1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Organisationsaufstellung

Dieses Thema im Forum "Familienaufstellung" wurde erstellt von TatiRi, 9. September 2007.

  1. TatiRi

    TatiRi Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Burgenland (Ö)
    Werbung:
    Wieder mal eine Frage von mir!:)
    Ich hatte schon Familienaufstellungen und hab auch einige Bücher darüber gelesen. Jetzt habe ich eine Frage zur Organisationsaufstellungen von denen ich noch keine Ahnung habe. Seit ca. 3 Wochen habe ich einen neuen Job und würde gerne wissen, wie meine neue Chefin und meine Kolleginnen zu mir stehen. Kann mir jemand sagen ob ich das alleine, z. B. mittels aufschreiben der Namen und hineinfühlen, herausfinden kann? Und wie sollten alle Personen dann stehen, damit das Betriebsklima harmonisch ist und ich aufgenommen werde?
    Chefin ganz links und der zeitlich 1 Mitarbeiter rechts daneben usw.?

    LG
    TatiRi
     
  2. Lichtartemis

    Lichtartemis Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2007
    Beiträge:
    16
    Ort:
    D-Wiesbaden
    Hallo TatiRi,

    Du stellst eine interessante Frage. Doch vor einer Erläuterung der "Techniken" möchte ich Dich anregen, vielleicht doch nochmal etwas genauer auf Deine Motive zu achten. Du bist erst drei Wochen an Deinem neuen Arbeitsplatz. Zeigen sich bereits Probleme? Oder versuchst Du vielleicht möglichen Schwierigkeiten vorsorglich aus dem Weg zu gehen? Oder möchtest Du einfach nur mal so wissen, wie Deine Vorgesetzte und Kollegen zu Dir stehen? Oder ...?

    Das Organisationsstellen basiert auf den gleichen Grundlagen wie das Familienstellen und nur wenn wirklich "Kraft" hinter Deinem Anliegen ist, wird sich etwas zeigen und lösen lassen.

    Ein wirklich wichtiges Anliegen im Alleingang zu lösen ist eine große Herausforderung, sowohl in "handwerklicher" wie auch emotionaler Hinsicht. Sich tatsächlich frei zu machen von all seinen (Vor-)Urteilen, Erwartungen, Hoffnungen und Projektionen gelingt den wenigsten. Unabhängig von dieser Betriebsblindheit sollte man dann auch genügend Erfahrung und Fachwissen haben, um die Dynamiken, die sich ggf. zeigen, erkennen und lösen zu können. Mechanisch ein Lösungsbild nach Lehrbuch aufzustellen, dürfte wenig Wirkung haben. Es besteht dann eher die große Gefahr nicht anzuerkennen, was tatsächlich ist und in die Richtung zu manipulieren, die man gerne hätte. Es empfiehlt sich eigentlich immer die Durchführung einer Aufstellung gemeinsam mit einer kompetenten neutralen Person, die wirklich absichtslos begleiten kann.

    Wenn Du trotzdem unbedingt allein hinschauen möchtest, gibt es die Technik, verdeckt mit Bodenankern zu arbeiten. Schreib dazu jeweils den Namen Deiner Vorgesetzten und Deiner Kollegen auf ein Blatt Papier (pro Person ein Blatt). Dazu ein Blatt mit Deinem Namen. Dann drehe alle Blätter um, so daß Du nur noch die neutralen Rückseiten siehst. (Vielleicht malst Du noch Augen auf die Rückseite, damit die Blickrichtung erkennbar wird). Mische die Blätter und lege sie dann im Raum auf dem Boden aus, als wenn Du Personen in einer Familienaufstellung positionierst. (Vor Dir liegen nun die einzelnen Blätter im Raum, alle Namen bleiben verdeckt). Dann stell Dich für eine Weile auf jedes Blatt und spüre nach, wie es Dir dort geht. Vielleicht ist es hilfreich, die Eindrücke aufzuschreiben und dann erst auf die nächste Position zu gehen. Wenn Du einmal auf allen Positionen gestanden hast kannst Du die Blätter neu positionieren und dann wieder auf jeder Position nachspüren, ob sich die Änderung positiv oder negativ auswirkt. Ziel ist, eine Ordnung zu finden, bei der sich alle Beteiligten wohl und geachtet fühlen. Dann werden die Blätter umgedreht, so daß Du die Namen erkennen kannst.

    Die Lehrbuchlösung ist ein Halbkreis mit der/dem Vorgesetzten am Anfang und die Mitarbeiter gemäß ihrer zeitlichen Betriebszugehörigkeit im Uhrzeigersinn folgend stehen, vorausgesetzt alle Mitarbeiter tragen das gleiche Maß an Verantwortung. Hat jemand mehr Verantwortung, kann ggf. ein Platz etwas weiter vorne angemessen sein. Diese Ordnung muß immer individuell ermittelt werden.

    Das Risiko einer Eigenaufstellung ist, in dem Gemengelage die Übersicht zu verlieren, weil man sich mit seinen eigenen Verstrickungen in so viele Personen einfühlt, die alle ihre eigenen systemischen Verstrickungen haben und sich ggf. auf Plätzen wohl fühlen, die ihnen überhaupt nicht angemessen sind. Ein Aufstellungsprofi ist da wirklich eine gute Investition.

    Ich hoffe, ich konnte ein Dir ein paar hilfreiche Anregungen geben.

    Lichtartemis
     

Diese Seite empfehlen