1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

muss das mal loswerden...

Dieses Thema im Forum "Trauer" wurde erstellt von Stella00, 9. November 2008.

  1. Stella00

    Stella00 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2008
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Nähe Wien
    Werbung:
    "du wirst immer in meinen herzen sein" .. wenn ich das denke, denke ich an meinen lebensgefährten !

    ich kann mir nicht erklären, wieso es gerade ihm passieren musste..
    mit 25 jahren, noch so jung, das ganze leben vor sich..

    er musste am sonntag früh in die arbeit, leider war es zu früh! er war noch so müde und wollte doch eigentlich nur weiterschlafen!
    es kam, so, wie das schicksal es anscheinend wollte: er fuhr und schlief ein.
    er kam von der straße ab und fuhr gegen einen baum. wieso stand gerade da ein baum ? danach war nur feld..mehr nicht. dieser eine *** baum, ich versteh es nicht.
    ein rettungshubschrauber hat ihn nach einer halben stunde bergung ins spital gebracht. er war so tapfer, er hat gekämpft. er hat 2 stunden lang gekämpft und wollte noch nicht gehen! die ärzte sahen keine chance mehr, sie meinten, es waren zu viele innere verletzungen. es kann doch in der heutigen zeit gar nicht mehr möglich sein, sowas wieder "gut" zu machen? ich versteh das alles nicht.

    das ganze ist jetzt ein halbes jahr her und mir kommt es vor, als wär das alles gestern passiert.
    ich will ihn wieder haben, ich weis, er wollte die welt noch nicht verlassen! er hatte sich noch so viel schöne sachen vorgenommen!!

    es ist so schwer, loszulassen !!!!!

    in ewiger liebe und trauer ...
     
  2. jora

    jora Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    Beiträge:
    7.534
    Ort:
    Bayern
    Hallo Stella00
    Leider kann ich dir keine tröstenden Worte schreiben, so sehr ich das auch möchte. Dein Leid ist zu groß, um mit Worten trösten zu können. Mein Herz schlug schneller als ich deine Zeilen las und es macht mich traurig das du so ein Unglück erleben mußtest.
    In ganz lieben Gedanken an dich
    jora:umarmen:
     
  3. anjali

    anjali Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2005
    Beiträge:
    152
    Ort:
    im waldviertel, nähe horn
    liebe stella,

    ich kann so gut verstehen wie du dich fühlst..
    ich habe vor 3 tagen meine beste freundin und seelenverwandte verloren.. sie ist auf der autobahn kurz eingeschlafen.. gegen die leitplanke geprallt und dann in einen lkw hineingerutscht... ich frage mich auch immer wieder.. warum gerade sie.. sie war doch erst 26! wir können gottes plan nicht begreifen..
    ich denke dass dein lebensgefährte dich immer begleitet.. dir die richtigen wege aufzeigt.. und du seine liebe immer noch spüren kannst.
    ich weiß du würdest ihn so gerne zurückholen, oder die zeit zurückdrehn.. das ist leider nicht möglich, das müssen wir akzeptieren...
    tröste dich ein wenig mit dem gedanken dass er auf dich aufpasst.. und dir nur vorausgegangen ist... nur sein irdischer körper ist tot.. nicht aber seine seele!

    ich umarme dich!
     
  4. Stella00

    Stella00 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2008
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Nähe Wien
    danke euch zwein :umarmen:

    @jora. danke dir. mir sagen so viele leute worte, sätze um mich zu trösten, aber du hast vollkommen recht, es hilft mir überhaupt nichts. wie kann das sein?

    @anjali: auch mein tiefstes beileid wegen deiner freundin. dann machen wir wohl gerade das selbe durch. weis genau wie du dich jetzt fühlst.

    es ist einfach soo schwer zu verstehen und ich will es auch gar nicht wahr haben. oft denke ich mir, es wird irgendwann an meiner tür läuten und sagen: hey mein schatz, da bin ich wieder...
    mir kommt das ganze vor wie ein ewig langer alptraum der nie aufhören wird.
    ich war noch nie so hilflos in meinen ganzen leben und weis einfach nicht wie es weitergehen soll.
     
  5. Hallo Stella :umarmen:

    ich kann Deinen Schmerz so gut nachempfinden.

    Ich hab auch meinen Mann (und meinen Sohn) ganz plötzlich und unerwartet verloren.

    Das macht die Trauerarbeit noch viel schwieriger, weil man nicht Abschied nehmen konnte.

    Du bist jetzt in einer ganz schwierigen Phase, weil es einem nach dem ersten Schock, wo man irgendwie neben sich steht, täglich richtig bewußt wird, dass es endgültig ist.
    Der Alltag geht weiter, die Freunde wollen nichts mehr hören und können nicht damit umgehen....und selbst bleibt man allein mit seinem Schmerz und weiß nicht wohin damit.
    Ich hab monatelang abends das Handy angestarrt und auf seinen Anruf gewartet, (er arbeitete im Ausland in den letzten Jahren).

    Ich habe mir einige gute Bücher besorgt, die mir sehr geholfen haben. Außerdem nahm ich eine Zeit lang medikamentöse Hilfe in Anspruch. Und meine Arbeit hat mir sehr geholfen, meine Kollegen, die ich anweinen konnte ...und letztendlich dieses Forum hier.

    Vielleicht ist da auch für Dich etwas dabei, was Dir weiterhilft.
    Schreib einfach immer wieder mal, wie es Dir geht, weil hier triffst Du immer Menschen, die dasselbe durchgemacht haben und die Dich verstehen.

    Ansonsten kann ich Dir nur sagen, dass der Schmerz eines Tages nachläßt und der Tag kommen wird, wo Du mit einem Lächeln an die schöne gemeinsame Zeit zurückdenken kannst.

    Bis dahin ists ein steiniger Weg und ich wünsche Dir viel Kraft

    lg
    Sunny
     
  6. mücke

    mücke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2008
    Beiträge:
    20
    Werbung:
    hallo stella,

    lass dich zuerst ganz dolle drücken.
    ich habe vor 3 wochen meinen vater verloren.
    ich stand unter schock.
    kann es nochimmer nicht begreiffen.
    ich habe mir ein buch besorgt: sehen tote wirklich alles? (von concetta bertoldi).
    ich kann es dir nur ans herz legen!!
    du siehst einiges von einer ganz anderen seite. war bei mir jedenfalls so.
    es tröstet. nichts ist mehr endgültig.

    wünsche dir ganz viel kraft!

    mücke
     
  7. nakano

    nakano Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2007
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Linz Oberösterreich
    es tut mir so leid für euch. worte helfen wirklich nicht. ich habe auch, vor 4 jahren, meinen geliebten lebenspartner ganz plötzlich verloren. meine einzigen gedanken damals waren, warum hast du mich nicht mitgenommen, was soll ich noch hier. wenn ich irgendwo war und es wurde gelacht, reagierte ich beleidigt, wie konnten menschen lachen, wenn so traurig war. es ist eine ausnahmesituation.
    ich liebe ihn heute noch, aber es ist ruhiger geworden. auch ich habe mengen an bücher gelesen und eine andere sicht über den tod bekommen. ich kann ihm heute alles erzählen und in liebe an ihn denken. heute bin ich glücklich über die 7 jahre die ich mit ihm leben durfte.
    die spirits mögen euch beschützen und kraft geben.
    lg nakano
     
  8. Stella00

    Stella00 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2008
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Nähe Wien
    @mücke: danke dir, hab mir das buch gerade bestellt. hoff es hilft mir das ganze auch mal aus einer anderer sicht zu sehen, wie du :)

    ich danke euch allen für eure tollen antworten und angebotene hilfe.
     
  9. waugerl

    waugerl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2008
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Bezirk Melk
    Hallo!

    Ich weiss wie du dich fühlst. Ich hab vor fast einem Jahr (21.11) meinen Verlobten verloren. Er wäre 1 Woche später 23 Jahre geworden.

    Wir zwei sind wie jeden Tag in die Arbeit gefahren. Auf der A1 hatten wir dann einen Unfall. Bis jetzt konnte keiner klären warum das passiert ist.

    Mit einem Schlag hat man einfach alles verloren. Nicht nur seinen Seelenverwandten sondern sein ganzes Leben. WIr hatten soviele Pläne. Am 10. Mai 2008 wollten wir heiraten. EInfach alles ging verloren.

    Jeder sagt einem nur, das die Zeit alle Wunden heilt. Aber das tut es nicht. Es wird von Tag zu Tag schlimmer. Auch ein Jahr später noch. Er fehlt mir soooooo. Jeder Tag ist für mich eine Qual. Ich denke mir jedesmal wenn ich aufstehe, dass er will das ich weitermache. Aber alles ist einfach so unbeschreiblich schlimm. Bin total kraftlos.

    Auch wenn diese Worte dich nicht trösten, möchte ich dir trotzdem sagen, das es mir total leid tut was dir passiert ist. Er wird immer ein Teil von dir bleiben und dich immer lieben.

    lg Sandra
     
  10. hanana

    hanana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    hallo liebe stella00,

    ich versteh dich ja so gut. darf ich dich zuallererst mal in den arm nehmen und einfach nur halten..... worte können nicht zum ausdruck bringen, was im herzen und in der seele vorgeht, wenn man so einen verlust erfahren muss.

    denn auch ich stecke mitten drinnen. mein seelenpartner - ich bin davon überzeugt - dass er meine zwillingsseele war, denn sowohl er als auch ich haben jahrzehntelang nacheinander gesucht (ohne uns dessen aber bewusst zu sein) kam am 5.okt. auch bei einem autounfall ums leben. er war 33 jahre alt. die seelenverbindung war so tief und innig, wir haben immer telepatisch kommuniziert, hätten eigentlich gar keine sms gebraucht. es war eine fernbeziehung und zwischen uns lagen mehr als 2000 km. im august noch durften wir eine wundervolle urlaubswoche gemeinsam verbringen. und nach dem anfänglichen "nicht wahrhaben wollen" hat vor ein paar tagen der schmerz erst so richtig eingesetzt. es zerreisst mich fast und ich fühle mich absolut unfähig für irgendwelche aktivitäten, arbeit eingeschlossen. wie wenn ein teil von mir mit ihm gestorben wäre. die lieben menschen um mich herum mag ich nicht weiterhin mit immer demselben belasten....

    ich mach mein herz ganz ganz weit auf und schick dir all mein mitgefühl, meine anteilnahme und mein verstehen.....

    hanana - so hat er mich immer genannt
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen