1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mein Bruder ist ertrunken

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Celticdream, 17. Juni 2006.

  1. Celticdream

    Celticdream Guest

    Werbung:
    Ein Albtraum

    Ich war mit vielen leuten in einem fahrenden Zug. Da waren so Schlafabteile, die überdimensional groß waren, wie richtige Zimmer. Ich hab geträumt, dass ich mit meinem bruder dort bin und dass wir geschlafen haben (Anmerkung: Mein Bruder wird seit dem 1.9.2003 vermisst! Er war damals 23 und Berufssoldat, Vermutungen nach hat er sich der Fremdenlegion angeschlossen).

    Plötzlich hat es laut gekracht. Das Abteil, in welchem sich mein Bruder und ich befanden, senkte sich - wie ein untergehendes Schiff! Und dann kam unheimlich schnell Wasser rein. Alles senkte sich, als würde unser Zugabteil untergehen. Ich wollte weglaufen, aber das Wasser war schneller, es holte mich ein. Ich hab wasser geschluckt, wäre beinahe nicht mehr rausgekommen. Aber dann konnte ich noch im letzten Augenblick raus, kämpfte mich den schrägen gang hinauf, weg von dem Wasser. Ich hab geschrieen und wollte die anderen vor dem Wasser warnen, aber keiner hörte oder beachtete mich. Dann bewegte sich der Zug plötzlich wieder in die Horizontale, in seine Ursprungslage, als wäre nichts geschehen. Mein Bruder war mir nicht nachgekommen, und das Wasser war noch immer in dem Abteil. Ich wusste, dass er es nicht geschafft hat und schrie um Hilfe, aber keiner kam.

    Es war ein Tag vergangen. Ich hoffte, mein Bruder sei irgendwo in einem Zimmer und dass es ihm gutgehen würde. Ich suchte ihn. Aber dann kam ich zu unserem Abteil zurück. Jemand sagte noch zu mir, ich solle da besser nicht reinschauen. Aber ich tat es und öffnete die Tür. Das Wasser war weg. Ich sah Schlamm, Holz und Morast auf dem Boden. Und da stand dann das Kreuz. Es war ein Kreuz aus Holz, ein Grabkreuz, welches man immer auf frische Gräber stellt, wenn der Grabstein noch nicht fertig ist. Der Name meines Bruders stand darauf: Christoph - ertrunken am 4.4.1994.

    Dann brach ich in Tränen aus und hatte Schuldgefühle, fragte mich ob ich ihn nicht retten hätte können, wenn ich in das Wasser getaucht wäre. Diese Schuldgefühle begleiteten mich noch den ganzen Traum über und ich wachte mit einem sehr unguten Gefühl auf.

    Ich habe seit September 2003 sehr oft von meinem Bruder geträumt. Aber nie von seinem Tod. Und was es mit dem Datum 4.4.1994 auf sich haben soll, das verstehe ich auch nicht.

    Kann mir irgendjemand bei der Deutung helfen?

    LG Celtic
     
  2. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo Celtic!

    Du fährst gemeinsam mit deinem Bruder in einem Zug. Das wird die Lebenszeit gewesen sein, die du gemeinsam mit deinem Bruder hattest, bevor er verschwand. Dann sinkt der Zug und füllt sich mit Wasser. Irgendwas muß da in eurem Leben vorgefallen sein. Wasser sind Gefühle, Emotionen. Ist irgendetwas in der Richtung in eurer Familie vorgefallen damals?

    Du konntest dich daraus retten, dein Bruder aber nicht, was ihn dazu brachte, sich zu verändern. (Tod = Transformation, Veränderung). Du warst darüber sehr traurig und hattest Schuldgefühle. Hast du dir damals Vorwürfe gemacht, weil du eventuell nicht erkannt hast, was in ihn vor sich geht? Weil du, wenn du es erkannt hättest, ihn vielleicht davon hättest abhalten können?

    Das Datum 4.4.1994 = 4 + 4 + 1 + 9 + 9 + 4 = 31 = 4. Im Tarot ist die 4 = Der Herrscher. Der Herrscher sagt, dass dein Bruder einen eigenen Standpunkt und Prinzipien im Leben finden und diese vertreten wollte. Er hat aktiv, fleißig, effektiv und beharrlich seine Ideen und Vorstellungen umgesetzt.

    Ich denke mal, der Traum wollte dir sagen, du brauchst dir keine Vorwürfe machen, keine Schuldgefühle einreden. Dein Bruder hat diesen Weg gewählt und du hättest ihn sicherlich nicht aufhalten können. :)

    Ich hoffe, die Deutung hilft dir ein klein wenig weiter. :)

    LG
    Nordluchs
     
  3. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah
    Hallo Celtic

    Die Vier hat nicht nur im Tarot, wie alle Zahlen Bedeutung.

    Sie steht im Zusammenhang mit dem Quadrat und den Kreuz.
    In deinen Traum ist das Kreuz und damit die 4 enthalten:
    Basiert auf der 2ten Potenz der 2.
    Mit den 4 Jahreszeiten der Ausdruck der Mutter Erde 2²=2 x 2=4 mit ihrem mütterl. Prinzip sich so zum vierfach erweiterten Kosmos ausdehnt.

    Da die 4 auf dem weiblichen, und damit der Mutter Erde basiert. Nehme ich an, das die mütterliche Seite in dir diesen Traum sendet.

    Sie ist die Grundzahl des Weiblichen. Wird auch als kosmische Zahl und Zahl der Harmonie angesehen. Das, worauf du zustrebst ist Harmonie in der Lage der Ungewissheit über deinen Bruder wiederherzustellen.

    Alles Liebe
     
  4. Celticdream

    Celticdream Guest

    Hallo Nordluchs!

    Vielen lieben Dank für deine Deutung! Das klingt alles plausibel und einleuchtend. Ja, in unserer Familie ist definitiv etwas vorgefallen, nur war es so, dass mein Bruder dabei war und ich konnte das Ganze im wahrsten Sinne des Wortes aus der Entfernung betrachten, denn ich bin mit 17 von zu Hause ausgezogen, mein Bruder jedoch war geblieben. Ja, als er verschwand, hatte ich enorme Schuldgefühle, ich dachte mir, ich hätte mit ihm reden sollen, ich hätte ihm sicher helfen können etc. Mein Bruder war immer ehrgeizig, manchmal auch ein wenig zerknirscht, es war immer schwer, aus ihm schlau zu werden da er sehr introvertiert war.

    Und doch bin ich mir unsicher, ob es sich definitiv um meinen Bruder dreht...denn was mich verwundert, ist der Zeitpunkt meines Traumes. Ich befinde mich nämlich gerade in einer emotionalen Krise, die seit einem Jahr andauert und wo es dabei um einen Mann geht, wo ich dachte, er sei mein Seelenverwandter. Wir hatten sehr kurz eine sehr tiefgehende Beziehung. Heute habe ich zu meinem Schmerz keinen Kontakt mehr zu ihm. Gestern, am 16. Juni, war es genau ein Jahr her, dass ich mich in ihn verliebt habe, daher habe ich sehr viel geweint. Es würde jetzt zu lange dauern, um es zu erklären, aber durch diverse Träume und auch seltsame Dinge in der Realität wurde ich davon überzeugt, dass er "ein Bruder" von mir wäre, womöglich von einem anderen Leben. In Träumen wurde ich auch definitiv darauf angesprochen, wie es "meinem Bruder denn gehn würde". Als ich darauf antwortete, woher ich das wissen soll, er wird ja vermisst, hieß es: "Aber nein, ich meine doch deinen anderen Bruder." ...

    Kann es sein, dass mir mein Unterbewusstsein einen Streich spielt und meinen Bruder und diesen Mann dermaßen verknüpft, dass es immer wenn es um ihn geht, ich meinen Bruder sehe? Das meint jedenfalls ein Bekannter von mir. Das Seltsame, mein Bruder und dieser Mann sind sich auch vom Aussehen und Verhalten sehr ähnlich. Eines der hunderten "Zufälle": Ich hätte auch in der Realität einen zweiten Bruder, doch dieser ist als Baby gestorben, an einem 5. Oktober, er hatte einen Herzfehler (angeblich sei der Blutkreislauf "verkehrt" gelaufen). Der Mann, in den ich mich verliebt hatte, ist an diesem Tag geboren.

    Was sagst du dazu, Nordluchs? Freue mich auch auf weitere Antworten/Meinungen.
     
  5. Celticdream

    Celticdream Guest

    Hallo Matrixxx,

    das mit den Zahlen klingt sehr interessant, vielen lieben Dank dafür! Meine mütterliche Seite....Harmonie...ich glaube darüber muss ich nachdenken, vor allem auch in Bezug auf mein 2. Posting.
     
  6. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Werbung:
    Hallo Celticdream!

    Natürlich kann das angehen. :) Das Unterbewußtsein geht manchmal merkwürdige Wege um einem etwas mitzuteilen. ;)

    Du wirst in deinem Leben im Grunde mit einer ähnlichen Situation konfrontiert, wie damals mit deinem Bruder. Vielleicht wählte dein Unterbewußtsein deswegen den Bruder. Es wäre denkbar, dass dein Unterbewußtsein dir mit diesem Traum klar machen will, dass du mit deinem Partner darüber reden solltest. Tust du es nicht, könnte es sein, dass du dir eines Tages Vorwürfe machst, weil du es nicht getan hast.

    Egal wie es ausgeht, du solltest mit deinem Partner reden. So denke ich. :)

    Nochmal zur 4. An dem Tag, an dem dein Bruder im Traum starb. Die Quintessenz ist die 4. Du solltest dich mal mit der 4 auseinandersetzen. Egal, ob mit Tarot, Numerologie oder Kabala. Irgendwo in der 4 findest du die Antwort, warum dein Bruder (Partner) starb (sich veränderte). Warum sich eure Beziehung veränderte. Wenn man ein Datum so deutlich sieht im Traum, dann hat das was zu bedeuten. :)

    Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.
     
  7. Unterwegs

    Unterwegs Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    zu Hause, zu Hause, zu Hause!
    Hy Celtic, hört einer von euch Musik von Nirvana?

    Die Seele wählt oft drastische Bilder, um uns etwas mitzuteilen. Bei der Deutung schließe ich mich Nordluchs an. Vielleicht ist es bei dir und dem Verschwinden deines Bruder Zeit zur Selbstbefreiung. Du könntest versuchen, deinen Bruder zu finden oder zumindest im Internet Recherchen anstellen.

    Auch dein Unterbewusstsein deinen Bruder und deinen Freund verknüpft hat, was durchaus möglich ist: du hättest auf keinen Fall etwas ändern können!
     
  8. Celticdream

    Celticdream Guest

    Hallo Nordluchs und Unterwegs,

    Vielen Dank für eure Postings, ich geh mal auf beide ein:

    Ich würde ja gern mit meinem Expartner darüber reden, aber er ignoriert mich und bleibt unerreichbar für mich.

    Ich denke auch dass die Zahlen wichtig sind. So deutlich sehe ich sehr selten Daten oder Zahlen. Ich glaube auch, dass mir das Unterbewusstsein etwas mitteilen wollte, ich hoffe nur ich verstehe es richtig. Sehr lange habe ich versucht meinen Bruder zu finden, auch über Internet, Polizei, Fernsehen, Zeitung, alles. Das hat mich damals ziemlich kaputt gemacht, da ich auf keinen grünen Zweig kam. Mit meinem Expartner verhielt es sich natürlich auch so, ich versuchte es über Mail, SMS, Telefon...etc. Das brachte alles nur Tränen.

    Jedenfalls, ich habe sie beide auf dieselbe Weise verloren. Unerwartet, unauffindbar, und beide hinterlassen sie eine blutende Wunde. Unterwegs hat wohl Recht...dass die Dinge geschehen sind, ich hätte es nicht ändern können.

    äh, ich habe früher oft Nirvana gehört, in der Jugendzeit, warum?
     
  9. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo Celticdream!

    Nirvana. Da habe ich folgendes gefunden:

    Nirvana (Sanskrit, n., निर्वाण, nirvāṇa; Pali, nibbāna) ist die Bezeichnung für das buddhistische Heilsziel, den Austritt aus Samsara, dem Kreislauf des Leidens, durch Erleuchtung. Nirvana ist für Buddhisten, die von der Wiedergeburt ausgehen, auch die Befreiung von der selben. Das Wort bedeutet »Erlöschen« (wörtlich "Ver-wehen") und meint das Auslöschen aller an die Vorstellung vom Dasein bindenden Faktoren (Ich-Sucht, Gier, Anhaften usw.) - Verwandte Begriffe im Buddhismus sind "Leerheit" (Skrt: Shunyata) sowie "Soheit" (Tathata).

    Der Begriff ist schwer zu definieren und hat in der Rezeptionsgeschichte des Buddhismus im Westen zu Missverständnissen geführt. Insbesondere hat es dem Buddhismus zu Unrecht den Vorwurf eingebracht, es handele sich um eine nihilistische Lehre. Nirvana kann letztlich mit Worten nicht beschrieben werden, es kann nur erlebt und erfahren werden als Folge intensiver meditativer Schulung. Das Leben ist nach buddhistischer Ansicht einer Münze vergleichbar: die eine Seite ist Samsara (weltliche, relative Sicht), die andere ist Nirvana (überweltliche, absolute). Beide Seiten sind untrennbar miteinander verbunden.

    "Buddhas Lehre gründet auf zwei "Wahrheiten": Die Wahrheit, die sich auf die weltlichen Bedingungen und Vereinbarungen bezieht und die Wahrheit bezüglich der absoluten Frucht"
    Nagarjuna (zit. aus Marcel Geisser: Die Buddhas der Zukunft. Kösel 2003. S. 226)
    In buddhistischer Sicht besteht das Nirvana nicht als Örtlichkeit. Es ist kein Himmel und keine greifbare Seligkeit in einem Jenseits. Nirvana ist ein Abschluss, kein Neubeginn in einer anderen Sphäre. Somit ist es ein Zustand der Zustandslosigkeit, in dem alle Vorstellungen und Wunschgebilde gleichsam überwunden und gestillt sind.

    Vielleicht hilft es dir ja weiter. :)

    Zur 4 nochmal. Kannst du dich daran erinnern, was am 4.4.1994 war? Hm... wohl eher nicht. Aber war mal so eine Überlegung.

    Ich vergleiche die Zahlen gerne mit dem Tarot und in einem meiner Bücher habe ich bei dem Herrscher in umgekehrter Lage folgendes gelesen. Vielleicht kommt es ja hin.

    Umgekehrt: In dieser Stellung steht die Karte für Pläne, die im Sande verlaufen. Der umgekehrte Herrscher weist auf Tatenlosigkeit und das Scheitern von Plänen hin. Eine Unternehmung wird sich nicht in die Tat umsetzen lassen. Dem Ratsuchenden (in diesem Fall wohl dein Ex) fehlt die Fähigkeit, eine Situation erfolgreich zu planen oder sie selbst in die Hand zu nehmen.
    Der umgekehrte Herrscher kann auch einen Mann verkörpern, der nicht in der Lage ist, mit Autorität umzugehen. Dabei kann es sich um die Beziehung zu den Eltern handeln, um die Verantwortung, die der Fragende als Ehemann, Partner oder Vater trägt, oder um Probleme mit dem Selbstvertrauen, die zu ernsten emotionalen (ertrinken) Schwierigkeiten führen. Die Stabilität des sitzenden Herrschers ist in der umgekehrten Stellung der Unsicherheit gewichen.
    Da er abhängig und unrealistisch ist, tendiert der Ratsuchende oder ein anderer Mann dazu, vor einer Realität zu flüchten, mit der er nicht fertig wird. Die Charaktereigenschaften des umgekehrten Herrschers sind unvernünftiges Verhalten, mangelnde Ausdauer, Desorganisation und Inkompetenz.

    Ich finde, das passt irgendwie. Deswegen denke ich auch, Unterwegs hat da Recht. Es liegt hier sicher nicht an dir, dass er gegangen ist und du hättest es nicht ändern können. Ein Gespräch mit ihm würde nichts an seiner Entscheidung ändern. So, wie damals bei deinem Bruder. :)

    Liebe Grüße
    Nordluchs
     
  10. Unterwegs

    Unterwegs Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    zu Hause, zu Hause, zu Hause!
    Werbung:
    Cobain hat am 4.4.1994 seinen Abschiedbrief verfasst, das war wahrscheinlich noch in deinen Unterbewusstsein gespeichert. :zauberer1

    Ich denke, die Schuldgefühle, die du solange unterdrückt hast, als dein Bruder sich nicht mehr gemeldet hat, haben jetzt bei deiner Trennung einen Auslöser gefunden und kommen wieder hoch.
    Auf der sachlichen Ebene hast du alles getan, was du konntest. Das Kreuz-Symbol ist ein Symbol für Schuldgefühle - und zwar ein ganz archetypisches.

    Es ist ganz wichtig, dass du sie los wirst, damit es dir besser geht. Wenn du dich stark genug fühlst, könntest du eine Familienaufstellung versuchen oder ein paar Therapiestunden zum Thema Schuld beantragen.
    Ich wünsch dir alles Gute! Alice
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen