1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Individuum, Gesellschaft & Mondknoten

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von blackandblue, 13. September 2006.

  1. blackandblue

    blackandblue Guest

    Werbung:
    Hallo :)

    aspekte zum n-mondknoten, haben ja immer etwas mit den strömungen in der gesellschaft zu tun; zumindest nachdem, was ich gelesen habe..
    also auch der bezug des individuums zum kollektiv..zum zeitgeist evtl auch..

    zu dem n-MK habe ich ein sextil von der venus aus.. ein etwaiges trigon zum MC.. aber ein leichtes quadrat zur sonne..

    ich frage mich was ich damit anfangen kann..

    ich schiebe einfach mal darauf: das phänomen:
    -ich komme klar mit der gesellschaft als solche..komme gut zurecht, es läuft
    aber:
    -ich habe oft schwierigkeiten mich mit den umgebungen "vollständig zu indentifizieren..und ich glaube, das war immer so.. aber irgendwo vielleicht ist der unterschied "fundamental
    -es geht einfach nicht der herden-seele volkommen "ja zu sagen (braucht man nicht, weiss ich.. aber so ist man in gewisserweise immer "gast.. oder "aussenseiter..)

    und manchmal ist es so, dass ich mir fast "zu individuell vorkomme.. im sinne von, aus einer anderen welt zu sein.. in letzter zeit hatte ich auch den eindruck.. am strang in eine andere richtung zu ziehen..die herde geht (bewusst?) in eine richtung in die ich einfach nicht will.. so spür ich das manchmal..

    wie erlebt ihr eure mondknotenaspekte?
    und welche bedeutung misst ihr dem zu?

    auch fällt es mir leichter kontakt mit jenen zu haben, die nicht dieses "typische haben.. von der herde.. aus meiner sicht sind vielen nichts mehr als herde.. sie können tun was sie wollen.. sie sind das einfach..und nicht mehr.. oder zeigen nicht mehr?
    aber das dürfte eher an der sonne-uranus-konj liegen..

    muss nicht unbedingt schlimm sein.. aber das lässt mein interesse verlieren .. manchmal aber komme ich mir deswegen unpassend vor.. also wird das nicht immmer sonderlich positiv erlebt
     
  2. blackandblue

    blackandblue Guest

    ok.. im grunde ist der effekt auch etwas phasen-sache und im moment eher schwach sogar..
    sprich macht mir kein problem..

    -aber was kann man allgemein zu mondknoten-aspekte sagen und was sagt uns der mondknoten im bereich kollektive strömungen? inwieweit ist dessen stellung da so wichtig? wirken die aspekte in den bereichen, denen die MK-stellung entspricht?

    ich verstehe den zusammmenhag zwischen den aspekten zum mondknoten und der monknotenstellung selbst.. nicht

    wie ist das?
     
  3. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hi

    darüber wüsste ich selbst auch gerne mehr!

    :)

    Bisher male ich es mir so: der Mondknoten ist ja kein Planet, kein WIRK-Punkt in dem Sinne, dass da eine Planetenkraft wäre (es sei denn ein Planet steht eben in Aspekt dazu). Dieser Punkt ist eher eine AUFMERKSAMKEIT.
    Ich glaube, man kann von einem Bereich sprechen, an denen unsere Aufmerksamkeit einfach gefordert ist.
    Also, da gibt es (pauschal gesagt) ein Problem im aufsteigenden MK Haus. So, das ist einfach, egal was wir leben oder handeln oder denken. Der FGokus unserer Aufmerksamkeit wird praktisch von der ganzen MK Achse eingefangen, und üblicherweise streben wir dem absteigenden MK zu, weil es da einen Sog gibt, der mit unserer Wesensnatur zusammenhängt (neigen wir doch allgemein dem Leichteren zu, also neigen wir der Befreiung durch den abstg. MK zu). Im ganzen Konzept unseres Lebens spielt aber diese Achse eine Rolle. Es ist als hätte man da eine Opposition, die es ja auch tatsächlich gibt (MK). Es fordert unsere Aufmerksamkeit.

    Je nach Aspekt wird der Zugang zu dieser Aufmerksamkeit gestaltet - so weit ich Arnold mit seiner Aussage folge, dass ein harmonischer Aspekt eines Trigons zB., den Zugang zu dieser Aufmerksamkeit erleichtert.

    Aber ich würde auch gerne mehr darüber erfahren, was zB ist, wenn die MK Achse allgemein schlecht aspektiert ist und zB beide MK rote Quadrate erhalten.

    LG
    Stefan
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen