1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Maden und andere Getier

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Lea-Timea, 14. April 2004.

  1. Lea-Timea

    Lea-Timea Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2004
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Bayern/ Mittelfranken
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    ich hoffe ihr könnt mir ein wenig weiterhelfen,
    denn es ist so. Heute Nacht träumte ich mal wieder von Maden und anderem Gewürm.
    Das war wirklich sehr widerlich, da diese Maden die Toilette verstopften.Ich träumte auch von einer Wohnung und wollte dort einziehen. Es war so ne Art Ketterwohnung aber irgendwie auch nicht.
    Das Grudstück war das meines Vaters, warum auch immer, ich war da seit 2 Jahren nicht mehr.
    Jedenfalls war die Wohnung "revonierungs"bedürftig und das tat ich auch hängte ins Bad neues Toilettenpapier wollte ein bisschen davon wegspülen und dann fing das Klo an überzulaufen eigentlich völlig grundlos.
    Ich lief raus und holte meinen Vermieter, der schaute es sich an zog an etwas und plötzlich flögen die Maden im hohen Bogen aus dem Klo.
    Es schien als würden sie nicht mehr leben ..dann ging ich weiter durch die Wohnung und sah eine Raupe.Ich rief meine Mutter die die Raupe erschlagen wollte (es war aber auch ein hässliches Ding) ich hielt sie jedoch davon ab und meinte daraus würde mal sicher ein schöner Schmetterling werden. Kaum hatte meine sie auf die Hand genommen, war es keine Raupe mehr sondern ein Papagei ein nicht sehr großer aber in wunderschönen Farben. Erst war er so gelb-grün ähnlich eines Acheopterix oder so der kaute sich immer am Fuß und krächste.
    Dann war er plötzlich in rot grün gelb blau und sah aus wie ein echter miniatur Papagei.
    Meine Mutter ließ ihn frei doch auf dem Boden lagen zwei Flügel ein gelb-grüner und ein roter. Ich fragte mich noch wie der Vogel ohne seine Flügel denn fliegen sollte, doch ich sah ihn ja fort fliegen.
    Dann schauten wir das Wohnzimmer an und der Vermieter rückte den Schrank der da stand zur Seite, dort lagen weitere tote Würmer jeglicher Art. Dann sagten wir naja das wird noch gemacht und ich wachte auf.

    So nun weiß ich nicht, was das sollte. Speziell interessiert mich die Bedeutung der Maden, da ich schonmal im Zusammenhang mit dem Grundstück meines Vaters von Maden träumte. Da hatten sie die Nüsse von Innen zerfressen, war schon sehr seltsam.
    Also, wenn mir da wer kleine Anregungen zu geben könnte wäre ich sehr dankbar.

    im Voraus dankend
    Lea
     
  2. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    1.716
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Wenn Insekten (und hierzu geheoren die Maden) in Massen auftreten ist dies moeglicherweise ein Warnsignal. Es kann ein Hinweis auf neurotische, ja vielleicht sogar psychotische Aspekte sein.

    Die Made selbst ist, wie Du schon im Traum selbst festgestellt hast, ein Aspekt, der in Entwicklung ist. Eine tote Made stellt einen in seiner Entwicklung verkuemmerten Aspekt dar, der als "Leiche" sein "Leben" im Unbewussten hinfrisstet. Interessant ist die Toilette. HIer hat sich etwas angesammelt, statt ausgespuelt worden zu sein.

    Der Archeopterix ist ein Ur-vogel; ein Hinweis auf etwas tief im Unbewussten Sitzendes. Iin Deinem Traum fliegt er, doch er hat seine Fluegel in Wirklichkeit verloren. Hier ist Dir zu diesen Aspekt der Bezug verloren gegangen.

    Der Traum zeichnet meiner Meinung nach auf, dass mit Dir irgend etwas nicht im Reinen ist und "es" folgt Dir be allen Schritten, die Du gehst. Es ist etwas, was im Zusammenhang mit Deinen Eltern steht.


    lg
    Chris
     
  3. Thomas Voegeli

    Thomas Voegeli Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2003
    Beiträge:
    457
    Ort:
    mitten im Kuchen von Berlin
    dieser traum lässt mich innerlich verstopfen, ich habe mühe, mit ihm in inneren fluss zu kommen. kein wunder. verstopfung ist ds thema, was abfliessen können müsste, wird von ekligem getier zurückgehalten. ein einfacher mensch, der vermieter, tut nur einen handgriff, und schwupps, ist der gewünschte zustand erreicht. das ganze findet auf terrain deines papas statt, er selber ist aber nicht greifbar, es ist seine essenz, auf der du dich bewegst, indes du dir die mutter herholst, mit ihr umgehst, sie am schlagen hinderst und in ihrer anwesenheit über die raupe erkenntnis über sterben und geboren werden erlangst. dein wundervoller papagei kann fliegen ohne flügel sogar. er ist frei von der materie, obgleich die materie, die flügel, vorhanden sind auch.
    papa. sein land. du willst eine schittere behausung auf seinem land beziehen. grausliger ärger. verstopfung. dabei ist es einfach, der vermieter demonstriert es. ein griff. schwupp. dir ist es aber egal, wie er es gemacht hat, es ist nicht so, dass du dich um behebung der versopfung selber bemühen würdest. wie wäre es, wenn du mit dem vermieter in seiner eigenschaft als handwerker mal plaudern würdest. über seine erfahrung mit verstopfung durch maden.

    dass es maden sind, scheint mir nur zeigen zu wollen, dass du die verstopfung strikte ablehnst. es könnte ja auch unekliges papier im rohr sein, da könntest du hingucken. aber bei maden fällt es dir schwer.

    fasse mut. ein griff und schwupp. sprich mit deinem vermieter. er hat den blick für die lösung. du wirst den griff selber ausführen müssen.

    ich frage mich auch, ob du auf papas gelände wohnen willst wirklich. ich empfehle dir, papas gelände darauf hin zu betrachten, was es für dich ist. ist es dein wohnungsgrundstück? was ist es für dich wirklich?

    und, da du auf wohnungssuche bist, geh auf grundstücksuche, indem du dich öffnest für die idee, dass sich dir dein grundstück ganz von selber zeigt, so du dich dafür öffnen kannst.

    dein thomas
     
  4. Diana

    Diana Guest

    Igitt,Igitt- was für ein Traum, Lea-Timea

    schüttel,schüttel . . . . . . am besten damit in die Kloschüssel und wegspülen- loslassen , damit`s nicht zu`ner Made im Kopf wird, gelle ;-)

    Liebe Grüße von Diana
     
  5. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    sorry, diana, aber genau so nicht... da wird der kreislauf nur fortgesetzt. (aber du hast es eh ironisch gemeint, nicht wahr? ;-)

    mir scheinen die bilder eigentlich recht klar und sprechend zu sein: nicht alles, was wir im klo runterspülen, haben wir wirklich verdaut. wenn wir das klo auch benutzen, um unliebsames einfach runterzuspülen, dann nähren sich an diesem verdrängten die maden... und irgendwann kommen sie wieder hoch, und dann in der regel in einem schwall, machtvoll, so, dass ein verdrängen nicht länger möglich erscheint.

    was der traum (in meiner sicht) wunderbar andeutet: das potenzial der verwandlung - die raupe wird zum bunten paradiesvogel. die raupe entspricht ja mehr oder weniger der made. es findet entwicklung statt: vom insekt über den flugsaurier zum papagei... und der kann sogar fliegen, der mutter zum trotz, die ihn zwar freilässt, ihm aber offenbar zugleich die flügel stutzt. kennst du das? auch das vatergrundstück scheint ja maden/verdrängtes zu provozieren... wie geht es dir mit deinen eltern?

    und auch der schrank - ein schrank ist, wie das klo, ein symbol für einen behälter, der verdrängtes versteckt. und auch die kellerwohnung: mehrfach der hinweis, dass es darum geht, runterzusteigen in deine dunkelheiten...

    ich finde, es ist ein ermutigender traum: ein impuls, verdrängte inhalte anzugehen, auch wenn sie ekelig aussehen mögen ... dann wird buntes, flugfähiges, freies draus...

    alles liebe, jake
     
  6. Diana

    Diana Guest

    Werbung:
    Nein, Jake , ich hab`s genauso gemeint wie ich`s sagte- auf dem natürlichen Weg ( über die Entsorgung in die Kloschüssel) einfach SEIN lassen was es war:

    Ein Traum

    Ein Traum befördert Unbewußtes in das Bewußtsein- das ist seine Aufgabe.
    Das Bewußtsein weiß schon von selbst , von ganz alleine was es damit anfangen kann- wenn sich der menschliche von Natur aus begrenzte Verstand das Köpfchen darüber zerbricht, statt das Bewußtsein (welches bei Jedem höchstintelligent ist ) vollkommen frei arbeiten zu lassen, gibt`s Kauderwelsch .

    Meiner Erfahrung nach entwickeln sich dadurch weitaus interessante Perspektiven - ganz von allein- als wenn wir diese Dinge deuten, was aber nicht heißen soll , dass ein Jedes mit seinen Träumen machen kann, was es auch immer will- es ist nur meine persönliche Erfahrung , keine Vorschrift, gelle ;-)

    Außerdem kann ich so den Tag herrlich geniessen - unabhängig davon welche wilden Träume da auch immer nachts waren- ich kann den Augenblick geniessen ohne zu Grübeln und dadurch entsteht auch Heilung, ne :)

    Liebe Grüße von Diana
     
  7. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    na dann...

    wenn es so sein kann, wie du es dir wünscht, diana, wunderbar. an viele träume erinnern wir uns ja gar nicht erst... und wir träumen sie dennoch, und sie entfalten ihre wirkung dennoch.

    wenn wir uns aber erinnern, wenn unsere träume also an unser bewusstes anklopfen, sich ihm in bildern mitteilen, in ähnlichen bildern sogar mehrmals daherkommen, dann sagen sie damit auch deutlich: hey, schenk uns aufmerksamkeit! versuch doch endlich zu verstehen, was ich dir mitteilen möchte!

    und das kannst du dann noch zehn mal durchs klo runterlassen.... irgendwann mal wird das schon aufhören, sich träumlings zu äußern, weil auch unser unbewusstes ökonomisch arbeitet und zwecklose dinge aufgibt. dann äußerst es sich anders... über psychosomatische erkrankungen zum beispiel. wollen wir das!?

    hast du da zwischen unbewusstem und bewusstsein irgendeine dritte instanz, die mir bisher entgangen ist, diana? oder meinst du, ich soll das bewusstsein ganz unbewusst arbeiten lassen? was genau ist dieses hochst intelligente bewusstsein, das du da meinst? ich hab es bisher als weitestgehend identisch mit meinem verstand gesehen... so beschränkt ist der :)

    es soll menschen geben, die auch das grübeln genießen. aber wie auch immer, offenbar steht bei gar nicht so wenigen menschen irgendwas - das intelligente bewusstsein? - der fähigkeit im wege, deutliche traumbotschaften einfach wegzustecken. es gelingt dann einfach nicht, den tag zu genießen. warum wohl macht sich lea die mühe, ihren traum zu schildern? warum träumt sie mehrfach ähnliches?

    weil manchmal - und daraus mach ich bestimmt kein dogma! - lösungen auch darin liegen können, dass dinge begriffen werden. mit dem verstand. ansonsten wären bewusst gewordene traumbotschaften sinnlos.

    alles liebe, jake
     
  8. Thomas Voegeli

    Thomas Voegeli Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2003
    Beiträge:
    457
    Ort:
    mitten im Kuchen von Berlin
    ich kann nicht sehen, dass ihr euch widersprecht. die kunst liegt - so strebe ich es für mich an und bin immer wieder weeit davon entfernt - die kunst liegt darin, beides zu sein: der Denkende wie auch der, welcher voller vertrauen und ohne fesselnde gedankenstrukturen in den tag lebt.

    ich persönlich kann es nur in kreativen momenten. beides tun. einfach sein und entstehen lassen wie auch klar und analytisch dabei sein. ach könnte ich es immer, das leben wäre leichter, und wie.

    bezüglich des traumes kursiert in meinem kopf die ganze zeit ein wort, und ich kann es nicht in bezug bringen: männlicher anteil. es ist ein extremer unterschied, wie mama und papa daherkommen. mama greifbar und be greifbar, papa als nicht greifbar, nicht be greifbar, vertreten durch sein grundstück. was, verd., soll das grundstück. sein eigentum. sein erarbeitetes. oder aber, wie ich oben ohne zu denken geschrieben habe, etwas seiner lebensessenz, was auch immer damit in meinem kopf gemeint sein mag, knirsch.

    jedenfalls ist zu papa keine direkte verbindung.

    ist nun papa das männliche in lea.

    ich komm damit nicht weiter, und es beschöftigt mich, heisst, da ist noch was.

    thomas
     
  9. Diana

    Diana Guest

    Stimmt Thomas, es besteht kein Widerspruch - sowohlalsauch ist durchaus gültig- ich habe eben meine eigene Art damit umzugehen und gestehe jedem seine Art es zu bearbeiten auch zu - nur manchmal ist`s halt besser so einen Traum mal bewußt loszulassen- nur mal für ein paar Stunden und dann mal zu schauen wie`s wirkt- es ist eben beides möglich :)

    Ja, es gibt eine dritte Instanz- jedenfalls ist das auch nur meine persönliche Erfahrung, Jake . . . . . . den Verstand bezeichne ich nicht als das Bewußtsein alleine- er ist ein Teil davon und hat die Aufgabe peripheres Geschehen im Außen innen bewußt zu machen wie z.B. schulisches Lernen, bewegen, eben alle alltäglichen Dinge wie hören, riechen, schmecken, tasten , sehen uvm. eben alles Logische , der andere Teil ist die Intuition - beide zusammen also Logik(Verstand) und Intuition sind für mich Bewußtheit oder Bewußtsein und das ist eben höchstintelligent wenn wir beide Teile miteinander leben lassen, jedes seine Aufgabe erledigen lassen wie `s halt sein kann.

    Diese Bewußtheit trägt alle Weisheiten in sich, aber ich könnte die Infos niemals in Worte fassen- sie sind spürbar auf eine besondere Art und WEISE, zeigen sich in Bildern und Farben, Symbolsprache -nie in Sprache oder Worte- irgendwie zauberhaft ;-)


    Liebe Grüße von Diana
     
  10. Lea-Timea

    Lea-Timea Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2004
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Bayern/ Mittelfranken
    Werbung:
    Hallo
    und danke für eure antworten *lächel*
    nun mein vater ...
    mein lieber werter herr papa .... was kann ich euch zu ihm sagen?
    er taucht vielleicht nicht auf weil ich nie wirklich einen bezug zu ihm herstellen konnte - wohl habe ich aber liebend gern in diesem rieseigen garten gespielt.
    es ist meine heimat
    die keller wohnung eher ein bunker
    jacke du fragtest nach der beziehung zu meinen eltern nunja
    ich habe mich meinem vater untergeortend ihm wie er es von allen erwartet vergöttert und abgöttisch geliebt
    jedoch habe ich vor einiger zeit (knapp 2 jahre) den kontakt zu ihm abgebrochen weil ich das lieblose kalte in seinem haus nicht mehr ertrug
    ich zog mit 13 zusammen mit meiner mutter dort aus das war vor rund 7 jahren
    mein vater weiß bis heute nicht wirklich warum und es interessiert ihn nicht
    meine mutter ist eigentlich immer für mich da auch wenn wir ab und an mal aneinander geraten und verschiedener meinung sind

    zum traum ich weiß nicht ob ich es schrieb
    zu letztmachte ich noch eine tür auf der raum war ein altes kinderzimmer mit dem entsprechender tapete klein und hell
    ich sagte zu meiner mutter "naja es muss zwar so einiges renoviert werden aber ich glaub ich nehm sie"
    vielleicht ist das ja noch wichtig

    ich danke euch allen wirklich sehr für eure antworten und hilfe

    alles liebe
    Lea
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen