1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ley Linien

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von DEEP_CORAL, 25. Januar 2006.

  1. DEEP_CORAL

    DEEP_CORAL Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2005
    Beiträge:
    639
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hi, könnte die These stimmen, dass die Ley-Linien ,die sogenannte Knotenpunkte der Energie des Erdinnern sind,tatsächlich nur Geyire der Akasha -Chronik (Seele der Erde) sind?
    Ich meine, dass man an diesen speziellen Knotenpunkten direkte Energieunterschiede feststellen kann(z.B. auf Gibraltar...)
    An diesen Stellen hat die Erde "Löcher" und das Erdbewusstsein strahlt dort hindurch.....
    Also wie seht ihr das?
     
  2. DEEP_CORAL

    DEEP_CORAL Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2005
    Beiträge:
    639
    Ort:
    Deutschland
    keiner ?:nudelwalk
     
  3. SariVomStern

    SariVomStern Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2006
    Beiträge:
    64
    schade das noch niemand geantwortet hat.. ich bin ebenfalls sehr neugierig, was denn nun die Ley Linien sind.. bin vor Jahren bereits auf den Begriff gestossen und hab noch keinen Schimmer wie ich sie einodnen soll.

    LG
     
  4. Gwenna

    Gwenna Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2005
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo Deep Coral,

    mich wundert es gar nicht, das noch keiner geantwortet hat, denn die Ley-Linien gehören doch in den Bereich der Geomantie und nicht jeder, der sich mit Religion und Spiritualität beschäftigt, kennt sich auch damit aus.
    Außerdem folgen hier oft so viele Themen so schnell aufeinander, das man manche einfach übersieht. Wenn du deinen Thread nicht noch mal hochgeholt hättest, hätte ich ihn auch nicht gesehen.

    So, jetzt aber zu deiner Frage. Also deine These zum Thema Ley-Linien habe ich noch nicht gehört. Woher hast du sie?
    Ich würde auch die Akasha-Chronik nicht mit dem Erdbewußtsein gleichsetzen.

    Was Ley-Linien nun genau sind, da gibt es auch unter Geomanten heftigste Diskussionen und Meinungsunterschiede.

    Für Paul Devereux, einem britischen Geomanten, haben sie z.Bsp. nichts mit Kraftlinien zu tun. Seine Thesen beschreibt er in dem Buch "Schamanische Traumpfade" sehr ausführlich und durchaus nachvollziehbar.
    Für Marko Pogacnik hingegen sind Leylines durchaus auch Kraftlinien. Für ihn ist es völlig logisch, das sie wissenschaftlich noch nicht nachweisbar sind, weil "die herkömmliche Wissenschaft noch draum ringt, einen Zugang zu der Strukturgebenden Dimension zu finden und sicherlich keine Aussagen über die übergeordnete Vitalenergetische Ausdehnung des Mehrdimensionalen Raumes machen kann." (Aus "Schule der Geomantie" von Marko Pogacnik, Seite 271)
    Auch ein empfehlenswertes Buch.

    Wenn ich dazu komme, schreibe ich noch ein bisschen mehr zu den Thesen der beiden, falls es euch interessiert.

    Liebe Grüße
    Gwenna
     
  5. DEEP_CORAL

    DEEP_CORAL Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2005
    Beiträge:
    639
    Ort:
    Deutschland
    Vielen Dank für deine Antwort!:liebe1:
    Kannst du mir von Paul Devereux noch ein bisschen was schreiben?
     
  6. Pascal

    Pascal Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Köln
    Werbung:
    Ich glaube, dass sich Pogacniks und Devereuxs Ansichten sehr gut vereinen lassen. Wenn man sich auf einem starken Kreuzungspunkt der Leylines aufhält (wie z.B. auf dem Odilienberg in den Vogesen) wird einem erst deutlich was KRAFT-Ort eigentlich bedeutet. Leylines sind real und nicht nur topographisch sondern auch kulturell und meditativ leicht nachvollziehbar.
     
  7. Gwenna

    Gwenna Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2005
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo Pascal,

    da gebe ich dir recht. Ich denke mittlerweile auch, das beide jeweils einen etwas anderen Zugang zu den Leylines haben. Und jeder hat einen Teil der Wahrheit gefunden.


    Hallo Deep Coral,

    wenn ich dir noch was zu Paul Devereux schreibe, beantwortest du mir dann auch die Fragen, die ich dir gestellt habe?

    Devereux erläutert in dem Buch, das die Alignments sowohl in Europa als auch in Amerika mit den Geistern der Ahnen und dem Schamanismus in Zusammenhang stehen. In Europa gabe es beispielsweise noch bis ins Mittelalter eine Verbindung zwischen den Geistern der Verstorbenen und sichtbaren sowie unsichtbaren Straßen.

    Liebe Grüße
    Gwenna
     
  8. SariVomStern

    SariVomStern Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2006
    Beiträge:
    64
    Hm .. ich hab in einer Meditation einmal Linien gesehen..

    diese strahlten aus dem Mittelpunkt der Erde an die Oberfläche, an der sie brachen, und dann rautenförmig durchs Universum weiter verliefen.. Damals hat mich dies sehr verwirrt, und genau das war auch der Zeitpunkt, an dem ich mit diesem Begriff konfrontiert wurde.. Hältst du es für möglich, das dies die gemeinten Linien waren?

    Ich hatte zwar eine INfO dazu, aber ich trau mich noch nicht, diese auszudrücken .. :alien:

    Liebe Grüße
    Sari
     
  9. Gwenna

    Gwenna Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2005
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo Sari, :)

    vielleicht sollte man hier die Begriffe trennen. Für die "klassischen" Ley-Hunter geht es um mehr oder weniger gerade Linien, die bestimmte Punkte miteinander verbinden, seien es Steinsetzungen, jeglicher Art, Gräber, Wegkreuzungen, dann aber auch Kirchen usw. usw.
    Vielleicht sieht Devereux auch deshalb einen Unterschied zu Pogacnik, weil er einfach andere Linien meint.
    Die Linien die du beschreibst könnten einen Ein- oder Ausatmungspunkt der Erde beschreiben. Magst du mehr darüber erzählen? Das würde mich interessieren.

    Liebe Grüße
    Gwenna
     
  10. SariVomStern

    SariVomStern Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2006
    Beiträge:
    64
    Werbung:
    Hallo Gwenna,
    ich freu mich sehr, das du dich mit mir darüber austauschen möchtest :)
    Aber da sind nun schon wieder 2 völlig neue Begriffe für mich - die Erde hat Ein- und Ausatmungspunkte?..

    Gut ich versuch mal, die von mir gesehenen Linien besser zu beschreiben..

    Irgendwie bin ich in dieser Meditation auf einer dieser Lichtlinien gelandet. Ich konnte wahrnehmen, das diese endlos durchs Universum ging, meine Aufmerksamkeit war jedoch auf das innerste der Erde gerichtet. Ich also da entlang und runter - ein wenig unbeholfen was ich denn nun da soll, bremste ich kurz vor dem Mittelpunkt der Erde. Als mein Energiekörper dann im Anschluss mit dem Erdinnersten verschmolz, wurd meine Wahrnehmung wieder nach aussen gerichtet. Jetzt zeigten sich diese Linien, überall um mich herum - strahlenförmig die Erde durchziehen.. an der Erdoberfläche brachen sie, oder es sah zumindest für mich so aus und verteilten sich dann rautenförmig durch das Universum.. Meine Info war: Diese Linien dienen als Kommuninkationsweg für Gaia mit irgend einer Intelligenz die mir verborgen blieb.. wenn ich jetzt nochmal so nachfühle, können es auch mehrere sein.

    Des weiteren kommt jetzt gerade - als ich dies schreibe, fühle ich , das diese Lienen breiter werden, und Gaia dann aus sich heraus strahlt..

    Und nu? .. Kannste damit was anfangen?

    Ganz liebe Grüße
    Sari :schnl:
     

Diese Seite empfehlen