1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Nicht nur Fleischesser sollten nachdenken

Dieses Thema im Forum "Gesunde Ernährung, Fasten, Abnehmen" wurde erstellt von Eisfee62, 28. April 2014.

  1. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Werbung:
    Ich will niemanden Provozieren,nur einige zum Nachdenken bewegen
     
  2. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.284
    ja, da hängt alles miteinander zusammen, auch das Internet, einer der zerstörter aller lebendigen Beziehungen.
     
  3. fantastfisch

    fantastfisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    5.081
    Ort:
    Bikini Bottom
    Da hast du völlig recht, Eisfee. Palmöl ist leider in unglaublich vielen Produkten enthalten - nicht nur zum Verzehr, sondern auch in vielen Kosmetikartikeln. Somit sind sowohl Omnivoren wie auch Veggis davon gleichermaßen betroffen.

    http://www.wwf.de/themen-projekte/landwirtschaft/produkte-aus-der-landwirtschaft/palmoel/

    Jeder, egal welche Essgewohnheiten er pflegt, sollte versuchen, möglichst bewusst zu konsumieren und die Inhaltsangaben studieren. Ich vermute, dass auch viele Menschen das tun. Nur das Problem Palmöl ist sicherlich in der Öffentlichkeit nicht sonderlich bekannt.
     
  4. Venja

    Venja Guest

    ist mir bekannt und ich beschäftige mich damit. Jetzt in einer Seife 100% biologisches Palmöl. Ich hatte das im Unternehmen, durch Emailkontakt angeregt. Erst war Zögern, dann wurde die neue Seife, die dann auch etwas mehr kostet, auf den Markt gebracht. Palmöl ist ne komische Idee, genauso wie Soja. Ich glaube nicht, dass das Zeug besonders leicht verdaulich ist.
     
  5. Akwaaba

    Akwaaba Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    4.451
    Also Kochbananen in unraffiniertem Palmöl gebraten mit ebenfalls in diesem Palmöl weichgebratenen Zwiebeln find ich sehr lecker.
    Das "Problem" Palmöl wird doch eher durch den "Biosprit" verursacht und nicht durch ein paar Lebensmittel und Kosmetika, oder?
     
  6. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.109
    Werbung:
    http://www.robinwood.de/Palmoel.64.0.html

    Palmöl konsumieren auch.
     
  7. amarillo

    amarillo Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2013
    Beiträge:
    271
    Ort:
    schweiz
    alternative; rapsöl?.... nicht in den tank, in den salat.... ;)
     
  8. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Das stimmt,ich nehme mir viel Zeit mit,lese vieles durch,finde es auch sehr erschreckend,wie alle Verbraucher getäuscht weden,egal ob Fleischliebhaber oder nicht,warum wird nicht darüber öffentlich geredet? wahrscheinlich weil dahinter ein mächtiger Hersteller steckt,es ist bekannt..Geld regiert die welt,ohne rücksicht,skrupelos
     
  9. http://www.n-tv.de/ratgeber/EU-entdeckt-Hunderte-Gift-Lebensmittel-article13016096.html

    Ich musste Heute de ganze Zeit an folgendes denken, wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen... ihr wisst schon, ist in letzter Zeit kein neuer Gedanke mehr, aber Heute war es auffällig, und ich frag mich langsam immer öfter was kann der Mensch wirklich noch essen ohne Mangelerscheinungen zu bekommen, und oder krank zu werden?:guru:
     
  10. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.109
    Werbung:
    Zurück (was in dem Fall m.E. kein Rück-, sondern Fortschritt ist) zur Natur; naturbelassene, biologische (echte!!) Lebensmittel, am besten selbst angebaut oder vom kleinen Umfeld, wo man wirklich weiss, was drinnen ist. Anders kann man dieses Gift-Problem für sich selbst glaub ich nicht lösen. Die Industrien schmeissen mit irgendwelchen Bezeichnungen von Zusatzstoffen nur so um sich, und kaum jemand weiss, was das wirklich ist bzw. bedeutet.
    Den verlinkten Artikel habe ich noch nicht gelesen, aber es wundert mich nicht. Nachdem Lebenmittel kreuz und quer über den Globus geschickt werden, ist es vermutlich unmöglich (oder nur ungewollt?), die Herkungt des Produkts bis zum Ursprung zurück zu verfolgen.

    Vor ein paar Tagen war irgendwo im Fernsehen eine Reportage über Chlorhühner (mal wieder :rolleyes: ). Hab nicht schlecht gestaunt, als raus kam, dass die verpönten Chlorhühner erstens absolut unschädlich sind, zweitens wesentlich weniger mit Keimen belastet sind als deutsche Hühner. Ist aber auch irgendwie logisch, bei dieser Massenhaltung.

    Natürlich. Isch haben kein Auto, aber Rapsöl! :thumbup: :D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen