1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Nana Nauwald und die schamanische Reise

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von Tide, 7. September 2015.

  1. Tide

    Tide Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2013
    Beiträge:
    2.911
    Werbung:


    Wie schön, wie intelligent beschreibt die Nana Nauwald hier ihre Ergebnisse einer lebenslangen Arbeit:

    Diese Vorstellungen, Lehren, Konzepte bezeichnet sie als Schleier, die die Wirklichkeit verhindern. Dabei macht sie deutlich, das es eine immerwährende Arbeit ist, die "neuen Mäntel, die auch nur wieder aus Vorstellungen bestehen", immer wieder auszuziehen.

    Sie will zur Wirklichkeit vordringen und Zuordnungen überwinden, was richtig und falsch sei. Richtige und falsche Schamanen, feste Regeln ( nur rechts rum, oder nur links rum) gibt es für sie nicht. Für sie sind das Geschichten, mit denen wir unseren Geist einengen. Sie plädiert für die Vielheit der Wege. Man müsse nichts glauben, was irgend jemand sagt, sondern es zählt nur die eigene Erfahrung.

    Für sie geht es um die Verbundenheit zu den realen Wurzeln, zum GEIST, und ihr persönliches Wachstum daraus.
     
  2. kona

    kona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2010
    Beiträge:
    5.254
    ah, die ist gut drauf : )

    sieht echt entspannt aus, dabei hellwach. und mit schalk in den augen.
    quietschlebendig.
    schön : )

    ...ist interessant, die verschiedenen mäntel.
    obwohl immer mehr freiheit entsteht, wer man denn sein möchte, wird auch gleichzeitig immer klarer, wer man denn wirklich ist.
    entmantelt, nackt wird man dann endlich unsichtbar, wird zum geistvogel im körpernest.
    reine gegenwart, nur noch klang und bewegung in der hülle aus fleisch.
     
  3. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.505
    Das gefällt mir sehr gut. Mein Weg ist entsprechend, wobei ich feststelle, dass gerade diese Zuweisungen von richtig und falsch, gut und böse zunächst zu verschwimmen scheinen, dann aber wieder Klarheit eintritt, der die Unterscheidung von Sinnvollem und Sinnlosem zulässt. Freilich je nach der eigenen Position und der bevorzugten Zielsetzung.

    Diese Vorgehensweise fördert und fordert (bei mir zumindest) die eigene Toleranzbereitschaft enorm sowie die Dinge aus diversen Perspektiven betrachten zu können.

    Danke für das Video und den Input. :)

    Lg
    Any
     
    Tide und Glückskeks333 gefällt das.
  4. Danke , sehr schön! :flower2:

    Im Buddhismus finden wir das Äquivalent im Zen (als Beispiel) ;-)
     
  5. Tide

    Tide Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2013
    Beiträge:
    2.911
    Ich finde das mit den Mänteln spannender. Am Anfang ziehste dir die Joppen an, die alle tragen, bist liep, tust "das Richtige", bis de merkst, wie hirnverbrannt und ergebnislos es ist.

    Dann machste dir deine eigenen, und auch da .... liest ein Buch, schwupps wird man zum Fan, zum Praktizierenden, ... bis man älter und stärker wird. Wo nur noch das zählt, was dich weiter bringt. Wo was bei raus kommt. Wo zB die Bildqualitäten der Reisen sich verbessern. Wo es verstehbare Plots gibt, reale Kontakte mit Ätherwesen wie Lehrer, Ahnen, etc.

    Mehr will ich nicht. Und das sagt sie auch: was kümmern mich die einzig echten Jaguarwege der letzten Inkas, wir haben noch nicht mal Bären oder Wölfe hier. *gg*
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. September 2015
    Abraxas und Anevay gefällt das.
  6. Tide

    Tide Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2013
    Beiträge:
    2.911
    Werbung:
    Ich wurde geführt. *gg*

    Das finde ich auch, denn wenn man ihr genau zuhört, sagt sie ja, nur die sinnliche, oft winzige Erfahrung zählt. Und was braucht das? Das Gewahrsein! Sinnlichkeit ohne Gewahrsein ist geistlos und sie geht ja explizit zum großen Geist, der in allen Dingen webt.

    Sie ist auch defintiv kein LuL, die leitet das

    http://www.felicitas-goodman-institut.de/

     
    Abraxas und Glückskeks333 gefällt das.
  7. kona

    kona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2010
    Beiträge:
    5.254
    das ist der punkt. die nacktheit ist kein dauerzustand, im normalen leben braucht es mäntel, und da ist, wie zu palo grad gesagt, der nette mantel meine wahl.
    ich denk zwischen allen geistwesen und geistwesen sind grenzen/identitäten/kleider sinnvoll.
    aber zwischen mir und mir, da solls keine mäntel mehr geben. und da sind auch mal toughe tools nötig, oder völlig beknackte : D

    p.s.: auf hebräisch ist das wort für kleidung dasselbe wie das für verfälschen
     
  8. Miramoni

    Miramoni Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2005
    Beiträge:
    1.528
    Ort:
    münchen
    Sie geht ihren Weg auch als Künstlerin.
    Da kann ich mitreden - in bescheidenem Maße.

    Eindrücke werden zum Ausdruck.

    Ein Eindruck kann was freundlich-sanftes sein, aber auch eine heftige Erfahrung. Die dann integriert (gekaut, geschluckt, verdaut, in die Körpermasse eingebaut, ausprobiert) wird zu einer Befindlichkeit (nach meiner Def) - ich finde mich wieder und ups, bin evtl anders als vorher, auf einem anderen Stand als vorher, - manchmal sogar gescheiter.
    So erweitere ich meine Räume.

    Es braucht mehr A... in der Hose, Eindrücke auszudrücken als Rezepte weiterzureichen.
    Befindlichkeiten sind für mich Schritte auf dem Weg.
    Wenn jemand meint, sie seien zu klein, noch nicht weit genug oder zu weit von dessen Weg weg - da gibt es doch
    Anerkennung und Wertschätzen.​
    Lehrer, die das nicht drauf haben taugen nicht für Schüler.

    Sie macht sich sichtbar.
    Sie für sich selbst - und für andere.
    Mäntel erkennen und ablegen.

    Ich kenn nichts stärkeres.
     
  9. Tide

    Tide Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2013
    Beiträge:
    2.911

    So meint die das imo nicht. Sondern was du denkst, was man tun & sein muß, um spirituell zu sein.

    ZB - Esos denken, man müsse lieb sein, um spirituell zu sein, Magier denken, man dürfe nicht egoistisch sein.

    DAS sind die Mäntel, .... K o n z e p t e.




    Ich bin etwas erstaunt, kona. GRENZEN sind lebenswichtig.


    die kommen immer wieder, auch die Konzeptlosigkeit ist letzendlich ein Konzept. Nanas Antwort: Sie geht in die nackte Erfahrung. Ohne was an. ;)


    Kleider machen Leute, steck den Berber in den Anzug, kriechen sie alle vor ihm. Aber sie meint hier mehr - auch die einzig wahren Schamanenhüte sind eine Verfälschung, und hindern einen selber.

    so hab ich das verstanden.lg
     
  10. SoulCat

    SoulCat voll Licht und Liebe Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juni 2013
    Beiträge:
    6.964
    Ort:
    Tirol
    Werbung:
    Lieber Tide

    Schau, frag 5 Leute ob etwas OT ist, und du kriegst 7 Meinungen.

    Ich habe nichts gegen Rumi, das Zitat fand ich nett. Aber bitte was hatte es zu tun mit "Nana Nauwald und die schamanische Reise"??

    Mal davon abgesehen hätte ich es eh nicht gelöscht, wenn es nicht gemeldet worden wäre.


    So ein bisschen OT ist mir egal, wenn es niemanden verletzt und einfach nur eine persönliche Meinung darstellt.


    Aber sobald was gemeldet wird, versuche ich es objektiv zu sehen und lösche oder eben nicht. Ich mache das nach besten Wissen und Gewissen. Und letztlich ist es dann meine Entscheidung, die ich nicht einzeln begründen will!!

    Kaum lösche ich was, habe ich 20 Meldungen mit Kinderkram. "Wenn du meines löscht, dann musst du aber auch das und das löschen!" .
    Es ist manchmal wie im Kindergarten.


    Wenn ihr was zu diskutieren habt, dann macht bitte Unterhaltungen. Die anderen User hier wollen eure Streitereien nicht lesen!

    Wenn ihr einen OT Thread haben wollt, dann macht einen auf mit einem breit gestreuten Titel. Das ist okay!
    Einen Plauder Thread.

    Aber lasst die Themen bezogenen Threads frei von Plaudereien, sonst wird es immer wieder Zorn wegen Löschungen geben.


    meine 5 Cent dazu
     

Diese Seite empfehlen