1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

nahtoderfahrungen fragwuerdig.

Dieses Thema im Forum "Nahtoderfahrungen" wurde erstellt von sigurd, 4. Mai 2014.

  1. sigurd

    sigurd Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2014
    Beiträge:
    732
    Werbung:
    nahtoderfahrungen sind fragwuerdig ,ob sie tatsaechlich real sind.

    manche erleben landschaften und personen.
    andere sagen, nein landschaften ,personen erleben ist unsinn,denn im jenseits spielt sich alles im molecularen bereich ab.

    hindus ,buddisten,und muslims sehen bei ihrem nahtod natuerlich keinen jesus.
    das heisst die klinisch toten erleben das was sie sich denken zu erleben.

    das einzige was alle eint ,ist der austritt aus dem koerper und das tunnelerlebnis.alles andere ist dichtung.

    meine theorie.
    das eeg zeigt zwar den hirntod an ,doch ist das eeg vielleicht nicht so genau,sodass das gehirn obwohl tot angezeigt doch noch nicht tot ist und deshalb bilder von ausserhalb des koerpers noch wahrnehmen kann.
    wir duerfen nicht vergessen unser gehirn ist clever,denn wir sehen nicht mit unseren augen sondern die bilder entstehen erst im gehirn.wenn also ein gehirn dazu faehig ist bilder entstehen zu lassen,vielleicht ist es dann auch in der lage bilder ausserhalb unseres fast toten koerpers entstehen zu lassen.
    nur eine theorie mit der ich nicht sehr gluecklich bin,doch durch die unterschiedlichen nahtoderlebnisse bietet sich solch eine theorie an.
    lg. sigurd
     
    flimm gefällt das.
  2. Deshalb bin ich ja inzwischen der Meinung, das man von einer Traumwelt reden kann, das alles nur Träume sind.;)
     
  3. Venja

    Venja Guest

    Menschen mit Nahtoterfahrungen können teilweise ganz genau beschreiben, was während ihres Zustandes passiert ist; Dinge, die sie nicht wissen können, weil sie z.B. mit dem Rücken zu der Situation lagen, etc.
     
  4. Axel

    Axel Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2007
    Beiträge:
    443
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo,
    Landschaften und dort sich aufhaltende Personen sind "real" und vorhanden.

    Im Robert A. Monroe Institut reisen "mehrere Personen" zugleich auf einer anderen Ebene (Astralwelt) und leisten dort zusammen "Hilfestellung, an hinüber gegangennen Verstorbenen".
    Wie gesagt, sie treffen sich dort (ausserhalb des Menschlichen Körpers) auf anderen Ebenen.
    Wenn dem so ist, MÜSSEN die anderen Ebenen vorhanden sein, ansonsten könnten es mehrere Personen zugleich, gar nicht anstellen, sich dort "bei vollem Bewusstsein" zu treffen.

    Liebe Grüsse
     
  5. Eristda

    Eristda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    5.285
    Ort:
    Coburg
    Um nach dem Tode oder nach einer sog. Astralprojektion in die Astralwelt zu gelangen, muss sich ein sog. Loch im Raum öffnen. Deshalb wird auf einen Tunnel hingewiesen, der sich öffnet und hinter einem wieder schließt. Ein Zurückkommen bedeutet, das sich das Tunnelloch in der Astralwelt öffnen muss, um wieder in unserere Welt zu gelangen.

    Bei der sog. Astralprojektion (Austritt mit Seele/Geist/Astralkörper, man verlässt also den physischen Körper) öffnet sich normalerweise kein Tunnelloch, damit bleibt man hier in unserer Welt.

    Aus Erfahrung ist mir bekannt, das Selbstmörder und Ermordete ebenfalls, teils eine sehr lange Zeit (z. B. mehrere hundert Jahre) hier bleiben und nicht hinüber kommen, denn das Tunnelloch hatte sich nicht geöffnet.
     
  6. Takwando

    Takwando Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2014
    Beiträge:
    11
    Werbung:
    Aha und woher beziehst du diese Erfahrung ?`

    Es gibt bei den NTE statistische Übereinstimmungen, kulturell gibt es Unterschiede.

    Meines Erachtens ein Zeichen einer wie auch immer gearteten Dimension zu der man möglicherweise über Quanten spezifische Systeme einen Zugang hat oder bekommt. Alles was in letzter Zeit darüber zu lesen war deutet auf eine Art biologisches System hin, welches mit der Erschaffung des Universums etabliert wurde. Man spricht nicht umsonst beim Sterbe Prozess von einem biologischem Ablauf. Quasi eine Art Programm welches gestartet wird. Und ich bin sehr gespannt auf das Ergebnis der Aware Studie.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Mai 2014
  7. sigurd

    sigurd Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2014
    Beiträge:
    732
    hallo sternenlicht

    denke so hart kann man das nicht sehen,denn berichte von klinisch toten belegen einwandfrei das sie ihren koerper von oben sehen und und alles wahrnehmen,was mit ihrem leblosen koerper angestellt wird.
    das heisst da muss sich etwas ausserhalb des koerpers befinden.

    das dann folgende tunnelerlebnis ,ist nicht mehr so klar einzuordnen.
    da gibt es unterschiedliche berichte der tunnel ist davon eine variante.
    allerdings die,von der am meisten berichtet wird.von dem licht ,glaube ich sprechen alle.doch spaetestens ab da wird es schwierig.da sieht wohl jeder das ,was er glaubt zu sehen,haengt dann auch oft von seiner religioesen einstellung ab.
    ausserdem die einen sehen landschaften ,personen.andere sehen sowas nicht.
    hier im forum geibt es jemanden,der sah keinerlei landschaft ,oder personen.
    er begruendet damit ,das er sich im molekularen zustand befand.
    wenn es also zwei aussagen gibt,stellt sich die frage welche ist richtig.
    womoeglich keine von beiden,weil alle nur vorgekaukete fantasien ihres gehirns erleben.waere es real das jenseits ,dann muessten alle das gleiche erleben.
    eine andere sehr wichtige frage ,warum hat nur ein kleiner teil dieses nahtoderlebnis,schliesslich sind alle gleich klinisch tod.das heisst das die gehirnaktivitaet ist auf dem EEG null.

    leider muss man ,wenn wir es mal zusammenfassen,das es fragwuerdig ist ob wir unseren koerlichen tod tatsaechlich ueberleben.
    als gesichert ist wohl klar ,das etwas aus unserem koerper austritt und sehen und hoeren kann und gluecksgefuehle empfindet.
    also nahtoderlebnisse muessen noch genauer erforscht werden ,denke ich.
    lg. sigurd
     
  8. petrov

    petrov Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2013
    Beiträge:
    411
    Ort:
    Venlo Holland
    Ich habe es 2 x mal in meinen leben erfahren durfen.
    Beide male sahe ich mein leben vor meinen augen vorbei ziehen wie ein schnelles video.
    Habe sachen gesehen die unerklarlich waren vorallem was den zeitablauf betrift.
    90 % der nahtod erfahrungen stimmen nicht.
    Und den unsinn uber selbstmorder und "'hangen bleiben"" kan ich nicht mehr horen , was ein unfug!
     
    flimm gefällt das.
  9. sigurd

    sigurd Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2014
    Beiträge:
    732
    hallo petrov

    du scheinst mit deinem erlebten fuer unsere diskussion sehr wertvoll zu sein.
    es waere nett ,wenn du uns mehr berichten wuerdest.

    also von dem lebensfilm berichten wohl mehr oder weniger alle klinisch toten.
    das heisst das muss man als fakt anerkennen.
    das heisst aber auch der der ablauf des films wohl einen tiefen sinn haben muss,denn es wird auch berichtet ,das durch den film erkannt wird ,was man im leben richtig und falsch gemacht hat.welchen sinn sollte ein film haben,wenn es kein jenseits gibt.dann waere dieser film sinnlos ,ohne bedeutung.
    bitte erzaehle uns was du fuer sachen sahs ,die fuer dich unerklaerlich waren.

    warum glaubst du das 90% der nahtoderfahrungen nicht stimmen.was macht dich so sicher das deine stimmt?

    du sagst berichte von selbstmoerdern sind unsinn.eigentlich denke ich das auch,aber auf der anderen seite vergiss bitte nicht ,wir sind hier um unser leben voll zu leben und nicht durch selbstmord abzubrechen.
    das heisst vielleicht landet ein selbstmoerder womoeglich doch in einer speziellen ebene.
    ich hoffe du kannst uns dazu spannendes berichten.
    glaubst du das es gott gibt.
    ich glaube an gott,auf grund von erdrueckenden indizien ,die fuer gott sprechen.von religionen halte ich nichts.das verhalten der religionsfuehrer ist fuer mich widerlich.am schlimmsten sind die fanatiker,die im namen gottes morden.
    lg. sigurd
     
  10. 0bst

    0bst Guest

    Werbung:
    Beim Nahtoderlebnis hier gab es Hilfswillige von der anderen Seite, die den Unfalltod erleichtern und den Übergang vorbereiten wollten.

    Zwanzig Jahre später Astralreisen. Auch dort Hilfswillige, die beschützen und anleiten wollten.
    Einmal kam ein Team Hilfswilliger von hier, vorher per email kontaktiert. Dort ging es (für mich überraschend) gemeinsam auf einen Berg, ein Schwitz-Tipi errichten für eine Heil-Zeremonie.
    Habe keinen Kontakt mehr dorthin, obwohl es gut gemeint war. Alter, Bewußtseinszustand und Vorgehensweisen passen nicht ganz zusammen und wenn einer versucht Boss zu sein kann ich dort nicht mithalten.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen