1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meditation und Enthaltsamkeit

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von opti, 4. August 2006.

  1. opti

    opti Guest

    Werbung:
    Ich möchte hier für alle, die sich mit den Themen Meditation und Enthaltsamkeit auseinander setzen möchten, einen neuen Threat eröffnen. Im Mittelpunkt des Interesses sollen zwar die Themen Meditation und Enthaltsamkeit stehen, aber ich möchte allen die Gelegenheiten geben, auch andere Aspekte der Spiritualität anzusprechen.

    Dabei sollen der Phantasie und der Kreativität keine Grenzen gesetzt werden. Wenn es einmal einen kleinen Ausflug in ein anderes spirituelles, wissenschaftliches, religiöses, gesellschaftliches, kulturelles u.a. Thema gibt, dass diesen Threat bereichern kann, dann ist das durchaus gerne gesehen, wenn man das Ausgangsthema nicht aus den Augen verliert.

    Lasst uns also mit sehr viel Kraft, Energie, Freundlichkeit und Phantasie über die oben genannten Themen diskutieren. Jeder ist herzlich willkommen. Als Leitfaden könnte eventuell das Büch über die Enthaltsamkeit dienen. (siehe unten)
     
  2. Ch'an

    Ch'an Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2005
    Beiträge:
    512
    Ort:
    Euroland
    Opti, das ist eine gute Idee.
    Es ist möglich dass nur ganz Wenige sich an diesem Gespräch beteiligen, da Brahmacharya diametral zur gängigen Verhaltensweise unserer Gesellschaft ist. Aber es ist ja die Qualität die zählt, nicht die Quantität.

    Ich frage mich , wie Menschen übehaupt auf die Idee kommen, Brahmacharya zu praktizieren? Ist es beim Mann vielleicht Frauenfeindlichkeit, wie es von einigen deiner Kontrahenten im vorgängigen Thread angedeutet wurde? Oder bei der Frau Männerfeindlichkeit? Ich denke für jeden ist das verschieden.

    Bei mir war das so, dass ich mich schon vor längerer Zeit mit alten taoistischen Exerzitien befasste, welche von alten taoistischen Unsterblichen verfasst wurden. Ich praktizierte sie, um Heilung von Körper und Geist und ein längeres Leben herbeizuführen. Aehnlich wie die Uebung vom sechsten Tibeter, wie von Sage im anderen Thread angesprochen wurde.
    Da nun die Kernaussage beider Uebungsarten die sexuelle Enthaltsamkeit ist,(im Gegensatz zu den irregeleiteten Lehren von Mantak) begann ich Enthaltsamkeit zu praktizieren. Das war nun aber gar nicht so einfach wie es aussieht, denn wenn du mal ein ein automatisch funktionierender Koitus und Masturbationstrampel geworden bist, ist es schwer, diese Routine zu durchbrechen. Besonders wenn alle Rings um dich im gleichen Tramp gefangen sind, sich dessen aber nicht mal bewusst sind sind. Wie sollen sie auch, da dieses Sexualverhalten als normal betrachtet wird.
    Gleichzeitig mit den oben erwähnten Exerzitien begann ich auch zu meditieren. Beides zusammen bewirkte bei mir erstaunliche energetische Veränderungen. Das praktizieren von Brahmacharya wurde dadurch erleichtert und ich verstand, das ursprünglich beides zusammengehört.

    Abendgruss Ch'an
     
  3. Aimitzu

    Aimitzu Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    282
    Ich finde der erste fehler beginnt schon darin Dinge in "Normal" und "Unnormal" einzustufen.

    Ein weiterer Fehler den die meisten Menschen machen , ist schlichtweg ihre engstirnigkeit und die damit nicht vorhandene möglichkeit sich Objektiv mit einem Thema auseinander zu setzen.

    Nein stadtdessen Kritisieren wir lieber alles andere was nicht unseren Idealen entspricht.
    Ich finde Kritisieren kann nur jemand der zu einem Thema alle Seiten beleuchtet hat , diese verschiedenen Wege alle einmal gegangen ist , und sich noch zudem Objektive Gedanken macht zu allen verschiedenen Wegen.
    Diese sofortige Verneinung des Egos ansich ist schon ein Fehler.

    Da natürlich bei einem Thema wie der Enthaltsamkeit nur die wirklich allerwenigsten beide Seiten beleuchten können ist eine Diskussionsrunde in meinen Augen nur sehr schwer zu führen.

    Entweder mann ist sozusagen "The Queen of Porn" oder eben stiller verehrer der Enthaltsamkeit.
    Aber die aller wenigstens gehen beide Wege , was natürlich viele verschiedene Ursache hat und in diesem Thread auch mehr Off Topic wäre .

    Interessant sind für mich daher nur die Gedanken gänge derjenigen die beide Seiten für sich beleuchtet haben und daher fähig argumentieren können.
    Da dies wie schon gesagt sogut wie niemand kann war es das für mich auch schon hier :)

    Im endeffekt wird immer der mittlere Weg die Glückseligkeit sein.
    Ein extrem wird nie siegen.

    Viel Spass noch euch allen ich werde jedoch fleißig weiter lesen :kuss1:
     
  4. Aimitzu

    Aimitzu Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    282
    Konnte ich leider vorher nich drauf eingehen zu spät gepostet :escape:
    Bei mir war/ist ein ganz einfaches Desinteresse an weiblicher Sexualität.
    Anfangs so mit 16-19 hatte ich sehr viele Freundinnen (auch gleichzeitig 2-3 Stück ). Frauen habe ich seiddem meine Sexuallität sich entwickelt hat immer schon Magisch angezogen. Eben durch dieses extrem habe ich mich irgendwann selbst sozusagen Transformiert und Sexuallität auf wiedersehen gesagt und stadtdessen die Liebe zu meiner einzigsten Frau eingefügt. (Liebe nicht gleich Sex)
    Es war einfach von Grundauf auch nicht so ein riesen verlangen nach Sexuellem Kontakt da , wie ich es z.b bei Freunden verfolgen durfte.

    Aber Frauenfeindlich niemals. Das wäre für mich eher bewusstes verdrängen und das ist nicht gut.

    Sexualität darf bei Enthaltsamkeit nicht verdrängt werden , sondern sie muss ausgelöscht werden.
    Ego=Sex
     
  5. opti

    opti Guest

    Ich bin da irgendwie in der Zwickmühle. Ich glaube nämlich, dass du uns eine ganze Menge zu sagen hättest, weil du, wie mir scheint, über eine ganze Menge Erfahrungen verfügst. Und es ist fast schon ein Wunder, dass dich eigentlich noch niemand darauf angesprochen hat. Ich hoffe, es gelingt uns in diesem Threat etwas mehr inhaltlich zu diskutieren.

    Aber meine Erfahrungen, besonders hier im Forum, haben mich gelehrt, dass es besser ist, nicht über persönliche Erfahrungen zu berichten. Darum werde ich diesbezüglich auch weiterhin Stillschweigen bewahren und mich mehr auf das Allgemeine beschränken. Es dürfte auch nicht leicht sein, darüber zu berichten, warum jemand sich für das Brahmacharya entschließt. Mir selber ist das zu persönlich. Aber vielleicht gelingt es uns trotzdem, im Laufe des Threats, die eine oder andere Frage zu klären.

    Mit deinen taoistischen Exerxitien hast du mich natürlich neugierig gemacht. Was sind diese taoistischen Exerxitien? Es sind doch bestimmt irgendwelche spirituellen Übungen. Ich kenne Exerxitien eigentlich nur aus der katholischen Kirche. Und wenn ich mich recht erinnere, waren es Fasten- und Gebetstage, die hin und wieder zu ganz bestimmten Zeiten abgehalten wurden. Und das Zölibat wurde ja in der katholischen Kirche ohnehin praktiziert. Mich würde natürlich auch interessieren, was du für energetische Veränderungen durch die Exerxitien erfahren hast.

    Und nach dem 6. Tibeter werde ich mich noch einmal umschauen. Der ist mir natürlich auch schon über den Weg gelaufen, aber das ist schon eine Weile her. Aber ich werde ihn hier noch einmal präsentieren, damit alle wissen, wovon die Rede ist. Bei der Gelegenheit, kann man ja auch die ersten 5 Tibeter, die so etwas wie 5 Yohaübungen sind, noch einmal kurz vorstellen. Nur weiß ich nicht, ob ich heute noch dazu komme.
     
  6. opti

    opti Guest

    Werbung:
    Aimitzu, wenn du so viel Erfolg bei den Frauen hattest, dann kann man eigentlich davon ausgehen, dass du ein recht hübsches und sympathisches Kerlchen bist. Oder worin liegt dein Erfolg bei Frauen deiner Meinung nach begründet?

    Andererseits habe ich dich so verstanden, dass dein erotisches Interesse nicht besonders stark ausgeprägt ist. Man sagt dieses ja unter anderem den Menschen des Sternzeichens Jungfrau nach. Ob daran etwas Wahres ist, weiß ich nicht. Aber wenn dein erotisches Interesse nicht so stark ausgeprägt ist, dann hast du es mit der Enthaltsamkeit natürlich wesentlich einfacher als jemand, der sehr stark bedrängt wird.

    Meditierst du eigentlich und würdest du von dir behaupten, dass du in den letzten Jahren spirituelle Fortschritte gemacht hast?
     
  7. Ch'an

    Ch'an Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2005
    Beiträge:
    512
    Ort:
    Euroland
    Das sehe ich auch so.

    Ich denke Sexualität kann nicht einfach so ausgelöscht werden, sowenig wie das Ego. Obwohl das die einfachste "Methode" wäre. Man kann aber beides genaustens studieren. Besonders die Gedanken über Sexualität und Lustgewinn. Am besten geschieht dies während der Meditation, einer Meditation die Konzentation und Observation beinhaltet. Das gute daran ist, dass man während der Meditation seiner Lust nach sexueller Befriedigung nicht folgen kann und daher zumindest schon mal während dieser Zeit Brahmacharya praktiziert.:)

    Daher, je länger man meditiert, desto effizienter wird Brahmacharya.

    Ch'an
     
  8. Aimitzu

    Aimitzu Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    282
    1. Ich würde sagen das Frauen spüren ob sie es leicht haben bei einer Person zu landen oder nicht. Wenn sie Blicke bekommen haben sie ihren Erfolg wenn aber nicht , wird es interessant. Der Reiz ist glaube ich ein anderer wenn jemand sich hinwirft und sagt "ich will dich" oder aber er dir einen kurzen tiefen Blick gibt der nicht von Sexualität bestimmt ist , sondern einfach ungewohnt ist für die Frau. Dieses ungewohnte muss unglaublich anziehend sein.
    Ob ich hübsch und Sympathisch bin ist ja rein Subjektiv , was ich aber von mir Behaupten kann ist ehrlich und offen gegenüber allem zu sein.

    2. Ja ich Meditiere seid knapp 3 Jahren und ja ich würde sagen das bewusste Verständniss hat sich etwas gewandelt. Ich verstehe und denke anders. Ob ich nun Spirituellen fortschritt mache oder nicht ist dabei eher zweitrangig
    das es nicht meine Absicht war durch Enthaltsamkeit etwas zu fördern.

    Ich muss leider schlussmachen werde mich aber im laufe des Tages nochmal melden .

    Bye :)
     
  9. Hallo Opti @all,

    also die Idee und die Formulierungen oben sind doch schon einmal hervorragend gewählt.

    Um auf Deine Frage im anderen Thread einzugehen, wo Du mich gebeten hast, mich etwas deutlicher auszudrücken. Ich spreche eben von keinem `Konzept´ welches namentlich benannt wurde, sondern möglicherweise von ganz anderen Hinwendungen zur Enthaltsamkeit ohne dazu von irgendjemandem aufgefordert zu werden, und ohne daß irgendjemand dafür ´Rahmenbedingungen´ festgelegt hat. Auch der Begriff Zölibat ist schon zu besetzt, wenn Du mich fragst, zumal es sich ja eher um eine Art Zwangs-Zölibat handelt, welches oft genug durchbrochen wird. Und sei es nur in gedanklichen Auswüchsen.

    Wie gesagt habe ich aber bisher nur kurz auf die verlinkte Seite geschaut und - ähm - da braucht man ja etwas länger, um dies alles durchzuarbeiten. Dazu bin ich noch nicht gekommen.

    Ich werde also noch etwas Zeit dazu benötigen.

    Nichstdestotrotz hast Du ja in Deinem Eingangs-Statement eigentlich auch andere Sichtweisen bereits einbezogen, somit haben sich meine Fragen im Grunde genommen dadurch erübrigt. Alles weitere später.
     
  10. Ch'an

    Ch'an Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2005
    Beiträge:
    512
    Ort:
    Euroland
    Werbung:
    Das gleich habe ich auch gelehrt, darum gehe ich mit der Ausbreitung meiner
    persönlichen Erfahrungen auch vorsichtig um. Doch ich glaube nicht, dass es dir schaden würde, ab und zu, behutsam natürlich, einige deiner persönlichen Erfahrungen einzustreuen. Es kann erleichternd wirken. Die Katholiken kennen ja etwas ähnliches, nämlich die Beichte.:)

    Ich möchte darauf nicht eingehen, da diese Uebungen ja geheim sind und nur Sinn machen wenn man bereit ist, sexuell enthaltsam zu leben. Einige dieser Uebungen beschreibt auch Mantak, doch du darfst es lediglich nicht zum Orgasmus kommen lassen, auch nicht dem nach innen Gelenkten.

    Ich zitiere Liao K'ung, den Unsterblichen:
    "...In diesem Zeitpunkt sollte der Praktikant sehr vorsichtig sein. Doch wie kann er nächtliche Ergüsse vermeiden? Er sollte die Methode anwenden, die in diesem Kapitel besprochen wurde, um den Verlust der kostbaren Sache während des Schlafens zu verhindern. Falls er kürzlich in perversen Gedanken geschwelgt hat, während er die Zeugungskraft sammelte, in sexuellen Wünschen wenn er attraktive Frauen sah, oder sich von schlüpfrigen Reden stören liess, gibt das Aufstehen des Geschlechtsorgans an, dass er die kostbare Sache nachts verlieren wird, selbst in Abwesenheit von Gedanken während des Schlafes.
    Es währe schade, wenn er nicht die Praktik anwenden würde, die hier besprochen wird, um nächtliche Emission zu verhindern.
    Einer meiner Schüler, 70 Jahre alt, kam weinend zu mir und sagte:
    Ich habe alle Schwierigkeiten der Praktik überwunden, doch letzte Nacht gelang es mir nicht, das positive Prinzip am ausfliessen zu hindern, können sie mich bitte lehren wie ich verhindern kann, dass sich dies wiederholt.
    Ich sagte: Wenn du dein Training vom ersten Schritt an wiederholst, um den Verlust auszumerzen, kannst du später immer noch Erfolg haben. Doch wenn du nicht nochmals alles von Anfang an beginnst, wirst du lediglich nach Hause gehen um auf deinen Tod zu warten, weil es keine andere Methode gibt.....
    Du bist schon 70 und missachtest deine "wahre Natur und ewiges Leben" um im Haus zu arbeiten. Von jetzt an musst du jeden Morgen und jeden Abend sorgfältig üben, mit einem ruhigen Geist und alles über deinen Haushalt vergessen. Konzentriere dann beide Augen scharf auf das untere Tan tien Zentrum (unter dem Nabel) und atme tief, damit dein Atem dieses Zentrum erreicht. Falls du dies während hundert Tagen tust, wird dein tieferer Tan tien heiss werden, deine Augen werden Licht blitzen und du wirst etwas wie Wind in deinen Ohren blasen hören. So wirst du dann dein positives Prinzip, das sich verflüchtigt hat, wieder herstellen. Dann musst du den mikrokosmischen Umlauf üben, um den Schaden zu reparieren. Tu es feinfühlig, um Ueberanstrengung zu vermeiden.
    Falls du so trainierst, wirst du sicherlich den unsterblichen Samen produzieren...."

    Diese Uebungen sind recht kompliziert und ohne Führung gar nicht erst zu üben. Ich habs versucht, nach den zerschlissenen Unterlagen die hatte. Es hat funktioniert, aber einiges ist auch schief gelaufen.
    Daher empfehle ich eher, sich an den 6.Tibeter zu halten.:)

    Gruss Ch'an
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen