1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Out of Body Experience

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von Saxnot, 7. Juli 2011.

  1. Saxnot

    Saxnot Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2011
    Beiträge:
    16
    Werbung:
    Hallo,
    ich bin neu hier.
    Zum Thema Out of Body Experience kann ich aber, und will, vollgendes beitragen.
    Ich bin schon lange in der Drogenszene, und ein Out of Body Experience hatte ich genau einmal. Und zwar nicht auf Lsd oder Pilze, egal in welcher Dosis, immer war ich da nämlich der Mittelpunkt für mich selbst. Doch einmal, als ich ca. 4 Tage nicht geschlafen hatte und dann eine Dosis von ca. reines 120 mg Ketamin ( gilt ja als Dissoziativum ) , und das kann sich unter solch widrigen Umständen als tödlich erweisen, genommen hatte. Da löste sich mein Geist von meinem Körper, ich konnte die Runde der Afterhour wie auf einer Tastatur umherschalten, nur nicht auf mich selbst. Ich konnte meinen Körper nicht fühlen, eigentlich war er mir egal, denn ich hab eh eine depressive Ader. Das dauerte fast eine halbe Stunde und ich hatte mit dem Menschen, der mir die Line aufgelegt hatte, ein nie wiederkehrendes stark gefühltes Gefühl einer Einigkeit. Er wusste was ich dachte und ich wusste was er dachte. Dazu sozusagen ein Umherschalten aller möglichen Perspektiven.
    Das war schön. Obwohl ich am Runterkommen von allen möglichen Drogen war, war mir der Ausgang total egal, wollte gar nicht mehr in meinen Körper. (Obwohl dieser sehr schön ist.... )
    Bin gezwungen worden, wegen nachlassen der Wirkung, wieder in meinen Körper zurückzukehren. Danach versuchte ich heim zu gehen in diesem oberbayerischen Dorf und ging zufälig am Sonntag an einer Trauerprozession vorbei und alle Menschen, den einen mehr, den anderen weniger, spürte ich als Teufel.( Alte Menschen, vielleicht haben sie auch nur mich so gesehen... Man schaut danach ja auch entsprechend aus, wenn man 4 Tage draf war)
    Das war, obwohl keine psychedelischen Substanzen(nur dissoziative )im Spiel waren, eines meiner krassesten Erfahrungen meines Lebens.
    Ich wünschte fast, ich wäre nicht mehr in meinen Körper zurückgekehrt, denn die Prozzesion ließ mich wieder die reale Welt spüren, halt stärker, aber das kenn ich aus unzähligen hochdosierten Trips sowieso schon.....
     
  2. fäumerisch

    fäumerisch Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2011
    Beiträge:
    366
    Das war definitiv eine Nahtoderfahrung!
     
  3. Saxnot

    Saxnot Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2011
    Beiträge:
    16
    Nein, glaub ich nicht, da ich in der Runde gebunden war und Teilhabe an den Gefühlen und Energien gehabt habe,. nur nicht von meinem Körper aus.
    Eine Nahtod-Erfahrung hatte ich bei ner Überdosis Amphetamine, als ich alle für mich wichtigen emotionalen Szenen meines Lebens visuell und emotional durchlebte, innerhalb einer tausendstel Sekunde bis zur Geburt , und dann wurde es Dunkel. Ne Stunde später bin ich aufgewacht und konnte mich nur von Zeit zu Zeit an Teile daran erinnern.
     
  4. zwiIIing

    zwiIIing Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2010
    Beiträge:
    4.767
    Das ist sehr interessant. Danke.
    Darf ich fragen, wie schwer du bist?
    Hast du das Ketamin mit einem Beruhigungsmittel genommen wegen bad trips.
     
  5. Saxnot

    Saxnot Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2011
    Beiträge:
    16
    Nein, nur am herunterkommen von Amphetaminen und Mdma bzw. alle möglichen verwandten Substanzen. Deshalb komsich, dass es kein Bad Trip wurde, denn die besten Voraussetzungen dazu hatte ich, und aus Erfahrung kann ich sprechen , hätte ich in diesem Zustand Lsd genommen, wäre das zu nem sehr unangenehmen Trip geworden....
     
  6. zwiIIing

    zwiIIing Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2010
    Beiträge:
    4.767
    Werbung:
    Ich kam bei deiner Dosis zunächst ziemlich ins schleudern um ehrlich zu sein.
    (Gehe von einem Körpergewicht von um die 70kg aus.)
    Ich nehme an, du hast es oral aufgenommen.

    Mit Beruhigungsmitteln - jedenfalls Benzos solltest du nicht kombinieren, weil schon jedes für sich potentiell atemdepressiv wirkt, auch wenn die Gefahr bei oraler Applikation geringer ist. Selbes gilt übrigens für Opioide (nur für den Fall).

    Die Gefahr von bad-trips kannst du dadurch verringern, indem du Reize von außen soweit es geht ausschließt. Außerdem solltest du den Oberkörper etwas aufrecht haben...

    ...besser wäre eine Therapie, aber das ist ja nicht das Thema.

    Wie dem auch sei, nochmals danke für deinen Bericht.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen