1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Rückläufigkeit von Planeten

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Luiserl, 29. Januar 2012.

  1. Luiserl

    Luiserl Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2011
    Beiträge:
    201
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Hallo liebe "Foris" !

    Was haltet ihr von rückläufigen Planeten im Geburtsradix? Haben sie eine wichtige Bedeutung oder kann man diese vernachlässigen?

    Oder sagt ein rückläufiger Planet schlicht und einfach aus - dass man eine alte Seele ist?

    Ich z.B hab 6 !!!! rückläufige Planeten - hat wer eine Meinung dazu?

    Mars im 9.Haus
    Jupiter im 9.Haus
    Saturn im 10.Haus
    Uranus im 12.Haus
    Neptun im 1. Haus

    stimmt es das ein rückläufiger Planet zu einer verzögerten Entwicklung führt?

    Danke &lg Luiserl
     
  2. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.971
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo Luiserl,

    Zunächst ist es wichtig nachzusehen ( Ephemeriden ), wie lange ein Geburtsplanet gegebenenfalls rückläufig ist. Jedenfalls sind rückläufige Planeten dann der Erde am nächsten, wenn sie auf Stillstand stehen. Dies ist genau der Moment, wo ein Planet die stärkste Wirkung enftachen kann und somit eine gewisse Bedeutung im Radix bekommt. Das jeweilige Thema geht langsamer, aber innerlich tiefer von statten. Je nach persönlicher Reife spürt man rückläufige Planeten nicht mehr.

    Bei den Transiten sieht es anders aus, zum Beispiel marschiert der Saturn sieben Monate direkt, um dann für fünf Monate wieder rückläufig zu werden. Ab Jupiter entfachen solche Transite ( auf die jeweiligen Aspekte achten ) immer längerfristige Wirkungen. So kann ein Transit von Saturn auf einen Planeten locker ein ganzes Jahr wirken, Uranus sogar bis drei Jahre, Neptun bis vier und Pluto bis zu fünf Jahren ( je nach Orben ).

    Aber auch der Mars kann länger wirken, seit elften November letzten Jahres ist er in der Jungfrau und rückläufig geworden. Das bedeutet, dass er sich bis Juni in diesem Zeichen aufhält, insgesamt also acht Monate! Je nach Aspekten zum Radix kann er ebenso längerfristig für Trubel sorgen.

    Alles liebe!

    Arnold
     
  3. Luiserl

    Luiserl Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2011
    Beiträge:
    201
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Lieber Arnold!

    :danke: für deine Antwort!

    Da werd ich wohl mal in einem Ephemeriden Buch in einer Buchhandlung nachsehen!
    Dann hoff ich mal stark - das nicht jede Rückläufigkeit in meinem Horoskop "stark" ist -> sonst ist die Sache eine grosser Herausforderung!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen