1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mondknotenachse - Wirkung / Erleben

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Iakchus, 12. September 2006.

  1. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hi allerseits!

    Hallo lieber Arnold!

    Die Mondknotenachse...
    Ich glaube, es ist teilweise recht paradox.
    Einerseit gibt es die Aussagen über das ENTWICKLUNGSZIEL am aufsteigenden Mondknoten (Nordknoten)
    andererseits die Tendenz zu meinen, dies sei leicht.

    Ich habe mir jetzt den aufsteigenden Mondknoten angesehen, wo dieser bei Verwandten von mir steht und wo er bei mir steht, es ist EINDEUTIG:
    Es ist erst mal einfach so, dass diese Schlachtfelder schon besetehen. Im Laufe der Zeit, ob von Anfang an oder sonstwie, WAR DIESES SCHLACHTFELD IMMER DA! ich will damit sagen, ich beobachte es bei meinen Verwandten, die kenne ich die ganze Zeit schon und erlebe sie in diesem Bereich als typisch, wo sie den MK haben.
    Wenn der nördliche MK in 8 steht geht es um zwischenmenschliche Probleme, die durch Beziehungen entstanden. Wenn der Mk in 3 geht, geht es um den Lebensbereich der (gepflegten) Gespräche u. Beziehungen zum Beispiel bei Geschwistern. Ich sehe den MK in 2 und sehe ein unerledigtes Schlachtfeld im Sinne von Hab und Gut geniessen zu können. Bei mir sehe ich den aufst. MK in 6 mitunter als riesengrosse weite Fläche, vor der ich stehe und nicht weiss, ws ich tun soll.

    Also hier meine Frage, wahrscheinlich kann man das also verallgemeinern und empirisch aussagen, dass das HAUS des aufsteigenden N Mondknotens oft Gebiete im Leben und Sein betreffen, wo es eigentlich unaufgeräumt ist?

    Vielleicht geschieht diese Unordnung und NACHLÄSSIGKEIT (in jenen Bereichen des Lebens ist das anscheinend oft so in der TENDENZ),
    weil - wie ja oft angenommen -, wir zuerst immer den absteigenden verwenden, um einen Bezugspunkt im Leben zu gewinnen. Wir wollen bekommen so etwas wie einen Eindruck, eine Sicherheit "das Leben im Griff zu haben" (die Wirkung des absteigenden MK in 9 zB erklärt sich unmittelbar daraus, dass es der totale Gegensatz zum 3. Haus ist; hier in 9 wird auch immer die LÖSUNG sein, um Probleme des gegenüber liegenden Hauses zu lösen. Indem wir aber ein Problem des Hauses "einseitig" lösen, wird das andere Haus total vernachlässigt; Motto: was im 3. H. geschieht oder stattfindet, ist mir gleichgültiger als wie das, was in 9 geschieht oder was ich durchs 9. Haus kriege...).

    Es scheint, als sei der MK N wie S immer auch ein Punkt, wo wir beschäftigt sind, wo wir aktiv sein können, wo es uns unter den Fingern brennt, wo das Schicksal vielleicht sogar für die Emporhebung diesen Lebensbereiches sorgt...; als ob diese Punkte Orte sind, die wir als zusätzliche Aufgabe mitbekommen haben, ein Geschenk wäre es, wenn wir dort nichts hätten.
    Aber dann auch ohne AUFGABE. Seele braucht Aufgabe... und WIderstand, um empor zu steigen. Deshalb ist Inkarnation nichts Schlechtes, weil es ein Spungbrett ist, von dem wir - NUR DURCH DEN AUFENTHALT AN EINEM ORTE MIT REIBUNG - emporstreben können. Ohne diesen Aufenthalt auf Erde, gäbe es auch keinen Magnetismus der Seele, und damit auch keine seelische Anstrengung, Licht zu erzeugen. Denn was emporwachsen will, weil es so eingerichtet funktionieren soll (die Funktion des Bewusstseins ist also LICHT = Verwirklichung höherer Ebenen)... das findet in dem GEWICHT, dass Seele davon abhält, empor zu wachsen, ja die Lösung, es zu stemmen; da findet die Seele also eigentlich keinen Widerstand auf lange Sicht gesehen. Solange es Widerstand ist, ist es die Art und Weise, "seelisch vollendet" zu werden. :)


    Lg
    Stefan
     
  2. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.977
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Lieber Stefan,

    Da kann ich dir wirklich beipflichten, der aufsteigende Mondknoten ist oft wie Neuland, unbekannt, dort fremdelt es, man ist sich nicht selten unsicher, zögerlich, abwartend - bewusst oder unbewusst.

    Besonders schwierig kann es werden, sobald der Saturn am absteigenden Mondknoten steht. Er nennt sich auch Saturnpunkt. Ich habe erlebt, wie jemand aus meiner Verwandtschaft mit seinem Saturn im zweiten Haus in Opposition zum aufsteigenden Mondknoten nach vielen Jahren regelrecht ins achte Haus kataplutiert wurde, sozusagen alles bisherige loslassen musste.
    Ihr Mondknoten, es geht um eine Schwägerin, bekommt nur diese Opposition, daher wahrscheinlich auch das Leben wie Senkblei am absteigenden Mondknoten.

    Wobei es sich natürlich um eine Art Pendelachse handelt, aber ein wenig pendeln muss man schon, sonst erstarrt man wie eine Salzsäule am absteigenden Mondknoten.

    Leichter haben es Horoskopeigner mit blauen Aspekten, welche den aufsteigenden Mondknoten leichter finden und begehen lassen. Es ist wichtig nachzusehen, wieviele Planeten, bez. Aspekte der aufsteigende Mondknoten bekommt. Er ist ja ein Ort und kann nur Aspekte empfangen, nicht senden.

    Aber tatsächlich ist es so, dass der aufsteigende Mondknoten, bez. dieses Haus in dem er sich befindet, grundsätzlich einen ersten Schritt in die richtige Richtung ist, vergleichbar mit einem Kompass. Er ist in jedenfalls ein sehr wichtiger Deutungsfaktor im Radix, hat natürlich auch ein wenig mit dem Karma zu tun. Das Mondknotenhoroskop bezieht sich auf den Mondknoten, gemäß dem "woher komme ich und wohin gehe ich". Daher wird auch häufig von der Schicksalsache gesprochen, die Seele schickt etwas zur notwendigen Weiterentwicklung.

    Mich fasziniert immer wieder die Tatsache, dass man schon vor tausenden von Jahren mit der Knotenachse exakt die Sonnenfinsternisse berechnen und vorhersagen konnte, ganz ohne Dezimalsystem, aber stimmig wie ein PC....

    Ich beobachte auch sehr häufig, dass Menschen am absteigenden Mondknoten sind. Die einen verschnaufen dort, um einen neuen Anlauf zu nehmen, andere bleiben förmlich dort kleben, so dass das Schicksal Situationen schafft, den aufsteigenden Mondknoten zu begehen.

    Auch in Beziehungen kann es kurios sein, ich kenne zwei Jungfrauen, er hat den aufsteigenden Mondknoten in Haus 12, sie in Haus sechs. Wow, und da sieht es echt konträr aus. Sie möchte gerne im Bioladen tätig sein, kann aber nicht mehr wegen der zwei jungen Kinder. Er steht absolut im Berufsleben, hat kaum mehr Zeit für Rückzug und Besinnlichkeit.

    Lach, was noch auffällt bei den beiden: Ein jeder kennt das schon, was der andere gerade als neu für sich entdeckt hat.

    Alles liebe!

    Arnold
     
  3. blackandblue

    blackandblue Guest

    hallo!

    hm..

    wie kommt man denn zu:
    -den energien
    -der lust
    -dem willen
    -und das know-how
    dieses neue feld erfolgreich zu erobern?

    mein n-monknoten hat ein venus-sextil aber je nach orbis auch ein kleines sonne-quadrat..

    ich denke bei mir ist es auch eher ein problemfeld noch:
    6 haus: alltag,beruf,routine,nüchternheit,dauernd der blick aufs kleine, langsame,sperrige..zufriedenheit mit dem wenigen
    nicht so wirklich mein ding..meine stärke.. da auch noch den löwen drin.. der will da doch raus.. der wird da traurig und schwach

    liegt die lösung also in 12?

    lg
     
  4. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hi b&b

    ich glaube,
    im 6. Haus wirst du mit abst. MK
    erst mal einfach ohne Schuld eine grosse Unordnung vorfinden,
    im übertragenen Sinn versteht sich.

    Vielleicht siehst du dort die Bereiche deines Lebens, die bisher noch nicht richtig oder adäquat gehandhabt wurden; wo es Konflikte gibt (mit dir selbst); oder der Umgebung (meistens).

    Der MK zeigt nichts, verlockt nicht und verführt nicht, die Aufmerksamkeit ist einfach dort, von Anfang an wie man Tage zählen kann, - und die Dinge geschehen dort von Anfang an; man ist automatisch dort "verankert", nämlich dort in den Häusern, in denen man die Mondknoten hat;

    Man kann es sich also in gewisser Weise nicht aussuchen, dass man diese Bereiche vorfindet, in irgendeiner Weise sind sie da.

    Bei dir sieht das Problem wahrscheinlich so aus, dass du den Eindruck hast, du wärest ihnen, den 6. Haus Angelegenheiten, selbst nicht gewachsen, und wärst überfordert (dieses Extrem des Jungfrau Hauses und MK in 6 kenne ich von mir selbst nämlich sehr gut;ich nehme an, ein MK in 9 würde ein Extrem in jupiterianischer Hinsicht zeigen etc., es wäre eine andere Problematik als wie mit einem Jungfrau-Haus/MK); nun, daher ist das 12. Haus als Rückzug automatisch dein Ort, wo du dich erholen kannst. Also ich beschreibe mal mein eigenes Gefühl mit meinem eigenem abst. MK in 12, wo Saturn auch noch steht, ich bin glücklich dort zu sein, in der Zuflucht, ein einsames Kämmerchen oder andere Orte, an denen ich frei bin; eine Zeit geht das gut, und es kommt wieder das 6. Haus, es klopft regelrecht an; ich versuche mich zu arrangieren, aber das 6. Haus will immer mehr; es nagt immer wieder, dabei, dass es eigentlich einen anderen Grund der Unzufriedenheit gibt; es ist das nicht so das Wahre, wie ich im 12. H. mich arrangiere, anstatt mich vom 6. H. aus zu arrangieren; ein Eindruck: es ist irgendwo doch nicht alles gelöst. Es ist immer noch eine Frage da, eine HAUPTFRAGE: Nämlich im SEIN, im Leben. DA-Sein (im Haus des MK).
    Vielleicht klingt dir das ja vertraut?

    Ich denke, die Lösung liegt darin, sich nach und nach mit dem 6. Haus anzufreunden, aber man sollte sich nicht als Sklave darin ergeben! Ein leichtes Quadrat zur Sonne, und mit Chiron in 3 ein Quadrat also auf beide Achsenplaneten 3/9, diese Möglichkeit schliesse ich aus: vielleicht ist der Weg über grosse Ideen und Wissensgebäuden nicht der richtige, und der Weg alles selbst zu überprüfen (3. H.) mit Informationen zum Beispiel, die man sich selbst einholt, mit Leid verbunden (Chiron).
    Denn das Quadrat ist leicht und das 9. Haus irgendwie nicht so schlecht. Es ist ein veränderliches Zeichen wie das 6. Haus aber das Quadrat bedeutet ja dabei: dass zwei verschiedene Wege versuchen ein Ziel zu erreichen, und es stehen sich beide in der Quere. Vielleicht taucht die Frage auf:Macht das auch Sinn? Was soll ich da?

    Naja, bin mir nicht sicher... vielleicht solltest du das 9. Haus angehen, vielleicht auch. Neptun steht bei dir wirklich gut am MC, Mars bringt Energie in Schütze und auch noch mal eine Prise Effektivität.
    Neptun...; hmm, vielleicht gehts erst mal dabei ihn zu erkennen, befreien aus seinem Nebel des nicht Erkannten...; aber das kann man wohl zu jedem Horoskop sagen, weil es in jedem Horoskop einen Neptun gibt. Illusionen, Enttäuschung der hohen Ideale und Träume, Sehnsüchte. Dieses geschenk was Neptun verspricht und man vielleicht nicht missen will. Kannst du dir alle selbst holen, wenn du sie nicht in Träumen geschenkt bekommst.
    Reisen, in der Wirklichkeit und in Träumen,
    Sagt dir das was?
    Bin mir nicht richtig sicher ob das stimmig für dich ist.

    Ich versuchs mal:
    Hmmm. Also wegen MK in 6 musst du irgendwie da in 6 ankommen, früher oder später, sonst wirst du nicht vorankommen (du könntest, ja wirst sehr wahrscheinlich später im Leben das Gefühl, oder den Eindruck haben, dass dies irgendwann sehr viel leichter wird, mit dem 6. Haus was zu machen; - also bloss nichts übertreiben, wenns nur jetzt so perspektivlos scheint, weil ich kenne das sehr gut; es ist ein richtiger pedantischer Stress, den das 6. Haus auslösen kann *G*).
    Eigentlich musst du ja auch was mit Neptun Mars in 10 machen, das, wo dein Glück und "wahre Berufung" ist (auch vom SEIN her gesehen = MC ist zwar auch wie die anderen einen sehen, ist Karriere, aber es ist auch was typisch Psychisches, eine Art ZELTSTANGE für das DACH des ganzen RESTES im Horoskop).
    Das 6. Haus ist nicht mit Planeten besetzt, also stellt es in meinen Augen nur einen TEILBEREICH deines Lebens dar, der JEDOCH:
    nicht weg zu denken ist.
    Wo der MK steht ist erst mal Unordnung. Man wird damit konfrontiert und geht ins Gegenüber Haus einfach.
    Dann kommt das andere Haus wieder an und fordert Tribut. Jedes Haus tut das, aber wo der MK steht, da werden wir gewzungen unsere Aufmerksamkeit hinzuziehen. Im Leben kann man das denke ich gut beobachten. Diese Umstände herrschen einfach, man IST in ihnen drinnen. Bis man darauf kommt, dass es schon immer so war, und andere Leute ganz andere typische Bereiche haben (wenn man versucht diese aus ihrer Sicht zu lokalisieren). Was ich sagen will, es ist wichtig, diesen Bereich einfach zu beachten, auch wenn man da nicht wirklich das gefühl/Eindruck hat, etwas leisten zu können. Weil so ist irgendwie ein Weg, mit dem man wirklich glücklicher wird...; wenn man es zumindest achtet. Beachtet. Denn Fliehen in momentane Ruhe ist zwar gut und nützlich, aber es kommt andererseits immer wieder diese Anforderung.

    Deswegen wäre eine Strategie vielleicht ganz sinnvoll: wie man überhaupt strategisch herangehen soll, daran, mit MK umzugehen. hmmm.

    Wie siehts bei mir aus: Also ich überleg mir das schon lange, und finde, ich muss irgendwo immer was machen bei uns zu Hause, sonst geht es in Unordnung, in einem anderen Bereich wie Arbeit habe ich im Moment noch nichts mit zu tun; - es gibt aber VIELE 6. HAUS LEBENSBEREICHE, nicht nur Kollegen und Arbeit! :)

    LG
    STefan
     
  5. blackandblue

    blackandblue Guest

    Werbung:
    rätselhafte sache das ganze..

    ich frage mich auch was genau der neptun da will.. ich mag ihn.. aber verstanden hab ich den wohl nicht so gut..da wo er steht..

    Arnolds ideee mit dem supervisor.. wow.. das wäre wie massgeschneidert..

    beste grüsse
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen