1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mondknoten

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von en-julliet, 21. März 2006.

  1. en-julliet

    en-julliet Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2004
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    Halli halloo...

    Vor ein paar Wochen erst ist mir in meinem Horoskop folgendes aufgefallen:

    Mein absteigender Mondknoten steht in der Waage,
    mein aufsteigender Mondknoten steht im Widder,
    mein Mond ist in Waage 4. Haus,
    mein Marst ist in Widder 10. Haus.

    Das das kein Zufall ist, ist mir klar - nichts im Horoskop ist zufällig so..Und doch finde ich diese beiden eindeutigen Seiten verblüffend!
    Aber im Bezug auf mein Karma ist die "Message" doch eindeutig, oder? :eek:

    Ich muss vereinfacht gesagt von den teils unbewussten Verhaltensweisen und Motiven der Waage (besonders im Heim) zum bewusst agierenden Widder in die Öffentlichkeit treten und mich von meiner Diplomatie und Entscheidungsschwierigkeit zum eigenständigen Individuum mit Durchsetzungsvermögen entwickeln. Aber ich denke das wird sich äussert schwierig erweisen, da mein Karma noch sehr deutlich in meinem jeztigen Horoskop ersichtlich ist. Wie sollen sich diese beiden Seiten denn miteinander vereinbaren? :confused:

    Was denkt ihr dazu? Habt ihr vielleicht Ergänzungen?

    Lieber Gruss an alle Foris da draussen!!
    Bussy :katze:
    en-julliet
     
  2. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.969
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo en-julliet, :)

    Du hast dich selbst sehr gut beschrieben. Man wurzelt im Nest und soll dies verlassen, sich auf den Weg machen, bis man oben am Gipfel des zehnten Hauses angekommen ist. Mars wäre auch Sport, oder die Forschungsecke, oder ein Fitnessstudio. Der Mond steht zwar am absteigenden Mondknoten, aber wesentlich sind alle Aspekte zum Mondknoten im zehnten Haus. Da wäre Saturn und die Venus, welche ein Trigon bilden. Mit diesen zwei Planeten findet man auch immer dieses "Nadelöhr", die Einstiegstelle zum aufsteigenden Knoten.

    Die Achse der Mondknoten ist etwas Ganzes, wobei der aufsteigende primär ein erster Schritt in die Richtung Aszendent ist. Anscheinend muss man ein wenig kämpfen, um sich dem AC Krebs gemäß ein "erleuchtetes Haus zu bauen, um darin zu wohnen". Mars steht für die Tat schlechthin, man macht auf sich aufmerksam im zehnten Haus. Nach Koch-Häuser ist der Mars und Mondknoten eingeschlossen im Widder, ebenso der Mond in der Waage im vierten Haus. Mit Saturn jedoch und der Venus im Aspekt werden diese Energien auf die beiden konzentriert, auch an Merkur und deine Sonne abgegeben.

    Eingeschlossene Planeten werden von der Umwelt oft nicht wahrgenommen, aber dies ist immer nur eine Frage der Zeit. Man ist auf sich selbst zurückgeworfen und entdeckt aber bei der Verinnerlichung wahrlich tolle und unverfälschte Eigenschaften von Mond und Mars. Mut und Leidenschaft sind ein guter Nährboden für darauf folgende Taten, da ja das Gefühl beteiligt ist und dem Ganzen Leben einhaucht.

    Aber man darf auch bei dir die starke Du-Betonung im Radix nicht übersehen. Man holt sich halt Informationen im persönlichen Austausch, damit man sie ebenso im zehnten Haus später verwerten kann. Wow, für dein Alter bist du schon ganz schön fit in der Astrologie!

    Alles liebe!:)

    Arnold
     
  3. Merkur_Uranus

    Merkur_Uranus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2006
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Hauptstadt
    bei mir gibt es ja was ähnliches:

    abst. mondknoten in krebs und im 2. haus und aufst. mondknoten entsprechend im steinbock im 8. haus.

    interessantereise ist der herrscher des aufst. mondknotens - saturn - in konjunktion des abst. mondknotens.

    demnach wurzel auch ich im nest und soll den weg nach oben erklimmen - nur führt ja mein weg mit dem mondknotenherrscher wieder zurück ins nest?

    gibt es zu so einem paradox vielleicht ein paar ideen?

    alles gute, merkur
     
  4. en-julliet

    en-julliet Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2004
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    das ist doch irgendwie paradox. da hab ich den mond schon deutlich "in" mir und auch noch den krebs ac, dessen herrscher der mond ist, muss aber kämpfen..über den weg des mars gehen, zum widder werden um am schluss bim ziel, aber eigentlich ja ausgangspunkt (mond..krebs) anzukommen..?! das bildet dann einen kreis..
    irgendwie verrückt..
    noch eine kleine abmerkung. venus und saturn bilden bei mir eine konjunktion gell..

    kannst du mir die bedeutung der "eingeschlossenen planeten im horskop" mit anderen worten erklären? das verstehe ich irgendwie nicht.

    ja..ich bin seit 16 eigentlich immer mit der astrologie beschäftigt..lese viele bücher (wir haben so eine tolle umfangreiche bibliothek bei zürich!) :banane:
    das lässt mich gar nicht mehr los, so begeistert bin ich
    so hab ich mir dann mein wissen selbst aneigenen können..:tomate:

    sieht man in meinem profil eigentlich irgendwo meinen radix, dass immer wieder wer im forum über mein horoskop mehr bescheid weiss, als ich rein schreibe?:rolleyes:

    lieber gruss
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen