1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Loch im Bauch!!

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Berlinerin, 10. Juli 2009.

  1. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Hallo,

    ich war mit Leuten zusammen und plötzlich sah ich an meinem Bauchnabel ein Zipfel Papiertaschentuch.
    Ich habe das Taschentuch rausgezogen, es war ziemlich viel Taschentuch.

    Nun hatte ich ein Loch im Bauch :(
    Ein offenes großes Loch, man konnte reinschauen in den Bauch bis zu den Därmen usw. Die Bauchhaut war offen. Das habe ich jemand ins Ohr geflüstert.

    Ich lief mit einem Loch im Bauch rum.
    Ich wollte das nicht, sondern ich möchte das zusammengenäht haben, damit es nicht offen ist.
    Bin dann deswegen wohl irgendwo hingegangen zum zusammennähen.

    (ob es dazu kam, war ja offen, weil der Traum schon zuende war.)

    Help!
    lg Wally
     
  2. suyari

    suyari Guest

    Vielleicht bekommst du eine Magendarm Grippe :)
     
  3. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    :D Aber wirklich nur "vielleicht" :)

    Vielleicht kennt sich noch jemand hier mit Traumdeutung und "einem Loch im Bauch" aus?
    ;)
     
  4. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    das ist WIRKLICh interessant
    Als ich meinem ersten Lehrer begegnete, war ich noch nicht sehr gut im Zuhören
    es braucht schon etwas bis man im Sinne der Wahrheit in Bewegung kommt (sich dazu aufraffen kann)

    also dieser erste Lehrer empfahl (allgemein) seine Träume aufzuschreiben
    ich war damals noch sehr jung..20
    und denn SINN hab ich nicht ganz gesehen (das Ego wirkt da noch stark)
    aber ZUHÖREN WOLLE ich eigentlich, weil ich ja FÜHLTE, dass er RECHT hatte

    man kann das nicht FAUL nennen, nur eben an das junge starke Ego gebunden, das das irgendwie anzweifelt
    das das SO KLAPPT oder SO VIEL SINN macht
    DENN das Bedarf IN WAHRHEIT ja ECHTER Anstrengung Träume zu BEARBEITEN und zu ERARBEITEN UND aufzuschreiben

    so hielt mein WILLE zuzuhören noch nicht lange an, aber eine Zeit machte ich es DOCH
    und zwei Szenen aus einem Traum aus dieser Zeit hab ich mir gemerkt, weil ich sie einer Freundin erzählte

    ich warso etwas wie ein Kind, aber dann sah ich auch das Kind (von außen, die Perspektive sprang)
    und dieses Kind hatte ein großes LOCH IM BAUCH :)
    ich war verwirrt, weil es mir ging wie Dir, ich wollte das zumachen oder zumachen lassen oder hatte das Gefühl es SOLLTE
    zu sein, was es aber nicht war und wie bei Dir sah man auf all die sehr verletzlichen und sehr sensiblen Sachen da drinnen
    DANN war ich mit dem, denn ich auch (glaub ich) darum fragte, wegen dem Loch, auch unterwegs (er war so etwas wie mein
    PERSÖNLICHER Begleiter, Ratgeber, Beschützer?) und er zeigte mir den ganzen langen Weg auf den Berg rauf
    und die Hindernisse und ich erinnere mich erschrocken zu sein, über das was er mir zeigte,
    obgleich ich mich nicht mehr erinnern konnte, was das überhaupt war.
    Und ich fragte Ihn: warum MUSS das den (so) sein..ich hatte Angst, Bedenken, wegen dieser Sache
    und ich hatte auch das Gefühl das er es mir ganz sanft und lang und breit erklärte
    nur die Erklärung hatte ich vergessen, ebenso wie die Hindernisse

    nun zu Deinem Traum
    der Bauch ist unser GEIHIRn bezüglich unserer Gefühle
    WIE wir fühlen folgt einer Art LEITSYSTEM wie die Verdauung auch
    und es gibt eine Menge Einflüsse und Möglichkeiten
    dieses System VON AUSSEN zugänglich zu machen

    wenn das geschieht, wirkt sich das auf unser GESUNDES SELBSTBEWUSSTSEIN gravierend aus
    es VERGIFTET die Art, wie wir fühlen und mit Gefühlen
    fertig werden
    (Sepsis als Konsequenz eines offenen Bauchraumes)
    HIER geht es um die Störung VON AUSSEN und nicht von innen,
    denn Sepsis (Vergiftung) erlangt man auch durch das Ergießen von Darminnhalt
    (zu Verdauendes) in den Bauchraum, inneres geschehen,
    VON INNEN > EGO)

    Das Bild zeigt Dir vorsichtig, dass Dein SELBSTWERT und daher Deine ABGRENZUNG bezügich Deiner Gefühlswelt gestört ist

    Diese Störung ist primär NICHT VON DIR VERURSACHT
    sie wird primär durch die KINDLICHE Anbindung an die Umwelt verursacht
    DAS KIND DEFINIERT SEINEN SELBSTWERT DURCH DIE GEFÜHLE, die es in geliebten hervorrufen kann
    jedoch kann das Kind nicht unterscheiden, ob es für dieses Gefühl nun WIRKLICH verantwortlich ist oder nicht
    UNGLÜCKLICHE oder UNZUFRIEDENEN Geliebte oder Eltern sind daher eine HERAUSFORDERUNG an das natürliche "Immunsystem"
    des Erwachsenen bzw Kindes und die Selbstwertentwicklung


    LG


    Regina
    PS verbergen oder verbinden (oder ABWINKEN=> :)) hilft da auch nichts, nur BEWÄLTIGEN, UNTERSCHEIDEN, ABGRENZEN lernen
     
  5. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Liebe Regina,

    da staune ich ja, dass noch jemand von einem Loch im Bauch geträumt hat.

    Du könntest wahrscheinlich mit der Deutung ziemlich recht haben. Nur: das ist schon wieder etwas sehr Tiefenpsychologisches, womit ich mich gar nicht auskenne bisher (was nicht heißt, dass ich nicht dran arbeiten will).

    Meinst du mit "Abgrenzen" sowas ähnliches wie hier im Link:?
    http://dan.ch/wb/media/broschueren/broschuere_abgrenzen_ausdehnen.pdf

    Das glaube ich! Das unbearbeitete Thema kommt sonst sowieso wieder irgendwann zum Vorschein.

    Nur die Frage hier ist:
    WIE dran arbeiten, wenn man nicht weiß, wie man dran arbeiten kann?
    Welches Tun, oder Bücher oder Link usw.... helfen dazu?

    Hast du eine Idee?

    Lieben Dank und Gruß,
    Wally
     
  6. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Werbung:
    Der Talar Traum zeigt Dir sehr gut, an was Du Dich anbindest
    es macht Dir FREUDE,aber es wird Dich nicht zur Wahrheit bringen

    (den Schuh, den Du Dir da anziehen WILLST KENNST Du nicht einmal!)

    TE Auszug GEDÄCHNISPROTOKOLL
    "Warum seid Ihr auf das Feld hinausgegangen? Um einen zu sehen der weiche Kleidung trägt, wie Eure Könige und Herrscher?
    Der sich IM WIND BEWEGT wie ein HALM?
    Jene werden nicht in der Lage sein Euch in die Wahrheit einzführen..."

    Koran Auszug Sure 20,12
    Ich bin es, dein Herr. :)
    So zieh deine Schuhe aus; denn du bist im heiligen Wadi Tuwa.

    Der Punkt ist DIESE SCHUHE KANNST
    DU
    nicht tragen!
    und GENAU DAS
    must Du
    WISSEN
    und
    ANERKENNEN

    (Tao, Auszug)
    ICH WEISS ES NICHT!
    GUT IST ES, dies zu sagen!



    Das Gewand des RICHTERS und PRIESTERS begründet sich auf
    GLAUBEN und URTEIL
    und nicht auf ERFAHRUNG und WISSEN

    AL

    Regina
     
  7. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    hm.. darüber will ich mir noch Gedanken machen
    und Träume befragen.

    Ja so ist es.

    Aber vielleicht auf reine Liebe (weißrot). ;)

    Lieben Dank
    lg Wally
     
  8. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    nun, das Loch im Bauch sehe ich im Zusammenhang mit Deinem zweiten Traum doch in etwa so,
    dass der eine Traum vor INNEREN Faktoren warnt, in dem Sinne dass das, was Du als SCHÖN empfindest,
    einer WERTUNG entspringt und einem URTEIL entspringt, dass es so ist,
    aber keinem WISSEN und keiner Erfahrung.
    Von daher ist es auch für den Erwachsenen (und nicht nur für das Kind, das NICHT WÄHLEN KANN)
    KORRUMPIERBAR über den SELBSTWERT,
    sobald sich dieser definiert über die GEFÜHLE die im außen mit der eigenen Person assoziert werden
    LIEBE ICH und wünsche ich LIEBENSWERT ZU SEIN, zweifel ich an mir selbst, wenn ich GENAU DAS
    NICHT
    erlange oder bewirke
    und genau dass ist der Punkt, wo das "Loch im Zaun" oder in der Selbst_Abgrenzung zur Umwelt entsteht
    nicht in der Möglichkeit MIT_ZU_FÜHLEN, sondern im EIGENEN SELBSTWERT

    wird dieser WERT aber durch die SELBST_ERFAHRUNG (im INNEREN) definiert bleibt er IN SICH (geborgen)
    im anderen Fall wird der (Gläubige) aber ABHÄNGIG von der FREMDERFAHRUNG (liebenswert zu sein) und bleibt so ANGREIFBAR

    darum ist es ein UNTERSCHIED (macht es einen Unterschied) ob man WEISS oder GLAUBT zu wissen, ob man diesbezüglich Erfahrung hat,
    oder einen Glauben pflegt

    so weit ich das sehe, ist das hier der/ein Punkt in diesen Traumsymbolen



    Gute Nacht!


    Regina
     
  9. tschü

    tschü Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    494
    Hallo liebe Wally/Berlinerin,


    vielleicht darf ich zu den Ausführungen hier noch ein paar Gedanken zum Thema Abgrenzung einbringen:

    genaugenommen für den Fall, dass du mit Menschen zu tun hast und in irgendeiner Weise helfend tätig bist, also vor allem im "sozialen Bereich" (im weitesten Sinne) ist Thema Abgrenzung sehr wichtig.

    Dabei geht es unter anderem um die Unterscheidung zwischen Mitgefühl und Mitleid. Wenn dir jemand sein Leid erzählt, ist es wichtig darauf zu achten, welche Gefühle es in dir auslöst. Kannst du dich nicht abgrenzen, überträgt die Person ihr Leid auf dich und ihr leidet eben beide. Mitgefühl hingegen ist unter anderem eine gefühlsadäquate Reaktion, also fühlen ja, aber nicht übernehmen des Leides, dh du musst auch innerlich sagen können, das ist das Schicksal derjenigen Person. Das hat aber nichts mit Gleichgültigkeit zu tun (außer man nimmt das Wort gleichgültig wörtlich im Sinne von „gleich-gültig“). Mitgefühl beinhaltet also schon den anderen in seinem Leid wahrzunehmen aber eben nicht das Leid an sich zu übernehmen, mag sein dass die Grenzen hier teilweise etwas "fließend" sind.
    Wenn du zB in irgendeinem sozialen/sozial orientierten Bereich tätig bist und du übernimmst auf diese Weise das Leid anderer, dann würdest du dich sehr belasten und läufst Gefahr „auszubrennen“ („Burnout-Syndrom“).

    Das Thema Abgrenzung ist daher bei helfenden Tätigkeiten ein sehr wichtiges Thema, aber ich glaube kein einfaches. Wichtig ist daher auch, dass du immer nachfühlst, wie geht es dir dabei. Welche Gefühle werden in dir ausgelöst? Und gegebenenfalls vieleicht die Frage, ob du dabei vieleicht auch selber eine Unterstützung benötigst.


    Liebe Lichtgrüße

    tschü
     
  10. Azura

    Azura Guest

    Werbung:
    Jepp...Bauch würd ich auch mit Gefühlen verbinden.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen