Ich sehe die Opposition als nicht spannungsgeladen sondern sehr bewußtseinsfördernd.

    Nun, wenn Saturn die Konzentration/Beschränkung/die Form/Härte und die Aufgabe ist und der Mond die Seele/ die Gefühlsebene/Weichheit/Wasser symbolisiert, denke ich das bei einen t-Saturn über dem Mond eine Konzentration der Gefühle auf das Wesentliche stattfindet die befähigt an den Gefühlen und seiner Seele zu arbeiten. Er zeigt meißt einen Reifeprozess an. Meißt kommen Begrenzungen von aussen auf einen zu die einen auffordern sollen in sich und seine Seele zu schauen um sich selbst zu hinterfragen.
    Kann im ungünstigen Fall auch zu Härte und Verschluß führen.

    Sind so ein paar Gedanken von mir dazu.

    LG
    flimm
     
  4. WildSau

    WildSau Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    303
    mein mond steht im löwen, mein saturn in der jungfrau und ich krieg sogar beim sextil depressionen. :rolleyes:
     
  5. Plutonic

    Plutonic Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2011
    Beiträge:
    335
    Danke für eure Antworten. :)

    Ich denke auch, dass es darauf ankommt, Saturn setzt definitv Grenzen aber ob du sie selber setzt oder sie von Außen kommen und wie eine Sache ausgeht ist eine andere Sache.
     
  6. venus-pluto

    venus-pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    3.223
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    :D Ich auch! Wirklich jeder Transit-Aspekt dieser zwei macht sich bemerkbar. Manchmal urplötzlich. Langsam seh ich's aber gelassen :)
     
  7. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.059
    Ich wünschte, ich hätt ein Sextil.:D
    Bei mir sinds schon seit Monaten 2 Quadrate und eine Opposition. Das ist wirklich kein Zuckerschlecken. :schmoll:
     
  8. Plutonic

    Plutonic Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2011
    Beiträge:
    335
    Oh, wow, 2 Quadrate und 1 Opposition, das ist wirklich nicht easy.

    Ich habe gelesen, dass man harmonische Aspekte von einem äußeren Planeten auf einen inneren schon bemerkt, sie aber stimmiger erlebt werden, scheint aber trotzdem von Mensch zu Mensch verschieden zu sein, und auch Sextile und Trigone können einem hart vorkommen.
     
  9. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.711
    Hallo Plutonic,

    ich denke es kommt halt auf die Radix Konstellationen an.

    Hat man von vornherein gute Aspektierungen , wirds durch eine Problem-Aspektierung im Transit nicht so schlimm,
    umgekehrt genauso, ist im Radix schlecht aspektiert kann ein guter Transit vielleicht nur etwas mildern.

    LG
     
  10. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.290
    Ort:
    Achtern Diek
    Werbung:

    Liebe Gabi: Nur die Harten komm´n in den Garten....:D

    @All: Ich bemerke T-SA auf meinen Mond auch sehr klar und deutlich, schließlich hab ich ja den R-Mond im Krebs stehen....;)

    In dieser Zeit fühle ich mich dann wirklich "deprie" - ein Gefühl, welches mir als Widder normalerweise abgeht. Da heißt es dann "Zähne zusammenbeißen", die Ephemeriden nicht aus den Augen lassen und abwarten, bis Saturn weiterkriecht......:D


    Liebe Grüße
    Juppi
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen