1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Out of body?

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von Luna, 5. März 2002.

  1. Luna

    Luna Guest

    Werbung:
    Traeume erfahre ich sehr unterschiedlich. Normal mit Alltagserlebnissen vermischt (aber meist verfremdet). Von ihnen mach ich dann Rueckschluesse auf meine Psyche. Da hab ich hier irgendwo gelesen, dass jemand Muehe hat, sich Traeume zu merken. Aus meiner Erfahrung braucht es nur die Bereitschaft dazu. Also den kleinsten Traumfetzen, den man retten kann, genau anschauen, wiederholen. So kommt jede Nacht mehr dazu.
    Ich kam auch mal soweit, dass ich nach jedem Traum aufwachte (bis dreimal pro Nacht) und mir Notizen machen konnte. Das wurde mir aber irgendwie zu muehsam, vor allem sah ich keinen Sinn mehr darin.
    In anderen Traeumen bewege ich mich wie in wirklich anderen Welten, begegne wie wirklich anderen Menschen, dass ich mich nachher frage: Wo bin ich da gewesen?
    Und dann habe ich da die Morgens-Um-Vier-Erlebnisse. Da erwache ich zwischen 4 und 5 Uhr morgens, um dann wie wieder einzuschlafen. Aber eigentlich tauchen da sofort so Bildergeschichten vor meinen geschlossenen Augen auf, die dann immer in eine voellig absurde Situation muenden. Da bin ich dann fuer einen Moment voellig perplex, gefangen und wutsch, bekomme ich das Gefuehl, ich schwebe empor.
    Angefangen haben diese Zustaende vor etwa 10 Jahren. Damals war ich in einer Frauengruppe (kelt. Lebensbaum). Wir beschaeftigten uns viel mit Traeumen, Imaginationen. Damals brauchte ich stark die Unterstuetzung der Gruppenleiterin, weil ich mal glaubte ueberzuschnappen. Danach trennte ich mich von der Gruppe, weil ich Mutter wurde und ins Ausland verzog. Die letzten zehn Jahre kam ich voellig vom esoterischen weg, war viel zu beschaeftigt mit meinem neuen Alltag. Bis vor etwa einem Jahr, diese "Traeume" sich wieder einzustellen begannen. Ich schaffs nie lange, den Zustand aufrechtzuerhalten. Er ist auch unterschiedlich. Waehrend icheinmal einfach durch einen dunklen Raum schwebe und eventuell Musik hoere, schwebe ich ein ander Mal in unserem tatsaechlichen Haus herum, das dann aber nicht dunkel, sondern im Daemmerlicht ist (ich kann alles sehen), dann sind auch Waende kein Hindernis. Ich nehme an, dass das ansatzweise out of body Erlebnisse sind. Gibts andere Erfahrungen?
     
  2. Geboldar

    Geboldar Guest

    Hallo Luna

    Ja das könnten/ oder sind Astralreisen die du unbewußt herbeiführst. Jeder Mensch der Träumt macht Nachts Astralreisen, allerdings die meisten nur Ansatzweise, d.h. das der sogenannte Astralkörper kaum aus dem Körper heraustritt b.z.w. Schwebt. Allerdings kann man so etwas trainieren, um Kontrolle über so etwas zu kriegen. Aber das ist nicht leicht, vor allem kann das auch gefährlich( kann in ganz dummen Umständen auch Tödlich sein ) sein wenn man da nicht den richtigen Mentor hat, oder es sich selber beibringen will. Ich habe mal gelesen das der Astralkörper beim Träumen in verschiedene Bewußtseinsschichten hineintritt, und so dementsprechend auch der Inhalt der Träume ist. Könnte sein das da was dran ist.

    Geboldar:D
     
  3. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    16. September 2001
    Beiträge:
    15.201
    Ort:
    Oberösterreich
    Warum soll das tödlich sein? :confused:
     
  4. Geboldar

    Geboldar Guest

    Hallo Walter,

    das ist so, jeder Mensch hat einen Astral-Äther und physischen Körper der Astralkörper ist auch sozusagen die Seele. Der Astralkörper ist mit dem physischem Körper mit der sogenannten Silbernen Nabelschnur verbunden, bei einem Normalen Tod sei es durch Alterschwäche, Krebs, Autounfall usw. löst sich der Astralkörper von dem physischen, dabei wird diese nabelschnur getrennt, und der Astralkörper wandert dann ins jenseits bis zu seiner Wiedergeburt. Das Problem ist bei einer bewußt herbei geführten Astralreise, das der Astralkörper sich gleich dem Jenseits zuordnet ( eine Art Instinkt weil der AK diesen weg schon zu oft gegangen ist )sobald er es bemerkt, und wenn man dann das nicht gleich kontrollieren kann und ins Jenseits geht reißt die Nabelschnur und du liegst dann Gehirntod da. Das ist eine Möglichkeit. Bei der anderen ist es so: Bei einer astralreise können dir auch andere Astralwesen erscheinen, und dir auch unbeabsichtigt die Nabelschur trennen indem sie sich einfach hindurch bewegen. Das sind jetzt mal ganz grob die schlimmsten Gefahren, dann gibt es noch verschiedene Psychische Schäden die man davon bekommen kann, wenn man keine gestärkte Psyche hat.;)

    Geboldar:)
     
  5. Luna

    Luna Guest

    Hallo Geboldar
    hast du schon solche Astralreisen gemacht?
     
  6. Geboldar

    Geboldar Guest

    Werbung:
    Hallo Luna,

    also nein, ich fühle mich persöhnlich noch nicht reif ( bin 21 Jahre alt ) genug für so etwas. Ich hatte es schon vor bei einem Seminar mitzumachen,
    habe es mir allerdings wieder ausgeredet. Es gibt noch so viele andere Sachen die man machen kann. Ich habe mich aber mit dem Thema schon oft auseinandergesetzt.:D

    Geboldar
     
  7. Luna

    Luna Guest

    Hallo Geboldar
    du scheinst ein sehr disziplinierter Mensch zu sein.
    Aber woher nimmst du denn die Gewissheit, dass deine Aussagen stimmen? Von wegen silberner Nabelschnur und so. Ich werde die Experimente, die mir ungesucht zufallen, mal nicht stoppen, weil ich Angst vor etwas habe, das ich noch nie gesehen habe. Wahrscheinlich liegen die Gefahren im Erzwingenwollen. Ich nehme jetzt mal an, dass man fliessen lassen darf, auch wenn sich kein Beschuetzer welcher Art auch immer gezeigt hat
     
  8. Geboldar

    Geboldar Guest

    Hallo Luna,

    bei dir scheint die ganze Sache anders zu sein, und ich will dir keine Angst machen, das sind nur mögliche Gefahren die vielleicht unter ganz schlechten Umständen passieren können wenn der Mensch nicht genug gefestigt ist, und selbst dann ist die Möglichkeit einer solchen Gefahr noch gering. Aber zumindest muß der jenige wissen auf was er sich einläßt wenn er das wirklich mal pratizieren will, man muß die Gefahr immer richtig einschätzen,und man sollte das nie unterschätzen. Aber das muß jeder für sich entscheiden was für einen das richtige ist. Bei dir sind ja die Astralwanderungen ja ungewollt, dann hast du ja schon einmal einen guten Ansatzpunkt wo du weitermachen kannst. Dein Astralkörper hat dann schon einige Erfahrungen gemacht, was die feinstoffliche welt angeht, das kann man dann gut ausnutzen. Und du solltest natürlich nicht versuchen das zu stoppen, dein Astralkörper und deine Psyche haben schließlich Gründe für diese nächtliche Astralreisen, und dein Körper braucht diesen gewissen Spielraum. :)

    Achja und ich habe diese Gewissheit natürlich auch nicht, dieses wissen habe ich von vielen Büchern und von Leuten die das Astrale Reisen sozusagen professionell machen, man kann nie eine bestimmte Gewissheit haben in diesen dingen es gibt immer Überraschungen. Schau dich doch mal im Internet um speziell Astralreisen wenn du das machen willst. Hier habe ich noch eine gute Seite zu Astralreisen

    Geboldar;)
     
  9. Luna

    Luna Guest

    Vielen Dank fuer den Link! :D
     
  10. Geboldar

    Geboldar Guest

    Werbung:
    Bitteschön, es ist wirklich eine interessante Seite, hier findest du so ziemlich alles was du brauchst.:)

    Geboldar
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen