1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Merkwürdige Träume

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Breath, 20. August 2014.

  1. Breath

    Breath Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2014
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hallo erstmal

    Ich bin jetzt 15 Jahre alt und interessiere mich für Esoterik und hatte gehofft jemand der Ahnung hat,oder dem es selbst so geht, könnte mir hier weiterhelfen.
    Ich träume schon ach bestimmt jahrelang nur kenne manch alte Träume nicht mehr von anderen Leben. Ich weiß nicht ob es immer ich bin aber sehr oft,es ist vermischt oft sind es auch die Menschen aus meinem Umkreisund es ist mein Leben, träume ich davon dass ich ganz woanders lebe und ich lebe es wirklich die Fremden von dort...ich kenne sie irgendwie schon sehr lange als wären sie Teil meines Lebens gerade. Jenachdem sogar andere Eltern als meine eigentlichen.
    Manchmal sind es nicht mal mehr menschliche Orte aber wer weiß ob da nicht auch Fantasie mitspielt :D Auf alle Fälle wenn ich in dem Traum anstrengendes getan hatte oder Stress war und es mir schlecht ging war ich trotz viel Schlaf beim aufwachen erschöpft müde hatte das Gefühl nicht geschlafen zu haben oder es ging mir wegen des Traums auch beschissen auf gut deutsch ;) .
    Oft hatte ich auch schon Träume in denen ich ein zukünftiges Ereignis ahnte oder es sogar genau vorraussah 1-3 mal sogar die genauen Worte die gesagt werden..
    Bin halt seit klein an auch schon mit Esoterik aufgewachsen nur weiß ich nicht ob meine Familie mich ernst nehmen würde daher frage ich da ungern nach.
    Keine Ahnung was das nun wieder auf sich hat aber den Traum hatte ich schon mehrfach immer genau das gleiche nur mit anderen Personen.
    Weitere Menschen und ich selbst wurden von irgendwelchen Kreaturen die alle ein wenig größer sind als wir weg gebracht. Keine Ahnung mehr ob mit Fesseln oder so aber es war immer hell es war wie ein großes helles Nichts :confused:
    Man hatte keine Angst man war nur verwundert was aber pro Traum leicht nachließ... man lief eine Strecke und kam an so etwas wie einem Stuhl an jeder wurde in einen hinein gesetzt irgendetwas wurde aktiviert und man fiel in den Schlaf oder wurde bewusstlos einfach. Das war immer das Ende des Traums nie kam irgendetwas neues dazu.

    Was bedeuten diese Träume was bezwecken sie wozu sind sie da??? :confused:
    Danke schonmal für jede Hilfe :)
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.548
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Breath,

    es ist ja kein Geheimnis, dass der Schlaf zur Regeneration des gesamten Organismus dient, so auch des Gehirns. Durch die neuronalen Prozesse werden Nervenzellen gebildet, aber es sterben auch welche ab. Die daraus entstehenden Abfallstoffe beeinflussen die Leitfähigkeit der neuronalen Verbindungen zwischen den einzelnen Nervenzellen, deshalb lässt auch die Leistungsfähigkeit nach. Im Schlaf sollen nun diese Abfallstoffe ausgeschwemmt werden, deshalb werden ein Großteil der neuronalen Verbindungen gelöst. Zudem verringert sich das Volumen der Zellen, damit ausreichend Raum für das Ausschwemmen entstehen kann.

    Nach diesem Prozess werden dann die Verbindungen neu organisiert und optimiert. Dabei werden dann auch unbefriedigende Dinge aus dem Alltag, aber auch aus dem Seelenbereich aufgenommen und nach einer akzeptablen Lösung durchsucht. Etwas, dass Du dann auch in ganz bestimmten Schlafphasen als Traum erlebst.

    Bei dieser Suche werden die Probleme mit einem "Was-wäre-wenn-Spiel" so lange durchgespielt, bis eine akzeptable Lösung gefunden wird. Problematisch wird die Sache erst dann, wenn keine Lösung gefunden wird und dich ein Gedankenkarussell nicht mehr zur Ruhe kommen lässt. Man könnte das mit einem PC vergleichen, bei dem sich ein Programm aufgehängt hat.

    Wenn Du schon einen Stress mit in den Schlaf nimmst, verhindern diese Suchschleifen schon beim Einschlafen und während der Traumphasen immer wieder, dass Du lange genug in den erholsamen Tiefschlaf fallen kannst. Die Folge ist dann, dass Du dich wie gerädert fühlst. Du siehst also, wie wichtig die Botschaften sind, die Du mit dem Einschlafritual in deine Traumwelt trägst.

    Mit dieser Suche nach Lösungen wird dann auch klar, warum jede Lebensphase so ihre ganz spezifischen Träume hat. Bei Kindern spielen zum Beispiel häufig irgendwelche bedrohliche Gestalten eine Rolle, denen sie ohnmächtig ausgeliefert sind. Solche Bilder entstehen durch Situationen im Alltag, die sie nicht verstehen können und in ihren Erfahrungen noch kein Beispiel vorhanden ist, an dem sie sich orientieren könnten.

    "Wer bin ich?", ist dann in der Pubertät eine zentrale Frage, die in den Träumen thematisiert wird (z. B. Seelendinge). Man kann also an den Traummustern erkennen, in welchem Lebensabschnitt sich ein Träumer befindet. Es macht also wenig Sinn Träume aus der Kindheit mit den aktuellen zu vergleichen. Ist es nicht so, dass wir über Ängste aus der Kindheit später lächeln können?

    Die Träume bedienen sich einer bildhaften Seelensprache, wie Du sie aus den Märchen, aber auch den Fantasiegeschichten kennst. Es ist also eine Sprache voller Umschreibungen, Rätsel und Symbole. So beschreiben Landschaften deine Seelenwelt und somit wird dann auch klar, was mit den fremden Welten in deinen Träumen gemeint ist. Es ist deine eigene Seelenwelt, die dir fremd und unnatürlich erscheint. Es ist aber keine Welt, vor der Du dich fürchtest, sondern eine Welt, nach der Du dich sehnst.

    Auch die Menschen in deinen Träumen können wie in einem Theater unterschiedliche Rollen spielen. Ein Fremder verkörpert immer etwas, das Du nicht so recht verstehen und einordnen kannst. So erklären sich dann auch die vertrauten Menschen in deinen Träumen.

    Ich denke, dass dir im nachstehenden Beispiel auch deine Sehnsucht nach diesem, deinem noch fremden Leben sichtbar wird:​
    Mir ist schon klar, dass Du eigentlich etwas anderes von mir hören wolltest – aber das Verstehen dieser Dinge erleichtert dir den Weg in deine Spiritualität. Wer sich den Hexenkünsten zuwenden möchte, sollte seine Kräfte nicht damit verschwenden sich zu rechtfertigen, sondern es einfach tun. Es gibt dort auch ein Gebot der Verschwiegenheit, also überlege dir gut, wem Du dich anvertrauen möchtest.


    Salbum Salabunde
    Merlin​
     
  3. Breath

    Breath Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2014
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Deutschland
    Nein ich bin mit dieser Antwort zufrieden und finde deine Antwort klasse dankeschön :)
     
  4. ItachiUchiha

    ItachiUchiha Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2014
    Beiträge:
    17
    ich denke träume können auch das tor zur der astralebene sein
     
  5. Mipa

    Mipa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2012
    Beiträge:
    3.190
    Ort:
    zwischen burgen, klöstern und reben
    Werbung:
    Ich auch.:)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen