1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mondknoten und Lebensziel, -richtung

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von sheira, 8. März 2007.

  1. sheira

    sheira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    15
    Werbung:
    Hallo an alle Astrologen, Astrologinnen und Hobbyastrologen,

    zur Zeit befinde ich mich beruflich und privat in unsicheren Gleisen. Ich weiß nicht, ob ich richtig in meinem Beruf bin, denn ich tappe immer in die selben Fettnäpfchen, die mich demotivieren. Ich hatte schon öfter dieses Gefühl, jedoch haben positive Kurzereignisse mich wieder motiviert. Da ich schon öfter hier im Forum gern gelesen habe, aber mein wissen nicht ausreicht, möchte ich mich an euch wenden.
    Ich würde gern mal anfragen, ob einer von euch meine Mondknotenachse näher beleuchten könnte, denn hier habe ich auch eine Konjunktion mit Chiron und dem aufsteigenden Mondknoten im Widder im 3. Haus, mit der ich nicht klar komme. Der absteigende Mondknoten steht im 9. Haus in der Waage mit einer Konjunktion mit Uranus und Jupiter.

    Ich hoffe auf eure Hilfe und würde mich sehr darüber freuen Klarheit zu erhalten.:)
    Liebe Grüße
    sheira
     
  2. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.975
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Liebe Sheira,

    Mit deinem Thread hast du bereits so etwas getan, was deinem aufsteigenden Mondknoten im dritten Haus voll entgegenkommt und entspricht: Der gedankliche Austausch mit seinen Mitmenschen! Im dritten Haus soll man sich mit dem Kollektiv austauschen, die Gedankengänge der anderen anschauen und auch davon etwas ( wenn brauchbar ) annehmen und integrieren. Die Mondknotenachse ist eine Pendelachse, schlägt mehr oder weniger immer wieder in beide Richtungen. Dabei ist es natürlich gut, sobald man mehr den aufsteigenden Knoten aufsucht, da hier immer Neuland auf einen wartet. Das ganze steht auf der Denkachse der Häuser drei und neun. Im neunten Haus findest du deine Basis am absteigenden Mondknoten mit Uranus und Jupiter, und "da oben" denkt man in großen Zusammenhängen. Das dritte Haus sorgt für das Detail, für notwendige Kontraste, so dass man immer wieder die Gedanken in Frage stellt, so lange, bis auch wirklich Sinn dahinter entsteht. Auf dieser Achse steht das bekannte "Teleskop", unten Merkur als Mikroskop und oben Jupiter mit dem Fernrohr ( auf die Herrscher dieser Häuser bezogen ).

    Sehr wichtig sind Planeten, welche mit dem aufsteigenden Mondknoten im Aspekt stehen. Das ist bei dir ein Halbsextil von deiner eingeschlossenen Fischesonne im dritten Haus ( mit Kochhäusern ), ein Trigon von deiner Neptun - Mars Konjunktion im Skorpion im zwöften Haus, sowie der Opposition von Uranus und Jupiter am absteigenden Mondknoten. So gesehen findet der Zugang ins dritte Haus am einfachsten über Neptun und Mars statt. Daher sind Intuition und Feingefühl wichtig zu den Gedankengängen, Meinungen und dem "man sagt" im dritten Haus.

    Im Forum kann man natürlich auch das elfte Haus sehen, da hier Uranus herrscht und sich auch die Astrologen versammeln. Aber der Austausch findet immer im veränderlichen Kreuz statt, also wo Jupiter und Merkur diese Zeichen und Häuser dominieren. Der Pluto steht zwar nicht in Opposition, aber ebenso wie die Sonne auf dieser Achse drei - neun. Pluto kann auch starke Prägung im neunten Haus bedeuten, bis hin zum Faustrecht des Erziehers.

    Interessant auch dein aufsteigender Mondnoten auf einen halben Grad im Widder. Das gehört noch zum Bereich der "kosmischen Spalte", welche im Tierkreis von 28 Grad Fische bis 1 Grad Widder reicht. An dieser Stelle schlüpft die Seele in den Körper und nicht selten hat man dadurch das Gefühl, mit nur einem Bein in dieser Welt zu stehen.

    Alles liebe!

    Arnold
     
  3. sheira

    sheira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    15
    Lieber Arnold,

    vielen Dank für deinen immer wieder rettenden Anker.

    Könntest du mir den Einfluß der Planeten noch etwas genauer erläutern?

    Du hast mir im ersten Moment doch schon geholfen. Ich fühle mich immer zwischen dem 9. und 3. Haus hin und her gerissen (Ferien sind ganz toll) und zweifle eher an mir selbst, als an anderen. Dies bringt mein Beruf im Bildungswesen mit sich und hier weiß ich auch wieder nicht, ob ich meinen Platz im Beruf gefunden habe. Seitdem ich vor 10 Jahren fertig mit der Ausbildung wurde fällt meine Motivation und Hoffnung für diesen Beruf, den ich als Kind schon immer werden wollte. Jedoch sind die heutigen Ursachen und Folgen solche Hindernisse, dass ich mich frage, ob ich in diesem Bereich noch richtig bin. Ich überlege immer wieder, ob eine Arbeit im Gesundheitswesen mir eher die positiven Erfolgserlebnisse bringt, die jeder bei seiner Arbeit braucht zum Weitermachen. Leider steht mein Sicherheitsdenken mir dabei im Weg und ich habe keinen Partner, der mich ideell und finanziell auf diesem Weg unterstützen könnte.
    Deshalb habe ich versucht auf diesem Weg eine Antwort für mich zu suchen. Danke, dass du dies erkannt hast!

    Hier hast du mich sehr neugierig gemacht und ich würde gern mehr dazu wissen.
    Ich habe schon so manches Mal dieses Gefühl geahnt und fühle mich beim Blick in den Sternenhimmel sehr gut durch die Weiten des Universums. Zumindest in schwierigen Situationen aufgehobener als hier unten. Wo ich mein Ziel aus den Augen verloren habe.

    Vielen Dank das du mir wieder überlegenswerte Antworten gegeben hast und mich aus dem Beitrag „Seelenverwandschaft“ nicht vergessen hast.:liebe1:

    Liebe Grüße

    Sheira
     
  4. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.975
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Liebe Sheira,

    Merkur steht für Wort, Schrift, Kommunikation und Bewegung. In den Zwillingen beherrscht er die Luft, reiht in diesem Zeichen das Wissen nebeneinander, sammelt es auf. Die Vielseitigkeit und Informationsmenge findet man in den Schulen und Bildungsinstituten. Während Merkur in den Zwillingen und im dritten Haus Informationen aneinanderreiht, spezialisiert er sich als Herrscher in der Jungfrau, indem er entsprechendes Wissen verfeinert und auf den Punkt bringt.

    Eine Horoskopachse sollte man immer als etwas ganzes sehen, so steht Jupiter als Herrscher des Schützen und des neunten Hauses Merkur gegenüber. Merkur und Jupiter beherrschen die Denkachse, also Haus drei und neun, sowie die Häuser sechs und zwölf als Existenzachse. Beide Achsen ergeben das veränderliche Kreuz. Jupiter herrscht also auch in den Fischen. In der Huberschule wird Jupiter mit dem Auge verglichen. Im Schützen ist sein Auge nach außen und in den Fischen nach innen gerichtet.

    Merkur ist der einzige Planet im Horoskop, der drei Symbole trägt: Die Mondschale, den Kreis und das Kreuz. Mit der Mondschale hat er Zugänge zu den Träumen, aber auch zu den Göttern, daher auch sein Beiname als "der Götterbote". Der Kreis steht für die Persönlichkeit - also die kleine, menschliche Sonne als Abbild der göttlichen Sonne - das Kreuz für die Materie.

    Jupiter besteht lediglich aus der Halbmondschale und dem Kreuz. Aber die Anordnung sagt schon, dass sich hier der Geist über die Materie erhebt, im Gegensatz zu Saturn, da ist die Anordnung umgekehrt, und so erhebt sich bei ihm die Materie über den Geist.

    Merkur muss darauf achten, dass er sich nicht zu sehr in der Polarität des "schwarz - weiß - Denkens" verfängt. Er muss immer wieder bei Jupiter das große und ganze finden. Umgekehrt darf Jupiter die Details von Merkur nicht außer Acht lassen, sonst wird es oberflächlich und ungenau.

    Jupiter als Fernrohr, Merkur als Mikroskop - und Saturn als Linse ergeben zuletzt einen sehr gesunden Verstand, wo Gefühle und Empfindung mit eingebunden sind.

    Bei dir stehen Jupiter und Uranus in der Konjunktion, wobei ich immer mit den esoterischen Planetenherrschern zusätzlich arbeite, weil es dadurch ganz einfach logischer wird! Uranus wird von Jupiter esoterisch beherrscht, daher ist dies bei dir auch eine entsprechend starke und wichtige Konjunktion! Mit Uranus alleine kann manches so "technisch und unpersönlich" sein, aberJupiter bringt hier Wärme und Sinn dazu. Beide Planeten gelten als die Syntheseplaneten schlechthin, und Uranus im besonderen sucht immer neue Wege und Lösungen auf allen möglichen Ebenen.

    Der aufsteigende Mondknoten ist ein Hinweis, dass man nicht vorschnell seine Ideen umsetzen soll, sondern mit Merkur reifen lassen kann. Oft macht alleine das berüchtigtet "Haar in der Suppe" einen Strich durch die Rechnung. Da braucht man nur Uranus und den PC zu nehmen, ein kleiner Fehler und die Kiste fährt nicht mehr hoch. Aber Uranus ist ebenso der "Erleuchtungs- und Befreiungsplanet" schlechthin. Sein Symbol zeigt den Kreis mit einem senkrechten, geradlinigen Pfeil. Er durchbricht auch die geistigen Dimensionen, kann sozusagen spontan und jederzeit "Satori" auslösen. Uranus hat Freiheitsdrang und ist ungeduldig, vieles geht im zu langsam. Aber er muss letztlich Saturn überzeugen, ist dieser mit Neuerungen einverstanden, so nimmt er sie auf, und was zunächst uranisches Neuland war, wird nun Bestand Saturns.

    Mit deiner Sonne, dem aufsteigenden Mondknoten und der Jupiter- Uranus Konjunktion ergibt sich zusammen eine "Reizfigur", bestehend aus einer Opposition, einem Halbsextil und einem Quincunx. Wie der Name der Figur schon sagt, bringt sie Anreiz und Impulse, aber auch eine gewisse innere Unruhe mit sich. Aber, bei dir ist die Figur noch zu einem Trigon zu Merkur im Wassermann angehängt, womit die Informationen aus zur Speicherung gebracht werden, blaue Aspekte haben immer diese Substanz zum genießen und festhalten.

    Du hast viele Quincunxen im Radix, daher ist es wichtig, nacheinander vorzugehen, nicht mehrere Projekte zugleich angehen. Sonst verzettelt man sich leicht und verliert sich im Dschungel der Informationen. Über den aufsteigenden Mondknoten findest du immer den ersten richtigen Schritt in Richtung Lebensfernziel Aszendent Schütze!

    Alles liebe!

    Arnold
     
  5. sheira

    sheira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    15
    Lieber Arnold,

    danke erst einmal für diesen Einblick der mich die nächste Zeit länger beschäftigen wird.

    Nur noch eine Frage zu dem Grad des Mondknotens den du erwähntest in deiner ersten Antwort. Kannst du diese etwas näher beleuchten?

    Liebe Grüße
    Sheira
     
  6. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.975
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Werbung:
    Liebe Sheira,

    Der Tierkreis beginnt bei 0 Grad Widder und endet bei 30 Grad in den Fischen. Darin wird der Zyklus der Sonne durch das Jahr beschrieben. Dem hermetischen Gesetz nach ist der Mensch ein Abdruck dieser Sonne, dem zentralen Gestirn unseres Sonnensystems. Gemäß dem goldenen Schnittmaß wandert ein Mensch ebenso durch den Tierkreis - mit dem Alterspunkt der Altersprogression. Der Mensch benötigt für eine Runde mit seinem Alterspunkt 72 Jahre, die Sonne ein Jahr. 72 Jahre wiederum ist die Zeitspanne, an der an den Äqoinoktien sich der Tierkreis retograd um ein Grad verschiebt. Für ein ganzes Zeichen benötigt dieser Zyklus 30 x 72 = 2160 Jahre, was einem Zeitalter entspricht.

    Im Häuserkreis findet man am Aszendenten bei 0 Grad Widder ebenso vom Haus her gesehen diese "kosmische Spalte". Sie ist sozusagen Start- und Zielpunkt. Man kommt am AC mit dem Alterspunkt zur Welt und hat mit 72 Jahren eine Runde des gesamten Zyklus hinter sich gebracht. Der AP wandert wie eine Spirale weiter, sobald man älter als 72 Jahre ist. Unsere Geburt haben wir zwar vergessen, ebenso die Zeit im Mutterleib und noch weiter, aber im Unterbewusstsein ist sie gespeichert. Diese kosmische Spalte hat sozusagen Zugang zum Jenseits, zur Transzendenz und ebenso zur Welt der Erscheinungen.

    Dein Mondknoten steht auf dieser Spalte, wobei für ihn das dritte Haus wichtiger ist. Das Zeichen zeigt immer an, wie man dem Haus begegnet, es handhabt. Da der Mondknoten im Widder auf dieser Spalte steht, soll man durchaus forsch und intuitiv auf die Menschen zugehen, was dem Fischeprinzip nicht immer so leicht fällt, also deiner Sonne im eingeschlossenen Zeichen. Der Mondknoten im Zeichen zeigt bei dir an, dass du hier im dritten Haus Aktivität an den Tag legen kannst, um auch Antworten auf die eigenen Impulse zu finden.

    Am stärksten wirkt die kosmische Spalte, sobald ein Persönlichkeitsplanet darauf steht, also Saturn, Sonne oder Mond. Besonders mit letzterem hat man das Gefühl "nur mit einem Bein in dieser Welt zu stehen". Aber das Erleben an sich ist individuell. Ich habe eine alte Bekannte, sie hat ihren Mond auf dieser Spalte, ihr inneres Kind. Sie war selbst noch beinahe ein Kind, als sie mit 16 zum ersten Mal Mutter wurde, zwei Jahre später folgte der Sohn und nochmal drei oder vier Jahre danach kam die Trennung. Sie sorgte lange Zeit alleine für ihre Kinder und hat in dieser Zeit ebenso sehr gut zu sich gefunden. Allerdings hat ihr Exmann alle ihre finanziellen Ansprüche immer befriedigt und sich nicht aus dem Staub gemacht.

    Im Juni 1985 bist du mit dem Alterspunkt in der Konjunktion über die kosmische Spalte gelaufen, da kannst du vielleicht selbst durch ein inneres oder äußeres Ereignis nachsehen, was in dieser Zeit bei dir war.

    Alles liebe!

    Arnold
     
  7. sheira

    sheira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    15
    Hallo Arnold,

    ist schon sehr interessant, was man bei dir alles erfährt.
    Im Jahr 1985 habe ich die 10. Klasse beendet und bin sozusagen hinaus ins Leben - jedoch nur einen Schritt weiter, denn ich habe im September mit dem Abitur angefangen.
    Mit dem Übergang der Planeten will ich mich jetzt mal beschäftigen, vielleicht kommen noch so interessante Daten heraus.
    Vielen Dank für deine Info´s sie sind immer sehr anregenswert für weitere Gedankengänge.

    Bis bald mal wieder!
    sheira
     
  8. sheira

    sheira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    15
    Hallo Arnold,

    habe gestern noch etwas Zeit gehabt zum genaueren Lesen deiner Ausführungen.

    Code:
    Sehr wichtig sind Planeten, welche mit dem aufsteigenden Mondknoten im Aspekt stehen. Das ist bei dir ein Halbsextil von deiner eingeschlossenen Fischesonne im dritten Haus ( mit Kochhäusern ), ein Trigon von deiner Neptun - Mars Konjunktion im Skorpion im zwöften Haus, sowie der Opposition von Uranus und Jupiter am absteigenden Mondknoten. So gesehen findet der Zugang ins dritte Haus am einfachsten über Neptun und Mars statt. Daher sind Intuition und Feingefühl wichtig zu den Gedankengängen, Meinungen und dem "man sagt" im dritten Haus. 

    Heißt das für mich mein Gefühl (Mars Konjunktion Neptun) gibt mir eine bestimmte „Erkenntnis“ vor, die sich durch Jupiter Konjunktion Uranus in großem Zusammenhang zeigt, um dann ins Detail der Erkenntnis zu münden?
    Welche ich aber nach deiner Aussage

    nicht als endgültig betrachten sollte, sondern es wieder mit neuen Infos überprüfe.?

    Hier kann ich mich voll und ganz wieder finden. Vieles was mir auffällt und veränderungswürdig ist geht mir viel zu langsam oder gar nicht in die Reform. Ich bin dann total ungeduldig und kann mich schwer mit einer Handlungslosigkeit abfinden.

    Was heißt das in meinem speziellen Fall? Mit Wissen komme ich zu dem Lebensgefühl eines Schützen?

    Vielen Dank nochmal für deine Anregungen. Du siehst sie arbeiten in mir und regen weiteres denken an.

    Einen schönen sonntag
    Sheira:)
     
  9. yelena234

    yelena234 Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2006
    Beiträge:
    382
    Ort:
    Von Klagenfurt ueber die Grenze
    Hallo Arnold,

    Mein N.Mondknoten ist in dem 9.Haus im Dreieck (fast genau) mit dem Jupiter in dem 1.Haus; im Sextil mit Glueckspunkt am 10/11 (habe erst vor kurzem gesehen); in der Konjuktion mit Uranus im 9.Haus.
    Ich weiss nicht, wie gross ist der Orbis fuer den Mondknoten? Vielleicht auch im Dreieck mit Chiron und Juno im 1.Haus?

    Schlechte Aspekte sehe ich nicht.

    Wie du weisst, mich zieht es immer in die Ferne (nicht weg von Europa, aber hier ist zu eng fuer mich).

    LG, Yelena

    p.s. Gestern habe geschrieben, in welchem Haus war mein Spiegelpunkt mit 24 Jahren (damals ist die gute Zeit angefangen, 6 Jahre lang) von dem AC: 13'40 Waage?
     
  10. sheira

    sheira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    15
    Werbung:
    Hallo Arnold,

    ich möchte mich noch mal mit dir über meine Fettnäpfchen :confused: unterhalten und hoffe auf deine Mithilfe zur astrologischen Klärung meiner Probleme und vielleicht finden wir einen Weg für mich einen Schritt weiter zu gehen.

    Heute habe ich wieder eine weitere Anzweiflung an meine beruflichen Fähigkeiten von einer besserwissende Außenstehenden erhalten. Mich nervt das wieder total, da die Leistungen die ich gefordert hatte nicht hoch war, von anderen ebenfalls so gesehen wurde und diese Person sich einbildet in einen Bereich reinreden zu können, den sie nicht gelernt hat. Es ist ja nicht so, dass ich glaube alles zu können. Ich lerne von meinen Kollegen gern und viel. Ich weiß auch wenn ich Fehler gemacht habe, aber ich weiß hier bald nicht mehr weiter, warum diese Situation auch in anderen Formen immer nur mir so häufig passiert. Ich habe schon das Gefühl immer wieder mit der Nase auf ein und dasselbe Grundproblem zu stoßen, welches ich lösen soll. Das letzte Mal hatte ich bei ähnlicher Situation das Gefühl mit Selbstbewusstsein und Argumenten die Situation gut gelöst zu haben. Jetzt 3 Wochen später wieder von vorn anzufangen bringt mich wieder zum Zweifeln ob ich dies noch lange durchhalten kann.
    Eine deiner vorangegangenen Antworten hat mir schon einen Hinweis zur Ursache/Aufgabe gezeigt:

    Nun wollte ich dich noch mal fragen, ob ich mein Problem nur mit der forschen und intuitiven Art lösen kann oder muß ich noch mehr lernen, ändern, um endlich diese unangenehmen Situationen nicht mehr in dieser Häufigkeit zu begegnen.

    Ich weiß wirklich nicht, ob ich meine 29 Arbeitsjahre auf diese Art durchhalten kann. Es kostet mich so viel Kraft, die ich sinnvoller den richtigen Personen bei meiner Arbeit zukommen lassen möchte.

    Vielleicht hat das ganze auch einen zeitlichen Aspekt mit Transiten zu lösen? Jedoch gehören solche Situationen seit Beginn meiner Tätigkeit zu meinem Beruf, aber nicht so häufig, uneinsichtig und aggressiv wie zur Zeit. Natürlich würden andere aus diesem Berufstand solche Auseinandersetzungen bestätigen können, aber sie scheinen diese besser zu verarbeiten und zu bewältigen. In meinen Überlegungen habe ich auch schon die Ursachen in der Gesellschaft miteinbezogen, jedoch kann ich diese ja nicht ändern und suche nach einen Weg wie ich alles für mich gut lösen kann.

    Lieber Arnold ich hoffe meine verworrenen Sätze könne mein Problem etwas beschreiben und du kannst mich verstehen. Nachdem ich das Buch von Martin Schulman „Karmische Astrologie 1“ zuletzt gelesen habe, befürchte ich dass ich solche negativen Situationen als notwendige Lernschritte ständig haben werde. Kannst du mir diese Horrorgedanken etwas abmildern oder mir bei meinem nächsten Schritt zur Überwindung dieses „Fettnäpfchens“ helfen?

    Ich wäre dir sehr dankbar über anregende astrologische Lösungen und freue mich schon darauf.
    Noch einen schönen Abend wünscht
    Sheira
    :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen