1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meine Fragen zu Feng Shui

Dieses Thema im Forum "Feng Shui" wurde erstellt von The_Sorcerer, 5. Juni 2008.

  1. The_Sorcerer

    The_Sorcerer Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2005
    Beiträge:
    180
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Ich habe eine Freundin die seit über 10 Jahren sich fanatisch mit Feng Shui beschäftigt und strikt danach lebt wie ein fanatischer Moslem nach dem Koran lebt.

    Ich würde gerne Fragen stellen an Leute die sich schon mehr als nur 10 Jahre damit beschäftigen. Egal ob sie auch so fanatisch drauf sind oder ein bisschen vernünftiger Feng Shui betreiben.

    Sie ist Feng Shui Beraterin beruflich, so wie Runenlegerin und erstellt chinesische Horoskope. Soviel ich mit ihr geredet habe richtet sich Feng Shui nach der chinesischen Astrologie, also seinen persönlichen Sternenbild. Stimmt das ?

    Jedenfalls hängt es von seinem Sternenbild ab, ob die Eingangstür im Osten sein soll, Nord-Osten usw. , weil das angeblich Glück anziehen soll.

    Sie sagt, dass wenn ein Berufssportler auf einmal eine schwere Verletzung kriegt und nie mehr Sport betreiben kann es daran liegt, weil er schlecht gewohnt hat. Also schlechte Himmelsrichtungen.

    Sie sagt, ich darf keine grünen Sachen in diesem Jahr tragen, weil das angeblich Unglück bringt. Selber darf sie das auch nicht. Hält sich von allem panisch fern was die Farbe grün hat. Ich habe noch niemals Unglück erfahren in diesem, weil ich grün trug. Eher das Gegenteil. Aber ich habe auch nicht mehr im Kopf ob ich etwas grünes Trug wenn mir Glück wiederfahren ist oder eine andere Farbe.

    Stimmt das ? Muss man sich von einer bestimmten Farbe fern halten nach Feng Shui und jedes Jahr ist eine andere Farbe die Glücksfarbe und Pechfarbe ?

    Sie kauft so kitschige chinesische Drachen-, so wie diese Fischeanhänger. Soll angeblich Glück bringen. Auch soll sie angeblich beim Kauf von Sachen sehen, wenn etwas schlechte Energie haben soll. Ist das auch Feng Shui ?

    Sie ist so heftig verbohrt in Feng Shui, dass sie niemals in eine Wohnung ziehen würde, wenn nicht alle Himmelsrichtungen da sind. Also die Eingangstür soll nach Nordosten zeigen beim Rausgehen. Küche muss in dieser Himmelsrichtung sein. Die Wohnung und das Schlafzimmer in dieser Richtung, etc. .

    Naja, sie sucht schon seit über 4 Monaten eine Wohnung. Aber sie findet es nicht, weil 1. es entweder nach Feng Shui nicht passt und 2. die Miete nicht stimmt, der Bezirk, oder weil es Altbau ist und nicht Neubau oder sie Angst vor einer Holzdecke hat, da sie das Gefühl hat sie könnte auf sie stürzen.

    Oftmals ist es auch so, wenn ich mit ihr irgendwo Unterwegs bin und in einem Cafe was trinken will, sie sich auch nur in eine bestimmte Himmelsrichtung sitzt. Sie hat ständig ihren Kompass in ihrer Tasche drinnen.

    Nun will ich die Feng Shui Experten hier fragen, ob das wirklich Feng Shui ist was sie betreibt und ob sie die Lehre richtig macht ? Ist es eigentlich gesund, dass sie so krass Feng Shui betreibt, weil es wirklich so göttlich funktioniert oder schon eine psychische Störung ? Ich bin sehr skeptisch, hab das nie ausprobiert, aber wenn Feng Shui schon sagt, mir passiert Unglück, weil ich ein grünes T-Shirt trage kann ich nur darüber lachen und Feng Shui nicht für ernst nehmen.

    Vielleicht eröffne ich diesen Thread um mit ihr darüber mal debattieren zu können, eventuell sie etwas aus ihrem Fanatismus wegbringen. Aber wie soll das bitteschön möglich sein wenn man das als Jugendliche schon machte und damit sein Brot immer verdient hat ? Ihre ganze Welt würde dann zusammenbrechen und sie würde nur die Ohren zuhalten wollen.

    Jetzt meine persönliche Frage. Es geht darum, dass das Qi fliessen kann. Heißt das, wenn ich jetzt schlecht wohne fliesst kein Qi, sondern ich verliere Qi odert was ? Ich selber mache intensiv jeden Tag Qi Gong und kann beurteilen wie sich Qi anfühlt. Verfolgt also Feng Shui und Qi Gong nicht das selbe Ziel ? Qi aufzunehmen ?

    Wenn ja, was ist ein effektiverer Weg schnell Qi zu sammeln ? Qi Gong oder Feng Shui ?

    Ist es wirklich so, dass ich mehr Glück habe bei Finanzen,Familie,Liebe,Erfolg,etc. wenn alle Himmelsrichtungen perfekt sind und ich die entsprechenden Farben habe, d.H. unter anderem, wenn ich strikt nach Feng Shui lebe ?

    Ist das ein heftiger Unterschied ob man durch Qi Gong oder durch Feng Shui Qi sammelt ?

    Wenn es nicht um Qi geht oder um Glück anzuziehen, was ist Feng Shui dann ?

    Feng Shui kann ja auch sein, wenn alles dreckig ist, fühlt man sich schlecht und wenn alles sauber und geordnet ist fühlt man sich super. Aber was Paranormales ist es nicht.

    PS: Tut mir leid, wenn es bisschen abwertend klingt wie ich über Feng Shui eventuell rede, aber ich bin nunmal ein skeptischer "Mensch". Ich war mit meiner Freundin bei paar Wohnungsbesichtigungen. Die Leute haben immer gelacht, ich finde es selber auch lustig. Klar kann ich es verstehen, bisschen Feng Shui, aber so ? Sein Leben danach richten, weil es die ultimative "Wahrheit" ist ? An alle vernünftigen Feng Shui Experten, nehmt meine Worte nicht persönlich.
     
  2. MariaMarmelade

    MariaMarmelade Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Berlin
    Sicher kann man es auch übertreiben! Aber im Prinzip hat deine Freundin recht. Sie ist nicht krank. Feng Shui ist eine der 5 Säulen des Taoismus. Qi Gong ist eine andere Säule des Taoismus, die anderen drei hab ich jetzt nicht parat im Kopf. Es geht immer darum das Qi zum harmonischen Fließen zu bringen in beiden Säulen. Bloß Feng Shui bezieht neben Ort, Zeit und Himmelsrichtung auch noch weitere Dinge wie z.B. Astrologie etc. aus der tausende Jahre alten Überlieferung des Taoismus in China mit ein.
    LG
    MM
     
  3. renate9898

    renate9898 Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    236
    Ort:
    in der Nähe von Wien
    Werbung:
    Hallochen!
    Wie MariaMarmelade schon geschrieben hat, alles kann man übertreiben.

    Ich persönlich finde es nicht gut, wenn man sein ganzes Leben von einer Lehre (egal welche) bestimmen lässt.

    Bei uns im westen ist es ja oft gar nicht möglich, alle Feng-Shui Richtlinien einzuhalten (z.B. Bauordnung). Soll ich deshalb auf ein Haus/eine Wohnung verzichten, wenn die Türe nicht dort ist wo sie sein sollte, oder wenn die Wohnung einen Fehlbereich hat.
    Feng Shui ist doch dazu da, um den Wohnbereich zu optimieren. Also was ist vorhanden, und was kann man daraus machen.

    So wie das QI im Qi-Kong aktiviert, beruhigt aufgebaut... wird, so funktioniert Feng Shui im Gebäude.

    Das mit den Farben finde ich persönlich schon übertrieben (ist gesundes Gemüse nicht auch grün?)

    Wenn alles so perfekt berechnet, geplant und umgesetzt wird im Leben, welche Herausforderungen bzw. Veränderungs/Entwicklunswünsche bleiben dann noch...


    Allerdings Gedanken manifestieren sich sicherlich, und wenn ich mir ständig Gedanken darüber mache was mir nicht guttut...

    Aber schlussendlich muss jeder für sich entscheiden, was stimmig ist bzw. was etwas übertrieben ist

    Nix für ungut - bin selbst hauptberufliche Beraterin



    Alles Liebe
    Renate:escape:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen