1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Frage zu den Mondknoten und deren Herrscher

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Brigdet, 27. Oktober 2008.

  1. Brigdet

    Brigdet Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    1.036
    Werbung:
    Hallo,

    Mich würde mal interessieren, wie ihr es deuten würdet,
    wenn der Herrscher des absteigenden Mondknotens in Konjunktion zum aufsteigenden Mondknoten steht?

    Meinem Wissen nach ist ja die Mondknotenachse der Weg.
    Also man soll ja im Laufe der Entwicklung die Eigenschaften des absteigenden MK sozusagen hinter sich lassen
    und am Ende des Lebens möglichst den aufsteigenden MK erreicht haben.

    Bei mir ist es nun allerdings so, dass Uranus als Herrscher meines absteigenden MK,
    in Konjunktion zum aufsteigenden MK (8. Haus, Spitze 9. Haus-1°30) im Löwe steht.
    Hinzu kommt noch, dass mein Uranus keine weiteren Aspekte hat.
    Er ist für mich irgendwie schwer greifbar.

    Dass ich diesem Leben gewissermaßen ein Ego, eine Individualität entwickeln soll und muss, ist mir schon klar.
    Aber wie kann ich nun rausfinden, was ich von dem uranischen mitnehmen und was ich hinter mir lassen soll? :confused:
    Oder liege ich vielleicht mit der Herangehensweise sowieso völlig falsch?

    Würde mich über Impulse und Gedanken von euch wirklich sehr freuen,
    zumal der Transit-Uranus gerade ins Trigon zu meiner R-Sonne wandert.
    Sollte ihn mir also mal genauer anschauen. :)

    lieben Gruß
    Birgit
     
  2. paeriz83

    paeriz83 Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2007
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Hallo Bridget,

    dein absteigender Mondknoten steht also in 2 und der aufsteigende in 8.
    Spitze 2 ist Wassermann, Spitze 8 dann wohl Löwe..

    Uranus als Herrscher von 2 in 8 Konjunktion aufsteigender Mk.
    Opposition absteigender Mk.
    richtig ??


    Die Achse 2-8 hat ja sehr viel mit Selbstwert, dem eigenen Wert und den Werten der anderen zutun, der aufsteigende Mondknoten in 8, meint ja im klassischen Sinne zum einen, das Stirb und Werde in sein Leben zu integrieren, zum anderen aber auch sich nicht von anderen Abhängig zu machen, und etwas aus freien Stücken herauß zu(er)schaffen. Ich denke diese Aussage wird durch das Zeichen Löwe in 8 in deinem Radix noch unterstützt..

    Vielleicht hast du zeitweise in deinem Leben das Bedürfniss (gehabt) gegen den Strom zuschwimmen, dich von anderen abzuheben oder aus einem Selbstschutz heraus besonders ,,frei" und unabhängig zuleben.

    Ich könnte mir vorstellen, das diese Radixstellung bedeutet, das du dich vielleicht schon lange auf dem richtigen Weg befindest, das aber das Motiv nicht das richtige ist.. das vielleicht ein aufwühlendes und erschütterndes Ereignis für dich notwendig ist, um dich von den Altlasten des absteigenden Mondknotens zubefreien.

    Liebe Grüße Bridget !
     
  3. Brigdet

    Brigdet Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    1.036
    Hallo paeriz,

    erstmal ganz lieben Dank für deine Deutung. :umarmen:

    Nein nicht ganz, die Häuser 2 und 8 sind Achse Steinbock/ Krebs.
    Mein Uranus steht Ende Haus 8, der Mondknoten jedoch schon in Haus 9.
    Also steht mein absteigender Mondknoten in Haus 3.
    Und Uranus ist auch Herrscher von Haus 3.

    Das irritiert mich ja so.
    Eigentlich soll ich aus Haus 3 und Wassermann raus, andererseits packen sie mir den Uranus genau an den aufsteigenden MK. *grml*

    Auf jeden Fall!!! ;)
    Aber ich glaube, ich habe da inzwischen ein ganz gutes Mittelmaß zwischen Unabhängigkeit und Miteinander gefunden. Das eine schließt das andere nicht mehr aus.

    Hört sich echt interessant an. Vor allem mit dem Motiv.
    So richtig weiß ich auch nicht, warum ich ein Ego entwickeln muss.
    Da fehlt mir noch der richtige Ansatzpunkt.
    Könntest du das vielleicht noch genauer beschreiben oder hast noch Ideen dazu?

    Was könnten meine Altlasten sein, die ich abwerfen muss?

    danke und lieben Gruß
    Birgit :danke:
     
  4. Kariana

    Kariana Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2008
    Beiträge:
    162
    Ort:
    Im Südwesten Deutschlands
    Hallöle, liebe Birgit -:winken5:



    Es gilt dich aus Verstrickungen zu befreien und den Weg der Transformation des Geistes zu gehen.
    Uranus bedeutet immer auch Befreiung von Etwas, Entwicklung hin zur Weisheit, Klarheit, Wahrheit.
    Um mehr sagen zu können, müsste ich dein Horoskop kennen.

    Viel Erfolg!!!


    Ganz liebe Grüsse
    Kariana :blume:
     
  5. biggi

    biggi Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    246
    Hallo Birgit,


    Da kommt es drauf an, wie weit oder wie knapp der aufsteig. Mondknoten in 9 steht, denn die Mondknoten sind rückläufig und dann zählt evtl. das 8. Haus ebenfalls bei Dir und genauso das 2. Haus mit dem absteig. Mondknoten. Die Bedeutung könnte sich also in dem entsprechenden Haus besser widerspiegeln.

    Beim aufsteig. Mondknoten im Löwen geht es darum, einen gesicherten Lebenszustand zu erreichen. Der Löwe ist darauf konzentriert, seine eigene Person optimal zu gebrauchen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wobei Personen der Inhalt dieses Lebens sind. Der Löwe will sich einen Staat schaffen, in dem er König ist. Er wird sich einen Hoheitsbereich abstecken, von dem er sagen kann: „Hier bin ich zu Hause, hier will ich aktiv werden, diesen Bereich will ich ganz in meinen Griff bekommen.“ Mit dem Löwe-Mondknoten sollte man eine positive Stellung zu seiner Umwelt finden, man soll aus sich herausgehen, sich präsentiert, auch risikofreudiger werden.
    Jetzt bildet Uranus eine Konjunktion mit dem aufsteig. Mondknoten, d.h. uranische Energien ziehen Dich voran hinsichtlich Deiner Lebensaufgabe/aufsteig. Mondknoten.

    Uranus steht übrigens auch für die Astrologie, dh. Daß Du mit Hilfe der Astrologie Deinem aufsteig. Mondknoten näher kommst. Uranus in 8 und sich mit sich selber auseinandersetzen, Auseinandersetzung mit dem Tod und weiteren Themen des 8. hauses.


    Der absteigende Mondknoten enthält die Summe aller Erfahrungen aus vergangenen Leben. Bestimmte Dinge, die mit der Position des absteig. Mondknoten zusammenhängen, sind uns daher auch meist vertrauter als der aufsteigende Mondknoten, wohin wir uns ja erst entwickeln sollen in diesem Leben.
    Der Südknoten repräsentiert alle uns liebgewordenen Gewohnheiten, damit ist er sozusagen der "Weg des geringsten Widerstandes", wir fallen leicht darauf zurück. Sie sollen aber integriert werden bei der Entwicklung des aufsteig. Mondknotens.
    Am absteig. Mondknoten können aber auch Stärken und Schwächen angezeigt werden, die wir in diese Inkarnation mitgebracht haben und auf unserem Weg zum aufsteigenden Mondknoten integriert werden sollen.
    Also z.B. Uranus, wo Du in einem früheren Leben vielleicht schon mit Astrologie zu tun hattest und sie nun erneut oder besser integrieren sollst.

    Liebe Grüße
    Biggi
     
  6. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln
    Werbung:
    Hallo Biggi.

    Nach GOH-Häusern hätte ich Neptun auf 1 Grad Steinbock im 6.Haus.

    Das 6.Haus fängt bei 29,5 Schütze an, also sozusagen steht der Neptun auf der Spitze vom 6.Haus.

    Nun ist allerdings Neptun rückläufig. Wirkt der dann auch etwas im 5.Haus?



    Viele Grüße

    Jonas
     
  7. hi2u

    hi2u Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    2.372
    Ort:
    hart an der Grenze
    Hi, Jonas.

    Das "Vorwärtsdeuten" ist eine Regel, die für Placidus Häuser gefunden wurde -- GOH Häuser und Placidus Regeln sollte man doch eher vermeiden…
     
  8. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.023
    Hallo Biggi,

    das ist ein interessanter Hinweis.
    Mir fällts gerade wie Schuppen von den Augen, mein Mondknoten im Wassermann / 8. Haus. Bei sich selbst ist man oft wirklich betriebsblind.:)
    Da wundert mich auch nicht mehr, dass ich der Astrologie einfach nicht ausweichen konnte, denn nicht ich hab sie gesucht, sondern sie hat mich gefunden.:zauberer1

    lg
    Gabi
     
  9. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln
    Hallo hi2u.

    Danke, wenn überhaupt, dann hätte ich den Neptun sowieso größtenteils in 6 gedeutet. Der Prozentanteil in 5 wäre vielleicht höchstens 40 Prozent.


    Viele Grüße

    Jonas
     
  10. Brigdet

    Brigdet Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    1.036
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    erstmal ganz herzlichen Dank für eure Antworten.
    Sind tolle Anregungen dabei.
    Muss es nun erstmal sacken lassen und genauer nachschauen.
    Werde mich dann noch mal äußern.

    Wollte aber nicht versäumen, schon mal Danke zu sagen.

    lieben Gruß
    Birgit :danke:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen