1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Problem mit Seelenverwandtem

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von sonne294, 16. Dezember 2010.

  1. sonne294

    sonne294 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2010
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    Hallo Foris!

    wie Ihr seht, bin ich neu hier.

    Da ich ein Problem mit meinem Seelenverwandten habe, wende ich mich an Euch, da ich langsam nicht mehr weiter weiß, was ich tun soll:-(

    Zu meiner Geschichte:

    ich(w) kenne meinen Seelenverwandten seit 7 Jahren. Unsere " Beziehung" verlief bis vor 2 Jahren sehr harmonisch. Wir waren bis dahin wirklich wie zwei Hälften, die sich sooo ähnlich waren, dass es bald unheimlich war. Es gab Tage, an denen wir uns nicht viel zu sagen hatten, aber es war nicht weiter schlimm, ein Blick und jeder wusste, was los ist. Sone Wällenlänge und soviel Vetrauen zueinander habe ich wirklich zum ersten Mal erlebt. Tja, anscheinend war alles zu schön.

    Vor zwei Jahren habe ich durch Zufall( auch wenn wirklich keine Zufälle gibt) gemerkt, dass bei meinem Seelenverwandten die Ehrlichkeit doch nicht so groß geschrieben wird, wie ich die Jahre vermutet habe. Ich möchte hier nicht ins Detail gehen, da es den Strang sprengen würde, kann aber soviel sagen, dass er in höhstem Maße mein ihm geschenktes Vetrauen mißbraucht hat. Ich habe ihm das nicht gesagt, da ich weiß, wie er auf jegliche Auseinandersetzung reagiert, nämlich mit Wut und kann einen richtig zur Schnecke machen. Bei mir war das jetzt nicht der Fall, aber ich habe es bei anderen Menschen mitbekommen.

    Ich habe mich zurückgezogen-ich weiß es, dass es keine feine Art von mir war, aber ich traue mich nicht, auch wenn wir uns lange kennen, sich ihm gegenüber zu stellen und ihm meine Meinung zu sagen. Es ist echt zum Heulen..Es gibt Tage, an denen er mich bald mit seinem Blick durchleuchtet, an anderen wieder ignoriert, aber wir kriegen irgendwie kein Gespräch hin..

    Ich weiß, dass es meine Schuld ist, da ich ihm einfach kalte Schulter gezeigt habe und er zahlt oft mit dem gleichen heim. Trotz der bekloppten Situation spühren wir beide weiterhin die Verbindung, verletzen uns aber gegenseitig. Es ist ein ewiges Hin und Her. Ich wünschte mir mit ihm einen normalen Umgang, damit unser täglicher Kontakt nicht so beeinträchtigt wäre, aber selbst das kriegen wir nicht hin. Wir können miteinander nicht kommunizieren!

    Kann es sein, dass es für uns das Ende unserer Bekanntschaft auf dieser Ebene ist?

    Habt ihr vielleicht einen Rat für mich?

    lg sonne
     
  2. tekfrog

    tekfrog Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2006
    Beiträge:
    5.469
    Ort:
    AKW55
    weiss ned, aba meine längste beziehung war auch so ähnlich, bissl über 4 jahre und dann noch über 2 jahre nicht-beziehung in der wir noch zusammenlebten wie auch liebten, viel stritten und natürlich auch noch sex im spiel war... (hat aba auch gut getan diese nicht-beziehung, da dadurch viel besprechen ging was so alles schief lief und wir uns eingestehn konnten wo ma schei?e baut ham bzw auch betrachten konnten wie gut wir einiges meisterten als doch bissi geschädigte wesen^^)
    dachte dann irgendwie an die magische 7, so wie sich ja alle 7 jahre angeblich alle zellen im körper erneuern es auch sonstig entwicklungsmässig so sein könnte.
    nach langer nicht so guter zeit als freunde auch wegen kommunikationsproblemen und verarbeitungszeit gehts inzwischen wieder und mag sie als gute freundin nimma missen, aba das liebesdings in gelebter beziehungsform is halt eindeutig vorbei..

    glg :umarmen:
     
  3. sonne294

    sonne294 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2010
    Beiträge:
    6
    eine kurze Ergänzung:

    wir waren in keiner "echten" Beziehung. Das Ganze ist "nur" auf freunschaftlicher Ebene, ohne körperlichen Kontakt gelaufen. Ich hoffe, ihr versteht es, wie ich es meine...

    lg sonne
     
  4. Grinser

    Grinser Guest

    Liebe Sonne,

    du wünscht dir einen normalen Umgang, gibts dir allein die Schuld, so wie du es erzählst, glaub ich nicht, das es allein deine Schuld ist. Vergiss nicht, das er dein Vertrauen missbraucht hat u. nicht ehrlich war! Das du aber aus Angst scheinbar nicht viel sagtest u. gesagt hast.

    Es hat für mich den Anschein, als sei eure Beziehung - auch wenn nur freundschaftlich, deshalb am Anfang so harmonisch gelaufen, weil er dir etwas vorgemacht hat u. dich um den Finger gewickelt hat und du scheinbar aus Angst ihn zu verlieren, nie dagegengeredet hast. Verstehst was ich mein?

    Ist doch klar, das man sich dann zurückzieht, wenn man enttäuscht wurde - solange sich diese Person nicht dafür entschuldigt u. sich bessern will.

    Wenn ihr euch immer gegenseitig verletzt, wenn ihr nicht miteinander reden könnt, wie harmonisch ist/war dann das ganze wirklich?
    Also es hört sich alles stark nach dem an, das diese Harmonie eben nur dadurch zustande kam, weil man nicht offen miteinander reden konnte, über Dinge, die halt nicht so toll sind.

    ich hoffe, mich verständlich ausgedrückt zu haben, geht leider nicht immer so
     
  5. sonne294

    sonne294 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2010
    Beiträge:
    6
    @Grinser:

    du hast dich verständlich ausgedrückt:thumbup:


    Hast mich richtig ins Grübeln gebracht!!! Ist auch gut so.

    Ich glaube, du hast Recht, in dem du sagst, dass unsere "Freunschaft" nur deswegen so harmonisch verlaufen ist, weil er mir etwas vorgemacht hat. Ich würde zwar nicht sagen, dass er mich um den Finger gewickelt hat. Ne, soweit hat er es nicht geschafft. Er hat mich aber bestimmt mit seiner Art ein wenig geblendet. Vielleicht wollte ich deswegen nicht wahr haben, dass er doch anders ist. Nur was ich mich frage, ist, kann es sein, dass er jahrelang nicht nur mir, aber auch anderen sein nach außen hin " nettes", " ehrliches" Wesen so gut vortäuschen konnte? Meine " gute" Meinung von ihm haben mehrere Personen bestätigt. Können sich so viele Personen irren?? Ich glaube eher nicht!!! Man ist schließlich nicht blind, ich gehöre nicht zu Naivchen, oder ist er einfach sooooo ein toller Schauspieler, dass man solche Spielchen einfach nicht erkannt hat?

    Ja und so nachhinein gesehen stimmt auch, dass wir nicht bis zum Ende offen miteinander sprechen konnten. Ich wil mich nicht in Schutz nehmen, aber er war oft der jenige, der sobald es zu Unstimmigkeiten kam, einfach verstummt ist und das Thema einfach umgehen wollte. Am nächsten Tag tat er so, als ob nichts passiert wäre, so nach dem Motto: Gras drüber wachsen lassen und alles rogger! Als ich ihn darauf angesprochen habe, hieß es: das Thema ist für ihn gegessen! Ende. Punkt.

    Wenn es um seine Entschuldigung geht, weiß ich nicht, ob er im Stande ist, mal einfach irgdwann zu sagen: "sorry, ich habe Scheiße gebaut". Dafür ist er einfach zu feige...Fehler zuzugeben war nie seine Stärke...von daher..

    lg sonne
     
  6. marlon

    marlon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    2.573
    Werbung:
    Verwandte Seelen sind wir im grunde alle, und die im selben Zyklus inkarnieren...meinst du sie bräuchten diese Spielchen, wo sie sich doch im Schwingen erspüren und einschätzen können ?
    Wenn du einen normalen Umgang möchtest darfst du ihn dir nicht wünschen sondern fange an ihn zu praktizieren, egal wie der andere reagiert...den am Ende wird er dir folgen wenn er dazu imstande ist.
    Dinge wie Unehrlichkeit,Wut als Reaktion,den andere durchleuchten sind leider nun mal die niedrige Form der Kommunktion, die Zukunft eurer Beziehung hängt also davon ab wie weit jeder sich entwickelt und dann dies alles ablegt und über seinen Schatten springt...es sind nichts als die Spielchen unseres Egos das sich halt leicht gekrängt fühlt, den anderen Ignoriert statt ihm einfach sagen was einem stört uvm.
    Bedenke, wenn du darüber schreiben kannst... selbst aufzählst was falsch war usw...dann kannst du es auch leben und einfach weglassen...und fang nicht an zu sehen was der andere dann darauf nicht macht, du musst einfach vorrausgehen.
     
  7. Grinser

    Grinser Guest



    hallo sonne,

    muss ja nicht gleich das schlimmste annehmen bei ihm. Aber möglich ist vieles, sogar, das man nach Aussen hin etwas vorspielt! Muss natürlich nicht so sein bei ihm, aber möglich ist es.
    Den mal unabhängig von deinem Freund fallen mir da immer die Nachrichten ein, wo die Nachbarn sagen "Das hätte ich von dem nie geglaubt, er war ja immer so nett u. Hilfsbereit,..." Nur so als Beispiel, das es durchaus solche menschen gibt...

    Manche geben sich oft aussen hart u. sind innen total weich, u. umgekehrt. Kann man schwer beurteilen, da gehört viel Menschenkenntnis dazu.

    Übrigens, mich hat man auch immer als sooo lieb beschrieben, in jungen Jahren. Weil ich einfach mich nie aufmucken traute, u. aus Angst oft Still blieb u. vieles über mich ergehen lies. Heute ist das anders, u. so mancher sagt nun zu mir "Also du hast dich aber schon verändert, bist zwar noch immer ein lieber, aber kannst auch anders sein"

    Hoffentlich hab ich dich jetzt nicht noch mehr verwirrt .. :rolleyes:
     
  8. sonne294

    sonne294 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2010
    Beiträge:
    6

    Marlon:danke: für Deine Antwort. Ich hoffe, ich kriege es hin mit dem Zitieren:)

    Mit dem Praktizieren habe ich schon angefangen. Gebe zu,es ist ist nicht leicht, aber ich versuche es. An manchen Tagen spiegelt er mich, an manchen blockt er total ab. Heißt es dann, dass ich ihn unbewusst abblocke?

    Der Tipp mit dem Aufschreiben, was falsch war ist ein guter Ansatz, um sich das Ganze klar zu werden und versuchen das wegzulassen, nur ich weiß es nicht, ob man das ganz vergessen kann. Verzeihen wäre vielleicht eine Möglichkeit, nur das geht nicht von heute auf morgen. Hast du einen Tipp, wie man sich das erleichtern kann?

    lg sonne
     
  9. sonne294

    sonne294 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2010
    Beiträge:
    6
    Hallo Grinser,

    ne, du hast mich nicht noch mehr verwirrt:D

    Ich weiß es, dass solche Menschen gibt, aber die erkenne ich zimlich schnell. Nur im Gegensatz zu ihm halte ich diese Personen auf Abstand, sie sind mir nicht so wichtig. Ich weiß, wie ich sie zu nehmen habe.

    Was mir aber am meisten weh tut, ist, dass ich eigentlich zu den Menschen gehöre, die nicht leichtgläubig sind und wirklich ganz Wenigen das Vetrauen schenken und sehr vorsichtig sind. Und trotzdem bin ich reingefallen:confused:

    In einem Deiner Beiträge habe ich gelesen, dass du dich mit positivem Denken beschäftigt/ oder hast, somit vermutlich auch mit dem Gesetz der Anziehung. Kann es sein, dass ich das , was ich nicht akzeptiere, nämlich: Lügen, Unehrlichkeit angezogen habe? Denn, nicht nur Gleiches zieht Gleiches an, sondern auch Gegenteiliges. Ich weiß es nicht, wie ich es mir anders erklären soll:confused:

    lg Sonne
     
  10. Grinser

    Grinser Guest

    Werbung:
    ich halte das mit der Anziehung hier auf Erden für einen völligen Quatsch. Man trifft auf Menschen, u. mancher beeindruckt einem halt mehr als der andere, je nach dem, wo die obere Priorität liegt.. (äusserlichkeiten, oder Innere Werte)

    Kann es sein, das Menschen eben so sind wie sie sind, u. das man sich oft wenn man verliebt ist, eine tiefe Bindung spürt, die Neg. Seiten des anderen nicht eingestehen will, bzw. nicht sehen will, die er einfach hat, weil er so ist wie er ist?

    Und wenn man Verliebt ist, gibt es 2 grobe Verhaltensweisen der menschen: Die einen stürzen sich blindlings hinein, u. mit viel Glück geht´s gut, die anderen misstrauen selbst dem nettesten, ehrlichsten Menschen. usw..

    ich wüsste nicht, wie das gehen soll, das man eine Menschen, der im Körper noch wandelt, geistig anziehen sollte.. :D
    Menschen haben eben viele neg. Eigenschaften u. du wirst feststellen, das es gar nicht so viele unterschiede gibt, u. keinen Mann, keine Frau, die ohne Fehler u. Schwächen ist.

    Ich kann´s nicht besser erklären.. aber es ist halt immer so: Wer unbedingt an diese Anziehung oder sonstiges glauben will, der sucht sich schon einen Grund dafür.. Genauso, wie die Ausserirdischengläubigen ihre Ufos sehen, die Aufstiegsfanatiker ihre Beweise dafür haben usw..

    es gibt sie schon, die geistigen Gesetze, aber halt sehr anders. Weil auf Erden nämlich eines noch mitwirkt "Das körperliche, Träge" und es wäre ja schön, wenn ich mir im Geist nur vorszustellen bräuchte, mein Lottogewinn ist unterwegs u. somit ziehe ich gleich meinen Gewinn an... ..

    Das Problem ist nämlich, das hier oft Ursache u. wirkung verwechselt wird. Wenn ich spüre, das z.b. bei meinen Arbeitskollegen etwas im Busch ist, etwas faul ist, und es trifft dann ein, dann würden einige sagen, ich hätte es angezogen. Was aber völlig falsch ist, ich hab nur gespürt, aufgenommen, das sie eine Intrige planen, war aber weder gemein zu ihnen, noch hab ich es innerlich gewollt , noch neg. Gedacht.. Verstehst, auf was ich hinauswill?

    Und hier wird soviel Schmarrn geschrieben u. erzählt, allein wenn ich an Murphy denke, dann müsste ich ja schon umschwärmt von tausenden Frauen in einer Badewanne voll Gold u. Geld sitzen, 400 Sklaven haben usw.. Doch dem ist nicht so..
    Ausserdem hätte ich z.b. in letzer Zeit nie was gewinnen dürfen, weil ich schon gesagt habe "Ich habe kein Glück, ich gewinne nix..." u. siehe da, ein paar kleine Gewinne waren´s ja..
    Manchmal reicht eben allein, den Lottoschein aufzugeben u. nix mehr zu denken... - bzw. nur zu denken "eh wieder nix..." als manche, die sich tagtäglich ihr Leben mit 100 positiven Affirmationen schwerer machen, u. das Leben vor lauter Affirmationen an denen vorübergeht, während der andere lebt, u. gutes , weniger gutes u. negatives erkennt, u. annimmt... u. weiss, das nicht alles nur gut sein kann, hier auf erden..

    ups ein wenig abgeschweift.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen